Das Etikett des Jahrgangs 2012 griff das historische Emblem des Château Mouton Rothschild auf / © Château Mouton Rothschild, Miquel Barcelò
Das Etikett des Jahrgangs 2012 griff das historische Emblem des Château Mouton Rothschild auf / © Château Mouton Rothschild, Miquel Barcelò

Es sind wohl die berühmtesten Namen der zeitgenössischen Kunst, die das weltberühmte Château Mouton Rothschild in seiner einzigartigen Etiketten-Kollektion vereint. Diese wird alljährlich um ein weiteres Kunstwerk erweitert.

Die Illustration des Jahrgangs 2012 wurde noch persönlich von Baroness Philippine de Rothschild ausgewählt, die am 22. August 2014 verstarb. Die Wahl fiel auf den katalanischen Maler und Bildhauer Miquel Barceló.

Mit seinen Kunstwerken schafft Barceló ein Universum, das beides gleichzeitig ist: realistisch und traumhaft. Er entführt in ein Reich von intensiven Farben, in dem er diverse Techniken und verschiedenen Materialien miteinander kombiniert. Das Fresko, das er für den 2012er Jahrgang entwarf, greift das historische Emblem des Châteaus auf. Die beiden sich auf dem Etikett symmetrisch begegnenden Steinböcke sollten dabei an die Balance und Harmonie eines großen Weines erinnern – beides bereits in der Natur präsent und gleichermaßen eine Herausforderung, ebendiese mit menschlicher Arbeit zu erlangen.

HINTERGRUND: Philippine de Rothschild (1933-2014)

BILDERSTRECKE: Red Dot Design Award – ausgezeichnetes Etikettendesign aus Österreich

Das Etikett des Jahrgangs 2012 / © Château Mouton Rothschild, Miquel Barceló
Das Etikett des Jahrgangs 2012 / © Château Mouton Rothschild, Miquel Barceló

Mouton Rothschild: Der Weingarten und die Lese
Klassifiziert als Premier Cru Classé, umfasst Château Mouton Rothschild 84 Hektar Rebfläche in Pauillac im Médoc, bepflanzt mit den für die Region typischen Rebsorten: Cabernet Sauvignon (80%), Merlot (16%), Cabernet Franc (3%) und Petit Verdot (1%). Das Erste Gewächs profitiert von der außerordentlich begünstigten natürlichen Gegebenheiten – der Qualität des Bodens, die Ausrichtung der Rebstöcke sowie der Sonneneinstrahlung sind optimal. Mit Respekt vor der Tradition in Kombination mit moderner Technik werden die Trauben mit größter Aufmerksamkeit von hochprofessionellen Winzern und Weinbauern begeitet. Die Trauben werden in kleinen, offenen Körben von Hand geerntet, auf vibrierenden Tischen gelagert und in Eichenbottichen vinifiziert, woraufhin der Wein in neuen Eichenfässern reift.

Der Jahrgang 2012
Was das Wetter betrifft, war das Jahr 2012 geprägt von Kontrasten einerseits und von Balance andererseits. Der Kontrast zeigte sich in einem außerordentlich kalten Winter und dem darauffolgenden Sommer, der einer der trockensten der letzten 50 Jahre war. Die Balance lag im Vegetationszyklus: Der perfekte Frühling sorgte für eine ideale Blüte sowie Reifebeginn der Trauben des Cabernet Sauvignon. Dadurch entwickelten die Trauben konzentrierten Zucker und Tannine. Geerntet wurde unter guten Bedingungen zwischen 1. und 15. Oktober. 2012 kann bereits jetzt als historischer Jahrgang betrachtet werden: Nach drei Jahren Bau war das neue Vinifizierungs-Gebäude, in dem eine noch genauere Traubenselektion möglich wurde, bereit für die erste Ernte – dies wird auch in der Qualität des Weins bemerkbar.
 
Fast schwarz in der Farbe mit einem besonderen Glanz, finden sich in der ausdrucksstarken und komplexen Nase Aromen von schwarzer Johannisbeere und Gewürzen. Die Opulenz der feinen, reifen und körperreichen Tannine enthüllt Schokolade und Vanille, abgerundet durch ein frisches mineralisches Finish. In seiner Fülle, Eleganz und perfekten Balance kommt der Mouton Rothschild einem außerordentlichen Jahrgang nahe.

Miquel Barcelò / © Xavier Forcioli
Miquel Barcelò / © Xavier Forcioli

Über Miquel Barceló
1957 in Felanitx auf Mallorca geboren, studierte der katalanische Maler und Bildhauer Miquel Barceló an der Schule der Dekorativen Künste in Palma, der Hauptstadt der Insel. Zunächst vom Abstakten Expressionismus beeinflusst wurde seine Malerei immer figurativer. In den 1980er-Jahren erlangte Barceló dank der Unterstützung führender Galeristen und Museen Bekanntheit am internationalen Kunstmarkt. Seit 1988 unternimmt der Künstler ausgedehnte Reisen nach Afrika, die nicht nur seine Malerei beeinflussten, sondern ihn auch zu seinen ersten Skulpturen und Keramiken inspirierten.

Ab 1995 häufen sich Aufträge und Auszeichnungen, darunter eine Schau im Pariser Museum of Modern Art (1996) und im Louvre (2004). 2003 erhielt Barceló den Prince of Asturias Award. Zudem gestaltete er einen Teil der Kathedrale von Palma, sowie die die Kuppel im neuen Sitzungssaal des Menschenrechtsrates der UNO in Genf. Barceló repräsentierte Spanien auf der Biennale in Venedig 2010 und begeisterte in Avignon und Paris mit seiner Ausstellung »Terra Mare«. Bei jeder Ausstellung konnte der facettenreiche Künstler sein Universum aus Realität und Traumwelt aufspannen, faszinierte mit intensiven Farben und mit der Kombination verschiedenster Materialien, Medien und Techniken. Seine Gemälde transformiert er in flache Skulpturen. Fasziniert von Tierdarstellungen und frühgeschichtlichen Höhlenmalereien ist Barceló ein Mitglied des Wissenschaftlichen Komitees der für ihre Höhlenmalereien bekannten Chauvet-Höhle. Diese Quelle der Inspiration kann man auch in Barcelós Fresko für das Mouton-Etikett 2012 wieder finden.  

Leiten das Familienunternehmen (v.l.): Die drei Geschwister Julien de Beaumarchais, Camille Ögren und Philippe Sereys de Rothschild (Vorstandsvorsitzender von Baron Philippe de Rothschild) / © Mathieu Anglada
Leiten das Familienunternehmen (v.l.): Die drei Geschwister Julien de Beaumarchais, Camille Ögren und Philippe Sereys de Rothschild (Vorstandsvorsitzender von Baron Philippe de Rothschild) / © Mathieu Anglada


Leiten das Familienunternehmen (v.l.): Die drei Geschwister Julien de Beaumarchais, Camille Ögren und Philippe Sereys de Rothschild (Vorstandsvorsitzender von Baron Philippe de Rothschild) / © Mathieu Anglada

Kunstwerke für die Etiketten
Seit 1945 wurde das Château Mouton Rothschild Etikett mit einem Kunstwerk eines großen zeitgenössischen Malers illustriert. Im Jahr 1924, um den ersten Jahrgang zu feiern, der zur Gänze auf dem Château produziert wurde, bat Baron Philippe de Rothschild (1902-1988), Vater der Baroness Philippine (1933-2014), den berühmten Poster-Designer Jean Carlu, das Etikett dafür zu kreieren. Damals war diese Aktion noch eine einmalige Initiative. 1945 – diesmal um den wieder eingekehrten Frieden in Europa zu zelebrieren – entschied Baron Philippe, das Etikett mit dem Buchstaben »V« für »Victory«, also Sieg, gezeichnet vom jungen Maler Philippe Jullian, zu »krönen«. Dies war der Grundstein für die Tradition, seit 1946 jedes Jahr einen neuen Künstler dazu einzuladen, ein Kunstwerk für die Weinetiketten zu kreieren.

Zu Beginn wählte Baron Philippe Maler aus seinem Freundes- bzw. Bekanntenkreis aus – darunter Jean Hugo, Léonor Fini und Jean Cocteau. 1955 zeichnete Georges Braque für die Illustration verantwortlich und es folgten einige der wichtigsten Künstler der Moderne, etwa Dali, César, Miró, Chagall, Picasso, Warhol, Soulages, Bacon, Balthus, Tàpies und Jeff Koons.

Seit den 1980ern oblag es der Verantwortung der Baronesse Philippine de Rothschild, die Künstler auszuwählen, wobei sie stets darauf bedacht war, diesen ihren gestalterischen Freiraum zu lassen. Entlohnt werden die Künstler stets mit Weinen des Château Mouton Rothschild, darunter natütlich auch »ihr« Jahrgang.

1981 wurde auf Initiative der Baronesse eine Wanderausstellung mit den bisherigen Etiketten-Kunstwerken kuratiert. »Mouton Rothschild, Paintings for the Labels« wurde in zahlreichen namhaften Museen rund um den Globus gezeigt. Heute hat die Ausstellung ihren Fixplatz am Château.

www.chateau-mouton-rothschild.com


(Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

  • Philippine de Rothschild verstarb im August diesen Jahres / © Karl Lagerfeld
  • 114 Flaschen Romanée-Conti sorgten für einen neuen Weltrekord / Symbolfoto: © Peter Moser
    06.10.2014
    Weltrekord bei Sotheby's Wein-Auktion
    114 Flaschen Romanée-Conti wurden für fast 1,3 Millionen Euro verkauft – der teuerste Wein-Auktionsposten der Welt.
  • Philippine de Rothschild © chateau-mouton-rothscild.com
    25.08.2014
    Philippine de Rothschild ist tot
    Die Grande Dame des Bordealais verstarb in der Nacht zum Samstag im Alter von 80 Jahren.
  • 2009 kauften die Domaines Barons de Rothschild einen Weingarten auf der Halbinsel Penglai / Foto: Domaines Barons de Rothschild
    28.07.2014
    Erster China-Wein der Barons de Rothschild
    Auf sieben Hektar wurde der erste 2013er Jahrgang hergestellt. Marktreif ist das Ergebnis aber noch lange nicht.
  • En Primeur Tasting © Château Cantemerle Photo Vinexia.fr
    25.04.2014
    Bordeaux: Der schwierige Jahrgang 2013
    VIDEOS: Die Insider Stephan Graf Neipperg und Christian Moueix im Interview mit Peter Moser.
  • Bilderstrecke: Bordeaux-Weine der Superlative / © Mauritius
    25.04.2014
    Big Bordeaux Business
    Falstaff über die geheimnisvollen Gepflogenheiten einer Branche, die mit den berühmtesten Weinen der Welt handelt.
  • Aufgrund seiner Vorliebe für Romanée-Conti wurde Kurniawan der Ehrenname »Dr. Conti« verliehen. / Foto: Mauritius
    24.11.2013
    Der große Grand-Cru-Schwindel
    Fast ein Jahrzehnt düpierte ein Hochstapler die amerikanische Weinwelt. Jetzt steht der größte Weinfälscher aller Zeiten vor Gericht.
  • Mehr zum Thema

    News

    Sensationelle Weine für einen guten Zweck

    Hochkarätige und rare Weine kommen unter den Hammer. Der Erlös wird zu 100 Prozent für die Erforschung eines »Immun-Gens« am IMBA-Institut fließen....

    News

    Autochthone Weine: Bodenständig

    Sie sind alteingesessen, werden aber zunehmend neu entdeckt: die vielen autochthonen Weinsorten des Friaul. Verduzzo, Friulano, Refosco – die...

    News

    Genuss-Radeln in Niederösterreich

    Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

    News

    11. Juni: TOP Wein im Palais Niederösterreich

    Die Finalisten und Landessieger der Landesweinprämierung NÖ 2019 bequem an einem Ort verkosten.

    Advertorial
    News

    Maximilian Riedel denkt an ein eigenes Weingut

    Interview mit dem Chef der Glas-Dynastie: über ein neues Zweigelt-Glas, Wein aus Schweden und dem Himalaya sowie neue Konkurrenz für die Weinwelt.

    News

    Flüssiges Europa: Die Donau und der Wein

    Auf ihrem Weg vom Ursprung bis ins Schwarze Meer passiert der längste Strom Mitteleuropas viele Länder mit ausgewiesener Weinkultur.

    News

    Niederösterreich: Die Landessieger 2019

    Die Besten der Besten wurden bei der NÖ Landesweinbewertung in 18 Kategorien gekürt, erstmals wurden die besten Muskateller prämiert. Weingut Hagn ist...

    News

    Abschied von Erich Wagner

    Am 23. Mai ist der bekannte oberösterreichische Weinhändler Erich Wagner im Alter von nur 62 nach geduldig ertragener Krankheit verstorben.

    News

    Klosterneuburg: An der Quelle des Weinbaus

    Eingebettet in die Region Wienerwald, hat Klosterneuburg landschaftlich viel zu bieten. Aber auch in puncto Kultur und Weinbau steht man hier auf...

    News

    Nachbericht: Una Serata Siciliana

    FOTOS: Das mondäne Wiener Ringstraßenhotel »The Ritz-Carlton, Vienna« verwandelte sich in einen Hort sizilianischer Genusskultur.

    News

    Leo Hillinger in zwei Minuten

    Falstaff erreichte Leo Hillinger in Luxemburg, um mit dem wohl meistbeschäftigten Winzer einen Wordrap durchzuführen.

    News

    Heimische Weingeschichte wissenschaftlich aufgearbeitet

    Neues Standardwerk zur Geschichte des österreichischen Weinbaus von der Urzeit bis heute. Inklusive neuer Erkenntnisse zum Wirken von Friedrich...

    News

    Die schönsten Impressionen vom Pop-Up-Heurigen 2019

    Hunderte Gäste ließen sich Österreichs größten Heurigen im Kursalon Hübner in Wien nicht entgehen. Sehen Sie hier die besten FOTOS.

    News

    Landessieger 2019: Die besten Steirerweine

    Aus mehr als 2000 eingereichten Weinen wurden die besten in 18 Kategorien gekürt. Der Weinhof Ulrich schafft einen Hattrick und ist »Weingut des...

    News

    Pop-Up-Heuriger 2019: Die Aussteller

    FOTOS: Die besten Heurigen & Buschenschanken des Landes, Mostheurige und zahlreiche Kulinarikpartner machten das Event zum vinophilen wie...

    News

    Pop-Up-Heuriger 2019: Die Gäste

    FOTOS von den Gästen beim Entrée zum größten Heurigen Österreichs im Wiener Kursalon Hübner.

    News

    Beste Heurige 2019: Doppelsieg in der Steiermark

    Die Polz Buschenschank in Strass und der Gutsheurige des Weinguts Krispel in Straden teilen sich den ersten Platz.

    News

    Familie Schwertführer zum »Heurigenwirt des Jahres« gekürt

    Der familiengeführte Traditionsbetrieb in Sooss bei Baden kann als Bilderbuch-Betrieb bezeichnet werden.

    News

    Beste Küche: Weinbeisserei Hager ausgezeichnet

    Der Paradebetrieb im niederösterreichischen Mollands trägt dieses Jahr mit 97 Falstaff-Punkten auch den Gesamtsieg im Heurigen & Buschenschankguide...