Letztes Ziel Kuba: Österreichs bester Bartender

Ein Virtuose am Shaker: Österreichs bester Bartender Mario Hofferer.

© Mario Hofferer

Ein Virtuose am Shaker: Österreichs bester Bartender Mario Hofferer.

Ein Virtuose am Shaker: Österreichs bester Bartender Mario Hofferer.

© Mario Hofferer

http://www.falstaff.at/nd/letztes-ziel-kuba-oesterreichs-bester-bartender/ Letztes Ziel Kuba: Österreichs bester Bartender Mario Hofferer wurde zuletzt zum sechsten Mal österreichischer Staatsmeister im Bartending. Mit Falstaff hat er über Tricks für Einsteiger, Trends der Szene und sein letztes großes Ziel Kuba gesprochen. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/0/3/csm_MarioHofferer-c-pr-2640_aa17b1c733.png

Ein braungebrannter Mann mit Lockenschopf, schwarzem Shirt und Handy am Ohr steigt aus dem Aufzug und betritt die Lobby im »Grand Ferdinand« im ersten Wiener Gemeindebezirk. Der Mann mit dem offenen Lächeln, das einen sofort einnimmt, und der kurz darauf auf der Terrasse im Schatten Platz nimmt ist Mario Hofferer. Amtierender und damit bereits sechsfacher Staatsmeister im Bartending. Für das Gespräch mit Falstaff wird ein doppelter Espresso, ein Schuss Milch und eine Cola bestellt. Dann ist alles bereit für ein Gespräch mit dem besten Barkeeper Österreichs.

Falstaff: Wie oft hatten Sie schon einen Tennisarm?
Mario Hofferer:
(schmunzelt) Einen Tennisarm noch nicht. Aber es stimmt, der Beruf ist sehr sportlich. Bei Massenveranstaltungen oder Firmenfeiern kann es schon sein, dass man am nächsten Tag mal Spatzen hat.

Hofferer ist bereits sechs Mal österreichischer Staatsmeister und war auch schon Weltmeister.

Hofferer ist bereits sechs Mal österreichischer Staatsmeister und war auch schon Weltmeister.

© Mario Hofferer

Sie sind jetzt bereits zum sechsten Mal Staatsmeister geworden. Freut man sich da überhaupt noch?
Es ist jedes Mal für sich sehr speziell. Es hat ja jetzt sehr lange keine Meisterschaft mehr gegeben und deshalb war gerade dieses Mal ein ganz besonderes Gefühl. Wenn ich irgendwo antrete, dann bin ich eigentlich immer der Gejagte und die Jungen sind schon sehr stark drauf. Da muss man schon aufpassen, dass man keine Fehler macht, weil alle anderen nur darauf warten.

»Make it Magic« war Ihr Siegerdrink. Wie kam dieser zustande? Und wie kommen Sie grundsätzlich zu Ihren Rezepten?
Das kommt immer ein bisschen darauf an, wo man antritt. Ist es eher puristisch gehalten? Wird mehr auf Technik oder auf selbst hergestellte Ingredienzien Wert gelegt? Diesmal war das Thema sehr geradlinig, sommerlich frisch und auf diesem Bewerb abgestimmt war Matcha-Grüner Tee eine sehr erfrischende Variante.

Mario Hofferer in seinem Element in Velden am Wörthersee.

Mario Hofferer in seinem Element in Velden am Wörthersee.

© Mario Hofferer

Einmal ganz Allgemein: Was macht gutes Bartending für Sie aus?
Dass die Drinks gut schmecken, sollte heutzutage Standard sein. Da gehört dann schon mehr dazu. Eher die Gastgeberqualitäten und die Kommunikation mit dem Personal und dem Gast. Ich glaube, das macht einen runden, perfekten Bartender aus.

Mal raus aus der Bar und in die heimische Küche. Gibt es eine Spirituose, mit der auch bei Anfänger:innen wenig schiefgehen kann?
Am verbreitetsten ist sicherlich der Rum. Der bringt viel mit: Aroma, Geschmack, Farbe. Er ist sehr vielseitig und einfach zu mixen. Wodka wäre am einfachsten, aber der bringt nur die Kraft und sonst recht wenig für einen Cocktail mit. Gin ist seit einigen Jahren auch ein absoluter Hype, zu dem würde ich auch greifen.

Bei der Entwicklung neuer Drinks orientiert sich Hofferer grundsätzlich an der Ausrichtung des jeweiligen Bewerbs.

Bei der Entwicklung neuer Drinks orientiert sich Hofferer grundsätzlich an der Ausrichtung des jeweiligen Bewerbs.

© Mario Hofferer

Rum, Vodka, Gin. Haben Sie noch ein paar gute Tipps, wie daraus gute Cocktails werden?
Wenn man sehr lieblich mixt, findet man im Garten sehr viele Kräuter. Da ist das Thema »Frische« sehr gefragt. Frischer Basilikum oder Rosmarin zu verarbeiten ist interessant. Wenn man dann noch frische Säfte verwendet, kann relativ wenig schiefgehen. Das Wichtigste ist die Balance aus Kraft, Säure und Süße.

Nochmal zum Thema Hype: Was sind denn gerade die Trends in der Mixology?
Sicher »Low ABV Drinks«. Also Drinks mit weniger Umdrehungen, die leichter sind. Es ist heutzutage auch sehr viel mehr Qualitätsbewusstsein da. Und auch das Trinkverhalten ändert sich. Es wird früher angefangen zu Trinken und früher aufgehört. Beachclub-Konzepte gibt es in dieser Form auch erst seit etwa 15 Jahren und damit wird auch Daydrinking immer stärker.

Eines der Standbeine Hofferers ist seine Summer Residence am Wörthersee.

Eines der Standbeine Hofferers ist seine Summer Residence am Wörthersee.

© Mario Hofferer

Werfen wir mal einen Blick auf die andere Seite der Bar. Welche Gäste sind Ihnen lieber, die die genau wissen, was sie wollen, oder die, die Ihnen freie Hand lassen?
Sowohl als auch. Ich freue mich, wenn wir Gäste haben. (Lacht) Das allerwichtigste ist, dass sich alle wohlfühlen.

Abschließend nochmal zu den Wettbewerben: Welche Ziele hat man als sechsfacher Staatsmeister überhaupt noch?
Ich würde in diesem Jahr gerne noch die Weltmeisterschaft in Kuba gewinnen. Man muss aber dazu sagen, dass in diesem Jahr das Reglement geändert worden und jetzt sehr speziell ist. Angefangen wird mit schriftlichen Tests, über Sensorien-Tests bis zur Speedround und mehrere Runden, in denen man eigene Drinks vorstellt. Der Bewerb ist sehr tief geworden, von daher habe ich Respekt. Aber der Weltmeistertitel in Kuba wäre eines meiner letzten großen Ziele für die Meisterschaften – ich glaube, danach würde ich aufhören.

Mehr zum Thema

News

»Wie schmeckt die Wüste?« Zu Besuch bei Bogotás angesagtester Bar

Während sich die Starköchin Leonor Espinosa mit dem »Leo« in Bogotá auf Platz 46 der »World’s 50 Best« katapultierte, sorgt Tochter Laura Hernández...

News

Kitchen Impossible: Alain Weissgerber gibt Einblicke hinter die Kulissen

Alain Weissgerber will es jetzt auch wissen. Der Spitzenkoch tritt gegen Tim Mälzer an und verrät uns vorab seinen lustigsten »Kitchen Impossible«...

News

Leo Hillinger feiert 15 Jahre »Flat Lake«

Bereits seit 15 Jahren gibt es »Flat Lake« – österreichische Weine in konstant guter Qualität. Die Marke entstand in Zusammenarbeit mit Top-Winzer Leo...

News

Spitzenkoch Jürgen Csencsits verrät sein Lieblingswirtshaus

Falstaff hat dem Spitzenkoch seine Geheimtipps für das Südburgenland entlockt. Diese Buschenschänken und Gasthäuser sollte man unbedingt besuchen.

News

Tim Raue im Interview über Veganismus und andere Glaubensfragen

Anlässlich des Veganuary und seiner neuen »Planted Limited Edition« haben wir Tim Raue die aktuelle Gretchen-Frage gestellt: Wie hält es der Berliner...

News

Glühwein: Welche Gewürze passen zu welchem Wein?

Drei Fragen an Tobias Cornelius, Bar-Experte im »The Ritz-Carlton«, Vienna.

News

Nachgefragt: Wann geht die Party wieder los?

Falstaff sprach mit dem bekanntesten und charismatischsten Gastgeber und Insider auf Ibiza Ulises Braun über die Auswirkung von Corona auf die...

News

Individuelle Schirm-Konzepte mit Doppler

Neu- oder Umgestaltung des Gastgartens? Auf das Gesamtkonzept kommt es an. Doppler liefert die Lösung aus einer Hand.

Advertorial
News

Well-Being: Check-in neues Ich

Bio-Hotel und Medical-Spa: gut und schön – aber im »Imlauer Hotel Schloss Pichlarn« denkt man noch einen Schritt weiter und bietet auch ästhetische...

News

Territorium, Natur, Mensch und Kunst

La Regola zählt zu den Weinpionieren in Riparbella, unweit von Bolgheri an der toskanischen Küste. Falstaff sprach mit Flavio Nuti, Direktor und...

Advertorial
News

Ändert Covid unseren Appetit?

Im Falstaff-Interview spricht der Trend- und Zukunftsforscher Tristan Horx über Nachhaltigkeit, Fleischkonsum und die Covid-Krise.

News

Die Architektur des Aromas

Er ist der Herr der Weingläser in elfter Generation. Für Maximilian Riedel sind Gläser Werkzeuge des Trinkgenusses, verbinden Funktionalismus mit...

News

Nachgefragt: Wie fliegen wir in Zukunft?

Falstaff sprach mit dem Top-Manager der Luftfahrtbranche Tim Clark über Drohnen und die Auswirkung von Corona auf Flugreisen.

News

Erwin Wagenhofer im Falstaff-Talk

Sagen Sie einmal, Erwin Wagenhofer … ändert der Klimawandel unser Essen?

News

Interview mit Mireia Torres: »Wir sollten nicht radikal werden«

Falstaff im Gespräch mit der Generaldirektorin des spanischen Weinguts Jean Leon über lokale und internationale Sorten sowie andere Stilfragen.

News

Young Talent Mikic: »Ich bleibe der Gastronomiebranche treu.«

Sandra Mikic hat an Wettbewerben Gefallen gefunden, sie gäben ihr Selbstbewusstsein und ein besseres Auftreten. Im Interview spricht sie über ihre...

News

Genusstipps von Sektmacher Norbert Szigeti

»Gutes Schmalz, gutes Brot - mehr brauch ich nicht!« Norbert Szigeti verrät uns wo er am liebsten essen geht.

News

Mörwald, Herzig und Tement: Service, Bitte!

Pandemie und Lockdown. Eine Zerreißprobe für Unternehmer und Mitarbeiter. Toni Mörwald, Sören Herzig und Armin Tement über fehlendes Personal,...

News

Interview mit Wein & Vinos: Reservas laufen gut

Wird das von Weintrinkern geschätzt oder geht der Trend zu jüngeren Weinen? Was hat sich durch Corona verändert? Ein Gespräch mit zwei...

News

Steiermark: Das Grüne Herz als Top-Destination

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl über die neue Struktur in der steirischen Tourismuslandschaft...