Making-of: 30 Jahre ÖWM

© Stefanie Starz

© Stefanie Starz

Zum Jahresauftakt 2017 veranstaltete die Österreich Wein Marketing ihren alljährlichen Marketingtag im Austria Center Vienna, an dem rund 450 Winzer, Weinhändler und Brancheninsider teilnahmen. 

Das Highlight war die Vorstellung der neuen ÖWM-Werbekampagne und Markenstrategie, welche zukünftig noch stärker die Identität des österreichischen Weins unterstreichen soll. Zu diesem Anlass stellte die ÖWM zugleich das neue, einzigartige Veranstaltungskonzept »Vinexpo Explorer« in Österreich vor. Fachvorträge und eine Podiumsdiskussion zu den komplexen Herausforderungen, die der Weinvertrieb heute an Weingüter stellt, schlossen sich an. Geschäftsführer Willi Klinger rief in seinem Eingangsstatement zur Einheit auf und resümierte den Status quo der österreichischen Weinbranche. Dabei formulierte er auch ein durchaus optimistisches Szenario für die weitere Entwicklung. Er hob den Erfolg etablierter Vorzeigebetriebe und Markengemeinschaften hervor, warnte aber vor der Zersplitterung der heimischen Weinwirtschaft in einzelne Interessengruppen. Nur mithilfe einer im Rahmen der Branchenverbände akkordierten und gemeinsam konsequent umgesetzten Strategie könne sich das kleine Weinland Österreich auch künftig auf dem Weltweinmarkt erfolgreich positionieren.

Die neue Werbekampagne

Im Jahr 2014 stieß die ÖWM einen Markenkernfindungsprozess an, der die Identität der Marke Österreich Wein herauskristallisieren und ihr Profil schärfen sollte. Die Ergebnisse dieses Prozesses bildeten die Basis für das neue Corporate Design, das von der Top-Agentur Young & Rubicam entwickelt wurde.

Hunderte Requisiten wurden am Set aufgebaut.
Hunderte Requisiten wurden am Set aufgebaut.

© Stefanie Starz

Im Mittelpunkt des neuen Werbeauftritts steht jene Spannung, die den österreichischen Wein und seine Akteure in einzigartiger Weise kennzeichnet: »Große Kunst. Ohne Allüren.« bzw. »The Art of Wine. Down to Earth.« Der Launch des neuen Corporate Designs hat bereits begonnen und wird dem gesamten Markenauftritt der ÖWM – Print wie online – Schritt für Schritt ein neues, unverkennbares Profil verleihen. ÖWM-Kommunikationschefin Gabriele Burian und ihrem Team ist es in Zusammenarbeit mit Top-fotografen, Food-Stylisten und Kunsthistorikern gelungen, eine optisch faettenreiche 
und sehr ansprechende Bildsprache zu entwickeln, die das Thema Weinvielfalt, Identität und Herkunft, aber auch kulinarische Aspekte mit Kunstwerken verbindet.

Auch bei den kulinarischen Details wurde nichts dem Zufall überlassen.

Auch bei den kulinarischen Details wurde nichts dem Zufall überlassen.

© Stefanie Starz

Und auch Gegenstände aus der Arbeitswelt werden in die Stillleben eingebaut, um eine Verbindung zum täglichen Bemühen um das Gelingen eines möglichst qualitätsvollen Weins durch den Winzer selbst herzustellen. So entstand eine Serie von Werbesujets, die in Zukunft auf unverwechselbare Weise den Wein aus Österreich sowohl in Print- wie auch in Onlinemedien repräsentieren soll.

Stundenlange konzentrierte Arbeit war für das Fotoshooting notwendig.

© Stefanie Starz

Im Jahr 2017 kommen auf die ÖsterreichWein Marketing zahlreiche große Aufgaben zu, darunter auch die Unterstützung der Winzer bei Großpräsentationen und Messen wie der ProWein in Düsseldorf, die sich als wichtigste Verkaufsbühne für Wein in -Rot-Weiß-Rot etabliert hat. »Die heimischen Betriebe müssen aber bei wachsendem Mitbewerb durch die Kollegen aus dem eigenen Land auch neue Wege beschreiten. Wir werden uns nun ganz bewusst um jene Länder bemühen, in denen heute der österreichische Wein noch fehlt«, so Willi Klinger.

Interview mit Willi Klinger

FALSTAFF: Nach acht Jahren ungebrochenen Wachstums sind Österreichs Exporterlöse 2015 erstmals leicht zurückgegangen, auch die kleine Ernte 2016 lässt neuerliche Versorgungsprobleme erwarten. Was tun?

Willi Klinger: Wenn Mutter Natur mit den Erntemengen geizt, dann wird sonnenklar, dass wir nicht auf das Fassweingeschäft und die Billigschiene setzen dürfen, sondern auf das Sortiment von sauberen Qualitätsweinen ab 4 Euro bis hinauf zu den Spitzenweinen unseres Landes. Auf diese Art kann man, unterstützt durch präzise Marketingmaßnahmen, die fehlenden Erlöse kompensieren. Betrachtet man die Exportstatistik aus 2015 detaillierter, sieht man, dass es genau in diesem Segment, also bei Qualitätsweinen in Flaschen, wieder einen deutlichen Aufwärtstrend gab. Überraschend war vor allem ein Plus von 4 Millionen Euro bei den Rotweinen. In den letzten Jahren entstanden in Österreich auch immer mehr leistungsfähige Betriebe, die imstande sind zu exportieren. Aber das bringt auch einen Verdrängungswettbewerb mit sich.

Die Weinexporte haben sich stark auf Deutschland konzentriert, das nicht als Hochpreisland in Sachen Wein berühmt ist.

In unserem Hauptexportmarkt Deutschland konnten wir in den letzten Jahren den Durchschnittspreis deutlich steigern. Dadurch bleibt Deutschland für unsere Winzer nach wie vor sehr interessant. Man muss sich nur die enorme Zahl an heimischen Winzern ansehen, die die ProWein in Düsseldorf frequentieren, wo wir eine eigene Halle brauchen. Unsere Strategie beinhaltet neuerdings aber nicht nur den weiteren Ausbau unserer Umsätze auf den Schlüsselmärkten Deutschland, Schweiz, Benelux, Skandinavien und USA, sondern daneben verstärkt Aktivitäten in Ländern, wo es noch keinen oder wenig österreichischen Wein gibt.

Welche Strategie wird die ÖWM verfolgen? 

Wir werden die Präsenz auf Präsentationsplattformen verstärken, durch die wir neue Kunden für den heimischen Wein ansprechen können. Auf der diesjährigen VINEXPO in Bordeaux werden mehr österreichische Aussteller sein als in den Jahren davor.

Wie werden internationale Einkäufer angesprochen? 

Österreich wird im Herbst Gastgeber eines völlig neuen Kommunikationsformats für Spitzeneinkäufer aus aller Welt sein. Unter dem Namen »Vinexpo Explorer« und in enger Zusammenarbeit mit VINEXPO-Geschäfts-führer Guillaume Deglise wird eine Auswahl von 100 internationalen Top-Weinhändlern Österreich bereisen. Diese Händler sind bereits am Vertrieb österreichischer Weine interessiert. Sie werden im Rahmen ihres zweitägigen Aufenthalts auch Abstecher in Weinbaugebiete machen und in persönlichen Meetings in der Orangerie von Schloss Schönbrunn Winzer kennenlernen, um eine punktgenaue Auswahl von Weinen treffen zu können, die im jeweiligen Markt gefragt sind. Als erstes Gastgeberland hat Österreich die Chance, dadurch seine Weine ins globale Rampenlicht zu rücken.

Aus Falstaff Nr. 01/2017.

Mehr zum Thema

News

Weinguide 2018/2019: Top 100 Weine Österreichs

Im neuen Weinguide werden herausragende Weißweine 2017 und tolle rote Reserven 2015 präsentiert. PLUS: Top 10 Riesling, Grüner Veltliner,...

News

Penfolds steigt im Napa Valley ein

Penfolds wird ab der Ernte 2018 Trauben im Napa Valley verarbeiten, um kalifornische Weine unter diesem Markennamen zu produzieren.

News

Gewinnspiel: Champagner & Kaviar zur Festspielzeit

Perfect Match: Perrier-Jouët Champagner trifft Kaviar in der Salzburger Herbert’s Bar – wir verlosen ein Package für Zwei!

Advertorial
News

Falstaff on Tour: der neue Ford Ranger im Weinberg-Test

Über (Wein)Stock und Stein: Falstaff hat den neuen Ford Ranger gemeinsam mit Matthias Pitra und Steve Breitzke vom »MAST Weinbistro« getestet. Die...

Advertorial
News

»Civediamo«: Neue Aperitivo-Bar in Wien

Unternehmerin Stella Biehal eröffnete in der Wiener Innenstadt die italienische Schaumweinhandlung und Aperitivo-Bar »Civediamo«.

News

Die besten Sommerweine 2018

Laue Nächte, blaue Stunden. Sommerliche Temperaturen verlangen nach erfrischenden Weinen für Poolside und Terrasse. Falstaff hat die besten für Sie...

News

Winzer des Jahres 2018: Philipp Grassl im Portrait

Philipp Grassl aus Carnuntum erzeugt stoffige, langlebige Rotweine und finessenreiche Weiße aus besten Lagen, beispielsweise Bärnreiser und...

News

See-Lage: Weine aus europäischen Seen-Regionen

An den europäischen Seen lässt es sich nicht nur entspannt Urlaub machen. Sie bringen auch zauberhafte Weine hervor. Wir stellen einige dieser...

News

Bordeaux Subskription 2017 auf finewineshop.com

Ein Jahrgang der den Winzern viel abverlangt hat und vor allem für seine teilweise verheerenden Frühjahrsfröste bekannt ist.

Advertorial
News

20 Jahre Domaine de Baronarques

Philippe Sereys de Rothschild freut sich, mit dem Jubiläum seines Weingutes die neue Fasshalle einweihen zu können.

News

Falstaff Selektion: Exklusive Weinpakete bestellen!

Proseccogenuss auf höchstem Niveau: Mit der Falstaff-Selektion erhalten Sie die besten Weine ­bequem nach Hause geliefert. Mit Preisvorteil für...

News

Falstaff Weinguide 2018/2019: Die besten Weingüter

Im Standardwerk für Wein finden Sie über 3600 Weine aus Österreich mit Beschreibungen und Bewertungen. Mit dem Weingut Anita und Hans Nittnaus gibt es...

News

Kampaniens Geschichten: Campania Stories 2018

Unter dem Motto »Campania Stories« gab es vor kurzem in Kampanien viele Geschichten und viele autochthone Rebsorten zu hören und zu verkosten.

News

Drei neue DAC-Gebiete in der Steiermark

Mit dem neuen Herkunftssystem werden Südsteiermark DAC, Vulkanland Steiermark DAC und Weststeiermark DAC etabliert.

News

Vino Gross: Grenzgänger mit Tiefgang

Die Winzerfamilie Gross vinifiziert sowohl in der Südsteiermark als auch in Slowenien Spitzen-Weine mit besonderem Charakter.

Advertorial
News

100 Falstaff-Punkte für Batonnage

Als das Falstaff-Magazin erstmals für einen österreichischen Rotwein die 100 Punkten vergab, war dieses Faktum sogar den nationalen Großmedien von ORF...

News

Riviera-Weine: Ein wohlgehütetes Geheimnis

Wer an die Côte d’Azur denkt, denkt an Pastis und Rosé aus der Provence. Doch unweit der Riviera wachsen auch ausgezeichnete Weißweine.

News

Hermann Hammer 1952 – 2018

Der bekannte Ruster Winzer Hermann Hammer ist im 66. Lebensjahr überraschend verstorben.

News

Der Collio ist tot, es lebe der Collio

In Görz stellten sich Ende Mai jene großen Weißweine dem Publikum vor, die in den 1990er Jahren das Friaul in der Welt bekannt gemacht haben. Wie...

News

Weingut Christ räumt beim Wiener Weinpreis ab

Mit gleich fünf Landessiegern sorgte der Jedlersdorfer Spitzenwinzer Rainer Christ für eine kleine Sensation. Alle Kategoriesieger der...