Miele präsentiert die Küchen-Zukunft

Markus Miele, Sandra Kolleth, Andreas Döllerer, Reinhard Zinkann, Andreas Enslin

Foto beigestellt

Markus Miele, Sandra Kolleth, Andreas Döllerer, Reinhard Zinkann, Andreas Enslin

Markus Miele, Sandra Kolleth, Andreas Döllerer, Reinhard Zinkann, Andreas Enslin

Foto beigestellt

Die beiden Urenkel der Gründerfamilien Miele und Zinkann – Markus Miele und Reinhard Zinkann – übernahmen die Präsentation des umfassenden Produktlaunchs in der Miele Österreich Zentrale in Salzburg persönlich. Der geschäftsführende Gesellschafter Markus Miele unterstrich die Bedeutung des Moments: »Insgesamt bringen wir 353 verschiedene Geräte aus 15 Produktgruppen in annähernd 3000 verschiedenen Modellvarianten in der Generation 7000 weltweit auf den Markt. An der Fertigung dieser Einbaugeräte sind zehn Miele Werke beteiligt. 40 Spezialisten im Miele Design Center unter der Leitung von Andreas Enslin waren mit der Entwicklung dieser neuen Generation rund sechs Jahre beschäftigt.«

Geschäftsführer-Kollege Reinhard Zinkann unterstreicht den hohen Stellenwert, den Österreich in der Miele-Gruppe genießt: »Miele hat in keinem anderen Land einen so hohen Marktanteil wie in Österreich. Miele und Österreich das ist einfach eine ganz besondere Erfolgsgeschichte. Vor 120 Jahren schrieben unsere Urgroßväter ›immer besser‹ auf ihre Geräte. Zwei Worte, die alles sagen! Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Qualitätsversprechen nach 120 Jahren immer noch halten.«

Mit der Generation 7000 erneuert Miele das gesamte Produktprogramm seiner Kücheneinbaugeräte, von den Backöfen und Kochfeldern über die Dampfgarer und Kaffeevollautomaten bis zu den Geschirrspülern. Optisch bietet die Generation 7000 mit drei neuen Designlinien Inspiration für nahezu jeden Einrichtungsstil (siehe Fotos oben).

Für noch höheren Bedienkomfort sorgen clevere Assistenten und moderne Helfer. Eine Kamera im Backofen etwa bringt Bilder des Bratens oder Backwerks auf das Smartphone. Mit diesem FoodView-Feature kann man den Fortschritt des Garprozesses im Backofen beobachten, während man entspannt am Sofa sitzt. TasteControl verhindert das Übergaren von Speisen, indem das Gerät am Ende eines Programms den Garraum schnell herunterkühlt. Garprozesse werden so exakt zum gewünschten Zeitpunkt beendet, ein unkontrolliertes Weitergaren bei hoher Restwärme, was oft zum Austrocknen führt, wird zuverlässig vermieden.

Mit dem Vollflächen Kochfeld gibt es keine vordefinierten Kochzonen mehr am Induktionsherd, das Gerät erkennt, wo sich der Kochtopf befindet. Und mit TempControlPlus gibt es kein Überkochen mehr.

»Die Geräte der Generation 7000 führen unsere Kunden durch den Kochprozess, Bedienschritte sind intuitiv, die Abläufe daher fließend. Diese neue Leichtigkeit lässt mehr Freiraum für Kreativität.«
Miele-Designchef Andreas Enslin

www.miele.at