Wachtel-Tic-Tac-Toe: eine Kreation aus dem »Restaurant Manzanilla«. / Foto beigestellt
Wachtel-Tic-Tac-Toe: eine Kreation aus dem »Restaurant Manzanilla«. / Foto beigestellt

An seinem vielleicht berühmtesten Gericht kocht Enrique Olvera bereits seit mehr als zwei Jahren. Im Frühjahr 2013 setzte er erstmals seine Mole Madre, die »Muttermole«, an, wann immer der Topf sich langsam leert, wird die alte Sauce mit frischen Zutaten und Wasser gemischt und wieder aufgekocht. Über die Jahre soll so die ultimative Mole entstehen. Sie schmeckt leicht erdig, zwischen scharf, süß und bitter schillernd, und verändert sich mit jedem Moment, den man sie im Mund behält. Ihre Konsistenz erinnert mehr an eine Creme als an eine Sauce. 20 Zutaten, von Chiliasche über geröstete Bananen bis hin zu Muskatnüssen, vereinen sich hier zu einer monumentalen Köstlichkeit. »Mole machen ist für mich das perfekte Beispiel für gutes Kochen«, sagt Olvera. »Du kombinierst Dinge und machst sie gemeinsam besser, als sie alleine sind.«

Vielfältiger Allrounder
Die Sauce ist so etwas wie das Nationalgericht des Landes. Mole wird von Hausfrauen in ganz Mexiko hergestellt. Auch wenn jede Region ihre eigene Variante hat, ungesüßte dunkle Schokolade darf bei den Zutaten nie fehlen. Manche Moles sind verhältnismäßig einfach, andere bestehen aus noch mehr Zutaten als Olveras Mole Madre. Anders als Saucen im Westen, ist Mole stets der Star in einem Gericht – Mexikaner essen Mole mit Huhn, nicht Huhn mit Mole. Olvera serviert die seine mit nichts als einer frischen Tortilla, um möglichst wenig von ihrer Pracht abzulenken.

Kulinarikszene explodiert
Mit seinem Restaurant »Pujol« in Mexico City war Olvera maßgeblich mitverantwortlich für die Blüte und das große internationale Interesse an der Küche des Landes in den vergangenen Jahren. Als einer der Ersten wagte er es, klassische mexikanische Gerichte wie Mole oder Fischtacos in einem Luxusrestaurant zu servieren – mit durchschlagendem Erfolg. Das »Pujol« steht derzeit auf Platz 16 der San-Pellegrino-Liste der 50 besten Restaurants weltweit und hat eine ganze Generation an mexikanischen Köchen inspiriert. »Die kulinarische Szene in Mexiko ist in den vergangenen Jahren explodiert«, sagt Nick Gilman, Kulinarik-Journalist für die »New York Times« und den »Guardian« und Autor des Buchs »Good Food in Mexiko City«. »Zahlreiche junge Köche, die im Ausland gearbeitet haben, kommen mit neuen Ideen und Techniken hierher zurück. Sie haben keine Angst vor Experimenten, gleichzeitig schämen sie sich nicht für ihre Herkunft, so wie Generationen von Köchen vor ihnen. Sie sind stolz auf ihr Erbe.«

Kultur in Mexiko: Statuen toltekischer Krieger auf dem Tempel des Quetzalcóatl in Tula. / © DC_Aperture/Shutterstock.com
Kultur in Mexiko: Statuen toltekischer Krieger auf dem Tempel des Quetzalcóatl in Tula. / © DC_Aperture/Shutterstock.com


Kultur in Mexiko: Statuen toltekischer Krieger auf dem Tempel des Quetzalcóatl in Tula. / © DC_Aperture/Shutterstock.com

Weg vom »Texmex«
Tatsächlich können sie aus dem Vollen schöpfen: Die mexikanische Küche ist unheimlich vielfältig und hat wenig mit ihrer amerikanischen Bastardisierung, dem Texmex, zu tun, die die meisten Menschen außerhalb Mexikos kennen. Mexikanische Kochkunst ist oft geprägt von einer Liebe zum Marinieren in Saucen oder Würzpasten und einem sehr kreativen Umgang mit einer umwerfenden Vielfalt an Chilis, die in jeder Form – von frisch über getrocknet bis hin zu eingeäschert – verwendet werden. Chilis, Tomaten und Koriander sind so etwas wie die heilige Dreifaltigkeit des mexikanischen Geschmacks. Abgesehen von diesem Grundakkord gibt es aber gewaltige Unterschiede, je nachdem, wo im Land man isst.

Tacos mit Kutteln
Die für uns eher ungewöhnlichen Zutaten reichen von Papalo, einem essenziellen Kraut am Tacostand, das an Liebstöckel erinnert, über Escamoles (Ameiseneier) bis hin zu Huitla­coche, einem Maisedelschimmelpilz, der als die Trüffel Mexikos gilt. Im Norden ist Weizen das Grundnahrungsmittel und im Süden Mais, von dem hier Dutzende Sorten unterschieden werden. Um die Hauptstadt Mexiko City wird einer fleischlastigen, deftigen Regionalküche gefrönt. Der Star der Straße ist hier die Taco, die oft und gern mit Innereien (Zunge, Kutteln) oder Kopffleisch gefüllt wird, die zuvor in einem riesigen Schmalzkessel weich konfiert wurden. Dazu gibt es frische Limetten, Salsas und Chicherones, knusprig frittierte Schweinehaut. Ähnlich üppig-köstlich ist Barbacoa, ein Namensgeber für das amerikanische Barbecue: Ganze Ziegen oder Schafe werden in Agavenblätter gepackt, in Erdöfen stundenlang geschmort und an­­schließend mit jeder Menge Tortillas, Salsas und Bier genossen.

Gericht aus dem »Limosneros«: Zwei junge Köche experimentieren hier am Herd und zaubern auch Speisen mit Insekten. / Foto beigestellt
Gericht aus dem »Limosneros«: Zwei junge Köche experimentieren hier am Herd und zaubern auch Speisen mit Insekten. / Foto beigestellt


Gericht aus dem »Limosneros«: Zwei junge Köche experimentieren hier am Herd und zaubern auch Speisen mit Insekten. / Foto beigestellt

Das Mittelmeer Mexikos
An den Küsten regieren die Fische und Meeresfrüchte, die hier gern roh in diversen Zitrussäften mariniert serviert werden, etwa für das berühmte Ceviche. Die Zitrussäure gart den Fisch chemisch, jede Menge Kräuter und Gewürze sorgen für einen Regenbogen an Aromen. Auf der Karibikseite wird gern Kokos verwendet, die Pazifikküste huldigt lieber der Limette. Als Hochburg der mexikanischen Fischküche gilt die Baja California, eine Halbinsel, die wie ein Wurmfortsatz südlich von San Diego ins Meer ragt. Die Gegend ist das Zentrum der mexikanischen Fischerei-Industrie. Fische und Meeresfrüchte werden hier puristisch gewürzt und so wenig wie möglich be­­arbeitet – die Küche wird aufgrund ihrer Schlichtheit und Ähnlichkeit zur Mittelmeerküche auch »mexiterran« genannt. Von hier kommen auch die besten Olivenöle und Weine Mexikos.

Die besten Restaurants in Mexiko und Mexiko City finden Sie hier!

Mehr über Mexikos mutige Küche finden Sie im Falstaff-Magazin Ausgabe 07/2015.

Text von Tobias Müller
Aus Falstaff-Magazin 15/07

Mehr zum Thema

  • Fandler bringt das Chia-Samen-Öl erstmals nach Europa. / © Shutterstock.com, Flaschenfoto beigestellt
    10.09.2015
    Südamerika-Öl kommt nach Österreich
    Als erste Ölmühle Europas presst Fandler die südamerikanischen Chia-Samen.
  • Patron Klaus Piber, Gastkoch Paco Ruano, Chefkoch Alexander Theil / Foto beigestellt
    15.04.2015
    Mexikanischer Starkoch im Restaurant »Mercado«
    Das spannende Menü von Paco Ruano kann noch bis Anfang Mai genossen werden.
  • Klaus Piber in seinem »Mercado« © Falstaff/Degen
    08.05.2014
    Aufgetischt: Latino statt Asia am Stubenring
    Aus dem »Indochine« wurde ein großartiges lateinamerikanisches Restaurant.
  • 18.03.2013
    Viva Tequila!
    Der Hype um Tequila ist derzeit riesig. Nicht nur wegen der ­ungebrochenen Popularität des Margarita.
  • Mehr zum Thema

    News

    Mit dem GoldenPass-Zug durch die Alpen

    Ein deutscher Autor und ein österreichischer Fotograf sind mit dem ­GoldenPass-Zug von ­Montreux nach Rossinière gefahren. Eine steile Fahrt, die ihre...

    News

    Genuss-Radeln in Niederösterreich

    Weinkenner sprechen von Terroir, wenn sie die Herkunft, den Boden und das Mikroklima eines Weines beschreiben. Dieses Terroir erlebt man am besten,...

    News

    Luxus im Zeitalter des [Klima]Wandels

    Six Senses, die einzige Marke der Luxushotellerie die sich komplett nachhaltig präsentiert, eröffnet 2021 ein Alpines Dorf mit privaten Residenzen bei...

    Advertorial
    News

    International Hotspot: »TaBar«, Lubljana

    Die »TaBar« ist das gallische Dorf des guten Geschmacks an der Touristenmeile Ljubljanas: feines Essen und spannender slowenischer Wein.

    News

    Cosa Nostra: Der Mythos Corleone

    Einst war sie die Hochburg der Cosa Nostra, aber auch durch die Filmtrilogie »Der Pate« hat es die spröde Stadt Corleone zu schaurigem Weltruhm...

    News

    Kultur mit Donaublick

    Mit einer Länge von 2888 Kilometern ist die Donau der zweitlängste Fluss Europas. 150 davon liegen in Oberösterreich und gehören zu den landschaftlich...

    News

    Donaugärten: Blühende Welten

    Die niederösterreichischen Gärten entlang der Donau erzählen Geschichten von altem Ruhm und ökologischer ­Vielfalt. Vor allem aber laden sie ein, im...

    News

    Top 10: Die besten Wein-Bars in Hamburg

    Winzerabende, feine Weine, gutes Essen – diese hanseatischen Weinbars gilt es zu besuchen!

    News

    Buchtipp: Genießen in der Südsteiermark

    Tina Veit-Fuchs gibt kulinarische Geheimtipps, zeigt bezaubernde Impressionen und stellt die Weinstraßen vor. Genusstipps und FOTOS.

    News

    Ihre Villa mit Butlerservice

    Meine Villa, mein Badesee, mein Butler – willkommen auf den österreichischen Malediven!

    Advertorial
    News

    NEU! Die schönsten Hotels. Die besten Deals.

    Die Falstaff Hotel Collection präsentiert ab sofort die schönsten Hotels rund um den Globus und Sie können gewinnen.

    Advertorial
    News

    Top 10 Restaurant Neueröffnungen international

    Rund um den Globus sind neue Gourmet-Tempel entstanden, von Bottura und Ducasse in Dubai bis zu Johann Lafers Neupositionierung auf der Stromburg.

    News

    Entdeckungsreise: Geschichte mit Ausblick

    Die Alpe-Adria-Region ist reich an Geschichte und Geschichten. Es sind die kleinen und idyllischen Orte der drei Länder, die von längst vergessenen...

    News

    Mit Austrian Airlines Montreal entdecken

    Neu: Mit Austrian Airlines ab April täglich nach Montreal fliegen und die aufregende Großstadt in Kanada erleben.

    Advertorial
    News

    Wasser-Spiele im Alpe-Adria-Raum

    Die Alpe-Adria-Region lockt wie kein anderes Gebiet mit schönen Plätzen am Wasser. Unternehmungslustige werden hier ebenso fündig wie Ruhesuchende.

    News

    Sternerestaurant »Noel« kommt nach Istrien

    Kroatische Nobelküche im Hotel »San Canzian Village & Hotel«: Das Zagreber Restaurant »Noel« eröffnet zweiten Standort.

    News

    Wilde Wasser, sanfte Touren

    Soča, Möll und Tagliamento sind nur drei der atemberaubenden Alpe-Adria-Flüsse, deren Fluten als Quell der Lebensfreude gelten. Tauchen Sie ein!

    News

    Genfersee: Dinieren auf dem Lac

    Ein wahres Sinnesfeuerwerk ist das Dinieren auf dem Genfersee. Unvergleichlich ­abwechslungsreiche Aussichten über das Wasser an die malerischen...

    News

    Donauradweg: Der Weg ist das Ziel

    Kulinarische und kulturelle ­Höhepunkte auf dem Donauradweg. Vom Trappistenbier bis zu den gefragten Weinen der Wachau. Vom Stadttheater in Grein bis...

    News

    MAXX bei Steigenberger ist eröffnet

    Das von den Star-Architekten David Chipperfield und Matteo Thun geprägte Hotel erlebte eine glanzvolle Eröffnung.