Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

© Philipp Jelenska

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

© Philipp Jelenska

Lisl Wagner-Bacher wurde buchstäblich in ihren Beruf hineingeboren. Ihre Eltern betrieben das »Landhaus« bereits, als sie zur Welt kam. Nach der Übernahme des Hauses von ihren Eltern erkochte sie sich in wenigen Jahren einen Ruf als beste Köchin des Landes. Wie sie es schaffte, sich zur ­Grande Dame der österreichischen Küche zu kochen und dennoch drei Kinder großzuziehen? Das verdanke sie ihren Eltern: »Sie haben mir vorgelebt, dass es wichtig ist, der Familie genug Zeit und Raum zu schenken. Nur deswegen bin ich mit so einer Freude im Beruf geblieben.«

»Die Familie war und ist für mich immer an erster Stelle.«
Lisl Wagner-Bacher, Mautern

Dass die Familie an erster Stelle steht, merken wir auch beim Fotoshooting. Professionell und konzentriert ist sie bei der Sache. Dabei behält sie die Zeit immer im Auge. »Meine Enkelin hat heute Einschulung. Bei uns ist es Tradition, dass wir solche Tage dann auch gemeinsam verbringen.« Sie habe immer ein Leben gelebt, nie zwei. »Beruf und Familie sind kombinierbar.« Während andere weite Wege zur Arbeit haben, musste Lisl Wagner-Bacher für einen Gutenachtkuss nur schnell einmal die Stiegen hinauflaufen: »Es war sehr wichtig, dass ich jederzeit bei meinen Kindern sein konnte. Wir alle arbeiten zusammen, jeder hilft dem anderen und springt auch ein.«

Das Geheimnis ihres Erfolgs

Wer erfolgreich sein möchte, müsse sein Ziel ganz klar vor Augen und zudem Durchsetzungskraft haben, sagt Wagner-Bacher. »Dabei darf man aber nicht hysterisch sein, sondern geradlinig. Disziplin und – auch wenn es abgedroschen klingt – Freude sind immens wichtig. Mir hat es noch nie leidgetan, wenn wir nach den Ruhetagen wieder aufgesperrt haben. Ich liebe es, wenn in unserem Haus Leben ist.« Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich – obwohl das Küchenzepter bereits an Schwiegersohn Thomas Dorfer abgegeben ist – dennoch nicht ganz aus dem Geschäft zurückzieht. »Ich habe in diesem Betrieb laufen gelernt, daher werde ich auch noch länger ­drinbleiben.«

»Wir sind in Österreich für die Gastlichkeit bekannt, dafür wurden wir geboren.«
Lisl Wagner-Bacher, Mautern

Steckbrief Lisl Wagner-Bacher

  • Geburtsjahr und -ort:
    1953, Mautern an der Donau

  • Restaurant:
    »Landhaus Bacher«, Mautern an der Donau. Küche: ­unverwechselbar, mit regionalen und mediterranen ­Akzenten versehen. 

  • Ausbildung:
    Gymnasium, anschließend Hotelfachschule Bad Reichenhall

  • Führungsstil: familiär, klar, bestimmt, setzt auf ­Einigkeit in der Mitarbeiterführung

www.landhaus-bacher.at

Interview aus Falstaff Karriere 02/15.

MEHR ENTDECKEN

  • 06.08.2017
    Eveline Wild: Spagat zwischen Küche, Fern­sehen und Kinderzimmer
    Eveline Wild ist eine Patissière, die den Erfolg seit Langem am Köcheln hält. Karriere war mit ihr im Gespräch über Frauen an der Macht.
  • 08.08.2017
    Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«
    Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr...
  • Restaurant
    Landhaus Bacher
    3512 Mautern an der Donau, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    99
    4 Gabeln
  • Autor
    Lisl Wagner-Bacher
    Koch
    Sie ist eine der besten Köchinnen Europas: Lisl Wagner-Bacher, die Grande Dame der österreichischen Küche, hat zusammen mit ihrem Mann Klaus...

Mehr zum Thema

News

30 Jahre Franciacorta: Silvano ­Brescianini im Interview

Biodiversität ist Antrieb für die Zukunft: Silvano ­Brescianini, Präsident des Konsortiums Franciacorta und Leiter des Weinguts Barone Pizzini, im...

News

Simone Edler und Peter Friese über die »Bar Campari«

Simone Edler, Geschäftsführerin Campari Austria, und Gastronom Peter Friese über das gemeinsame Projekt »Bar Campari« in der Wiener Innenstadt.

News

Die acht Gebote für gutes Wildbret

Spitzenkoch Martin Herrmann aus dem »Hotel Dollenberg« im Schwarzwald verrät seine Dos & Don’ts, wie Fleisch vom Reh, Wildschwein und Hirsch erst zum...

News

Catherine Cruchon im Falstaff-Interview

Winzerin Catherine Cruchon gründete kürzlich eine Interessensgruppe für Waadtländer Biowinzer. Das Interesse ist groß. Kein Wunder: Der Waadtländer...

News

Hans Haas im Interview: 18 Stunden Vollgas, 30 Jahre lang

Die Kochlegende vom Münchner »Tantris« hört zum Jahresende auf. Falstaff sprach mit ihm über den nahenden Abschied, wo er dann kocht und ob ihm der...

News

Willi Bründlmayer verrät sein Lieblingslokal

Der Kamptaler Spitzenwinzer lässt sich gemeinsam mit seiner Frau gerne bei Roland Huber im »Esslokal« verwöhnen. Warum? Das erzählt er im...

News

Günther Jauch feiert zehnjähriges Winzer-Jubiläum

Der Moderator, Weinguts-Besitzer und Gastronom zieht im Exklusiv-Gespräch mit Falstaff Bilanz über seine erste Dekade im Weingut von Othegraven an der...

News

Wiener Gastro-Talk: Gemeinsam aus der Krise

Corona ist das beherrschende Thema – besonders für die Gastronomie. Falstaff sprach mit Peter Dobcak und Wolfgang Binder, den Fachgruppen-Obmännern...

News

Interview: »Wien erfindet sich immer wieder neu«

Bürgermeister Michael Ludwig, Wirtschaftskammer-Präsident Walter Ruck und Finanzstadtrat Peter Hanke im großen Falstaff-Gespräch.

News

Joachim Wissler im Falstaff-Interview

VIDEO: Der hochdekorierte deutsche Spitzenkoch über seinen Bezug zu Wien und über sein 20-jähriges Jubiläum im »Vendôme«.

News

VDP-Präsident Christmann: Lassen wir uns nicht einschüchtern!

Die Neufassung des deutschen Weinrechts geht in die Phase der entscheidenden Feinabstimmung – umstritten ist vor allem der künftige Umgang mit den so...

News

Wasser ist nicht gleich Wasser

Wasser wird in Österreich gerne unterschätzt bzw. unzureichend hinterfragt. PROFI spricht mit einem Experten, wie tief man in das Thema doch...

News

»Late Releases«: Gereifte Rieslinge von Gut Hermannsberg

Erst mit Reife zeigt sich die Größe der Lagen: Im Interview erklärt Karsten Peter, warum sich das Weingut im Nahetal für die späte Vermarktung dreier...

News

Interview: Jürgen Ammerstorfer über seine Wien-Pläne

Der neue Hoteldirektor des »The Ritz-Carlton, Vienna« im Falstaff-Talk über seine Wien-Vergangenheit, seine internationalen Erfahrungen und seine...

News

Silvio Denz im Falstaff-Interview

Der Schweizer Unternehmer und Bordeaux-Tausendassa Silvio Denz sprach mit Falstaff über den Jahrgang 2019.

News

Moldawische Tradition in Flaschen gefüllt

Seit 2018 bringen Maria Marcova und József Dömötör bei JooRia Wine die elegantesten und geschmackvollsten Weine aus ganz Moldawien nach Österreich.

Advertorial
News

Simon Schwarz: »Social Media ist eine hohle Welt«

Der Schauspieler spricht im Falstaff Talk über Facebook, Instagram, veganes Catering und den eigenen Hof.

News

Frédéric Panaiotis im Falstaff-Interview

Der Chef-des-Caves von Ruinart über Roséchampagner und das richtige Champagnerglas.

News

Pastorale auf dem Bildschirm, Beethovenwein im Glas

Tom Drieseberg im Gespräch mit Falstaff über den besonderen Bezug der Weingüter Wegeler zu Ludwig van Beethoven.

News

WKO-Präsident Harald Mahrer: »Genießen wir wieder!«

Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich und selbst ein leidenschaftlicher Genießer, appelliert an die Falstaff-Community: »Wir...