Marcel Koller über i-Tüpfelchen im Käsefondue & Röslichöl

Marcel Koller

© Herbert Kratky / Shutterstock.com

Marcel Koller

Marcel Koller

© Herbert Kratky / Shutterstock.com

FALSTAFF: Herr Koller, Sie sind gebürtiger Zürcher und lebten als Trainer des 1. FC Köln und VfL Bochum in Deutschland. Seit 2011 sind Sie als Teamchef der österreichischen Nationalmannschaft in Wien stationiert. Vermissen Sie die Schweizer Küche?
MARCEL KOLLER: Manchmal vielleicht ein Käs’-Fondue. Das ist ja schon etwas sehr Typisches. Das bekomme ich immer, wenn ich im Urlaub in der Schweiz bin. Aber sonst sind wir schon sehr gut versorgt in Wien. Das Essen hier ist kulinarisch sehr vielfältig. Mit meiner Frau Gisela gehe ich öfter essen. Wir wohnen im ersten Bezirk, und da gibt es viele Möglichkeiten.

Apropos Fondue: Die Identität des Kantons Zug ist seit 400 Jahren wesentlich durch die Zuger Kirschen geprägt. Zu welcher Käsefondue-Fraktion gehören Sie – lieber heißen Tee oder Kirschschnaps dazu?
Wir trinken zu Hause meist stilles Mineralwasser. Weißwein passt natürlich auch sehr gut dazu – das »Kirschwasser« gebe ich schon bei der Zubereitung ins Fondue hinein. Das ist das i-Tüpfelchen, wenn ich selbst Fondue mache. Zu Weihnachten gibt es allerdings traditionell ein Fleischfondue, ein »Fondue Chinoise«. Da sitzen wir stundenlang gemütlich am großen Tisch zusammen, reden und essen. 

Was empfehlen Sie Ihren Spielern, was sie essen und trinken sollen?
Der Ernährungsplan wird von ärztlicher Seite festgelegt, die Spieler bekommen ein ausgewogenes Essen mit Gemüse, Fleisch, Fisch, Salaten und was da noch dazugehört. Da rede ich nichts hinein.

In Ihrer ersten autorisierten Biografie, »Die Kunst des Siegens«, erinnern Sie sich an Ihre Kindheit und Ihre Mutter, die als Schneiderin gearbeitet hat: Gibt es einen Geschmack aus der Kindheit, an den Sie sich erinnern können?
Ja, absolut! Das ist der Geruch und Geschmack von »Röslichöl« – Rosenkohl oder, wie man auf Wienerisch sagt, Kohlsprossen. Das habe ich als Kind nicht ausstehen können. Mittlerweile kann ich es essen, aber als Kind war mein Gaumen dafür nicht geschaffen.

Gibt es auch ein positives Gaumenerlebnis von früher?
Der Sonntagsbraten mit »Herdäpfelstock«, also mit Kartoffelpüree und viel Sauce. Das war immer ein Fest.

Marcel Koller

hat sein Leben dem Fußball verschrieben. Der gebürtige Zürcher bestritt 55 Länderspiele für die Schweizer Nationalmannschaft, bevor er seine Trainer-Karriere ­begann. Heute ist er Teamchef der öster­reichischen Nationalmannschaft, davor war er unter anderem Cheftrainer des ­1. FC Köln in der Bundesliga und des ­VfL Bochum. Marcel Koller ist Klassik-Fan, liebt die Natur und ist ein interes­sierter Weintrinker.

Aus Falstaff Nr. 4/2016

Mehr zum Thema

News

Neue Kochshow mit Tim Mälzer und Tim Raue

»Ready to beef«: Ab 15. November treten zwei Profi-Teams in Wettkampf-Atmosphäre gegeneinander an. Tim Raue entscheidet als Juror, wer gewonnen hat.

News

Falstaff sucht die beliebtesten Bäckereien in Österreich

Welchem Bäcker schenken Sie Ihr Vertrauen, wenn es um frisches Gebäck geht? Nominieren Sie Ihren Lieblingbetrieb, damit er es ins anschließende Voting...

News

Kulinarische Einlassungen von Peter Handke

Der Literatur-Nobelpreisträger 2019 und passionierte Pilzsammler über Kindheitserinnerungen und Orte, die Werk und Leben bestimmen...

News

China – die Verkostung der Welt

Es gibt wenige Orte, wo die Welt so umfassend verkocht und köstlich gemacht wird wie in China. Acht große Küchen zählt das Land offiziell – und das...

News

Bachls Restaurant der Woche: Albert

Im ersten eigenen Restaurant des Spitzenkochs Mario Bernatovic im 8. Bezirk in Wien stehen die Getränke im Vordergrund. Das Beef Tatar bietet sich als...

News

Sprechen Sie Küchen-Französisch?

Bordeaux, Baguette & Co. nicht nur in der Haute Cuisine begegnet man französischen Begriffen. Testen Sie hier Ihr Wissen!

News

Thailand – Thai-Society

Die Vielfalt seiner Küche ist umwerfend – ohne den Einflüssen anderer Länder wäre das kulinarische Thailand jedoch nicht annähernd dort, wo es jetzt...

News

Steiermark’s Best 2.0 – Falkensteiner Hotel Schladming

Eine Freude für Feinschmecker – das Gourmetevent ist wieder Gast im schönen Ennstal: Das Genießerangebot des 4-Sterne-Superior-Hotels »Steiermark's...

Advertorial
News

Hotspots für Kaffee-Fans in der Wiener Josefstadt

Ob Third-Wave-Coffee-Bar oder Traditionskaffeehaus, der 8. Bezirk hat für Freunde von Espresso, Melange & Co einiges zu bieten.

News

Neu am Markt: Chai-Genuss von Demmers Teehaus

Falstaff stellt Produkt-Innovationen auf dem Lebensmittel- und Getränke-Sektor vor. Mit allen Infos, Fotos und Bezugsquellen.

Advertorial
News

Gans Maximal: So gelingt das perfekte Gansl

Querdenker Max Stiegl ist berühmt für seine Innereienküche. Für Falstaff wagt er sich diesmal aber an einen pannonischen Klassiker und zeigt, worauf...

News

Quiz: Sind Sie ein Kaffee-Experte?

Es geht um die Bohne: Testen Sie Ihr Wissen rund um Espresso, Melange & Co.

News

Bachls Restaurant der Woche: Windischgrätz-Höhe

Das Restaurant in Bad Gastein fährt ein Doppelkonzept: Mit Obi gespritzt und Almbrot werden Skifahrer und Wanderer zufriedengestellt, für höhere...

News

Kulinarischer Gewinner: Italien

Im Achtelfinale geht es für Deutschland gegen Italien. Wir haben einen Vorschlag, wie Sie die 90 Minuten kulinarisch füllen können!

News

Österreich gegen Island kulinarisch betrachtet

Fermentierter Hai und Seehundflossen: Die Spezialitäten der Vulkaninsel dürften für Mitteleuropäer doch gewöhnungsbedürftig sein.

News

Österreich-Gegner Portugal im kulinarischen Portrait

Die portugiesische National-Elf geht mit Spitzenfußballern wie Cristiano Ronaldo, Bruno Alves und Pepe an den Start. Und mit jeder Menge kulinarischer...

News

Österreich gegen Ungarn kulinarisch betrachtet

Der Österreich-Gruppengegener ist für herzhafte Küche mit Gulasch, Paprika und Tokaj bekannt.

Rezept

EM-Toast

Zum Auftakt der Fußball Europameisterschaft serviert Constantin Fischer diesen Snack – perfekt für Fan-Abende mit Freunden!

News

Vin Français aus Österreich

Der Weinbau der Alpenrepublik ist von der großen französischen Weinkultur weit stärker geprägt, als man glauben möchte. Falstaff hat sich auf...

News

Public Viewing für Anspruchsvolle

Tipps für eine kulinarische EM in Wien: Le Bar, Kursalon Hübner, Hotel Rathaus Wein & Design, The Bank Bar...