Cornelia Poletto
Cornelia Poletto / Foto: www.kulinarisches-interview.de

Cornelia Poletto zählt wohl zu den bekanntesten Spitzenköchinnen Deutschlands. Das ist vor allem auf ihre TV-Präsenz zurückzuführen. Aktuell ist sie immer sonntags um 16.30 im NDR zu sehen. Die große Leidenschaft der 1971 geborenen Hamburgerin gehört der italienischen Küche. Dieser frönt sie auch in ihrer im Juni 2011 eröffneten Gastronomia »Cornelia Poletto« - ein Feinkostladen mit angeschlossenem Restaurant. Ihr mit einem Stern dekoriertes Restaurant »Poletto«, wurde 2010 wegen des Verkaufs der Immobilie geschlossen. Polettos vorherige Stationen waren das mittlerweile nicht mehr bestehende Restaurant »Anna & Sebastiano« in Hamburg sowie die Residenz Heinz Winkler in Aschau.

Was charakterisiert in Ihren Augen einen Genießer?


Einen weltoffenen Menschen, der Spaß am Probieren hat und neue Dinge auf sich einwirken lassen kann. Man sollte auch eine gewisse Grundentspannung und Lebensfreude zum Genießen haben. Das kann bei einem Topf Spaghetti oder auch bei einem 8-Gang-Menü sein.


Mit wem würden Sie gern mal ein Menü kochen?

Joschka Fischer


Mit wem würden Sie am liebsten mal Essen gehen und wo?

Zu Grant Achatz ins Alinea nach Chicago – gerne mit Freunden und Kollegen.


Welches ist ihr Lieblingsfisch und wie zubereitet?

Großer geangelter Loup de mer – mit Kräutern gefüllt in der Salzkruste gegart.


Ihr Hauptcharakterzug?

Nicht nachtragend.


Ihr Motto?
»Nicht alles zu ernst zu nehmen!« – Humor und positives Denken sind ganz wichtig.


Ihr Lieblingsgericht?

Saure Nierchen mit Spätzle von Oma.


Was essen Sie überhaupt nicht?

Ich probiere eigentlich alles – aber Lammhirn oder extrem asiatische Dinge müssen nicht sein.


Was wollten sie als Kind partout nicht Essen?

Rosenkohl


Was haben Sie als Kind am liebsten gegessen?

Saure Nierchen mit Spätzle und Spiralnudeln mit Butter & Ketchup.


Welche regionale Persönlichkeit bewundern Sie am meisten?

Annemarie Dose von der Hamburger Tafel.


Welche regionale Spezialität mögen Sie am liebsten?

Kabeljau in Senfsauce, guter Grünkohl oder auch gern Räucheraal.


Ihr Lieblingsrestaurant in der Region?

Ristorante San Lorenzo in Glinde


Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb der Region?

Das »Masa« in New York

Welchen Küchenchef (lebend) bewundern Sie am meisten?

Jeden Koch, der seinen Beruf ernst nimmt – von einer 3-Sterne Küche bis zum Landgasthof. Man muss ein Allroundtalent sein, da der Beruf sehr fordert.


Der ideale Chef muss wie sein?
»Nicht zu weich gekocht« – Autorität, Respekt, Kreativität, er sollte ein offenes Ohr für die Mitarbeiter haben und positives Denken vermitteln.


Der ideale Sous Chef muss folgende Eigenschaften haben?

Er muss vermitteln können und den perfekten Spagat zwischen Küchenchef und Mitarbeiter hin bekommen.


Welche Fehler in der Küche entschuldigen Sie am ehesten?

Kurze Unkonzentriertheiten durch Müdigkeit. Auch »mal versalzen« oder »falsch geschnitten« ist ok.

Ihr größter Fehler?
Ich vertraue manchmal zu schnell den Leuten und werde dadurch dann auch manchmal enttäuscht!


Welche Eigenschaften schätzen Sie bei Köchinnen am meisten?

Es ist für eine Frau viel schwieriger sich durchzusetzen – da sie meist Familie und Beruf unter einen Hut bringen muss.


Ihr Lieblingsurlaubsland oder Region?

Italien


Welches Land würden Sie gern mal 4 Wochen bereisen und die jeweiligen Spezialitäten, die Küche und die Leute kennen lernen?

Japan


Ihr Lieblingsgetränk?

Kefir


Ihr Lieblingswein?

Deutscher Riesling


Champagner genieße ich am liebsten (wo und wann)?

Gern am Anfang eines schönen Abends.


Ihre heimliche Leidenschaft?

Reiten


Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Mit netten Menschen am Tisch zu sitzen und lecker Essen bzw. Wein trinken.


Welches Buch haben Sie als letztes gelesen?

»Schneewittchen muss sterben« von Nele Neuhaus

Wie viele Kochbücher haben Sie?

Ca. 500


Welches ist Ihr Lieblingsfilm?

Der Pate


Was schätzen Sie an Ihren Freunden am meisten?

Ich schätze an meinem kleinen Kreis an Freunden, dass sie in guten wie in schlechten Zeiten für mich da sind.


Nachhaltigkeit in der Küche bedeutet für mich?

Das ist ein großes Thema, über das man sich viele Gedanken machen sollte. Man sollte möglichst zu jedem Produkt eine Geschichte erzählen können.


Was war Ihre schlimmste Küchenpanne?

Ich hatte mal ein Stubenküken mit Kaviar angeboten – das war die Oberkatastrophe – das harmonierte überhaut nicht miteinander!!


Mit wem würden Sie gern mal eine Nacht in der Küche verbringen?

So was muss sich an einem Abend entwickeln.


Interview von Jens Darsow
www.kulinarisches-interview.de

 

Mehr zum Thema

News

Steak-Ketten: Saftiger Bestseller

Die Lust auf gegrilltes Rindfleisch ist ungebrochen und ließ innovative Steakrestaurants in den vergangenen Jahren zu internationalen Ketten...

News

Tischgespräch mit Gerhard Berger

Falstaff sprach mit dem ehemaligen Formel-1-Fahrer über gesunde Küche und süße Laster.

News

Südtirol: Best of Buschenschank

Hier werden ursprünglicher Genuss und beste Weine geboten – die besten Adressen aus dem Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019.

News

Bio-Revolution im Burgenland

Das kleinste Bundesland möchte zum »Bioland« werden – ein ambitionierter Masterplan, auch wenn es das zu weiten Teilen bereits ist.

News

Braten: Wenn der Wein zur Sauce wird

Für große Saucen gilt: Wein muss rein! Sechs Rezepttipps, bei denen edle Tropfen nicht nur zum Essen serviert werden, sondern auch im Essen eine Rolle...

News

Nobuyuki Matsuhisa: King of Sushi

Der Starkoch gehört zu den berühmtesten Japanern der Welt und machte die Restaurantketten »Nobu« und »Matsuhisa« zu globalen Lifestylemarken.

News

Auf der Suche nach echtem Emmentaler

FOTOS: Falstaff besucht die Emmentaler Schaukäserei in Affoltern und findet hervorragende Qualitäten ebenso wie spannende Fakten.

News

Bachls Restaurant der Woche: Zomm

In dem Tiroler Restaurant kommt alles »zomm«: Das Zusammenspiel mit regionalen Lieferanten, Offenheit gegenüber den Gästen und die beiden ehemaligen...

News

Rote Rübe: Das originale Aphrodisiakum

Die Rote Rübe gilt nicht zufällig als liebste Frucht der Aphrodite und hat durchaus das Zeug zum großen Auftritt.

News

Südtirol: Best of Gourmethütte

Top-Betriebe der Kategorie »Gourmethütte« aus dem Falstaff Restaurantguide Südtirol 2019 im Überblick.

News

Event-Cuisine: Ganz großes Kino

Einmal muss man den Fisch selbst angeln, anderswo versprühen Düsen Meeresduft zwischen den Gängen. Erlebnisgastronomie auf Spitzenniveau kennt...

News

Norbert Niederkofler: Der Koch der Berge

Mit drei Michelin-Sternen zählt Norbert Niederkofler zu den höchstdekorierten Küchenchefs der Alpen. Porträt eines kochenden Querdenkers, hoch oben in...

News

International Hotspot: »bu:r« in Mailand

Eugenio Boer ist halb Niederländer, halb Italiener. Für seine Küche hat er sich von seiner Herkunft inspirieren lassen – und so erzählt jedes Gericht...

News

Gewinnspiel: Easy Sweets mit »iSi«

Noch nie war Backen so kreativ und individuell wie heute. Dank der iSi-Technik sind köstliche Süßspeisen einfach und schnell nach Rezept kreiert, die...

Advertorial
News

Rezeptstrecke: Geschmack trifft Tradition

Ob Fisch, Fleisch, Kraut, Wein oder Gemüse – die ganze Fülle jener Köstlichkeiten, die auf burgenländischem Boden wachsen und gedeihen, servieren drei...

News

Die Köchin mit dem Grünen Daumen

In ihrem Buch »Ruffage« zeigt Köchin Abra Berens, wie man aus Gemüse außergewöhnliche Köstlichkeiten zaubert. Wir bringen erstmals drei Rezepte auf...

News

Bachls Restaurant der Woche: Herzl

Das »Herzl« im noblen Traditionshaus »Goldener Hirsch« ist eine kulinarische Bank der einfachen Art und eines der wenigen echten Gasthäusern in...

News

So gelingt der perfekte Milchschaum

Milchschaum schmeichelt dem Gaumen und legt die Basis für köstlichen Café au lait, Latte macchiato und Co. Wir erklären, welche Werkzeuge man dafür...

News

Mezze: Zauber des Orients

Im neuen Kochbuch »Mezze« (so etwas wie die arabische Antwort auf Tapas) sind zahlreiche orientalische Rezepte versammelt. Wir stellen drei der...

News

Falstaff holt das Burgenland nach Wien

FOTOS: Landeshauptmann Hans Peter Doskozil lud zur Präsentation des Falstaff Burgenland-Specials in die Ottakringer Brauerei.