http://www.falstaff.at/nd/maximilian-aichinger-gewinnt-bocuse-dor-oesterreich-finale/ Maximilian Aichinger gewinnt Bocuse d'Or Österreich-Finale Mit spektakulären Kreationen kochte er sich im Wiener Novomatic Forum ins Europa-Finale, das im Mai in Stockholm stattfindet.

Küchenchef Maximilian Aichinger und sein Commis Nikolaus Platteter dürfen jubeln: »Ich realisiere es jetzt erst langsam, es ist unglaublich! Ich freue mich wahnsinnig, und es ist eine große Ehre für mich, aber ich sehe auch die Verantwortung, die ich jetzt trage!« Maximilian Aichinger, der im »Landhaus zu Appesbach« als Küchenchef spannende kulinarische Akzente setzt und sein Commis Nikolaus Platteter vom »Bootshaus« im Seehotel Das Traunsee konnten die Jury unter dem Vorsitz von Bocuse d'Or Österreich-Präsident Rudi Obauer mit einer perfekt angerichteten Fischspeise überzeugen. Auf den Tellern fügten sich Komponenten wie »Brokkolikoralle, geröstete Cognac-Topinamburcreme, Gemüselandschaft, Miesmuschelpraline, Seelachs, Belon Auster sowie Gartengurke« zu einem harmonischen Ganzen. Beim darauffolgenden Fleischgericht kombinierte Aichinger auf der höchst kunstvoll arrangierten Platte »Kräuterferkel im Majoran-Kreuzkümmelbrotmantel, Erdäpfel-Blutflan, Karotten-Galgant-Tarte, Senfgurkenkohlrabi sowie Gefüllter Schweinefuß«, die sowohl optisch als auch geschmacklich überzeugte.

»Die Leistungen, die wir hier gesehen haben, waren auf sehr hohem Niveau. Ich möchte allen Teilnehmern im Namen meiner Kollegen sehr herzlich gratulieren und danken. Dieser Bewerb ist ein wichtiger Neustart für die heimische Koch- und Gastronomieszene, auf dem wir alle gut aufbauen können«, zeigte sich Rudi Obauer, Präsident des Bocuse d'Or Österreich und Vorsitzender der Jury, beeindruckt.

Österreichischer Schulterschluss für das Finale in Lyon
»Der Bocuse d'Or ist der wichtigste Kochwettbewerb der Welt. Es ist uns ein sehr großes Anliegen, dass Österreich bei diesem renommierten Bewerb teilnimmt und wieder auf der gastronomischen Weltkarte aufscheint«, erläutert Rudi Obauer das Engagement seines Teams. Der heimische Spitzenkoch, der den Bewerb in Österreich bereits fünfmal innerhalb von zehn Jahren organisiert hat, nimmt aber gleichzeitig auch Österreichs Politik in die Pflicht: »Ein Bocuse d'Or-Teilnehmer hat nur dann eine Chance sich international im besten Licht zu präsentieren, wenn alle Beteiligten – auch Ministerien, Interessensvertretungen und Sponsoren – über alle Einzelinteressen hinweg sämtliche Kräfte und ihr Know-how bündeln, um optimale Voraussetzungen für die intensive Wettbewerbsphase zu schaffen«, unterstreicht er.

Maximilian Aichinger vertritt Österreich in Schweden
Der Sieger Maximilian Aichinger wird Österreich nun beim Bocuse d'Or Europa-Finale am 7. und 8. Mai 2014 in Stockholm vertreten, wo er unter 20 Köchen den Sprung unter die besten zwölf schaffen will, um das Finale in Lyon im Jänner 2015 zu erreichen. Zeit zum Ausruhen haben Aichinger und sein Commis Nikolaus Platteter also nicht: »Nächste Woche treffe ich mich mit Thomas Dorfer, der mich ja als Coach unterstützen wird. Darauf freue ich mich schon sehr, denn ich bin sicher, dass ich mich mit der Unterstützung von ihm und Thomas Göls optimal auf den Bewerb in Stockholm vorbereiten kann.«

Beim Europa-Finale, das im Rahmen der Kulinarik-Messe GastroNord stattfinden wird, gelten in diesem Jahr völlig neue Regeln was die Gerichte angeht: Erstmals in der Geschichte des Bocuse d'Or Europe werden die Hauptzutaten ausschließlich aus dem Gastgeberland stammen, was nicht zuletzt ein deutlicher Fingerzeig für die hervorragende Qualität der lokalen Zutaten ist. So werden den Kochteams für ihr Fischgericht Seelachs des Unternehmens Nordsjöfisk, Austern aus Grebbestad sowie Miesmuscheln des Unternehmens Scanfjord in Mollösund zur Verfügung stehen. Die Basis des Fleischgerichts bildet Jungschwein von der Sonneninsel Gotland. Für die Kreation werden die Kochteams jeweils fünf Stunden und 35 Minuten Zeit haben.

Der Österreich-Bewerb
Beim heimischen Finale mussten die drei Kandidaten jedenfalls innerhalb von fünf Stunden mit jenen Zutaten, die auch im Europa-Finale in Stockholm vorgesehen sind, je eine kalte Fisch- und eine warme Fleischspeise für 14 Personen zubereiten. Diesmal fanden sich Seelachs Loins, Austern, Miesmuscheln, Schinkenkeule, Schweinefüße, Schweineblut und - darm auf der Zutatenliste. Die Präsentation erfolgte beim Fischgericht auf Tellern, beim Fleischgericht auf einer großen Platte. Die Kandidaten kochten in Kochkojen, die wie beim internationalen Bewerb ausgestattet waren und erhielten die vorgegebenen Zutaten zu Wettbewerbsbeginn. Sämtliche weitere Utensilien, von Töpfen und Pfannen bis hin zu allen zusätzlichen Zutaten stammten von den Kandidaten selbst.

Die Bocuse d'Or-Österreich-Jury
Die Jury liest sich jedenfalls wie das Who-is-Who der österreichischen Kochelite und zeigt, wie wichtig den heimischen Köchen der Bocuse d´Or ist: Rudi Obauer (Präsident, Hotel Restaurant Obauer, Werfen); Heinz Reitbauer (Co-Präsident, Restaurant Steirereck in Wien); Thomas Dorfer (Trainer, Landhaus Bacher, Mautern, Österreichischer Kandidat 2005); Lisl Wagner-Bacher (Landhaus Bacher, Mautern), Karl Obauer (Hotel Restaurant Obauer, Werfen); Simon Taxacher (Relais und Châteaux Rosengarten, Kirchberg in Tirol); Martin Klein (Restaurant Ikarus, Hangar 7, Salzburg); Sepp Brüggler (Restaurant und Landhotel Erlhof, Zell am See) und Thomas Göls (Hill Restaurant, Wien, Österreichischer Kandidat 2007). Der erweiterten Jury gehörten Marlene Auer (Falstaff), Martina Hohenlohe (Gault Millau), Katharina Wolschner (Rolling Pin) sowie Herbert Hacker (Falstaff) an.

www.bocusedor-europe.com


(top)

Mehr zum Thema

  • 03.02.2014
    Bocuse d'Or: Christian Krüger vertritt Deutschland
    Der Küchenchef des »Restaurant Axt« in Mannheim gewinnt den deutschen Vorentscheid und fährt zum Europa-Finale.
  • 31.01.2013
    »Bocuse d'Or« 2013: Das Imperium schlägt zurück
    Der Franzose Thibaut Ruggieri siegt beim weltweit wichtigsten Kochwettbewerb.
  • 11.11.2011
    Kontroverse um Bocuse d'Or-Bewerbung
    Heftige Dissonanzen zwischen Präsident Toni Mörwald und Schirmherr Rudi Obauer. Die Bewerbung von Thomas Göls ist geplatzt.
  • Mehr zum Thema

    News

    Seenswerte Idyllen

    Glasklare Seen, eingebettet in traumhaft schöne Berg- und Kulturlandschaften, begleitet von alpinem Lebensgefühl – das ist Sommerfeeling in...

    Advertorial
    News

    Event: Naturwein-Revolte und Sterneküche im »Franz von Grün«

    Die »Kochnomaden« und »The Wine Rebellion« verwöhnen von 19. bis 21. August im umgebauten Heurigen »Franz von Grün« auf Höchstniveau.

    News

    Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

    Jetzt ist Erntezeit und Höhepunkt der Paradeiser-Saison. Doch was tun mit den Paradies-Früchten? Das sind unsere 10 Lieblingsrezepte.

    News

    Jetzt voten: Falstaff PROFI ist auf der Suche nach den besten Arbeitgebern der Branche!

    Hier zählt die Stimme der Mitarbeiter:innen: Wer ist Ihrer Meinung nach ein exzellenter Betrieb? Unter allen, die am Arbeitgeber-Check teilnehmen,...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Lilli Fine Dining

    Auf dem Weg ins steirische Vulkanland wartet ein kulinarisches Highlight im wunderschönen Fehring.

    News

    Die Heilkraft von Pilzen

    Wie Pilze uns und unseren Planeten heilen können und warum unsere Zukunft in den Pilzen steht.

    News

    »Eine Frage des Geschmacks«: Max Stiegl

    Folge 10 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast der Koch Max Stiegl.

    News

    Alfons Schuhbeck muss vor Gericht

    Das Landgericht München I hat die Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen den bekannten Gastronomen zugelassen.

    News

    Rezepte: Bierisch gut!

    Nicht nur im Glas entfaltet Bier seine Aromen. Drei Top-Köche zeigen mit ihren kreativen Rezepten, dass es auch auf dem Teller für herzhafte...

    News

    Teuerung: Preiskluft zwischen bio und konventionellen Lebensmitteln schrumpft

    Im Angesicht der aktuellen Kostenwelle erweist sich Bio als preisstabilisierender Faktor für die Konsumenten. Die Preise für Bio-Lebensmittel steigen...

    News

    Nachhaltiger Genuss auf allen Ebenen beim »VW City Garden« in Wien

    FOTOS: Beim »VW City Garden« konnten die Wiener Ende Juli nachhaltige Genussproduzenten und nachhaltige Automodelle entdecken. Hier die schönsten...

    News

    Arbeiten in familiärer Atmosphäre: Der »Wirt in Steinbrunn« sucht Personal

    »A guate Kost, a feiner Trunk und a freundlich’s Wort, dann bist bei uns am richtigen Ort.« Unter diesem Motto wird das Gasthaus, besser bekannt unter...

    Advertorial
    News

    »Tafelfreundschaft«: Geschwister Rauch x Weingut Tement

    Ab dem 4. August laden Sonja und Richard Rauch mit ihrem Pop-Up »Tafelfreundschaft« zu einer kulinarischen Weltreise auf das Weingut Tement ein.

    News

    Harmonien und Kontraste am Donaustrom

    Im idyllischen Winzerörtchen Wösendorf, eingebettet zwischen Weinbergen und Marillengärten liegt die Hofmeisterei Hirtzberger.

    Advertorial
    News

    »Eine Frage des Geschmacks«: Alexandra Palla

    Folge 9 des Falstaff Gourmet-Podcasts. Zu Gast die Bloggerin Alexandra Palla.

    News

    Best of: Sandwiches aus aller Welt

    Das Sandwich vereint einfach zu viele tolle Dinge, um nicht geliebt zu werden. Wir präsentieren sechs Rezepttipps.

    News

    Englisches Essen: Versuch einer Ehrenrettung

    Sie haben das Sandwich erfunden und den Curry nach Europa gebracht. Dennoch ist die Küche der Briten alles andere als gut beleumundet. Der Versuch...

    News

    »Le Creuset«: Design-Update für einen Bestseller

    Die nächste Generation erobert die Küche: »Le Creuset« präsentiert die neue Bratpfanne »Signature« mit Holzgriff und verschiedenen Farbvarianten.

    News

    Hardcore-Küche aus England

    Hölle ist da, wo die Engländer kochen, hat es früher geheißen. Ein böses Vorurteil? Angesichts dieser kulinarischen Ausreißer doch nachvollziehbar …

    News

    Public Viewing: Hier sieht man das EM-Finale in Wien

    Am Sonntag 18:00 Uhr steigt das Finale der Europameisterschaft im Legendären Wembley-Stadium. Die beste Alternative zum Stadion ist das Public...