Das insgesamt 30-köpfige Kussmaul-Team / Foto beigestellt
Das insgesamt 30-köpfige Kussmaul-Team / Foto beigestellt

Was lange währt, wird endlich gut: Mit 30. Juni feiert das »Kussmaul« am Wiener Spittelberg seine lang ersehnte Eröffnung. Allerdings ist das Lokal noch nicht ganz »fertig« auf das Restaurant müssen Gäste noch bis Mitte Juli warten. Insgesamt 120 Gäste finden in dem Konglomerat aus Restaurant, Café-Pâtisserie und Bar Platz. Mario Bernatovic (zuvor Küchenchef im »Motto am Fluss« und zuletzt mit seinem Team beim Life Ball tätig) erfüllt sich damit einen lang ersehnten Traum und setzt ein kreatives und trendweisendes Konzept um: regional, biologisch, hausgemacht. Das Restaurant Kussmaul ist im Herzen des Spittelbergs angesiedelt. Charakteristisch für das Viertel ist der Biedermeierstil. Der Arzt und Hochschullehrer Dr. Adolf Kußmaul war Miterfinder der fiktiven Figur »Gottlieb Biedermeier«, die als typischer Vertreter des Wiener Bürgertums im frühen 19. Jahrhundert gilt.

Junges Team
Gemeinsam mit seiner jungen, insgesamt 30-köpfigen Crew kreiert Mario Bernatovic täglich facettenreiche Köstlichkeiten vom Frühstück bis zum Abenddinner. Die Passion des Patrons für nachhaltige Produkte spiegelt sich auf den Speise- und Getränkekarten wider und fängt bereits bei der sorgfältigen Auswahl der Produzenten an. Wichtig ist ihm dabei nicht nur, hochqualitative und verantwortungsbewusst produzierte Zutaten auf die Teller zu bringen, sondern auch, seinen Gästen Spaß und Abwechslung zu bieten, in der Café-Pâtisserie, im Restaurant und der Bar.

Snacken auf hohem Niveau
Das Motto im Café ist »harvest natural cuisine«, also saisonal und möglichst direkt vom Produzenten. Bernatovic verwendet keine Convenience-Zutaten, sondern legt Wert darauf, möglichst alle Basics – auch die der schnellen Küche – selbst herzustellen. So gibt es

  • hausfermentierte Mixed Pickles
  • selbstgemachte Pasta
  • leichte Fisch- und Fleischgerichte
  • sowie saisonale Salate (jetzt zum Beispiel Wiesensalat mit Pfirsich und Lavendelblüten).

Freichlich gibt es auch ganzjährige Standards wie der Burger im Brioche-Brötchen mit Avocado, Käse, Speck oder (ungestopfter) Bio-Gänseleber als individuelle Extras. Zum Frühstück wird unter anderem ein »Herr von Wachsweich« angeboten. Zum Brunch wird mit einem »Hummersemmerl« augenzwinkernd der österreichische FastFood-Klassiker zitiert. An Wochenenden gibts dazu noch Dj Lines.  

In der hauseigenen Pâtisserie werden neben speziellen Sauerteig-Croissants und handgerollten Pralinen auch frisch gebackene Baguettes, Brioche, Küchlein & Torten, Macarons und Süßes im Weckglas angeboten: alles »handcrafted« und frisch zubereitet – zum Gleich-Genießen oder schön verpackt zum Mitnehmen. Durch ein kompromisslos offenes Küchendesign können die Gäste den Köchen und Pâtissiers bei der Manufaktur ihrer Speisen über die Schulter bzw. in die Töpfe sehen.

Restaurant ab Mitte Juli
Während im Café die schnelle Küche mit oft nur einem Gericht im Vordergrund steht, ist das Restaurant sowohl zu Mittag als auch am Abend jenen Gästen gewidmet, die sich ein bisschen mehr Zeit nehmen - sowohl für den gediegenen Lunch als auch für das große Abenddinner stehen beim »Fine Dining« drei Menüs mit jeweils sechs Gängen zur Auswahl: vom Fisch, vom Fleisch oder vegetarisch – mit, oder ohne Weinbegleitung. Alternativ kann aus der kleinen Standardkarte mit Wiener Klassikern gewählt werden, wo natürlich auch das Schnitzel nicht fehlen darf. Ein absolutes Highlight ist der exklusive, individuell buchbare Chef table, der in Kojen gebettet und quasi mitten im Geschehen der Küche liegt. Hier wird ein 10-Gänge-Menü vom Chef persönlich kreiert. Zu den außergewöhnlichen Speisen wird auch eine außergewöhnliche, fein selektierte Getränkekarte geboten:

  • österreichischer Winzersekt
  • Crémant und Champagner aus kleinen Häusern
  • Weine aus Österreich und dem Rest der Welt
  • und eine schöne Auswahl an Craft Bieren.


Selbst gemachtes Tonic
Die umfassende Barkarte bietet einen bunten Mix aus Klassikern – Sherry, Portwein, Whisk(e)y, Bitter, Vodka und Edelbrände – und Neuem, Unbekannten: hinter »Titus Feuerfux«, »Brillantine« und »Lumpazivagabundus« verbergen sich außergewöhnliche Cocktailkreationen, die mit Gewürzen und hausgemachten Essenzen gemixt werden. Außerdem wird ein spezieller Fokus auf ausgefallene Gins gelegt – dazu gibt's auch das passende Tonic, ebenfalls hausgemacht.

Hängender Kräutergarten
Kreativ geht es nicht nur in der Küche zu, auch die Inneneinrichtung spielt alle Stücke: geölte Eichentische und noble Nussholzstühle treffen auf Spiegel, edles Holz und Glasflächen. Tischlampen, die wie Seifenblasen anmuten, verleihen den Räumlichkeiten ein futuristisches Ambiete. Von Edelstahlregalen getragen, hängen Kräuter wie kleine Gärten von den Wänden. Gepflanzt werden jene Kräuter, die gerade Saison haben und auch in der Küche verwendet werden. Im Sommer wird der Wintergarten geöffnet und steht den Gästen als überdachte Terrasse zur Verfügung.

Das Restaurant »Kussmaul« in der Falstaff Restaurantdatenbank



Kussmaul
Spittelberggasse 12, 1070 Wien
Öffnungszeiten: Mo-Sa 8-2 Uhr, So 8-18 Uhr
office@kussmaul.at
www.kussmaul.at

 

Weitere Restaurants entdecken!
Mit der Falstaff Restaurant-App – Jetzt downloaden!

 

 

 


(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • Im »Motto am Fluss« am Donaukanal übernahm Peter Zinter das Ruder / Foto beigestellt
    24.10.2013
    Bachls Sixpack, Teil 2: Motto am Fluss
    Einfallsreiche und gut umgesetzte Gerichte verschaffen dem Wiener Szenelokal steigende Besucherzahlen.
  • Peter Zinter und Frank Gruber © Andreas Jakwerth/Falstaff
    24.06.2013
    Peter Zinter verlässt Frank Grubers »Vincent«
    Der junge Spitzenkoch soll in das nahe »Motto am Fluss« wechseln, Mario Bernatovic arbeitet an einem eigenen Restaurant.
  • Hier, am Spittelberg, entsteht das Restaurant »Kussmaul« / Foto beigestellt
    25.11.2013
    Eröffnung des »Kussmaul« verzögert sich
    Das neue Restaurant vom ehemaligen »Motto am Fluss«-Koch Mario Bernatovic wird voraussichtlich erst im Frühjahr 2014 seine Türen am Wiener...
  • Mehr zum Thema

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Jägerstube

    Im Sommer 2017 tauschte die Jägerstube ihre Einrichtung und auch die Küche wurde inklusive Chef erneuert. Neuer Küchenchef ist der 33-jährigen Tiroler...

    News

    Die besten Restaurants in der Stadt Salzburg

    Vom kulinarischen Erlebis im »Ikarus« im Hangar-7 – eines der besten Restaurants Österreichs – bis hin zu traditioneller, bodenständiger Küche hat die...

    News

    St. Anton: Gourmet-Gipfelsturm der Spitzenklasse

    Kulinarik und Kunst kann ab 18. August am Arlberg mit 40 Spitzenköchen, Weltklasse-Winzern und Ausnahme-Künstlern genossen werden.

    News

    Ein Braten, vier Essen

    Einmal am Wochenende in aller Ruhe kochen, dann vier Mal mit wenig Aufwand schlemmen. Vier Rezepte und eine Anleitung, wie der Braten richtig...

    News

    Top 10: Die besten Rezepte mit Tomaten

    Zum Tag der Paradeiser, der jährlich am 8. August gefeiert wird, präsentieren wir unsere Lieblingsrezepte.

    News

    Bachls Restaurant der Woche: In-Dish

    Im »In-Dish« werden einige Klassiker indischer Küche mit italienischen und japanischen Elementen fusioniert.

    News

    Desserts: Wie süß von dir!

    Vier einfache Rezepte, die sich auch hervorragend für den Genuss zu Zweit eignen.

    News

    Wer hat Angst vorm ganzen Fisch?

    Woran man einen frischen Fisch erkennt, wie richtig filetiert wird und wie man einen Fisch in der Salzkruste gart. Mit diesem Leitfaden gelingt der...

    News

    Noblesse oblige: Nur für dich! Und mich.

    Rezepte zu vier luxuriösen Gourmandisen, die man sich nur zu zweit leisten mag.

    News

    KÜCHEN-QUIZ: Wieviel Dialekt verstehen Sie?

    In der Küche ist Hochdeutsch oftmals die erste Fremdsprache. Wissen Sie, was ein Bröselteppich oder ein Gummiadler ist? Testen Sie ihr Dialekt-Wissen!

    News

    Rezeptstrecke: Pasta – Ti amo, ti!

    Alle mögen Pasta, und die wirklich echte, italienische erst recht. Originalrezepte aus der unerreichten Vielfalt der regionalen Küchen Italiens, bei...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Bristol Lounge

    Das Art-déco-Ambiente und das Service entsprechen fünf Sternen, das Essen leider nicht.

    News

    Rezepttipps: Ein Topf, viele Möglichkeiten

    Gerichte, die mit nur einem Topf und wenig Aufwand zubereitet werden und zum großen Geschmackserlebnis führen.

    News

    Scharf anbraten: Grillen für Zwei

    Der Sommer ist da und es gibt nichts schöneres als Köstlichkeiten am offenen Feuer zuzubereiten. Die passenden Rezepttips finden Sie hier!

    News

    Kulinarische Festspiele in Salzburg

    Im neuen Falstaff Restaurantguide Edition Salzburger Festspiele werden die besten Restaurants, Bars, Cafés und viele weitere Tipps für einen...

    News

    Tobias Moretti: Jedermann als Landwirt

    Tobias Moretti, Star der Salzburger Festspiele in der Hauptrolle des Jedermann, betreibt zusammen mit seiner Frau Julia in Tirol eine...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Alma

    Die Spezialität von »Alma« ist die Tartine: Ein offenes französisches Sandwich mit allerlei Köstlichkeiten darauf. Das Lokal ist ein Ort an dem man...

    News

    Essay: Schmeckt nicht

    Als mündiger Esser nehme ich mir das Recht heraus, zu sagen oder – wie in diesem Fall – schriftlich auszurichten, wenn mir kulinarisch etwas nicht...

    News

    Sechs beliebte Irrtümer zum Thema Grillen

    Falstaff klärt auf: Soll man mit Bier ablöschen? Kann man mit einer Gabel das Grillgut wenden? Schmeckt das Fleisch bei Gas und Holzkohle gleich?