Martin Nigl punktete mit beiden »Privat«-Reserven
Martin Nigl punktete mit beiden »Privat«-Reserven / Foto: Petr Blaha

Obwohl der Jahrgang 2010 mit seinen schwierigen Rahmen­bedingungen alles andere als güns­tig war, konnten sich die Winzer aus dem Kremstal, wenn schon nicht über ausreichende Mengen, so zumindest über eine exzellente Qualität freuen. Die Weine im DAC-Reserve-Bereich haben durchschnittlich um ein halbes Volumenprozent Alkohol weniger als im kraftstrotzenden Vorjahr, das kann man aber durchaus als Vorteil betrachten, denn die Grünen Veltliner und Rieslinge verfügen über sehr gute Extraktwerte und ein rassiges Säurespiel. Es sind so gut wie keine Botrytisprobleme aufgetreten, und so können die Reserve-Weine ihr Terroir besonders gut vermitteln.

Böden und Klima machen den Unterschied
Bedingt durch die unterschiedlichen Bodengegebenheiten – sie reichen von reinem Urgestein über tiefe Lössböden bis zu Konglomerat- und Schieferuntergrund – und die komplexen klimatischen Bedingungen – von warmen pannonischen Strömungen bis zu kühlen, von Fallwinden aus dem höher gelegenen Waldviertel geprägten Zonen – unterscheiden sich die Weinstile im Kremstal durchaus deutlich. Dies kommt im Jahrgang 2010 besonders zur Geltung. Ob der Rebstock auf Urgesteinsverwitterungsböden, auf tiefen Lössböden oder auf Konglomerat wächst, macht die feinen Nuancen aus. Diese Vielfältigkeit ist mitverantwortlich für den Reiz der Kremstaler Weine. Für ­einen Kremstal-DAC-Reserve-Wein wünscht sich der Gesetzgeber neben einem Alkoholvolumen von mindestens 13 Prozent folgendes Geschmacksprofil: kräftige Stilistik, ausgeprägte Sortenaromatik, dicht und lang im Abgang, auch ein zarter Botrytis- und Holzton ist zulässig. Darauf hat die amtliche Kostkommission bei der sensorischen Prüfung zu achten, und das ist ihr 2010 bestens gelungen.

Qualität statt Quantität
Den ersten Platz in der Kategorie Grüner Veltliner Kremstal DAC Reserve belegt das Weingut Franz Türk aus Stratzing. Der fulminante Siegerwein stammt aus der Lage Frechau und wurde sehr spät, am 2. November 2010, nach penibler Selektion gelesen. Das Weingut Türk betreibt den Veltliner aus vollem Herzen, 75 Prozent der Rebfläche sind dieser Sorte gewidmet. Nur einen Wimpernschlag hinter Türk platzierte sich ein prominenter Name auf dem zweiten Rang: Martin Nigl aus Senftenberg mit seinem Grünen Veltliner »Privat«, einem Wein, der enormes Potenzial mit viel Würze und Finesse vereint. Ein weiterer sehr facettenreicher Grüner Veltliner belegt den dritten Rang, nämlich der Grüne Veltliner Privatfüllung »Gudrun« aus dem Familienweingut Dockner in Höbenbach.

In der Riesling-Kategorie waren aufgrund der sehr kleinen Ernte manche Topweine schon ausverkauft, insgesamt wurden etwas weniger Proben eingereicht als in den vergangenen Jahren. Das Qualitätsniveau hat davon eher profitiert. Ganz oben auf dem Siegertreppchen findet man Martin Nigl, dessen Riesling »Privat« absolut überzeugte. Engmaschig, komplex und dabei von tänzerischer Leichtfüßigkeit: Dieser Wein war nicht zu schlagen. Auf Platz zwei landete das Weingut Stadt Krems mit seiner ­legendären Riesling-Lage Grillenparz; Fritz Miesbauer und sein Team haben mit diesem Riesling für ihren Betrieb neue Maßstäbe gesetzt. Die Bronze­medaille geht (hauchdünn) an Walter Buchegger aus Dross, der mit seinem exotisch-finessenreichen Riesling Moosburgerin einen der landesweit besten Weine in dieser Kategorie aufbieten konnte. Das Rennen war überaus eng, zahlreiche weitere Finalisten wären in beiden Kategorien verdienterweise in ­Betracht gekommen.


> Zu den Tastingnotizen

Text Peter Moser
aus Falstaff Nr. 6/2011

Mehr zum Thema

News

Duero: Iberiens Lebensader

Ein Fluss, zwei Länder: Der Duero fließt auf fast 900 Kilometern von Altkastilien bis nach Portugal. An seinen Ufern liegen einige der bekanntesten...

News

Martiniloben am Neusiedler See

Weingenuss und Gansl-Kulinarik – wir haben die wichtigsten Termine 2019 im Überblick.

News

Champagner: Premiere für »Krug Vintage 2006«

Erstmals stellte das Champagner-Haus »Krug« den Vintage 2006 in Österreich vor. PLUS: Exklusiv-Interviews mit Spitzenkoch Andreas Döllerer und...

News

Beste Voraussetzungen für einen großen Jahrgang

Hohe Traubenreife, gute Fruchtausprägung, lebendige Säurestruktur und eine durchschnittliche Menge stehen für das Weinjahr 2019.

News

Leithaberg DAC Rot: Der Lohn der Geduld

Das Reifepotenzial eines Rotweins hat viel Einfluss auf den Trinkgenuss – in Leithaberg DAC hat man sich dafür auf die rote DAC-Variante der Rebsorte...

News

Weinkultur in China

Mit rasender Geschwindigkeit hält die Weinkultur Einzug in China. Am Anfang standen Importe teurer Prestigeweine, heute verfügt China bereits über die...

News

Taste of China

Chinesischer Wein ist in Europa noch echte Mangelware. Nun finden die ersten Weine von Projekten auch den Weg zu uns. Die folgenden Tropfen stellen...

News

Wein & CO: MondoVino 2019

200 Winzer und mehr als 1000 Weine und Spirituosen: Wein & Co lädt von 22. bis 23. November 2019 zur »MondoVino« ins MAK in Wien.

News

Georg Riedel: »Das Glas muss funktional sein«

Der wohl bedeutendste Glasmacher nennt im Falstaff-Interview eine einfache Formel fürs Auffinden der richtigen Glasgröße – und verrät, welche Weine er...

News

San Leonardo: Verkannte Größe

San Leonardo, eine großartige Bordeaux-Cuvée aus dem südlichen Trentino. Insgesamt 28 Jahrgänge wurden beim Tasting für Falstaff verkostet und...

News

Perlende Perfektion: Österreich Sekt g.U.

Sekt aus Österreich genießt besonderen Ursprungsschutz und pricktelt in den drei Qualitätsstufen Klassik, Reserve und Große Reserve im Glas.

Advertorial
News

Wien gewinnt bei wohltätiger Wein-Challenge

Für den guten Zweck maßen sich Wien und Niederösterreich im Weingenuss. Dabei konnten 15.000 Euro für »Hilfe im eigenen Land« lukriert werden.

News

Kämpferische Töne zum Feiertag des Sekts

Führende Sekt-Vertreter des Landes pochen auf die Abschaffung der Sektsteuer. Die neue Botschafterin Maria Großbauer könnte dabei helfen.

News

World Champions: Château Margaux

Der samtige Premier Grand Cru Classé aus der Appellation Margaux in der Region Médoc in Bordeaux genießt seit vielen Jahrhunderten höchstes Ansehen in...

News

Franz Prager: 1925 – 2019

Das Wachauer Urgestein verstarb kürzlich. Prager war erster Vinea Wachau Obmann und prägte den Weinbau in der Region maßgeblich mit.

News

Haut-Batailley launcht zweites Label »Verso«

Château Haut-Batailley kündigte ihr neues Label »Verso« an und bringt den ersten Vintage auf den Markt.

News

Prickelnde Premiere für Kattus Kunststück

Von der ersten Großen Reserve der Wiener Traditionskellerei gibt es nur 750 Flaschen. Jede einzelne wurde von einem jungen Künstler gestaltet.

News

Chanel erwirbt Weingut in der Provence

Mit dem Kauf der Domaine de l'Île auf der Insel Porquerolles in der Provence hat die Chanel-Gruppe in ihr fünftes Weinbauprojekt investiert.

News

Ein zweiter Lagen-Barolo!

Pio Cesare: 1985 war das Geburtsjahr des Barolo Ornato. 30 Jahre danach folgt nun der Barolo aus der Lage Mosconi.

Advertorial