»Mr. Grand Marnier« im Interview

Patrick Raguenaud beim Vienna Bar- & Spiritsfestival.

© Falstaff/Degen

Patrick Raguenaud beim Vienna Bar- & Spiritsfestival.

© Falstaff/Degen

Grand Marnier steht für französische Eleganz und anspruchsvollen Lifestyle. Niemand könnte den Premium-Brand besser vertreten und verkörpern als Master Blender Patrick Raguenaud, der seit rund eineinhalb Jahrzehnten über die gleichbleibende Qualität von Grand Marnier wacht. Der Franzose sorgt für eine perfekte Balance der verschiedenen Cognac-Chargen, die von über 450 Bauern der Cognac-Region stammen. »Viele Familien liefern ihren Cognac seit Generationen, damit daraus Grand Marnier gemacht wird«, erzählt Raguenaud im Gespräch mit Falstaff.

Patrick Raguenaud überwacht sowohl die Produktion des Cognacs als auch die Herstellung der delikaten Bitterorangen-Essenz und sorgt schließlich für eine harmonische Zusammenführung der beiden charakteristischen Bestandteile. Das Endergebnis darf dann zwischen einem und sechs Monaten in großen Eichenfässern reifen. Erst dann haben sich die Aromen entsprechend vermählt und der Grand Marnier kann in die charakteristischen Flaschen gefüllt werden.

Patrick Raguenaud im Fass-Reifelager
Patrick Raguenaud im Fass-Reifelager

Foto beigestellt

Patrick Raguenaud im Interview

Der Master-Blender verfügt über jahrzehntelange Erfahrung und einen entsprechend feinen Geschmackssinn, um die gleichbleibend hohe Qualität von Grand Marnier gewährleisten zu können. Seine Familie arbeitet seit Generationen im Cognac-Business und er selbst ist seit seiner frühesten Kindheit mit dem edlen französischen Weinbrand konfrontiert. Aber nicht nur von seiner Expertise her ist Raguenaud die Idealbesetzung für diesen Job, auch seine elegante Erscheinung sowie seine charismatische Persönlichkeit machen ihn zum idealen Vertreter für Grand Marnier.

Falstaff: Welcher ist der traditionellste Drink mit Grand Marnier?

Raguenaud: Das kommt ganz darauf an, wen sie danach fragen. Am meisten Grand Marnier wird in den USA getrunken. Die US-Amerikaner lieben ebenso wie die Kanadier den Grand Margarita (Zum Rezept). Kanada ist der zweit-wichtigste Markt für Grand Marnier. An dritter Stelle folgt Frankreich, wo Grand Marnier einerseits verbreitet für die Zubereitung von Crêpe Suzette verwendet wird und andererseits gerne mit Tonic getrunken wird (Siehe Rezept Grand Tonic). Auch der »Grand Collins« (Anm.: eine Variante des Tom Collins) ist in Frankreich sehr beliebt (zum Rezept).

Und welcher ist Ihr persönlicher Lieblingsdrink mit Grand Marnier?

Als Longdrink mit Tonic Water und als Cocktail der Grand Margarita.

Gibt es ein stimmiges Food-Pairing mit Grand Marnier, das Sie uns empfehlen können?

Es gibt verschiedene Cuvées, die sich besser kombinieren lassen, als der klassische Grand Marnier. (Anm.: Grand Marnier Louis Alexandre, Grand Marnier Cuvée Centenaire, Grand Marnier Cuvée Cent-Cinquantenaire, Grand Marnier Cuvée Quintessence). Eine sehr stimmige Kombination ist beispielsweise der Quintessence mit Schokolade.

Welche Zielgruppe sprechen Sie derzeit an?

Unsere neue Kampagne richtet sich an ein jüngeres Publikum – 30- bis 40-Jährige, die sich mit Grand Marnier belohnen wollen. Sie trinken beispielsweise einen Grand Tonic als Upgrade zum Gin Tonic.

Woher kommen die Bitterorangen für den Grand Marnier?

Früher stammten sie ausschließlich aus Haiti. Zur Geburtsstunde von Grand Marnier im ausgehenden 19. Jahrhundert waren Orangen abolute Luxusprodukte. Heute haben wir verschiedene Quellen in der Karibik, um beste Qualität zu bekommen.

Macht es Sinn, eine Flasche Grand Marnier zuhause noch weiter reifen zu lassen?

Nein, wir haben es mit fertigen und gut ausgereiften Produkten zu tun. Man kann aber Grand Marnier lange aufheben, weil er sehr stabil ist. 

Grand Marnier ist eine sehr traditionelle Marke. Was können wir uns von der Zukunft erwarten?

Grand Marnier wird weiter erfolgreich sein und sich in Bars noch stärker etablieren. Hier arbeiten sehr gute Leute, die immer mehr auf Qualität setzen. Ich sehe eine sehr gute Zukunft, nicht bloß was die Menge betrifft, sondern vor allem was die Reputation von Grand Marnier betrifft.

MEHR ENTDECKEN

  • Cocktail-Rezept
    Grand Collins
    Die Tom Collins Variante mit Grand Marnier anstelle von Gin überzeugt mit mehr geschmacklicher Tiefe.
  • Cocktail-Rezept
    Grand Tonic
    Der beliebteste Grand Marnier Longdrink ist die simple aber äußerst stimmige Variante mit Tonic Water.

Mehr zum Thema

News

Nischenkonzept: Ayurveda und steirische Küche

KARRIERE im Interview mit Roland Neubauer, Küchenchef des Wellness- & Ayurvedahotels Paierl.

Advertorial
News

Wellness- & Ayurvedahotel Paierl: Paierl und Raser im Interview

KARRIERE im Interview mit Erwin Paierl, Inhaber und Geschäftsführer Wellness- & Ayurvedahotel Paierl, und seiner stellvertretenden Geschäftsführerin...

News

Vom Wein zur Marke: KARRIERE im Interview mit drei Winzern

Viele nationale wie internationale Weine sind am heimischen Markt vertreten. Abheben von Mitbewerbern heißt hier das Motto - am besten mit einer...

News

Soenil Bahadoer im Falstaff-Interview

Der niederländische Spitzenkoch verwöhnte im »Atelier Nespresso« mit einem hochkarätigen Menü und berichtete danach über sein Mutterland Surinam.

News

Sebastian Kurz: »Wichtig ist auch eine Modernisierung des Arbeitszeitgesetzes.«

KARRIERE im Exklusivinterview mit dem österreichischen Außenminister über den Tourismus, den Fachkräftemangel und seine Visionen.

News

Clovis Taittinger im Falstaff-Interview

Der Export-Manager des renommierten Champagnerhauses über England und den Klimawandel. Zu verkosten gibt es die Taittinger Kreszenzen auf der Falstaff...

News

Sting: Pop-Star & Winzer

»Message in a bottle« lautet nicht nur einer der bekanntesten Songtitel von Sting, sondern auch seine aufstrebende Weinmarke. Im Interview sprechen er...

News

Segeln auf höchstem Niveau – »made by Austria«

Der österreichische Segel-Profi Roman Hagara über Peter Burling, der mit seinen 26 Jahren der jüngste siegreiche Steuermann in der Geschichte des...

News

Von der Haute Cuisine zum Spitzensport

Im Rahmen des 35. America’s Cup warf Falstaff einen Blick in die nur zehn Quadratmeter große Küche von Yoann Lavarec, einst im »Plaza Athénée«.

News

Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

Lisl Wagner-Bacher ist seit langem erfolgreich in der Branche, die Familie blieb jedoch immer an erster Stelle für die Köchin. Ihr Geheimnis verrät...

News

Burg Vital Resort: Rundum körperliche und geistige Erholung

Ernährung, Wellness und Therapie: Marion Elsensohn-Noé spricht im Karriere-Interview über die drei Pfeiler des Wohlbefindens.

News

Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«

Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr Geheimnis.

News

Peter Rohrmoser über High-Class-Personalleasing

Personal leasen statt fest anstellen: Köche werden beinahe durchaus gesucht. Das Unternehmen »Rohrmoser kocht« schafft hier Abhilfe.

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

New Russian Cuisine: Vladimir Mukhin im Gespräch

Vladimir Mukhin vertritt die New Russian Cuisine. Im Gespräch mit KARRIERE verrät er, wieso er neue Wege geht.

News

Eye Tracking: Mario Jooss im Interview

Ein Studienprojekt der FH Salzburg: Die Blickbewegungen der Gäste wurden getestet. Mario Jooss im Gespräch über die Erkenntnisse.

News

Sterndeutung: Julia Komp und René Kalobius im Talk

Beide haben ihren ersten Stern erhalten: Komp als jüngste, Kalobius als ältester Sternekoch. KARRIERE hat nachgefragt, was sich verändert hat.

News

Wellness und Cocktails: Markus Winzer im Interview

Das Kuschelhotel Winzer am Attersee besteht in dritter Generation. Der Sohn des Hauses, Markus Winzer, ist Barchef und steht im Interview Rede und...

News

Einfach und echt: Anna Hofmarcher über die alte Küche

Anna und Manuel Hofmarcher setzen in ihrem »das Anna im Schlosskeller« auf das Einfache und Echte. Wie es ihnen damit geht, erzählt Anna Hofmarcher im...

News

Corinne Messmer gewinnt den »Creative Tartelettes Wettbewerb«

Jubel bei der »Station 1« in Grenchen: Corinne Messmer siegt beim Contest des Biscuit-Herstellers »Hug«. Karriere hat sie zum Interview gebeten.