Wie viel heimische Qualität steckt wirklich in dieser Flasche? / Foto: www.bigshot.at

Irren ist menschlich: Schon so mancher Österreicher wurde bereits von Schlagwörtern wie Reinheit oder Naturbelassenheit in Kombination mit dem Steiermark-Wappen oder der Österreich-Fahne auf Kürbiskernöl-Etiketten in die Irre geführt. Denn was auf den ersten Blick nach heimischer Qualität aussieht, ist es leider oft nicht. Die Montanuniversität Leoben testete für den Verein für Konsumenteninformation (VKI) 30 am österreichischen Markt erhältliche Öle. Während elf Marken, wie zum Beispiel Steirerkraft und Weinhandl, mit Sicherheit aus Österreich stammen, kommen die Kerne für elf weitere Produkte entweder vollständig oder teilweise aus dem Ausland - die Herkunft konnte jedoch nicht genau bestimmt werden. Bio Gourmet, Kerngold und sechs weitere Hersteller beziehen die Kerne für ihr Öl zweifellos aus dem Ausland, wahrscheinlich aus China.

»Täuschungsmanöver«: Siegel und Preis
Gettäuscht werden Konsumenten von einem g.g.A.-Siegel (=geschützte geografische Angabe) oder vom Preis. Ist ein Kürbiskernöl mit dem g.g.A.-Zeichen versehen, müssten die verarbeiteten Kerne aus klar bestimmten, österreichischen Anbaugebieten stammen. Dass das jedoch nicht immer der Fall ist, bewiesen Billa, Echt Bio und Pelzmann: Ihre Herkunft war nicht bestimmbar, bei Billa und Pelzmann ist eine rein österreichische Herkunft aber auszuschließen. Auch VKI-Geschäftsführer Franz Floss kritisiert diese Vorgangsweise: »Für einen bitteren Nachgeschmack sorgt aber, dass eine g.g.A.-Auslobung offenbar keine Garantie mehr ist, dass ausschließlich österreichische Kürbiskerne verarbeitet werden.«

Nicht einmal der Preis bleibt dem Konsumenten als Orientierungshilfe: Fünf der »steirischen Chinakernöle« (Bio Primo, Delikatessa, Kerngold, Pelzmann und S Budget) mit zwölf bis 20 Euro pro Liter gehören zum Preiseinstiegssegment, Bio Gourment hingegen, das ebenfalls eindeutig aus chinesischen Kürbiskernen hergestellt wird, verlangt 36 Euro pro Liter. Name und Preis führen hier leicht zu einem Trugschluss. Bei den elf Produkten mit unsicherer Herkunft, die aber wahrscheinlich aus Russland oder anderen Ländern stammen, blättert man schon mal 17 bis 44 Euro hin. Rapunzel Kürbiskernöl kostet gar 62 Euro pro Liter. »Ein hoher Preis ist nicht automatisch ein Indikator für österreichische Herkunft«, meint VKI- Ernährungswissenschafterin Mag. Birgit Beck dazu. »Aber ein zu günstiges Öl deutet meist auf das Herkunftsland China hin. Auch Auslobungen wie ›pur‹ und ›rein‹ sagen im Grunde genommen nicht viel aus.«

 

Nicht alle als solche gekennzeichneten Kürbiskerne stammen aus heimischen Anbaugebieten
Nicht alle als solche gekennzeichneten Kürbiskerne stammen aus heimischen Anbaugebieten

Nicht alle als solche gekennzeichneten Kürbiskerne stammen aus heimischen AnbaugebietenÖsterreichische Qualität schmeckt doch am bestenDie Herkunftsbestimmung beruht auf der Analyse Seltener Erde, die von der Montanuniversität Leoben entwickelt wurde. Die Menge gefundener Spurenelemente sowie das Vorkommen oder das Fehlen bestimmter Pflanzenschutzmittel deuten auf eine österreichische oder eine ausländische Abstammung hin. Zusätzlich sind Spuren von Pestiziden, die in Österreich weder zugelassen noch als Rückstand üblich sind, ein Indiz für eine internationale Herkunft. So verrät Endosulfan, das in der EU nicht verwendet wird, China als Herkunftsland. Generell war der Pestitzidgehalt bei österreichischen Ölen niedriger als bei ausländischen oder »Mischungen«. Doch nicht nur mit diesem Aspekt können »echte Steirer« punkten: Eine Blindverkostung des VKI bewertete 14 Kürbiskernöle mit »gut«, 10 davon kamen aus Österreich. Den Spitzenplatz konnte sich Steirerkraft sichern. Heimische Qualität schmeckt man also.(wald)

 

Mehr zum Thema

News

Top 6: Spieße vom Grill

Von Kebab bis Satay: Unsere sechs Lieblingsrezepte zeigen, wie Sie internationale Spieße vom Grill zu Hause zubereiten können.

News

Die Top 10 Restaurants im Wiener Prater

Von den Klassikern wie »Schweizerhaus« und »Meierei« bis zu den Neuzugängen »Die Allee«, »das Campus« und vielen mehr...

News

Küchenzettel: Über Tafelspitz und Rindfleischsalat

Unsere klare Rindsuppe mit Einlage ist ein Kulturdenkmal. Das darin zerkochte Fleisch als Delikatesse zu servieren, aber nicht. Höchste Zeit, dem...

News

Mörwald: »Grill Royal« auf »Schloss Grafenegg«

Bei Toni Mörwald wird künftig königlich gegrillt: Ab 3. Juli 2020 lädt das Restaurant »Schloss Grafenegg« zu spektakulären Barbecue-Abenden.

News

Bachls Restaurant der Woche: Wohnküche

In entspannter Atmosphäre verzehrt man im Wiener Restaurant in Brigittenau Delikates und genießt dazu ein Tegernseer vom Fass.

News

Delikatesse: Bergkäse aus den Alpen

Was macht einen echten Bergkäse wirklich aus? Falstaff verrät es. Mit Bergkäse-ABC.

News

Top 6: Kalte Suppen für heiße Tage

Sie kühlen und sind im Sommer ein Genuss: Wir präsentieren sechs internationale, kalte Suppen-Klassiker.

News

Graz: Filippou eröffnet »ARRAVANÉ Kantina« und »Kafé«

FOTOS: Das vom Spitzenkoch Konstantin Filipou konzipierte Gastronomieprojekt im Merkur Campus öffnet am 4. Juli seine Pforten.

News

Das Lamm-Experiment: Alpine Rassen im Vorteil

Im Koch.Campus wurden unter der Regie von Andreas Döllerer zehn verschiedene Schafrassen verkostet und bewertet. Das Tiroler Bergschaf wurde...

News

Guide Michelin 2020: Juan Amador bestätigt drei Sterne

FOTOS: Das Wiener »Apron« und das Salzburger »The Glass Garden« erobern den ersten Stern. Ansonsten wenig Bewegung im »Main Cities of Europe Guide«.

News

Man isst auch mit den Ohren

GEWINNSPIEL: Dinner für zwei im »Steirereck«. Nicht nur hervorragendes Essen und zuvorkommendes Service sind wichtig. Die Raumakustik ist...

Advertorial
News

GROM: Qualität ohne Kompromisse

Original italienisches Gelato, so wie es früher gemacht wurde. Mit den besten Zutaten, die es zu finden gibt, und mit einer großen Portion Liebe und...

Advertorial
News

»Kursalon Hübner« startet mit »Sommer im Park«

Von Ende Juni bis Mitte September wird im Wiener Stadtpark und in Kooperation mit dem Liquid Market eine »kulinarische Wohlfühloase für alle Sinne«...

News

Thai-Cuisine goes Austria: Julian Kutos präsentiert Thai-Rezepte

Food-Blogger Julian Kutos und die Küchenchefs der »Thai SELECT«-Restaurants holen die thailändische Küche mit einzigartigem Projekt nach Österreich....

News

»Mesnerhaus« wird um Gästezimmer erweitert

Maria und Josef Steffner investieren mutig in die Zukunft und bauen direkt ans Restaurant einen Beherbergungsbetrieb.

News

Genussvoller Brunch im YAMM! an der Ringstraße

FREE FLOW BUBBLE: das YAMM! an der Ringstraße bietet Brunch-Genuss auf höchstem Niveau. Ab sofort 100 % bio-zertifiziert.

Advertorial
News

Simon Schwarz: »Social Media ist eine hohle Welt«

Der Schauspieler spricht im Falstaff Talk über Facebook, Instagram, veganes Catering und den eigenen Hof.

News

Bachls Restaurant der Woche: Markthaus

Im Kirchberg am Wagram wird das Restaurant und Gasthaus »Markthaus« von Georg und Almut Liepold mit bodenständiger Küche bespielt.

News

Martín Berasategui: Künstler der Königsklasse

Martín Berasategui gehört heute mit 17 Restaurants und zehn Michelin-Sternen zu den erfolgreichsten Köchen seiner Generation.

News

Wiener »DiningRuhm« wird um »SushiRuhm« erweitert

Die japanisch-peruanischen Spezialitäten werden zukünftig in einem erweiterten und ansprechenden Teil des »DiningRuhm« angeboten.