Kreative Alternativen für das Frühstücksbuffet

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit im Hotel.

© Walter Luttenberger

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit im Hotel.

© Walter Luttenberger

Mit oder ohne Frühstück? Bei einer Hotelbuchung ist zwangs­läufig nicht immer das Frühstück inkludiert. 70  bis 80 Prozent aller Hotelgäste entscheiden sich für eine Buchung mit Frühstück. Für den Hotelier in mehreren Hinsichten eine Chance. Vier- und Fünf-Sterne-Hotels befinden sich gegenüber Zwei- und Drei-Sterne-Hotels und Frühstücks­pensionen im Vorteil: Der Wareneinsatz ist ein entscheidender Faktor, der Preis, den die Hotelgäste ausgeben, ein anderer: Die HRS Frühstücksanalyse 2017 zeigt, dass Gäste in deutschen Hotels durchschnittlich für das Frühstück 12,80 Euro, in Gesamteuropa 11,90 Euro und weltweit 10,50 Euro bezahlen. In Fünf-Sterne-Häusern nehmen Reisende ihr Frühstück zu deutlich unterschiedlicheren Preisen zu sich: In Deutschland zahlen HRS-Kunden dafür 27,30, in europäischen Nachbarländern 22,60 und weltweit 17,50 Euro. Unabhängig von der Kategorie und dem Preis sind die Erwartungen der Gäste höher denn je. Die Rezensionen auf Tripadvisor & Co deswegen nicht milder. Frische Eigerichte sind keine On-Top-Lösung mehr, sondern Standard. Aber auch das sich verändernde ­Ernährungsbewusstsein in den letzten Jahren trägt dazu bei, das starre Angebot zu überdenken.

»Wir haben einen sogenannten ›Lokalen Stand‹ implementiert, wo wir Produkte wie unterschiedliches Gebäck und -regionalen Aufschnitt anbieten. Damit unsere Gäste
die Bedeutung wissen, hilft eine Beschreibung.«

Daniel Pause Executive Chef
»Kempinski Palace Portorož«

Das Angebot

Beim gesamten Angebot gilt: Mit Bio-Produkten heben Sie sich ebenso ab wie mit speziellen Produkten, die nur in Ihrem unmittelbaren Einzugsgebiet erhältlich sind wie beispielsweise einem Vulcano-Schinken. Bieten Sie wenn möglich frischen Kaffee an, keinen aus der Thermoskanne. Sollten Sie zur Kanne greifen, dann achten Sie darauf, dass die Thermoskanne den Frühstückstisch nicht verunstaltet, sondern wertvoll ergänzt. Viele Gastronomen unterschätzen den guten Deckungsbeitrag bei Tee. Hier kann man unbedenklich zu einer umfangreichen Auswahl greifen: schwarz klassisch und aromatisiert, grün klassisch und aromatisiert sowie einen Kräuter-, einen Rooibos- und einen Früchtetee. Pfefferminz und Kamille sollten ebenfalls zum Angebot gehören. Ohne viel Aufwand können Sie sich auf Allergien und Unverträglichkeiten einstellen. »Das Angebot für glutenfreies Gebäck wächst ständig«, berichtet Anton Haubenberger, Geschäftsführer »Haubis«, und setzt fort: »Sei es die Kaisersemmel, ein würziger Saatenriegel mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen oder ein flaumiges Ciabatta – auch bei glutenfreien Produkten ist Vielfalt gefragt. Das Landbrot und das Saatenbrot sind portionsweise zu zwei Scheiben in backstabiler Folie verpackt und können so bei Bedarf fertig gebacken werden.« Servieren Sie hin und wieder Spezialitäten wie beispielsweise ein Roastbeef mit Zwiebel-Chutney. Wechseln Sie diese Spezialität ab, damit Ihre Stammgäste immer wieder aufs Neue überrascht werden.

Frühstücksbesonderheiten kommen immer gut an.
Frühstücksbesonderheiten kommen immer gut an.

© Chiva Som

Internationaler Touch

Um noch eine höhere Auslastung zu erzielen, gilt es, außergewöhnlich zu sein. Gerade Gäste aus dem asiatischen Raum sind auf Dauer mit den europäischen Frühstücksgewohnheiten nicht optimal betreut. Setzen Sie auf eine gesunde Alternative wie eine Suppe. Dies kann eine leichte Gemüsesuppe, eine Rinderkraftbrühe oder eine Thai-Suppe sein. Immerhin hat der Suppengenuss früh am Morgen einige Vorteile, was den Gesundheits- und Vitalitätsfaktor anbelangt. Der Stoffwechsel und die Verdauung werden angeregt und garantieren einen gestärkten Start in den Tag.

»Bei uns sind die Gäste oft von unserem umfangreichen Angebot überrascht. Ein freundliches ›Guten Morgen‹ inklusive Bedienung macht ein Frühstück erst perfekt.«  

Hans Windisch
Inhaber und Küchenchef »Hügellandhof«

Die Präsentation

Ganz gleich ob kleines oder großes Budget für das Frühstück, die Optik ist entscheidend, daneben aber auch die Frische der Produkte:

• Aufschnitt
Rollen Sie den Aufschnitt hübsch ein, bilden Sie kleine Fächer bzw. schlagen Sie diesen ein – so ergibt sich ein hübsches Gesamtbild! Achtung – auf diese Art bleibt er allerdings nicht lange frisch. Haben Sie wenig Frühstücksgäste und reichen die Ressourcen nicht, den Aufschnitt öfter und dabei schön in Fächer zu legen? Dann stapeln Sie den Aufschnitt lieber, damit er frisch bleibt.

• Dekoration
Eine ordentliche Dekoration aus Gemüse oder Kräutern vermittelt Frische. Eine problemlose und nicht besonders zeitintensive und kostengünstige Möglichkeit, Wurstplatten ansprechender zu gestalten.

Weniger ist oft mehr
Große Platten wirken meist zerrupft oder halb leer. Kleine Teller oder Platten müssen zwar öfters ausgetauscht werden, sehen aber – ordentlich arrangiert – ­ansprechender aus.

• Platten, Teller und Bretter
Es müssen nicht alle Fleischwaren auf ­einheitlichen Platten angerichtet werden. Setzen Sie Schinken beispielsweise auf Holzbretter. Hochwertiger Schinken kann auch auf einer nostalgischen Handschneidemaschine angeboten werden.

Beleuchtungskonzept
Die Oberlichter von Kühlwannen und ­-theken bestehen oftmals aus Neonröhren, die einen sterilen, nicht ansprechenden Farbton erzeugen. Arbeiten Sie mit ­Deckenstrahlern, Tisch- und Standleuchten, um eine Grundhelligkeit zu erzeugen. Auch Leuchtwürfel – abhängig vom ­Konzept – sind denkbar. Mit punktuellen Beleuchtungen entstehen Spannungseffekte.

• Tee- und Kaffeekannen
Der einschlägige Geruch von Kaffee haftet an Gefäßen, in denen bereits mehrmals Kaffee warm gehalten wurde. Das feine ­Aroma von Tee nimmt diesen gerne an. Nützen Sie daher für Tee und Kaffee separate Kannen. Die Investition lohnt sich.

• Schalen
Gerade Konfitüren und Honig sollten in gut ausgeleuchteten Glasschalen angerichtet werden, damit die Farben optimal betont werden.

Butter
Es eignet sich gut, diese portioniert auf Glas- oder Porzellanteller auf Eiswasser zu setzen, nicht direkt, damit diese nicht im Wasser schwimmt.

Beispiele für das Frühstücks Buffet

Artikel aus falstaff KARRIERE 01/2018.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Vier Experten im Talk über Hotelkonzepte

Vier Experten über »Selbstoptimierung« und »Individualisierung« bis hin zu neuen Formen des Coworkings und zum Bedürfnis nach Entschleunigung als...

News

Durchstarten im Familien Natur Resort »Moar Gut«

Das familiengeführte 5-Sterne-Hotel liegt im Herzen des Salzburger Landes. Erstklassige Servicequalität in allen Hotelbereichen ist hier oberste...

Advertorial
News

Der Siegeszug der Bio-Restaurants

Zutaten mit Schönheitsmakeln, strenge Auflagen und zig Trittbrettfahrer – das Bio-Business ist nicht das einfachste. Eine wachsende Community dankt es...

News

Pacossieren® in der Spitzenküche

Das neue Modell Pacojet 2 PLUS setzt einen Meilenstein für das Pacossieren®. Er eröffnet der Spitzengastronomie kulinarische Sensation à la minute.

Advertorial
News

Audi verwöhnt Mitarbeiter mit komfortabler Kantine

Neue Serie: KARRIERE stellt Designlösungen für unterschiedliche Gästebedürfnisse aus dem Buch »Gasträume« vor. Autobauer Audi erschuf südlich des...

News

Tourismusschule HLF Krems unter Promis

Das HLF Team präsentierte sich zum siebten Mal als perfekter Gastgeber bei der »Starnacht aus der Wachau« und bereitete mehr als 700 Gästen in der...

News

NH Hotel in Graz eröffnet

Zur Eröffnung am Karmeliterplatz in Graz steht ein Hotelzimmer auf dem Kopf.

News

Technische Innovationen: ein Best-of der Produkte am Markt

Der klassische Notizblock hat längst ausgedient. Wichtige Schlagworte sind Paperless, leichte Handhabbarkeit und Multifunktionalität.

Rezept

Lachs Bagel

Ein einfaches Rezept für das perfekte Frühstück im Bett.

News

Frühstück im Hotel: Und täglich grüßt die Vielfalt

Das Frühstück ist die meistunterschätzte Mahlzeit. KARRIERE zeigt, welche Konzepte funktionieren und mit ­welchen Tricks man sich vom Mitbewerb...

News

Ströck Feierabend: Ab sofort täglich Frühstück

Ab sofort wird bei Ströck‐Feierabend, nicht mehr nur am Wochenende, sondern jeden Tag Frühstück angeboten.

Advertorial
News

Das sind die beliebtesten Brunch-Lokale Österreichs

Top 10 Brunch in allen neun Bundesländern: Hier wird am liebsten gebruncht und gefrühstückt. Mit über 31.000 Stimmen aus der Community wurde ein neuer...

Rezept

Eggs Benedict

Zu Ostern darf es beim Frühstück ruhig etwas besonderes sein: Wie wäre es mit Eggs Benedict und einer selbst gemachten Sauce Hollandaise?

News

Top 10: Bestes Frühstück in Wien

»Meierei im Stadtpark«, »Guesthouse« und »Le Mercerie« zählen zu den besten Frühstücks-Adressen in Wien.

News

Genuss-Frühstück mit Ausblick in Wien

Kunst trifft auf Genuss: Der Brunch im Café des Kunsthistorischen Museums musste weichen, dafür wartet ein neues Frühstücks-Konzept auf die Besucher.

Rezept

Sweet Good Mood Bowl

Mit dieser Food-Bowl starten Sie gestärkt in den neuen Tag.

News

Bestes Frühstück in den Bundesländern

»Der Floh«, »Carpe Diem Finest Fingerfood« und »Das Schindler« zählen zu den besten Frühstücks-Adressen in den Bundesländern (außer Wien).

Rezept

Eggs Benedict mal anders

Eine Hommage an das Wiener-Kaffeehaus-Frühstück: Eine unserer Brunch-Rezeptideen, die dem Klassiker mit Semmel, Ei, Schinken und Käse neues Leben...

Rezept

Shakshuka

Zu Recht gilt diese ursprünglich nordafrikanische Spezialität in Israel inzwischen als Nationalgericht. Vor allem die Auswahl der Gewürze verleiht dem...

Rezept

Chiapudding

Die kleinen Wundersamen der Azteken in Kombination mit frischer Mandelmilch, Vanille und Erdbeeren sind der Ideale Beginn für einen energiegeladenen...