Beim Österreich-Finale kochten sich Maximilian Aichinger (r.) und sein Commis Nikolaus Platteter zum Sieg / © Anna Stöcher
Beim Österreich-Finale kochten sich Maximilian Aichinger (r.) und sein Commis Nikolaus Platteter zum Sieg / © Anna Stöcher

Küchenchef Maximilian Aichinger und sein Commis Nikolaus Platteter dürfen jubeln: »Ich realisiere es jetzt erst langsam, es ist unglaublich! Ich freue mich wahnsinnig, und es ist eine große Ehre für mich, aber ich sehe auch die Verantwortung, die ich jetzt trage!« Maximilian Aichinger, der im »Landhaus zu Appesbach« als Küchenchef spannende kulinarische Akzente setzt und sein Commis Nikolaus Platteter vom »Bootshaus« im Seehotel Das Traunsee konnten die Jury unter dem Vorsitz von Bocuse d'Or Österreich-Präsident Rudi Obauer mit einer perfekt angerichteten Fischspeise überzeugen. Auf den Tellern fügten sich Komponenten wie »Brokkolikoralle, geröstete Cognac-Topinamburcreme, Gemüselandschaft, Miesmuschelpraline, Seelachs, Belon Auster sowie Gartengurke« zu einem harmonischen Ganzen. Beim darauffolgenden Fleischgericht kombinierte Aichinger auf der höchst kunstvoll arrangierten Platte »Kräuterferkel im Majoran-Kreuzkümmelbrotmantel, Erdäpfel-Blutflan, Karotten-Galgant-Tarte, Senfgurkenkohlrabi sowie Gefüllter Schweinefuß«, die sowohl optisch als auch geschmacklich überzeugte.

»Die Leistungen, die wir hier gesehen haben, waren auf sehr hohem Niveau. Ich möchte allen Teilnehmern im Namen meiner Kollegen sehr herzlich gratulieren und danken. Dieser Bewerb ist ein wichtiger Neustart für die heimische Koch- und Gastronomieszene, auf dem wir alle gut aufbauen können«, zeigte sich Rudi Obauer, Präsident des Bocuse d'Or Österreich und Vorsitzender der Jury, beeindruckt.

Österreichischer Schulterschluss für das Finale in Lyon
»Der Bocuse d'Or ist der wichtigste Kochwettbewerb der Welt. Es ist uns ein sehr großes Anliegen, dass Österreich bei diesem renommierten Bewerb teilnimmt und wieder auf der gastronomischen Weltkarte aufscheint«, erläutert Rudi Obauer das Engagement seines Teams. Der heimische Spitzenkoch, der den Bewerb in Österreich bereits fünfmal innerhalb von zehn Jahren organisiert hat, nimmt aber gleichzeitig auch Österreichs Politik in die Pflicht: »Ein Bocuse d'Or-Teilnehmer hat nur dann eine Chance sich international im besten Licht zu präsentieren, wenn alle Beteiligten – auch Ministerien, Interessensvertretungen und Sponsoren – über alle Einzelinteressen hinweg sämtliche Kräfte und ihr Know-how bündeln, um optimale Voraussetzungen für die intensive Wettbewerbsphase zu schaffen«, unterstreicht er.

Maximilian Aichinger vertritt Österreich in Schweden
Der Sieger Maximilian Aichinger wird Österreich nun beim Bocuse d'Or Europa-Finale am 7. und 8. Mai 2014 in Stockholm vertreten, wo er unter 20 Köchen den Sprung unter die besten zwölf schaffen will, um das Finale in Lyon im Jänner 2015 zu erreichen. Zeit zum Ausruhen haben Aichinger und sein Commis Nikolaus Platteter also nicht: »Nächste Woche treffe ich mich mit Thomas Dorfer, der mich ja als Coach unterstützen wird. Darauf freue ich mich schon sehr, denn ich bin sicher, dass ich mich mit der Unterstützung von ihm und Thomas Göls optimal auf den Bewerb in Stockholm vorbereiten kann.«

Beim Europa-Finale, das im Rahmen der Kulinarik-Messe GastroNord stattfinden wird, gelten in diesem Jahr völlig neue Regeln was die Gerichte angeht: Erstmals in der Geschichte des Bocuse d'Or Europe werden die Hauptzutaten ausschließlich aus dem Gastgeberland stammen, was nicht zuletzt ein deutlicher Fingerzeig für die hervorragende Qualität der lokalen Zutaten ist. So werden den Kochteams für ihr Fischgericht Seelachs des Unternehmens Nordsjöfisk, Austern aus Grebbestad sowie Miesmuscheln des Unternehmens Scanfjord in Mollösund zur Verfügung stehen. Die Basis des Fleischgerichts bildet Jungschwein von der Sonneninsel Gotland. Für die Kreation werden die Kochteams jeweils fünf Stunden und 35 Minuten Zeit haben.

Der Österreich-Bewerb
Beim heimischen Finale mussten die drei Kandidaten jedenfalls innerhalb von fünf Stunden mit jenen Zutaten, die auch im Europa-Finale in Stockholm vorgesehen sind, je eine kalte Fisch- und eine warme Fleischspeise für 14 Personen zubereiten. Diesmal fanden sich Seelachs Loins, Austern, Miesmuscheln, Schinkenkeule, Schweinefüße, Schweineblut und - darm auf der Zutatenliste. Die Präsentation erfolgte beim Fischgericht auf Tellern, beim Fleischgericht auf einer großen Platte. Die Kandidaten kochten in Kochkojen, die wie beim internationalen Bewerb ausgestattet waren und erhielten die vorgegebenen Zutaten zu Wettbewerbsbeginn. Sämtliche weitere Utensilien, von Töpfen und Pfannen bis hin zu allen zusätzlichen Zutaten stammten von den Kandidaten selbst.

Die Bocuse d'Or-Österreich-Jury
Die Jury liest sich jedenfalls wie das Who-is-Who der österreichischen Kochelite und zeigt, wie wichtig den heimischen Köchen der Bocuse d´Or ist: Rudi Obauer (Präsident, Hotel Restaurant Obauer, Werfen); Heinz Reitbauer (Co-Präsident, Restaurant Steirereck in Wien); Thomas Dorfer (Trainer, Landhaus Bacher, Mautern, Österreichischer Kandidat 2005); Lisl Wagner-Bacher (Landhaus Bacher, Mautern), Karl Obauer (Hotel Restaurant Obauer, Werfen); Simon Taxacher (Relais und Châteaux Rosengarten, Kirchberg in Tirol); Martin Klein (Restaurant Ikarus, Hangar 7, Salzburg); Sepp Brüggler (Restaurant und Landhotel Erlhof, Zell am See) und Thomas Göls (Hill Restaurant, Wien, Österreichischer Kandidat 2007). Der erweiterten Jury gehörten Marlene Auer (Falstaff), Martina Hohenlohe (Gault Millau), Katharina Wolschner (Rolling Pin) sowie Herbert Hacker (Falstaff) an.

www.bocusedor-europe.com


(top)

Mehr zum Thema

  • Christian Krüger ist auch beim Europa-Finale ein heißer Tipp / Foto: Bocuse d'Or Germany
    03.02.2014
    Bocuse d'Or: Christian Krüger vertritt Deutschland
    Der Küchenchef des »Restaurant Axt« in Mannheim gewinnt den deutschen Vorentscheid und fährt zum Europa-Finale.
  • Thibaut Ruggieri (Ausschnitt aus dem offiziellen »Bocuse d'Or Poster des französischen Teams)
    31.01.2013
    »Bocuse d'Or« 2013: Das Imperium schlägt zurück
    Der Franzose Thibaut Ruggieri siegt beim weltweit wichtigsten Kochwettbewerb.
  • 11.11.2011
    Kontroverse um Bocuse d'Or-Bewerbung
    Heftige Dissonanzen zwischen Präsident Toni Mörwald und Schirmherr Rudi Obauer. Die Bewerbung von Thomas Göls ist geplatzt.
  • Mehr zum Thema

    News

    Kulinarik für zu Hause: Restaurants mit Zustellung und Take-Away

    Genießen Sie gutes Essen daheim und unterstützen Sie gleichzeitig die heimische Gastronomie – wir haben verlockende Angebote gesammelt.

    News

    »Licht ins Dunkel«-Gala: Mit dem Privatjet zum besten Koch der Welt

    Gemeinsam mit »Avcon Jets« versteigert Falstaff bei der »Licht ins Dunkel«-Gala 2020 ein exklusives Gourmet-Dinner in Modena bei Spitzenkoch Massimo...

    News

    Hink: Nose-to-tail-Genuss vom Bio-Rind

    Die exklusiven »Viehlerlei«-Boxen von HINK beinhalten verschiedene Schmankerl vom Bio-Rind, dabei steht artgerechte Tierhaltung sowie der Respekt vor...

    Advertorial
    News

    Sandwich: Das Erbe des Earls

    Was heute zum kulinarischen Alltag gehört, war einst der High Society vorbehalten: Der Sandwich, das bis dato beliebteste Fastfood der Welt. Erfunden...

    News

    Top 7: Bücher rund ums Brotbacken

    Selbst gebackenes Brot liegt im Trend. Diese sieben Titel bieten Wissenswertes, Praxistipps und jede Menge Rezepte.

    News

    Die besten Online-Shops für Käse

    Von Frischkäse bis Bergkäse: Mit unseren Tipps können Sie die besten Käse-Spezialitäten bequem nach Hause bestellen.

    News

    Cortis Küchenzettel: Wo sich Quitten besonders gut machen

    Quitten duften unwirklich intensiv nach vollem Obstkorb. Besonders gut machen sie sich in würzigen Schmorgerichten nach orientalischer Tradition.

    News

    Braten, frittieren, haltbar machen: So bereiten Sie Pilze richtig zu

    Pilze sind Musterschüler unter den Zutaten. Sie sorgen in Kochtopf und Pfanne für kulinarische Überraschungen und können in einen kreativen Speiseplan...

    News

    Filmtipps für Foodies – Teil 2

    Von Dokumentationen bis hin zu Klassikern – wir haben wieder kulinarisch-köstliche Empfehlungen fürs Heimkino gesammelt.

    News

    Flos Olei: NOAN Classic ist weltbestes Olivenöl

    Aus über 1500 Einreichungen aus 54 Nationen wurde das NOAN Classic in seiner Kategorie zum weltbesten Olivenöl gewählt.

    News

    Zeitlosen Winter genießen auf höherer Ebene im idyllischen Almenland

    Als Gault&Millau Hotel des Jahres 2020 bietet das »Almwellness Hotel Pierer ****Superior« auf der steirischen Teichalm auf 1.237 Meter Seehöhe...

    Advertorial
    News

    »Pichlmaiers zum Herkner« hat neuen Abhol- und Lieferservice

    Das legendäre Wiener Beisl »Pichlmaiers zum Herkner« bietet im November seine erstklassigen Speisen zum Abholen oder via eigenen Lieferdienst an.

    Advertorial
    News

    Heumilch-Juwelen der Erlebnissennerei Zillertal

    Vier innovative Käsesorten im Falstaff-Check: mit schmackhaften Zutaten wie Bergkräuter und Hanfsamen, Sommertrüffel, Safranfäden oder rotes Pesto.

    Advertorial
    News

    Heimische Lebensmittel online bestellen

    Frische und regionale Lebensmittel können auch problemlos online bestellt werden. Wir haben die besten Empfehlungen für Webshops gesammelt.

    News

    Gin mit Herkunftsgarantie

    Auf dem ganzen Planeten finden sich Produzenten, deren Produkte sich nicht nur durch exzellenten Geschmack auszeichnen, sondern auch durch...

    News

    Corona: Hilfspaket für Wirte läuft an

    Mit dem zweiten Lockdown hat die Bundesregierung betroffenen Unternehmen eine umfangreiche Unterstützung zugesichert. Auch Heurige und Buschenschanken...

    News

    Ottolenghi Flavour: Rezepte aus dem Kochbuch

    So gut hat Gemüse schon ewig nicht mehr geschmeckt! Wir stellen den neuen Prachtband von Yotam Ottolenghi und Ixta Belfrage vor.

    News

    Corona-Hilfspaket: Das sagen die Spitzen-Gastronomen und Hoteliers

    Die Gastronomie und Hotellerie erhält von der Regierung eine 80-prozentige Umsatzrückvergütung. Wir haben dazu Rückmeldungen aus den Betrieben...

    News

    Corona: Zehn Antworten zum Gastro-Hilfspaket

    Falstaff-Service für Gastronomen: Wir haben das Wichtigste zu den Corona-Hilfsmaßnahmen der Bundesregierung festgehalten.

    News

    Eine kleine Festschrift zum Tag des Apfels

    Aufgepasst und Ohren g’spitzt: Tag des Apfels is’! Ein Grund mehr, mit Stibitzer Cider anzustoßen.

    Advertorial