»Lebensmittel.punkt«: Möbius bringt es auf den Punkt

Größte Sorgfalt: Eigenproduktionen und Delikatessen sind gleichermaßen erhältlich.

© Markus Winter/Faktenhaus

Größte Sorgfalt: Eigenproduktionen und Delikatessen sind gleichermaßen erhältlich.

© Markus Winter/Faktenhaus

In seiner Geburtsurkunde steht »Tommy«, auf Fotos lacht er selten, weil er seinen Beruf ernst nimmt, und seine Energie führt er nach seinen eigenen Angaben auf das Obelix-Syndrom zurück. Als Kind sei er – so wie Obelix – in einem Topf mit Zaubertrank gelandet. Der gebürtige Leipziger ist nicht auf den Mund gefallen. Ehrgeiz, Selbstdisziplin und eine kämpferische Natur zeichnen ihn aus. Im April 2017 hat er sich zusammen mit seiner Frau Elnaz den großen Traum der Selbstständigkeit mit seinem »Lebensmittel.punkt« in Schwetzingen, einer kleinen Stadt im Nordwesten Baden-Württembergs, erfüllt. Dass sein »Lebensmittel.punkt« nicht in einer Großstadt liegt, erstaunt viele, Möbius macht es stolz: »Ich möchte der Stadt etwas zurückgeben. Wir gehen hier kulinarisch mit voller Kraft voraus.« Sechs Jahre war Möbius Küchenchef des Restaurants »Die Ente« im »SeeHotel Ketsch« und wuchs mit der Stadt und den Menschen zusammen. »Meine Gäste sollen sich die Frage stellen: Soll ich nun wirklich selbst noch etwas machen oder nicht doch lieber zum Möbius gehen? Sie sollen zu uns kommen, ohne gleich ihren Bausparer auflösen zu müssen.« Sein Wunsch: Der »Lebensmittel.punkt« etabliert sich zum zweiten Wohnzimmer.

Koch ist ein hochemotionaler Beruf. Du musst Liebe, Lust und Leidenschaft haben. Fehlt dir nur eines davon, wirst du nicht erfolgreich sein.

Es ist mehr als ein Konzept

Möbius macht sein Ding losgelöst von jeglichen Dogmen und hat sich damit einen Namen und Auszeichnungen erkocht. Der 42-Jährige stammt aus einer Gastronomiefamilie und konnte bereits vor seinem Umzug nach Wien 2003 auf beeindruckende Stationen wie im »Restaurant Vendôme« unter Joachim Wissler blicken. Zwölf Jahre lebte und arbeitete Möbius in Österreichs Haupstadt. Sowohl im »Fabios«, als auch im Restaurant »Bauer« wurde seine Küchenleistung wiederholt mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Eine Zeit, die ihn prägte. Bis heute. »Die Wiener Kaffeehauskultur und die Verbindung vom Erlebnisfaktor Shop, Feinkost und Kulinarik finden sich in meinem Konzept wieder.« Auf die Frage nach seinem Konzept holt Möbius aus: »Das ist nicht so einfach auf Papier zu bringen. Weil es Emotionen sind, die es bestimmen.« Es stecken die Liebe zum Detail und der unbedingte Wille, seinen Gästen das Beste zu geben, dahinter. Dabei werden Grundprinzipien wie Nachhaltigkeit und der Respekt mit und vor den Lebensmitteln großgeschrieben. »Bei uns findest du tolle Weine, hochwertige Produkte, die sonst nur den Gastronomen vorbehalten sind – und das alles zu erschwinglichen Preisen. Wir möchten hochwertige Kulinarik leistbar machen. Alles, was man in unserem Laden kaufen kann, bereite ich auch selbst zu. Das bedeutet, wenn ein Gast auf ein Produkt zeigt, landet es auf dessen Wunsch auf dem Teller.« In den Regalen und Vitrinen finden sich unter anderem 25 schwer zu erstehende Käsesorten, selbst gefertigte Marmeladen, Sugo vom Ibérico-Schwein, sizilianische -Zitronen, Mini-Pfifferlinge, verschiedenste Schinkenvariationen und vieles mehr. Zusätzlich versüßt Elnaz den »Lebensmittel.punkt« mit selbst gebackenem Kuchen oder Salzkaramell-Croissants.

Möchte der Gast beispielsweise eine Konserve aus Spanien aus dem Regal, veranschlagt Möbius einen »Schönheitstarif« in Höhe von Euro zwei, hübscht diese nach seinen eigenen Angaben auf und serviert sie dem Gast. Das Konzept »Was ich sehe, kann ich auch gleich konsumieren« zieht sich durch. Ein täglich wechselnder Mittagstisch und eine kleine À-la-carte-Linie komplettieren die kulinarischen Möglichkeiten.

»Wir treten hier an, um eine Idee und eine Philosophie zu verkaufen. Das geht nur, wenn man mit vollem Herzen mit dabei ist.«
Tommy R. Möbius, Unternehmer

Timing ist alles

Beziehungen schaden nur dem, der sie nicht hat. Ein Sprichwort, das für Möbius wegweisend ist. Denn nur aufgrund der 20-jährigen Gastronomie-Erfahrung und der wertvollen Kontakte konnte das Projekt in nur fünf Wochen Bauzeit umgesetzt werden. Die ehemalige Apotheke wurde von Grund auf umgebaut: »Wir haben Profis geholt und zusammen mit viel Disziplin eine akribische Planung und Umsetzung forciert.«
Stress mit Steuerberater, Genehmigungen, Bauleiter oder Lieferanten hatte er nicht. »Wir konnten auf viele Menschen zurückgreifen, die hinter unserer Idee stehen. So etwas kann man nicht kaufen. Es ist ein tolles Gefühl, wenn deine Partner und Freunde an dich glauben und hinter dir stehen.« Seinen Businessplan schrieb Möbius frei von der Leber weg. »Ich habe nicht viel nachgedacht, sondern einfach niedergeschrieben, wie wichtig es ist, dass es Läden gibt, die das ehrliche Handwerk noch hochhalten. Die Sterne sind für uns einfach richtig gestanden. Manchmal wundert man sich, warum Dinge nicht passieren. Es gibt immer einen Grund! Denn es wartet bereits eine ganz andere Tür, die dich selbst überraschen wird.«

»Die Sterne müssen richtig stehen. Manchmal wundert man sich über seinen Weg, aber schlussendlich kommt es, wie es kommen muss.«
Tommy R. Möbius, Inhaber »Lebensmittel.punkt«

Artikel aus Falstaff Karriere 03/17.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Meinrad Neunkirchner ist tot

Einer der besten Köche Österreichs ist völlig überraschend im 54. Lebensjahr verstorben.

News

Word Rap mit mit Thomas Bühner

Küchenchef Thomas Bühner im Word Rap über seinen Lieblingssong, unhöfliche Gäste und seinen größten Fan.

News

Word Rap mit Christian Jürgens

Küchenchef Christian Jürgens über Geheimnisse, seinen Kühlschrankinhalt und wovon er nicht genug bekommen kann.

News

Peter Zinter verlässt »Charlie P's« und »Brickmaker's«

Der hochdekorierte Küchenchef trennt sich von Brian Patton und ist auf der Suche nach einem neuen Herd.

News

Österreich: Nation der Jamie Oliver-Fans

Jamie Oliver ist einer der bekanntesten Köche in Österreich – umso besser, dass sein Restaurant am Schwechater Flughafen noch heuer eröffnet.

News

Redzepis Rachenzähmerin

Mit seiner »New Nordic Cuisine« hat »Noma«-Küchenchef René Redzepi die Kulinarikwelt revolutioniert. Inspiration holte er sich dafür in der...

News

Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig

Das 5-Sterne Kinderhotel bietet allen erdenklichen Luxus für die ganze Familie. Vorallem finden Kinder hier viele Freizeitmöglichkeiten.

Advertorial
News

Kochen mit Wildkräutern: Darauf sollten Sie achten

Kochen im Einklang mit der Natur: Wildkräuter lösen bei ­sogenannten Naturköchinnen eine oftmals tief ­verwurzelte ­Faszination aus.

News

Grüne Hingucker für den Innen- und Außenbereich

Vorbei sind die Zeiten, in denen vereinsamte Topfpflanzen ihr Dasein fristeten, florale Konzepte sind heute wohldurchdacht und blühender Blickfang.

News

Seminartipp »Wald und See / Konservieren – Konzentrieren«

Der Verband der Köche Österreich fördert junge Köche und unterstützt sie auf ihrem Karriereweg.

News

Johann Lafer: KARRIERE verlost zu seinem 60. Geburtstag sein neues Kochbuch

Zu seinem 60. Geburtstag präsentiert der Starkoch sein neues Jubiläumskochbuch. 500 Rezeptideen für den garantierten Kochgenuss.

News

Mobbingprävention: Mit Tieren als unterstützende Kraft

Die St. Martins Therme & Lodge bietet die Möglichkeit, hautnah und in Begleitung von Pädagogen mit geschulten Tieren zu interagieren.

News

Dyson: Falstaff KARRIERE verlost einen Luftreiniger von Dyson

Der Luftreiniger »Pure hot & cool Link« sorgt für ein optimales Raumklima: Luftreiniger, Heizlüfter und Ventilator mit App-Anbindung in einem Gerät.

News

Das Kupferdachl: Ein kulinarisches Comeback

Kevin Hamminger ist neuer Souschef im Kupferdachl. Gemeinsam mit Küchenchef Daniel Edelsbrunner verwöhnen die Beiden ihre Gäste mit kulinarischen...

News

Die »Pilzkiste«: Ein Projekt mit Nachhaltigkeit

Drei Grazerinnen mit einer einzigartigen Idee. Jasmin Kabir, Mercedes Springer und Nina Bercko züchten mitten in Graz urbane Austernpilze auf...

News

Ein Mann, ein Wort

Die Nachwuchsproblematik ist präsenter denn je. Viele lamentieren, nur wenige handeln. Mit Erfolg – die ­Stipendiaten seiner Stiftung Fundaziun...

News

Privatbrauerei Zwettl fördert junge Bierbrauer

Die Nachwuchsbrauer Karin Thaller und Johannes Seper präsentieren mit dem »Zwettler Young Symphony« ein Witbier.

News

Arrivierte unterstützen Nachwuchs-Sommeliers

René Kollegger, Philipp Schäffer, Christian Zach und Arno Bergler starteten eine Initiative und selektierten in einem Workshop drei Kandidaten mit dem...

News

Choose Juice: Antialkoholische Begleiter

Es muss nicht immer Wein sein! Antialkoholische Begleitungen werden dennoch nur rar dem Gast empfohlen. Ein Plädoyer für mehr Abwechslung im Glas!

News

Hoteliersalltag: Gerhard und Katrin Höflehner im Interview

Das familiengeführte Natur- und Wellnesshotel Höflehner****S: Der führende Leitbetrieb in der Region Schladming-Dachstein punktet jährlich mit...