Alexander Margaritoff gibt nach 33 Jahren das Ruder bei Hawesko aus der Hand / Foto: Hawesko (Andreas Wernheuer)
Alexander Margaritoff gibt nach 33 Jahren das Ruder bei Hawesko aus der Hand / Foto: Hawesko (Andreas Wernheuer)

Die Nachricht kam Anfang November aus dem Nichts und verblüffte Deutschlands Weinszene: Über seine Beteiligungsgesellschaft Tocos gab der zweitgrößte Hawesko-Aktionär Detlev Meyer ein Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien der Hawesko Holding ab. Diesen Schritt unternehme Tocos - so die Pressemitteilung vom 7. November 2014 - vor allem, um eine Anpassung der Dividendenpolitik erwirken zu können. Durch eine Verringerung der Ausschüttungen solle die Finanzkraft des Weinhandels-Giganten für weitere Expansionsschritte gestärkt werden.

Während der letzten Wochen hatten sich daraufhin die Ereignisse überschlagen. Anfang Dezember lehnte der Hawesko-Vorstand das Übernahmeangebot in einer öffentlichen Stellungnahme ab. Gleichzeitig machten Gerüchte die Runde, dass ein »weißer Ritter« in Form der Beteiligungsgesellschaft Permira (Iglo, Hugo Boss) das Tocos-Angebot überbieten könne. Am 19. Dezember lud der Vorstand alle Aktionäre zu einer für den 26. Januar anberaumten außerordentlichen Hauptversammlung ein. Durch diesen Schritt verlängerte sich die Annahmefrist für das Tocos-Angebot um einen Monat.

Kein »weißer Ritter«
Doch zu diesem Zeitpunkt schien bereits eine Vorentscheidung gefallen - noch vor Weihnachten meldete Tocos, seinen Anteil von 29,5 auf 33,7 Prozent erhöht - und damit Margaritoffs Anteil von 30 Prozent übertroffen zu haben. Auch das Gegenangebot eines »weißen Ritters« blieb aus. Am 6. Januar 2015 setzte die Neuberufung zweier Vorstände ein Zeichen: Mit Alexander Borwitzky und Nikolas von Haugwitz stiegen zwei jüngere Hawesko-Manager zu Vorständen auf. Einen Tag später wurde durch eine Pflichtmitteilung bekannt, dass Hawesko-Vorstand Bernd G. Siebdrat (Wein Wolf) 70.000 Hawesko-Aktien an Meyer veräußert hat. Wenige Tage vor der Hauptversammlung und dem Ende der Annahmefrist hat nun der 62-jährige Margaritoff am Montag auch selbst angekündigt, seine Anteile an Meyer zu verkaufen. Sein Amt als Vorstandsvorsitzender wird Margaritoff noch bis zum 30. Juni fortführen.

Bequeme Mehrheit für Meyer
Meyer stammt ursprünglich aus der Modebranche. Seit er vor einigen Jahren die von ihm mitgegründete Kette Street One an einen Finanzinvestor verkauft hat, erwarb er nicht nur Beteiligungen an Hawesko und dem auf Weinraritäten spezialisierten Geisenheimer Weinhändler Weinart, sondern kaufte auch die rheinhessischen Weingüter Heyl zu Herrnsheim und Sankt Antony. Mit seinem nun über 60-prozentigen Anteil an Hawesko dürfte er eine bequeme Mehrheit besitzen, um das Unternehmen nach seinen Vorstellungen weiterzuführen.

Hawesko ist im Groß-, Einzel- und Versandhandel tätig, zur Holding gehören so namhafte Unternehmen wie Jacques' Wein-Depot, Wein Wolf, CWD, Wein+Vinos, Carl Tesdorpf, aber auch das online-Portal tvino.de. Mit 925 Mitarbeitern schuf das Unternehmen 2014 einen veranschlagten Konzernumsatz von 465 Millionen Euro. Meyers Übernahmeangebot von 40 Euro pro Aktie bewertet den im Herbst 2014 aus dem SDAX abgestiegenen Titel mit rund 360 Millionen Euro. Die für den 26. Januar geplante außerordentliche Hauptversammlung ist abgesagt.

(Ulrich Sautter)

Mehr zum Thema

  • Nikolas von Haugwitz »rächte« sich danach an Gerd Stemmann / © Hawesko/Screenshot YouTube
    27.08.2014
    Hawesko-Spitze meistert Ice Bucket Challenge
    Auch die Geschäftsführer Nikolas von Haugwitz und Gerd Stemmann stellten sich für die gute Sache einer kleinen Abkühlung.
  • Das Ende der »Champanic« / Foto: Hawesko
    11.04.2014
    Rache: Der Champagner schlug zurück
    Zum 50. Firmen-Jubiläum veranstaltete Hawesko im Hamburger Hafen eine spektakuläre Aktion. Falstaff hat die besten Bilder und das Video.
  • Die Geschäftsführer Alexander Borwitzky und Kathy Féron: »Die Idee hat sich bis heute bewährt« / Foto: Albrecht Fuchs
    30.07.2014
    Jacques' Wein-Depot: (W)einsame Spitze
    Aus einer Laune heraus geboren, ist das Unternehmen heute Deutschlands führender Weinfachhändler.
  • 14.12.2012
    Große Weine zu kleinen Preisen
    Die Plattform weinlet.de bietet Weinraritäten zum Schnäppchenpreis.
  • Mehr zum Thema

    News

    Top 10: Die besten Spritzer-Rezepte für den Sommer

    Weißer Spritzer und Aperol-Spritz sind die Big Seller in den sommerlichen Gastgärten, doch tauchen immer wieder neue Trends auf, die es sich lohnt...

    News

    Wieninger ist bester Wiener Heuriger 2020

    Das Stammersdorfer Stammhaus punktet mit Top-Weinen und besten Heurigenschmankerln.

    News

    Fritz Wieningers Heuriger hat den besten Wein

    Im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2020 holte sich der Wiener Spitzenwinzer den Kategorie-Sieg für seine Buschenschank.

    News

    Beste Buschenschank der Steiermark: Domaines Kilger

    Im »Stupperhof« des Münchner Gourmet-Investors wird hier ein kulinarisches »Best of« der West- und Südsteiermark geboten.

    News

    Terrassenheuriger Musser hat die beste Küche

    Der Heurige im Tullnerfeld gilt als Hotspot für Genießer – deshalb erhält er im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2020 eine Sonderauszeichnung.

    News

    Probushof: Wiederbelebung des Traditionsheurigen

    Nach Neuübernahme eröffnet der neue Betreiber Christian Ebner die Sommersaison in der Wiener Heurigen-Legende.

    News

    Sommelier ohne »Master«

    Rassismusdebatte in den USA erfasst die Weinwelt. Der Titel »Master« fällt.

    News

    Deutscher Sekt 2.0

    Für viele Winzer war Sekt nur ein Nebenprodukt. Das hat sich geändert. Denn auf guten Sekt muss man gezielt hinarbeiten.

    News

    Die Wiener Landessieger 2020 stehen fest

    Michael Edlmoser stellt gleich vier Landessieger und ist somit erfolgreichster Winzer der diesjährigen Landesweinbewertung.

    News

    Das sind die Sieger der steirischen Weintrophy 2020

    Die Gewinner stehen fest – Weingut Frauwallner gewinnt zwei Kategorien, Weingut Trabos darf sich über die erste Sekt-Auszeichnung freuen. Alle Sieger...

    News

    Das sind die burgenländischen Landessieger 2020

    »HST Hannes und Emma Steurer« aus Jois wurde mit sieben Goldmedaillen zum Weingut des Jahres gekürt. Wir haben alle Sieger im Überblick.

    News

    Stuttgarter Jungwinzer: Wein-Wanderpokal statt UEFA EURO 2020

    Ab dem 3. Juli treten 16 Jungwinzer in den vier Weinkategorien Riesling, Sauvignon blanc, Burgunder und Rosé gegeneinander an, das Finale am 7. August...

    News

    Jost Höplers Altersteilzeit am Wiener Nussberg

    Der 81-jährige Winzer aus Breitenbrunn hält wenig von Ruhestand und präsentiert den Wiener Gemischten Satz »WiraWåxt«.

    News

    Maison Gilliard und Domaines Chevalier schließen sich zusammen

    Die beiden Schweizer Weingüter bilden eine Allianz, die erstmals in der Geschichte das Weingeschäft im Oberwallis und im Unterwallis verbindet.

    News

    Gewinnspiel: Neuer Jahrgang von Icario

    Icario präsentiert den Jahrgang 2016 des Vino Nobile di Montepulciano: Gewinnen Sie zwölf Flaschen sowie einen Rabatt von zehn Prozent auf den...

    Advertorial
    News

    Top 5 deutsche Spätburgunder 2018 unter 15 Euro

    Pinot Noir alias Spätburgunder hat sich zu einer deutschen Paradedisziplin entwickelt und muss gar nicht teuer sein.

    News

    Top 11 Rieslinge 2019 aus dem Kremstal unter 10 Euro

    Preis-Leistungs-Tipps für erfrischenden Genuss auf der Sonnenterrasse.

    News

    Termin fix: VieVinum 2020 findet erst 2021 statt

    Ebenso wie die ProWein fiel auch die VieVinum in diesem Jahr aufgrund der Corona-Krise aus. Der Ersatztermin wurde nun fixiert: von 29. bis 31. Mai...

    News

    Top 10: Die schönsten Kellergassen

    Die schönsten Kellergassen in Niederösterreich – wir haben die Top 10 für Sie zusammengefasst!

    News

    Niederösterreich: Faszination Kellergasse

    Niederösterreichs Kellergassen sind längst ein Wahrzeichen und weit über die Region Weinviertel hinaus bekannt. Mehr als 1000 davon gibt es, und keine...