Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

© Philipp Jelenska

»Bei der Mitarbeiterführung muss man sich einig sein, so wie bei der Kindererziehung«, sagt Lisl Wagner-Bacher.

© Philipp Jelenska

Lisl Wagner-Bacher wurde buchstäblich in ihren Beruf hineingeboren. Ihre Eltern betrieben das »Landhaus« bereits, als sie zur Welt kam. Nach der Übernahme des Hauses von ihren Eltern erkochte sie sich in wenigen Jahren einen Ruf als beste Köchin des Landes. Wie sie es schaffte, sich zur ­Grande Dame der österreichischen Küche zu kochen und dennoch drei Kinder großzuziehen? Das verdanke sie ihren Eltern: »Sie haben mir vorgelebt, dass es wichtig ist, der Familie genug Zeit und Raum zu schenken. Nur deswegen bin ich mit so einer Freude im Beruf geblieben.«

»Die Familie war und ist für mich immer an erster Stelle.«
Lisl Wagner-Bacher, Mautern

Dass die Familie an erster Stelle steht, merken wir auch beim Fotoshooting. Professionell und konzentriert ist sie bei der Sache. Dabei behält sie die Zeit immer im Auge. »Meine Enkelin hat heute Einschulung. Bei uns ist es Tradition, dass wir solche Tage dann auch gemeinsam verbringen.« Sie habe immer ein Leben gelebt, nie zwei. »Beruf und Familie sind kombinierbar.« Während andere weite Wege zur Arbeit haben, musste Lisl Wagner-Bacher für einen Gutenachtkuss nur schnell einmal die Stiegen hinauflaufen: »Es war sehr wichtig, dass ich jederzeit bei meinen Kindern sein konnte. Wir alle arbeiten zusammen, jeder hilft dem anderen und springt auch ein.«

Das Geheimnis ihres Erfolgs

Wer erfolgreich sein möchte, müsse sein Ziel ganz klar vor Augen und zudem Durchsetzungskraft haben, sagt Wagner-Bacher. »Dabei darf man aber nicht hysterisch sein, sondern geradlinig. Disziplin und – auch wenn es abgedroschen klingt – Freude sind immens wichtig. Mir hat es noch nie leidgetan, wenn wir nach den Ruhetagen wieder aufgesperrt haben. Ich liebe es, wenn in unserem Haus Leben ist.« Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich – obwohl das Küchenzepter bereits an Schwiegersohn Thomas Dorfer abgegeben ist – dennoch nicht ganz aus dem Geschäft zurückzieht. »Ich habe in diesem Betrieb laufen gelernt, daher werde ich auch noch länger ­drinbleiben.«

»Wir sind in Österreich für die Gastlichkeit bekannt, dafür wurden wir geboren.«
Lisl Wagner-Bacher, Mautern

Steckbrief Lisl Wagner-Bacher

  • Geburtsjahr und -ort:
    1953, Mautern an der Donau

  • Restaurant:
    »Landhaus Bacher«, Mautern an der Donau. Küche: ­unverwechselbar, mit regionalen und mediterranen ­Akzenten versehen. 

  • Ausbildung:
    Gymnasium, anschließend Hotelfachschule Bad Reichenhall

  • Führungsstil: familiär, klar, bestimmt, setzt auf ­Einigkeit in der Mitarbeiterführung

www.landhaus-bacher.at

Interview aus Falstaff Karriere 02/15.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

»Mein größter Alptraum: ein Helene Fischer Konzert«

Der Spitzenkoch, Künstler und Modefreak Roland Trettl im Word Rap mit Falstaff KARRIERE.

News

Tischgespräch mit Daniel Spoerri

Der schweizer Künstler und Kosmopolit über die Kunst des Essens und Kochens.

News

Eckart Witzigmann: Der Star ist das Produkt

Der Jahrhundertkoch über seine Lehrjahre, über Köche, die ihn geprägt haben, und über seine Philosophie beim Kochen.

News

Interview mit Daniel Humm – Der gläserne Gourmet

Der Schweizer Daniel Humm ist der höchstausgezeichnete Koch in den USA. Sein »Eleven Madison Park« ist Nummer drei auf der Liste der weltbesten...

News

Tischgespräch mit Thomas Hampson

Bariton Thomas Hampson über Karriere, Kulinarik und Genuss.

News

Franciacorta-Pionier Maurizio Zanella im Interview

Der Vater des Erfolgs der boomenden Schaumwein-Region über Vergleiche mit Champagner und Versuche mit einer fast vergessenen Rebsorte.

News

Tischgespräch mit Susanne Wuest

Die österreichische Schauspielerin über Aprikosenknödel und Schaben am Teller.

News

Marco Simonis – Der Genussgreißler von der Bastei

INTERVIEW: Dass Kulinarik, Kunst und Kultur nicht nur den selben Anfangsbuchstaben haben, sondern in vielerlei Hinsicht miteinander harmonieren,...

News

Starkoch Hans Neuner im Interview

Der Wahl-Portugiese mit Tiroler Wurzeln begeisterte mit einem raffinierten Menü beim Kick-Off-Dinner zu den Nespresso Gourmet Weeks.

News

Fleischbeschau im »Tian«

Kaum ein Lebensmittel ist so beliebt und zugleich so umstritten wie Fleisch. Doch wie schlägt sich dieser Widerspruch in unserer Ernährung nieder? Ein...

News

Maria Gross über Laufkundschaft und das »Ostzone«-Erlebnis

Maria Gross matcht sich zur Zeit mit Tim Mälzer in »Kitchen Impossible«. Gross im Talk mit KARRIERE über ihr Restaurant »Bachstelze«, das sie fernab...

News

Ethik verpflichtet in der »Swing Kitchen«

Karl »Charly« Schillinger ist Wirt in elfter Generation. Mit KARRIERE spricht der Veganer über Kostenwahrheit, Systemgastronomie, authentische...

News

Vom Schloss am Wolfgangsee zur Eventlocation »scalaria«

»Es reicht nicht, eine Nasenlänge voraus zu sein, wir müssen um Welten voraus sein.« Das sagen CEO Peter Gastberger und Juniorchefin Simone...

News

René Redzepi im Interview: Alles auf 0 im »Noma«

René Redzepi hat das »Noma« geschlossen. Im Herbst öffnet es an neuem Ort mit neuem Konzept. Die Geschichte des »Noma« wurde auf Film gebannt, der ab...

News

Massimo Bottura im Falstaff-Interview

Der »beste Koch der Welt«* über seine Erfolge, Zero-Waste und die kulinarischen Schätze seiner Heimat Emilia Romagna.

News

Der »Young Hotelier Award« als Karriere-Sprungbrett

2016 gewann Marisa Rossmann den YHA in der Kategorie »Diversey Contest«, Vera Rieger konnte sich den ersten Platz im »Modul Contest« sichern. Im...

News

Stroh-Chef Harold Burstein im Interview

Stroh will anlässlich des 185-jährigen Jubiläums einen Premium-Rum auf den Markt bringen. Die Marke Inländer-Rum ist europaweit geschützt.

News

Perwanger über den »Young Hotelier Award«

Beim YHA werden seit mehreren Jahren Nachwuchstalente der Branche gezielt gefördert und können ihre Ideen präsentieren. Elisabeth Perwanger gibt...

News

Zu wenig Zeit für den Gast

Gastronomin Petra Führich im Interview über Bürokratie, Gastgeber-Leidenschaft und warum sie sich auf den Restaurant-Namen umtaufen ließ.

News

Manfred Kröswang über den Einkauf 4.0

Der Großhändler »Kröswang« hat rund 1000 Artikel nicht auf Lager, die Lieferung findet ausschließlich auftrags­bezogen statt. Geschäftsführer Manfred...