Lynch Bages kauft Nachbarn Haut-Batailley

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Kurz vor dem Beginn der Primeurwoche erregt in Bordeaux ein Eigentümerwechsel Aufsehen: Château Haut Batailley, bekannt für seinen preiswürdigen fruchtbetonten und eleganten Wein von alten Reben, gelangt aus den Händen seiner 88-jährigen Besitzerin Françoise Des Brest in den Besitz von Jean Michel Cazes. Die Transaktion wurde bereits am vergangenen Wochenende von Bordeaux’ Tageszeitung Sud Ouest vermeldet, auf Nachfrage von Falstaff zogen sich beide Parteien jedoch zunächst auf ein »no comment« zurück.

Inzwischen scheint der deal jedoch auch notariell besiegelt zu sein. François-Xavier Borie bestätigte am Donnerstag gegenüber Falstaff, dass das zuvor im Besitz seiner Tante befindliche Château mit seinen 22 Hektar Weinbergen in den Besitz von Jean Michel Cazes übergegangen sei.

Seit 1929 gehörte Haut Batailley der Familie Borie, François-Xavier Borie von Château Grand Puy Lacoste hatte das Gut zuletzt gepachtet und zeichnete mit seinem Team für die Weinbereitung verantwortlich. Dabei stieg das Ansehen des Weins unter Fachleuten kontinuierlich, wenngleich sein Preis nur moderat vom Boom der vergangenen 20 Jahre profitierte. »Schade«, kommentiert Borie, und verweist darauf, dass der Besitz aufgrund der hohen Erbschaftssteuern beim Generationenübergang kaum in der Familie zu halten gewesen wäre. Bei der Verkostung der 2016er Fassmuster auf Grand Puy Lacoste war Haut Batailley bereits nicht mehr mit von der Partie.

Lynch Bages andererseits ist gerade dabei, seine Betriebsgebäude zu renovieren. Zur Erneuerung passt eine Expansion natürlich gut – auch wenn davon auszugehen ist, dass Haut-Batailley als eigenständiges Château weitergeführt wird. Möglich wäre eine Umwidmung der Weinberge von Haut Batailley auf Lynch Bages jedoch ebenfalls: In Bordeaux hängt der Klassifikationsrang nicht am einzelnen Stück Land, sondern der (Marken-)Name eines Weinguts als solcher trägt die Klassifikation.

Über die Summe der Transaktion wurden bislang keine Details bekannt. Laut der in Frankreich für die Schätzung der Landpreise zuständigen Behörde SAFER liegt der durchschnittliche Preis für einen Hektar Pauillac derzeit bei rund zwei Millionen Euro. Zusätzlich zum 22 Hektar großen Weinberg sollen auch Brachflächen Teil des Verkaufs gewesen sein.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Martiniloben am Neusiedler See

Weingenuss und Gansl-Kulinarik – wir haben die wichtigsten Termine 2018 im Überblick.

News

Champagne: außergewöhnliche Weinlese 2018

Die heißen Temperaturen und sonnigen Tage des Sommers haben sich bezahlt gemacht: Die diesjährige Weinlese in der Champagne verspricht beste Qualität....

News

Die Wachau ist auf dem Weg zum DAC-Status

Die Winzer haben sich auf eine dreistufige Qualitätspyramide geeinigt und wollen ihre Stil-Bezeichnungen Steinfeder, Federspiel und Smaragd...

News

Die Sieger der Falstaff Burgunder Trophy 2018

Sieger der Burgunder Trophy 2018 sind unter anderem Günter und Regina Triebaumer, Georg Prieler und Andreas ­Gsellmann. Alle weiteren Sieger finden...

News

Domäne Wachau: Produktionsstätten für die Zukunft

Das größte bisherige Projekt der Domäne Wachau ist vollendet und wurde gebührend gefeiert.

News

100 Parker-Punkte für Gewürztraminer »Epokale 2009«

Erstmals konnte ein Südtiroler Wein die Höchstwertung in Robert Parker’s Wine Advocate erzielen. Zuvor hatte schon Falstaff den Wein sehr hoch...

News

Kaiserlichen Wein aus Schönbrunn ersteigern

Wer gerne einen imperialen Tropfen genießen möchte, kann derzeit eine rare Köstlichkeit aus Trauben aus dem Schönbrunner Schlosspark erwerben.

News

Genussfahrt zur Gerolsteiner Quelle

Mit österreichischen Spitzengastronomen durch das Ahrtal nach Gerolstein und über die Mosel wieder nach Hause – mit vielen genussvollen Stationen.

News

Fritz Wieninger ist Winzer des Monats im »Dstrikt«

Das Steakhouse und die Sommelière Sindy Kretschmar präsentieren im September Weine des Wiener Spitzenwinzers.

News

Bordeaux Subskription 2017 auf finewineshop.com

Ein Jahrgang der den Winzern viel abverlangt hat und vor allem für seine teilweise verheerenden Frühjahrsfröste bekannt ist.

Advertorial
News

Bordeaux – Vintage 2017: Ein Durchwachsenes Jahr

Selten lagen in Bordeaux Genie und Wahnsinn so nahe nebeneinander wie beim Jahrgang 2017. Für Falstaff verkostete Wein-Chefredakteur Peter Moser. Hier...

News

Belgischer Investor kauft Château Phélan Ségur

Das renommierte Weingut in Bordeaux wechselte für eine unbekannte Summe den Besitzer.

News

Bordeaux Subskription auf finewineshop.com

2016 ist ein großer Jahrgang für Bordeauxweine. Überzeugen kann man sich davon auch bei der Kracher Jahrgangspräsentation, für die wir 3x2 Tickets...

Advertorial
News

Bordeaux 2014 est arrivé!

Der Bordeaux 2014 ist der beste Jahrgang seit 2010 – entdecken Sie die aktuellen Angebote der Interspar Weinwelt!

Advertorial
News

Frost: Der Horror geht weiter

Nach den schweren Schäden in Deutschland, in der Schweiz, in der Champagne und im Burgund hat der Frost nun auch Bordeaux erreicht.

News

Denis Dubourdieu ist tot

Bordeaux trauert um den charismatischen Wein-Professor, Weingutsbesitzer und Multi-Konsulenten (u.a. Cheval blanc, d’Yquem und Margaux).

News

China setzt Maßnahmen gegen Bordeaux-Fälscher

Nachdem 2015 bereits die Appellation »Bordeaux« offiziell anerkannt wurde, folgte jetzt die Anerkennung aller geographischen Herkunftsbezeichnungen...

News

Multimedia-Spektakel »La Cité du Vin«

Kürzlich eröffnete in Bordeaux die Cité du Vin – ein 80-Millionen-Bauwerk, das durch moderne Architektur und eine permanente Ausstellung von großer...

News

Angélus: Übernahme der nächsten Generation

Stéphanie de Boüard hat mit den Anteilen ihres Vaters Hubert de Boüard die Leitung des berühmten Bordelaiser Château übernommen.

News

Das Imperium Rothschild

Im Laufe der letzten 150 Jahre haben drei Familienzweige eine weltumspannende Produktion von Spitzenweinen geschaffen.