Lohberger präsentiert den exklusiven Herdblock T1 inspired by Roland Trettl

Roland Trettl präsentiert den T1 von Lohberger.

Fotos © Roland Unger

Roland Trettl präsentiert den T1 von Lohberger.

Roland Trettl präsentiert den T1 von Lohberger.

Fotos © Roland Unger

Von Ausnahmekoch Roland Trettl entworfen und vom Team Lohberger verwirklicht, ist der T1 das wovon Top-Köche träumen. Präsentiert wurde das Meisterstück in einer exklusiven und hochkarätigen Runde, zusammen mit Wolfgang Rosam, Herausgeber Falstaff, in der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten. Die Zusammenarbeit mit Roland Trettl führt auf den Umstand zurück, dass der Spitzenkoch Natur, Kunst und Technik in einem Herdblock vereint sehen wollte. Mit Lohberger hat der gebürtige Südtiroler den idealen Partner gefunden: »Ein Herd muss zeitlos sein und stellt deshalb höchste Ansprüche ans Design: auf das Wesentliche reduziert und so funktional wie möglich. Die Oberfläche aus Bronze steht für die Hitze, das Feuer, die Kraft zum Kochen. Edelstahl ist ein tolles Material für die Konstruktion des Unterbaus, robust und technologisch.«

Ein Event der besonderen Art

Exklusiv wurde der T1 dem Who is Who der Wiener Architekten- und Bau-Szene in der Brennerei der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten präsentiert. Thomas König, Geschäftsführer der Wiener Porzellan Manufaktur, führte durch die Räumlichkeiten der Manufaktur, in der damals wie heute das Weiße Gold aus Wien in liebevoller Handarbeit gegossen und geformt, glasiert und bemalt wird. »Die Idee, die Präsentation des T1 in unserer Brennhalle zu veranstalten, entstand gemeinsam mit Reinhard Hanusch, dem Geschäftsführer von Lohberger. Der roughe Chic des Produktionsraums begeisterte von Anfang an und stellte sich als der ideale Rahmen heraus.« Höhepunkt war der Live Show-Cooking Act von Roland Trettl, der die Fähigkeiten des T1 somit gleich unter Beweis stellte. Er kredenzte der exklusiven Runde ein Menü, das seines Gleichen sucht.

Der Profi-Küchenblock auch für den Privatbereich

Seine Oberfläche aus Bronze, ein Material das zum ersten Mal im Küchenbau verwendet wird, ist einzigartig und zeigt sich in jedem Licht und in jedem Bauteil anders. Durch das Handwerk und die aufwändige Behandlung des Materials ist jedes Stück ein Einzelstück! Die Bronze-Oberfläche hat auch besondere Wärmeleitfähigkeiten, die Hitzebeständigkeit für heiße Töpfe und Pfannen gewährleistet. Der höhenverstellbare Fuß in Messingverkleidung erlaubt eine elektrische, stufenlose Höhenverstellung zwischen einer Arbeitsfläche von 90 bis 110 cm. In Erweiterung lässt sich der Herd durch die einfahrbare Vorderwand als Bar nutzen und lädt Gäste ein, direkt am T1 zu sitzen. Manfred Huber, Geschäftsführer Lohberger, über die Faszination des T1: »Er vereint das aktuell Beste aus zwei verschiedenen Welten: Profitechnik und Design. Die Zeit verändert sich, die Gesellschaft verändert sich. Alles wird schneller, billiger, digitaler und oberflächlicher. Was für uns wichtig ist, ist den Kunden abseits vom Preis echten Mehrwert zu vermitteln, sie zu faszinieren, daheim oder in der Profiküche Qualität spürbar zu machen.«
Reinhard Hanusch, Geschäftsführer Lohberger Küchen Competence Center: »Die Entwicklung des T1 gemeinsam mit Roland Trettl hat für uns viele positive Auswirkungen. Einerseits haben wir damit am Markt und bei den Präsentationen für Furore gesorgt und andererseits sehen wir uns in unserer Unternehmensphilosophie bestätigt, für unsere Kunden Mehrwert zu schaffen. Dies zeigt sich in der Technik, der perfekten Dienstleistung und auch im Design. Wir werden diesen konsequenten Weg weiter gehen.«

www.lohberger-t1.com

 

MEHR ENTDECKEN