Grüner Veltliner und Riesling ­gelten als Leitsorten des Kremstals schlechthin. Sie stehen für mehr als 70 Prozent der zur Prüfnummer eingereichten Weine. Deshalb wurde die Verkehrsbezeichnung Kremstal DAC auch für diese beiden Rebsorten eingerichtet. Der Kremstaler DAC-Wein muss nach dem Weingesetz reinsortig sein. Ein klassischer Kremstal-DAC-Wein hat einen Alkoholgehalt von zwölf oder 12,5 Volumenprozent laut Etikett. Ein Kremstal DAC muss laut Weingesetz trocken sein und eine ­sorten- und gebietstypische, also frische, fruchtige, würzig-duftige Aromatik aufweisen. Das »Regionale Weinkomitee« hat entsprechend der Verordnung die Möglichkeit, den maximalen Alkoholgehalt für den klassischen DAC-Wein auf Antrag um 0,5 Volumenprozent hinauf­zusetzen, wenn dies aufgrund des Witterungsverlaufs angebracht erscheint. Für den Jahrgang 2011 hat man von dieser Möglichkeit ­Gebrauch gemacht.

Zur diesjährigen Verkos­tung der Weine mit der Bezeichnung Kremstal DAC ­wurden insgesamt 114 Proben eingereicht, ­davon waren 74 Grüne Veltliner und 40 aus der Rebsorte Riesling. Fünfzehn Veltliner erhielten eine Wertung von 90 Punkten oder mehr, bei den Rieslingen waren es zehn Weine. Das ­Niveau ist im Jahrgang 2011 im Kremstal bei den Leitsorten gut bis sehr gut ausgefallen, wobei der Grüne Veltliner die bessere Sortentypizität aufweist. Beim Riesling fehlte bei ­manchen Weinen die Frische, weil die Säure nicht immer mit Frucht und Körper korreliert.

Im Finale der Kategorie Grüner Veltliner setzte sich das Weingut Malat aus Palt mit Wein aus der Riede Höhlgraben an die Spitze. Den zweiten Platz holte mit Grüner Veltliner Hoher Rain das Weingut Geyerhof aus Oberfucha bei Furth, und der dritte Platz im Finale ging an das Weingut Türk aus Stratzing, das mit dem Veltliner Kremser Weinberge erfolgreich war. Den Sieg beim Riesling holt sich ein Demeter-Mitglied, das Weingut Sepp Moser mit dem Riesling Von den Terrassen. Platz zwei ging an das Weingut Josef Schmid aus Stratzing für den Riesling Bergterrassen, der dritte Rang an das Weingut Walter Buchegger aus Dross mit dem Riesling Gebling. Besonders ­angenehm dabei: Die Preise der meisten prämierten Weine liegen unter zehn Euro ab Hof; ein Vergnügen, das sich somit wirklich alle ­leisten könnten. Grund ­genug, dem Kremstal bald einen Besuch ­abzustatten.

> Zu den Verkostungsnotizen

Text: Peter Moser
aus Falstaff Nr. 03/2012

Mehr zum Thema

News

Die besten Weine für den Sommer 2021

Der Sommer ist die hellste, fröhlichste und sinnlichste aller Jahreszeiten – ein ausgesucht gutes Glas Wein verleiht dieser sommerlichen Lebenfreude...

News

Ana Paula Bartolucci im Falstaff-Talk

Die Chandon-Kellermeisterin spricht im Interview über den neuen Sommerdrink Chandon Garden Spritz, den Weinbau in Argentinien und kulinarische...

News

Tessin: Italien auf schweizerisch

Das Tessin ist der mediterranste aller Schweizer Kantone. Mit seinen Spitzenwinzern, einem breiten kulinarischen Angebot und vielen Top-Hotels ist er...

News

World Champions: Familie Henschke

Ihre Vorfahren mussten die deutsche Heimat aus religiösen Gründen verlassen. In Australien fand die Familie Henschke im Weinbau das Glück. Ihr Shiraz...

News

Kultformat: Winzer machen sich für Doppler-Comeback stark

Unter dem Motto #wemakethedopplergreatagain haben sich 16 Winzerinnen und Winzer zusammengetan, um den guten alten Doppelliter als Flaschenformat...

News

Die Top 10 Weinhotels der Welt

Wohin in den Urlaub, wenn man ausgezeichneten Wein aus der Region trinken möchte? Falstaff hat die besten Weinhotels recherchiert.

News

Perrier-Jouët präsentiert Belle Epoque 2013

Die traditionsreiche Maison hat kürzlich einen weiteren exklusiven Jahrgang ihrer legendären Qualität vorgestellt, die limitiert auch in Österreich...

News

Die Sieger der Rosé Trophy Schweiz 2021

Sommer-Zeit ist Rosé-Zeit: Wir haben die besten Schweizer Winzer unter die Lupe genommen. Als Sieger der Falstaff-Trophy gehen Michael Broger, Weingut...

News

Trauer um KommR Gerd A. Hoffmann

Der erfolgreiche Messeveranstalter und VieVinum-Mitbegründer verstarb am 9. Juli nach längerer Krankheit.

News

Weinbau in den Alpen: Die Berge im Glas

Mitten in den Alpen entstehen einige der spannendsten Weine Europas. Häufig noch unentdeckt, denn viele Gebiete in den Alpen sind auf der...

News

Bollinger: Champagner und feine Kulinarik im »Park Hyatt Vienna«

Das »Park Hyatt Vienna« und KATE & KON sind zurück und sorgen mit »The Bolligarden« gemeinsam für prickelnde Flower Power in der Wiener Innenstadt.

News

Landessieger 2021: Die besten Weine der Steiermark

Neben dem Weingut Frauwallner, das zum »Weingut des Jahres« gekürt wurde freuen sich die Sieger in 18 Kategorien über ihre Titel.

News

Domäne Wachau jetzt neu bei Lidl

Außergewöhnliche Weine aus meisterhaftem Handwerk sind das Markenzeichen der Domäne Wachau. Die herrlichen Tropfen sind nun auch im Sortiment von Lidl...

Advertorial
News

Pulker's Heuriger hat die beste Küche

Mit seinem Schweinsbraten als »Signature Dish« hat sich Bernd Pulker bereits einen Namen gemacht – im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2021 geht er...

News

Heurigen: Wieninger am Nussberg hat beste Aussicht

Im diesjährigen Heurigen- & Buschenschankguide geht die Sonderauszeichnung für die schönste Aussicht an die »Buschenschank Wieninger am Nussberg«.

News

Buschenschank Tschermonegg für besten Wein ausgezeichnet

Makelloser Sauvignon und vielversprechende PIWI-Sorten verschafften der Buschenschank Tschermonegg die Sonderauszeichnung »Bester Wein« bei der...

News

Neueröffnung des Jahres: Weinwirtschaft Lassl

Wir gratulieren der »Weinwirtschaft Lassl« zum Sondersieg in der Kategorie »Neueröffnung des Jahres« bei der Falstaff Heurigen Trophy 2021.

News

Die Vielfalt des Alto Piemonte

Im Rahmen des Taste Alto Piemonte 2021 hat Falstaff Italien Redakteur Simon Staffler versucht sich ein Bild von diesem überraschend spannenden Gebiet...