Mit Air China das Reich der Mitte entdecken

© Air China

© Air China

Air China wurde 1988 gegründet und ist die  einzige nationale Fluggesellschaft in China. Seit 2004 ist das Unternehmen als Air China Limited an der Börse notiert und beschäftigt heute weltweit rund 100.000 Mitarbeiter. Die Flotte der Air China Gruppe, die seit 2007 auch Mitglied der Star Alliance ist, besteht aus 662 Flugzeugen. Insgesamt steuert Air China 303 Ziele innerhalb Chinas und 158 internationale Destinationen an.  

Das Streckennetz in Europa umfasst 16 Länder, 22 Städte und 30 Linien. Wöchentlich werden 320 Air China Flüge innerhalb Europas abgefertigt. In Wien ist die Fluggesellschaft seit dem Jahr 1992 mit einem eigenen Office vertreten. Mit dem Jahr 2014 begann die Wiedereinführung der Strecke PEK-VIE-BCN, seit  25. März 2018 fliegt Air China direkt von Wien nach Peking, wo sich der Hauptsitz der Fluglinie befindet. Drei mal wöchentlich, jeden Dienstag, Donnerstag, und Samstag wird die chinesische Hauptstadt angeflogen, 2018 wurden mehr als 80.000 Passagiere auf dieser Strecke im Zeichen des Phönix befördert.

Der Mythen umrankte Phönix stellt das Unternehmenslogo von Air China dar und gilt in China seit der Antike für Glück und Zufriedenheit. Das Rot des Logos symbolisiert ebenso Glück sowie Wohlstand und mit viel Fantasie kann man im Logo die englische Abkürzung VIP erkennen, die für den hohen Stellenwert der Passagiere und deren Zufriedenheit bzw. für die Servicequalität an Bord der Air China Maschinen steht. Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie im Bezug auf die Fluggäste der Air China Flotte stehen Glaubwürdigkeit, Unkompliziertheit, Komfort und Auswahl.

© Air China

Dementsprechend kommen auch die Passagiere auf der Strecke Wien-Peking, die als Business Class, Premier Economy Class oder Economy Class gebucht werden kann, in den Genuss des besonderen Air China Services. So wird etwa das Gepäck bei der Kombination mit Inlandsflügen via Peking direkt durchbefördert. Bei einem Aufenthalt von mindestens vier Stunden steht den Passagieren die komfortable Transit Lounge mit allen Annehmlichkeiten zur Verfügung, bei Umstiegszeiten von mindestens sechs und bis zu 30 Stunden checken Reisende im Transit Hotel ein. First und Business Class Passagiere können in Peking und weiteren Zielen in China den Chauffeur-Service nutzen, der online buchbar ist.

Darüber hinaus setzen die Flughäfen Peking, Tianjin, Shijiazhuang, Shanghai, Hangzhou, Nanjing und Shenzhen den 144-stündigen visumfreien Transit für ausländische Staatsangehörige von 53 Ländern um. Es gibt in 13 weiteren Städten einen 72-stündigen visumfreien Transit für ausländische Staatsangehörige aus bestimmten Ländern, die über ein Visum für ein Drittland verfügen. Diese 13 Städte sind: Guangzhou, Chengdu, Shenyang, Xi'an, Wuhan, Dalian, Guilin, Kunming, Chongqing, Harbin, Xiamen, Qingdao und Changsha. Der 72-stündige visumfreie Transit gilt für dieselben Staatsangehörigen wie der 144-stündige visumfreie Transit.

Weitere Infos unter www.airchina.at

 

© Air China

Mehr zum Thema

News

Buchtipp: Wein & Genuss in Südtirol

Die besten Weine, die spannendsten kulinarischen Ziele mit konkreten Tipps für den Besuch von Weingütern, Vinotheken und Restaurants.

News

Best of Golfplätze für Genießer in Österreich

Österreich ist ein Paradies für golfende Gourmets. Eine schier unglaubliche Dichte an erstklassigen Golfclub-Restaurants sorgt für Genuss-Höhenflüge...

News

Best of: Günstige Hotels in Wien

Wer in Wien günstig nächtigen möchte, kann aus einer großen Vielfalt an ebenso hippen wie günstigen Hotels auswählen – Anekdoten inklusive. Wir...

News

Die coolsten Design-Hotels in Wien

Junge Architektur und freches Hoteldesign sind in Wien ebenso zu Hause wie nachhaltige Initiativen, die aus leer stehenden Geschäftslokalen...

News

Grätzl-Guide: Best of Brunnenmarkt

Die Gegend um Yppenplatz und Brunnenmarkt ist eines der buntesten Viertel Wiens. Der südländisch-orientalische Straßenmarkt verströmt internationales...

News

Hans Kilger will »Loisium Ehrenhausen« ausbauen

Der neue Eigentümer plant Neubauten mit 45 Zimmern am Hotel-Gelände sowie einen Edel-Heurigen zusätzlich zum Restaurant.

News

Schick-Gruppe muss vier Hotels schließen

Die Wiener Hotels »Erzherzog Rainer«, »Am Parkring«, »Capricorno« und »City Central« müssen Corona-bedingt vorübergehend schließen. Einzig das »Hotel...

News

Grätzl-Guide: Rund um den Wiener Rochusmarkt

Das Rochusmarkt-Grätzel steht für hochwertige Lebensmittel, eine lebendige Gastroszene und viel individuellen Charme. Wir präsentieren die besten...

News

Corona-Update: Wintertourismus in Österreich

Beim Aprés Ski darf auch im Außenbereich nur im Sitzen gegessen und getrunken werden, in Skischulen dürfen Gruppen maximal zehn Personen umfassen.

News

Corona: Keine Kulinarik bei Advent in Graz

Einige Weihnachtsmärkte wurden bereits abgesagt, in der steirischen Landeshauptstadt setzt man indessen auf das Verbot von Punsch und Speisen.

News

Kirnbauer eröffnet Blaufränkisch-Hotel in Deutschkreutz

FOTOS: Die Familie Kirnbauer setzt auf hochwertige Kulinarik unter der Patronanz von Andreas Fuchs, eine hochkarätige Weinauswahl und ein gediegenes...

News

»Casamon«: Neues Ferienhaus der Familie Gaja im Piemont

FOTOS: Die weltberühmte Winzerfamilie Gaja steht hinter dem neuen Hotelprojekt »Casamon«. Das Hotel liegt in der malerischen Weinbauregion der Langhe.

News

Törggelen in Südtirol: Zurück zum Ursprung

Im Herbst wird in Südtirol die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Die Buschenschänken öffnen ihre Stuben und bieten hausgemachte Köstlichkeiten von Hof...

News

Sacher muss 140 Mitarbeiter kündigen

Der fast völlige Wegfall des Städtetourismus fordert seine ersten Opfer. Die Sacher-Hotels in Wien und Salzburg müssen Mitarbeiter kündigen.

News

Johann Lafer kooperiert mit »Singapore Airlines«

Johann Lafer arbeitet als erster deutschsprachiger Koch mit der Fluglinie »Singapore Airlines« zusammen. Gemeinsam präsentieren sie die »Alpine...