Michael Urbans deutsch-französisches »La Bohème«

Schwabinger Bohéme eingebettet in stimmiges Interior Design.

© CHRISTIAN HACKER FÜR LANDAU + KINDELBACH AUS »GASTRÄUME«, VERLAG DFV MEDIENGRUPPE

Schwabinger Bohéme eingebettet in stimmiges Interior Design.

Schwabinger Bohéme eingebettet in stimmiges Interior Design.

© CHRISTIAN HACKER FÜR LANDAU + KINDELBACH AUS »GASTRÄUME«, VERLAG DFV MEDIENGRUPPE

Die Gastronomie soll konsequent ihre Gäste in einem hohen Maß verwöhnen und sie mit neuen Kreationen und Produkten überraschen. Damit dieses Vorhaben gelingt, müssen Gastronomen stetig auf der Suche nach Neuem sein und müssen den nicht unwesentlichen Faktor des Innendesigns beachten. Vor diesem Hintergrund darf nicht vergessen werden, dass die Bedürfnisbefriedigung der Gäste an erster Stelle stehen muss. Was es heißt, eine Gastronomie erfolgreich zu führen, weiß Michael Urban seit seiner Kindheit. Seine Familie betreibt den legendären Klostergasthof in Andechs. Deshalb wollte Michael Urban, professioneller Bartender, Koch und Bachelor der Betriebswirtschaft, selbst nie ein eigenes Restaurant. Doch dann ging er mit Trendscout Pierre Nierhaus auf Studienreise nach Tokio. Seine Reisegefährten: Investoren, Vermieter, Architekten. Ein Vermieter hatte die geeignete Location im Repertoire – in einem Areal, das durch den Abriss von Metro und »Holiday Inn« im Norden Münchens neu erschlossen wurde, Straßenbahnstelle und Märkte direkt vor der Haustür.

Das Frankfurter Architekturbüro GKAD übersetzte Urbans Grundidee der Schwabinger Bohéme in ein stimmiges Interior Design. Und Urban warf neben seinem Masterstudium auch seine Vorbehalte gegenüber einem eigenen Lokal über Bord. Das Restaurant versteht sich als moderne Wiedergeburt einer faszinierenden Zeit, geprägt von intellektuellem Anspruch und Provokation. Moderne Kunst und hochwertiges Handwerk verdichtete GKAD zu einem inspirierenden Ambiente. Urban beobachtet bei seinen Gästen Präferenzen bei der Platzwahl: Introvertierte sitzen gerne zwei Stufen erhöht in einer Nische auf Beobachtungs-posten, die Backsteinmauer schützend im Rücken. Die rot-goldenen Muscheln, erhöht auf einem Podium, erweisen sich als ideale Bühne für Extrovertierte, die sehen und gesehen werden wollen. Die Fensterplätze gewähren freie Sicht auf das bunte Treiben draußen. Je nach Bedarf kann das Mobiliar als lange Tafel oder in Einzeltischen arrangiert werden. Entsprechend flexibel lässt sich auch das Lichtsystem mit Pendellampen per Schwenkkran auf die unterschiedlichen Bedürfnisse anpassen.

Die Fensterplätze lassen den Blick gerne nach draußen schweifen.
Die Fensterplätze lassen den Blick gerne nach draußen schweifen.

© CHRISTIAN HACKER FÜR LANDAU + KINDELBACH AUS »GASTRÄUME«, VERLAG DFV MEDIENGRUPPE

»Unser Arbeitstitel für das Konzept war ›zweite Heimat‹. Daraus wurde ein Restaurant mit Wohnzimmercharakter mit jeder Menge Stilbrüchen.«
Michael Urban UFR-Gastronomy GmbH

Für so manchen Gast ist das u-förmige Chesterfield-Sofa in der Lounge zum absoluten Lieblingsplatz geworden. Holz und Rohbeton bilden einen spannungsreichen Kontrast, der durch Leder, Kupfer und Spiegel aufgelockert wird. Überall kommen hochwertige Naturmaterialien zum Einsatz. In das Wasserbüffelleder, mit dem die Tische überzogen sind, dürfen Gäste gerne mit dem Fingernagel ihre Botschaften einritzen, denn Patina ist erwünscht – auch bei der Kupferummantelung der Rondelle, die dadurch lebendiger wirkt. Mit wenigen Ausnahmen, wie beispielweise den türkisen Kenneth-Cobonpue-Stühlen, wurden alle Möbel extra konzipiert. Eine Spezialanfertigung sind auch die Tischplatten, die bei Bedarf aus der Barabdeckung ausgeklappt werden. Immer wieder kommt es zu Stilbrüchen im Design, in Form der extravaganten Leuchten und Luster, der diabolisch dreinblickenden Dame hinter der Bar oder der Aufforderung »Vote against prohibition« auf der Backsteinwand. Mit gekonnter Lässigkeit wird im »La Bohéme« deutsch-französische Küche im Stil einer Brasserie als Ganztageskonzept serviert – auf eigens von Bauscher entwickelten Tellern, die aussehen wie Schallplatten oder mit philosophischen Weisheiten überraschen. Ganz so, wie es den Bedürfnissen moderner Lebenskünstler entspricht.  

Artikel aus Falstaff Karriere 04/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Scharfe Messer, sanfte Pflege

Sie sind das heiligste Werkzeug eines jeden Kochs und haben sich entsprechende Pflege verdient: Wie man Messer richtig sauber hält, ihnen den...

News

iSi Culinary präsentiert neuen »Thermo XPress Whip Plus«

Das freistehende Sahnegerät mit Thermoisolation verfügt nun neben dem funktionellen, neuen Design im iSi-Look auch über eine verbesserte...

News

Coraldo: Slip into a plastic free future

Gäste werden sie lieben, die Umwelt auch. Das Tiroler Startup produziert hochwertige Hotel-Accessoires, die zu 100 Prozent aus natürlichen und...

Advertorial
News

Sicherer Genuss durch praktische Hygiene

Ungewisse Zeiten: Ein sicherer Genuss für den Gast im Lieblingsrestaurant, oder die sorgenfreie Übernachtung beim Urlaub im eigenen Land nach dem...

News

Interview: Stylefaktor Küchengerät

Im Talk sagt Nicole Thiery, Market Leader für Haushaltskleingeräte von KitchenAid in der DACH-Region, Design sei bei Küchengeräten wichtiger denn je.

News

Anmeldephase für »Dineus 2021« läuft

Beim großen Preis der Tischkultur werden zum dritten Mal die schönsten Produkte und Designs gesucht. Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2020.

News

Zu laut in Lobbys und Lounges? Hanf hilft!

Die Atmosphäre in Rezeptionen und Entrées lässt sich leicht wohnlicher und persönlicher gestalten, die unangenehme Nachhallzeit wird vermindert: mit...

Advertorial
News

Mehr Farbe für die Profiküche

Smeg Foodservice veröffentlicht Gewerbespülmaschinen mit farbigen Fronten − für ein harmonisches Gesamtdesign des Gastraums.

Advertorial
News

Neue Hygienesicherheit mit »NOA« erleben

Wie der digitale Hygienemanager von Hollu hilft, Infektionskrankheiten wie Covid-19 vorzubeugen.

Advertorial
News

Labvert gewinnt »Best of Interior 2020« Award

Der erste Preis, und damit einer der begehrtesten Wohndesign-Awards, wurde an Stephan Vary und sein Wiener Büro für das Projekt »Die ultimative...

News

Design & Funktion: Was punktet bei Workwear?

In der Gastronomie sind Design und Funktion der Bekleidung von Köchen und Service-Mitarbeitern gleichermaßen wichtig. Volker Haspel weiß mehr dazu.

Advertorial
News

Einer für alles: Planung, Realisierung und Betreuung

Von moderner Business- bis hin zur Ferienhotellerie: Als Experte für die Planung und Realisierung von Hotelprojekten ist Voglauer Hotel Concept mit 80...

Advertorial
News

Family Resort versus Adults Only

High-End-Konzepte werden immer stärker zugespitzt, nicht alles ist für jeden gedacht. PROFI lässt ein »Family Resort« auf ein »Adults Only«-Hotel...

News

Food Truck, Pop-up, Shop im Shop

»Und irgendwann mach ich mein eigenes Ding . . .« Wer sich mit dem Gedanken spielt, die große Freiheit zu wagen, ist gut beraten, sein ­Konzept vorab...

News

Natürliche Akustik-Lösungen für Kantinen

Kantinen, Speisesäle und Buffets sind nicht nur Orte, in denen gegessen wird, sie dienen auch zur informellen Kommunikation. Darüber hinaus will man...

Advertorial
News

Ein Crash zu Geschmack, Aromen & Sensorik

Bittersensibel oder nicht: Keine andere Geschmackskomponente hat in der Wahrnehmung größere individuelle, menschliche Schwankungen.

News

Die kontaktlose Zukunft liegt in der Digitalisierung

Die Hotellerie ist durch den globalen Covid-19-Lockdown praktisch zum Stillstand gekommen. Doch mit welchen Strategien ermöglicht man ein Comeback,...

News

Die Küche der Zukunft

iKitchen, digital und der Mensch im Fokus. Die neuesten Technologien, die aktuellen Trends: Wie die Digitalisierung die Gastroküchen revolutionieren...

News

Getrocknete Blumen liegen im Trend – indoor und outdoor

Dieses Design beeinflusst schon länger Architekten und Interior Designer. In Restaurants und Hotels wird mit »Light Versionen« gearbeitet – und das...

News

Schürzen und Kleidung aus Plastikmüll

Unternehmen wie »Kaya & Kato« bzw. »Greiff« machen es vor!