Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

© Philipp Jelenska

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

© Philipp Jelenska

Lisl Wagner-Bacher wurde buchstäblich in ihren Beruf hineingeboren. Ihre Eltern betrieben das »Landhaus« bereits, als sie zur Welt kam. Nach der Übernahme des Hauses von ihren Eltern erkochte sie sich in wenigen Jahren einen Ruf als beste Köchin des Landes. Wie sie es schaffte, sich zur ­Grande Dame der österreichischen Küche zu kochen und dennoch drei Kinder großzuziehen? Das verdanke sie ihren Eltern: »Sie haben mir vorgelebt, dass es wichtig ist, der Familie genug Zeit und Raum zu schenken. Nur deswegen bin ich mit so einer Freude im Beruf geblieben.«

»Die Familie war und ist für mich immer an erster Stelle.«
Lisl Wagner-Bacher, Mautern

Dass die Familie an erster Stelle steht, merken wir auch beim Fotoshooting. Professionell und konzentriert ist sie bei der Sache. Dabei behält sie die Zeit immer im Auge. »Meine Enkelin hat heute Einschulung. Bei uns ist es Tradition, dass wir solche Tage dann auch gemeinsam verbringen.« Sie habe immer ein Leben gelebt, nie zwei. »Beruf und Familie sind kombinierbar.« Während andere weite Wege zur Arbeit haben, musste Lisl Wagner-Bacher für einen Gutenachtkuss nur schnell einmal die Stiegen hinauflaufen: »Es war sehr wichtig, dass ich jederzeit bei meinen Kindern sein konnte. Wir alle arbeiten zusammen, jeder hilft dem anderen und springt auch ein.«

Das Geheimnis ihres Erfolgs

Wer erfolgreich sein möchte, müsse sein Ziel ganz klar vor Augen und zudem Durchsetzungskraft haben, sagt Wagner-Bacher. »Dabei darf man aber nicht hysterisch sein, sondern geradlinig. Disziplin und – auch wenn es abgedroschen klingt – Freude sind immens wichtig. Mir hat es noch nie leidgetan, wenn wir nach den Ruhetagen wieder aufgesperrt haben. Ich liebe es, wenn in unserem Haus Leben ist.« Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich – obwohl das Küchenzepter bereits an Schwiegersohn Thomas Dorfer abgegeben ist – dennoch nicht ganz aus dem Geschäft zurückzieht. »Ich habe in diesem Betrieb laufen gelernt, daher werde ich auch noch länger ­drinbleiben.«

»Wir sind in Österreich für die Gastlichkeit bekannt, dafür wurden wir geboren.«
Lisl Wagner-Bacher, Mautern

Steckbrief Lisl Wagner-Bacher

  • Geburtsjahr und -ort:
    1953, Mautern an der Donau

  • Restaurant:
    »Landhaus Bacher«, Mautern an der Donau. Küche: ­unverwechselbar, mit regionalen und mediterranen ­Akzenten versehen. 

  • Ausbildung:
    Gymnasium, anschließend Hotelfachschule Bad Reichenhall

  • Führungsstil: familiär, klar, bestimmt, setzt auf ­Einigkeit in der Mitarbeiterführung

www.landhaus-bacher.at

Interview aus Falstaff Karriere 02/15.

MEHR ENTDECKEN

  • 06.08.2017
    Eveline Wild: Spagat zwischen Küche, Fern­sehen und Kinderzimmer
    Eveline Wild ist eine Patissière, die den Erfolg seit Langem am Köcheln hält. Karriere war mit ihr im Gespräch über Frauen an der Macht.
  • 08.08.2017
    Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«
    Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr...
  • Restaurant
    Landhaus Bacher
    3512 Mautern an der Donau, Niederösterreich, Österreich
    Punkte
    99
    4 Gabeln
  • Autor
    Lisl Wagner-Bacher
    Koch
    Sie ist eine der besten Köchinnen Europas: Lisl Wagner-Bacher, die Grande Dame der österreichischen Küche, hat zusammen mit ihrem Mann Klaus...

Mehr zum Thema

News

Rudi Obauer: »Da passt alles!«

In der Serie »Wo Spitzengastronomen essen gehen« verrät der Salzburger Spitzenkoch, bei welcher Hütte er am liebsten einkehrt.

News

Georg Riedel: »Das Glas muss funktional sein«

Der wohl bedeutendste Glasmacher nennt im Falstaff-Interview eine einfache Formel fürs Auffinden der richtigen Glasgröße – und verrät, welche Weine er...

News

Star-Architekt Matteo Thun im Interview

Der italienische Architekt und Designer hat die neue »Bar Campari« in Wien gestaltet. Im Gespräch mit Falstaff spricht er über seine Beziehung zu Wien...

News

Die Zukunft des Weinglases

Falstaff hat Maximilian Riedel, CEO des gleichnamigen Glasherstellers, auf dem Weingut Gaja im Piemont getroffen und mit ihm über die Zukunft des...

News

Fitness im »The Ritz-Carlton, Vienna«: Ring frei!

Boxen ist längst mehr als Selbstverteidigung. Deshalb hat der »Gentlemens Private Boxing Club« von Box-Staatsmeister Reza Tamasebi seine Pforten im...

News

Filmtipp: »Bier!« von Friedrich Moser

Der Regisseur und Bier-Liebhaber war auf der Suche nach einem Standard-Filmwerk über den Gerstensaft. Am 30. August kommt »Bier! Der beste Film, der...

News

Daniel Spoerri über Kuttelwurst und Schoko-Bienen

Im Tischgespräch erzählt der schweizer Künstler über ausgefallene Spezialitäten und erklärt, warum er nicht immer Drei-Sterne-Küche essen will.

News

»Man fühlt sich wie in einem Retreat-Hotel«

Christian Zandonella, General Manager des »The Ritz-Carlton, Vienna«, über Ringstraßenhotels und die Eigenheiten der Gäste aus verschiedensten...

News

Maximilian Riedel denkt an ein eigenes Weingut

Interview mit dem Chef der Glas-Dynastie: über ein neues Zweigelt-Glas, Wein aus Schweden und dem Himalaya sowie neue Konkurrenz für die Weinwelt.

News

Front office Managerin Simone Krimbacher im Gespräch

Die Tirolerin kümmert sich in ihrem Job um das Wohl der Gäste. Im Interview spricht sie über Herausforderungen und warum sie ihren Job liebt.

News

Juergen Maurer: »Die Zeit meines Lebens ist immer«

Exklusiv-Interview: Seit 30 Jahren ist er eine fixe Größe am österreichischen Schauspiel-Himmel. Für MAN’S WORLD präsentierte Juergen Maurer erstmals...

News

Wo Spitzenköche essen gehen

Falstaff spricht mit Anna Haumer und Valentin Gruber-Kalteis über die achtsame österreichische Küche, ihre Lieblingsrestaurants und das ein oder...

News

Interview: »Bitter ist die neue Avantgarde«

Wenige Menschen kennen sich so gut mit Wermut aus wie Barkeeper Reinhard Pohorec. Viele Jahre hat er sich in der Welt durch dessen Vielfalt gekostet,...

News

Interview mit Sommelier Jérôme Aké Béda

Jérôme Aké Béda gehört zu den größten Kennern der Waadtländer Weine. Der Sommelier hat schon so manchen Weinfreak von den Vorzügen des Apéroweins...

News

»Mehr als nur pfeffrig scharf«

Foodscout Jörn Gutowski (Online-Shop Food Explorer) im Interview mit Falstaff über die Faszination exotischer Pfeffersorten.

News

Interview mit Cocktail-Alchimist Stephan Hinz

Der Inhaber des Kölner »Little Link« über Cocktail-Philosophie, frisches Kölsch und wann er eine Bar sofort wieder verlässt. PLUS: 3 Cocktailrezepte.

News

Rezeptionistin Valentina Räbiger im Interview

Die gebürtige Italienerin hat ihre Berufung gefunden: die Hotel-Rezeption. Im Interview spricht Valentina Räbiger mit Falstaff PROFI, warum sie diese...

News

»Lemon & Lime« Gelebte Gastro-Leidenschaft

Seit 2015 arbeiten die Schwestern Katharina und Stephanie Sieber Hand in Hand, wenn es um Bar Catering, Schulungen und Qualität in der Gastronomie...

News

Revita: Grazer Caterer als Big-Player in ganz Österreich

Zehn-Jahre-Jubiläum: Im Interview spricht Martin Gmeinbauer über die Herausforderungen des Catering-Business, über Höhen und Tiefen sowie über die...

Advertorial
News

Eat! Berlin: Team Raue/Reitbauer

Heinz Reitbauer besuchte Tim Raue für ein gemeinsames Sieben-Gang-Menü. Falstaff führte ein Doppelinterview mit den Kochstars.