Riesling vor Veltliner hieß es 2009 im Kremstal, und damit ist nicht das Ergebnis der diesjährigen DAC-Prämierung durch das Falstaff-Magazin gemeint, sondern die ungewöhnliche Tatsache, dass der Riesling vor dem Grünen Veltliner geerntet wurde.

Ein Rekord war die Anzahl der Proben, die bei der diesjährigen Ver­kos­tung der klassischen DAC-Weine aus dem Kremstal einge­reicht wurden – und das trotz geringerer Erträge. Und so freu­ten sich die beiden frischgekürten Cup-Sieger Niki Moser und Fritz Miesbauer umso mehr über ihren Erfolg. »Noch vor einigen Jahren hat man mich belächelt, weil ich auf biodynamischen Weinbau umgestellt habe, nun steht mein Grüner Veltliner ganz oben auf dem Podest. Das ist sehr erfreulich, denn schon im Vorjahr gab es mit dem Geyerhof einen Biobetrieb auf dem ersten Platz«, freut sich Niki Moser aus Rohrendorf. Auch Tausendsassa Fritz Miesbauer, der neben dem Weingut der Stadt Krems auch jenes des Stiftes Göttweig managt, ist über den Sieg in der Riesling-Kategorie richtig glücklich. »Wir haben in den letzten Jahren in Krems verstärkt auf Riesling gesetzt, das wurde jetzt mit dem Cup-Sieg belohnt. Das motiviert für die Zukunft.«

Alkoholhöchstwert hinaufgesetzt
Im Kremstal hatte man auf die Witterungsverhältnisse im Jahr 2009 insofern reagiert, als man die Hinaufsetzung des für den DAC-Wein erlaub­ten Alkoholhöchstwertes um 0,5 Volumenprozent beantragte, dies aber in der Winzerschaft nicht lang und breit kommuniziert hat. Das heißt, wenn ein Winzer mit sein­em mittleren Grünen Veltliner, bei dem die Wahrscheinlichkeit höherer Alkoholwerte größer ist als beim Riesling, knapp über die 13 Volumenprozent kam, dann hat der Wein dennoch die Prüfnummer bekommen. »Dadurch, dass ich diese Regelung nicht öffentlich gemacht habe, war niemand verleitet, die dicken Brummer als Kremstal DAC anzustellen«, so Sepp Mantler, Chef des Regionalen ­Komitées Kremstal. »Entscheidend für die Zuordnung ist nach meiner Einschätzung sowieso die Stilistik und nicht der Alkoholwert, sonst stiften wir ja nur Verwirrung.«

 

Stein bei Krems
Stein bei Krems

 

Verrieselungen beim Grünen Veltliner
Es war die besondere Situation beim Grünen Veltliner, die zu der Hinaufsetzung des Maximalalkoholgehalts führ­te. Durch die Verrieselung waren die Erträge relativ bescheiden, und daher sind die Mostgewichte ziemlich schnell in die Höhe geschossen. Bereits Mitte Oktober gab es in den guten Terrassenlagen 19 bis 20 °KMW. Bei der in diesem Jahrgang besonders hohen Alkoholbildung (pro Grad KMW etwa 0,73 Prozent Alkohol) kann man sich leicht ausrechnen, dass bereits ein Most mit 18 °KMW die 13 Volumenprozent Alkohol überschreiten kann.

Schwergewichte mit Startvorteil
Da es nicht Aufgabe des Falstaff-Panels ist, die Notwendigkeit dieser Höchstwertverschiebung nach oben zu kritisieren, wurden alle DAC-Weine, auch jene mit »13 Vol.-%« ausgewiesenen, zuge­lassen. Es ist allerdings bekanntes Faktum, dass kräftigere Weine in Blindproben den alkoholärmeren statistisch betrachtet über­legen sind. Man orientierte sich zunächst an der Erfüllung der typischen Geschmacksbilder: »frisch, fruchtbetont, feine Würze, keine Botrytisnote, kein Holzton, nicht alkohollastig« für den Grünen Veltliner und »duftig, steinobst­aro­matisch, elegant, mineralisch, keine Botrytisnote, kein Holzton, nicht alkohol­lastig« für den Riesling.

Die Top drei der beiden Kategorien

Die Siegerweine
Die Siegerweine

Für die qualitative Beurteilung wurden dann die tatsächliche Sorten- und Regionaltypizität als Faktoren entscheidend hin­zugefügt. Ergebnis: Das Weingut Sepp Moser aus Rohrendorf mit dem Grünen Veltliner aus der Paradelage Gebling holte sich den Kremstal-DAC-Cup, Josef Edlinger aus Palt mit Steiner Point Platz zwei und Josef Schmid aus Stratzing mit »Kremser Weingärten« die Bronzemedaille in der Veltliner-Kategorie. Der Riesling-Cupsieger ist das von Fritz Miesbauer geleitete Weingut Stadt Krems, das mit dem Riesling »Steinterrassen« überzeugen konnte. Josef Dockner aus Höbenbach mit der Further »Gottschelle« und Josef Edlinger aus Palt mit »Neuberg« stehen mit etwas kräftigeren Rieslingen auf dem Stockerl.

>> Zu den Verkostungsnotizen

von Peter Moser

aus Falstaff 03/10

Mehr zum Thema

News

Die Sieger des Neusiedlersee DAC Cup 2021

Der Blaue Zweigelt ist Österreichs beliebteste Rotweinsorte und wird vor allem am Neusiedlersee besonders gerne angebaut. Falstaff verkostet die...

News

Die besten Weine für den Sommer 2021

Der Sommer ist die hellste, fröhlichste und sinnlichste aller Jahreszeiten – ein ausgesucht gutes Glas Wein verleiht dieser sommerlichen Lebenfreude...

News

Ana Paula Bartolucci im Falstaff-Talk

Die Chandon-Kellermeisterin spricht im Interview über den neuen Sommerdrink Chandon Garden Spritz, den Weinbau in Argentinien und kulinarische...

News

Tessin: Italien auf schweizerisch

Das Tessin ist der mediterranste aller Schweizer Kantone. Mit seinen Spitzenwinzern, einem breiten kulinarischen Angebot und vielen Top-Hotels ist er...

News

World Champions: Familie Henschke

Ihre Vorfahren mussten die deutsche Heimat aus religiösen Gründen verlassen. In Australien fand die Familie Henschke im Weinbau das Glück. Ihr Shiraz...

News

Kultformat: Winzer machen sich für Doppler-Comeback stark

Unter dem Motto #wemakethedopplergreatagain haben sich 16 Winzerinnen und Winzer zusammengetan, um den guten alten Doppelliter als Flaschenformat...

News

Die Top 10 Weinhotels der Welt

Wohin in den Urlaub, wenn man ausgezeichneten Wein aus der Region trinken möchte? Falstaff hat die besten Weinhotels recherchiert.

News

Perrier-Jouët präsentiert Belle Epoque 2013

Die traditionsreiche Maison hat kürzlich einen weiteren exklusiven Jahrgang ihrer legendären Qualität vorgestellt, die limitiert auch in Österreich...

News

Die Sieger der Rosé Trophy Schweiz 2021

Sommer-Zeit ist Rosé-Zeit: Wir haben die besten Schweizer Winzer unter die Lupe genommen. Als Sieger der Falstaff-Trophy gehen Michael Broger, Weingut...

News

Trauer um KommR Gerd A. Hoffmann

Der erfolgreiche Messeveranstalter und VieVinum-Mitbegründer verstarb am 9. Juli nach längerer Krankheit.

News

Weinbau in den Alpen: Die Berge im Glas

Mitten in den Alpen entstehen einige der spannendsten Weine Europas. Häufig noch unentdeckt, denn viele Gebiete in den Alpen sind auf der...

News

Bollinger: Champagner und feine Kulinarik im »Park Hyatt Vienna«

Das »Park Hyatt Vienna« und KATE & KON sind zurück und sorgen mit »The Bolligarden« gemeinsam für prickelnde Flower Power in der Wiener Innenstadt.

News

Landessieger 2021: Die besten Weine der Steiermark

Neben dem Weingut Frauwallner, das zum »Weingut des Jahres« gekürt wurde freuen sich die Sieger in 18 Kategorien über ihre Titel.

News

Domäne Wachau jetzt neu bei Lidl

Außergewöhnliche Weine aus meisterhaftem Handwerk sind das Markenzeichen der Domäne Wachau. Die herrlichen Tropfen sind nun auch im Sortiment von Lidl...

Advertorial
News

Pulker's Heuriger hat die beste Küche

Mit seinem Schweinsbraten als »Signature Dish« hat sich Bernd Pulker bereits einen Namen gemacht – im Rahmen der Falstaff Heurigen Trophy 2021 geht er...

News

Heurigen: Wieninger am Nussberg hat beste Aussicht

Im diesjährigen Heurigen- & Buschenschankguide geht die Sonderauszeichnung für die schönste Aussicht an die »Buschenschank Wieninger am Nussberg«.

News

Buschenschank Tschermonegg für besten Wein ausgezeichnet

Makelloser Sauvignon und vielversprechende PIWI-Sorten verschafften der Buschenschank Tschermonegg die Sonderauszeichnung »Bester Wein« bei der...

News

Neueröffnung des Jahres: Weinwirtschaft Lassl

Wir gratulieren der »Weinwirtschaft Lassl« zum Sondersieg in der Kategorie »Neueröffnung des Jahres« bei der Falstaff Heurigen Trophy 2021.

News

Pairingtipps: Die besten Weine zu Schoko-Mousse

Das Schokoladen-Dessert bildet für Viele das Highlight eines Menüs: Wir haben acht Spitzen-Sommeliers nach der perfekten Wein-Begleitung gefragt.