Lebenswerk-Auszeichnung für Josef Zauner

Josef Zauner

Foto beigestellt

Josef Zauner

Foto beigestellt

Es ist nicht leicht, eine Legende zu verwalten. Josef Zauner versteht sich nicht nur darauf, er weiß auch, dass sie beständig mit neuem Leben gefüllt werden muss, um richtig zu funkeln. Und so darf man durchaus davon ausgehen, dass beim Beschluss, Bad Ischl 2020 zur Kulturhauptstadt Europas zu küren, auch an weltberühmte Zeugnisse österreichischer Kultur wie den Zaunerstollen, die Zaunerkipferl oder die unvergleichliche Oblatentorte gedacht wurde, die man in der »Kurkonditorei Zauner« zu Bad Ischl genießen kann.

Bad Ischl ist eine Pracht, aber so richtig verführerisch wird die alte Kurstadt erst dank der Kurkonditorei – und zwar seit 1832. An zwei Standorten und mit einer unter Josef Zauners Ägide errichteten neuen Backstube wird hier österreichische Mehlspeistradition in Reinkultur gepflegt.

Es ist über 50 Jahre her, dass der Bergbauernbub aus dem Lungau als Lehrling bei Zauner begonnen hat. Und die Ausbildung ist unverändert einer der Grundpfeiler dieses Leitbetriebs: Zahllos sind die Konditoren und Zuckerbäcker, die ihr Handwerk einst an dieser Quelle der Köstlichkeit erlernt haben, um es hinaus ins ganze Land und in die weite Welt zu tragen.


Restaurant App

MEHR ENTDECKEN