Krapfen: Herkunft, Rezepte, Hintergrund

Klein und fein: So genannte Puppenkrapfen sind sehr beliebt

© Shutterstock

Klein und fein: So genannte Puppenkrapfen sind sehr beliebt

Klein und fein: So genannte Puppenkrapfen sind sehr beliebt

© Shutterstock

Zum Fasching bzw. Karneval hat er Hochsaison: der Krapfen, oder dem Anlass entsprechend auch Faschingskrapfen genannt. Doch viele – egal ob sie Krapfen kaufen oder nach Familien-Rezept selbst backen – fragen sich: Warum heißt der Krapfen überhaupt Krapfen?

Ursprung

Der Name des Krapfen hat natürlich mit seiner Herkunft zu tun. Bereits seit dem 9. Jahrhundert ist das Wort Krapfen etymologisch nachgewiesen. Damals beschrieb es ein hakenförmiges oder gedrehtes Gebäck. Ja, Krapfen waren ursprünglich nicht rund, so wie wir sie heute kennen. Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm ist das Adjektiv »krapp« aus dem Niederrheinischen zu finden, das so viel bedeutet hat wie »hart gebacken«.

Österreich ist Krapfen-Nation

Dann gibt es da noch die Legende von der Altwiener Hofratsköchin Cäcilie Krapf, die dem Krapfen Ende des 17. Jahrhunderts als Namenspatin gedient haben soll. Allerdings werden Krapfen in Österreich schon viel früher schriftlich erwähnt, erste Rezepte finden sich bereits Ende des 15. Jahrhunderts. Dass in Österreich die Krapfen-Kultur bereits seit Jahrhunderten hoch gehalten wird, bestätigen einige eindrucksvolle Zahlen. Zur Zeit des Wiener Kongresses im Jahr 1815 sollen zehn Millionen Krapfen gegessen worden sein, der Falstaff-Krapfentest verzeichnete jährlich Rekordzugriffe und beim ersten Krapfen-Voting – eine Verkostung konnte 2021 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden – wurden rund 50.000 Stimmen abgegeben.

Wie sagt man noch zu Krapfen?

Der Krapfen oder ähnliche Gebäcke haben international unerschiedlichste Namen. Am besten bekannt ist der Berliner oder Berliner Pfannkuchen. Vor allem im Norden Deutschlands wird er eher mit Konfitüre aus rotem Obst, etwa Himbeeren, Erdbeeren oder Kirschen gefüllt – ein wesentlicher Unterschied zum Krapfen, der traditionell mit Marillenmarmelade gefüllt wird. Heute gibt es natürliche etliche Spielarten des Krapfens – ob mit Vanillecreme-Füllung, Eierlikör oder Zuckerglasur. Neben dem Berliner gibt es noch weitere Krapfen(-ähnliche) Gebäcke: Fastnachtsküchle, Kreppel, Pfannkuchen oder Puffel.

Krapfen selber machen

Krapfen zählen zur Kategorie Siede- oder Schmalzgebäck (auch Fettgebäck), da sie im heißen Fett schwiemmend herausgebacken werden. Wurde früher häufig Butterschmalz als Fett verwendet, so kommen heute vorwiegend Pflanzenfette wie Kokos- oder Erdnussfett zum Einsatz. Der Zubereitungsmethode entsprechend, sind Krapfen nichts für Figurbewusste: Ein durchschnittlich großer Krapfen hat zwischen 200 und 300 Kalorien.
Traditionell wird ein Krapfenteig mit frischer Germ zubereitet, es gibt aber auch einfachere Rezepte mit Trockenhefe. Und auch im Backofen kann man Krapfen zubereiten.

Rezepttipps:

Wie Krapfen gelingen, zeigt unser Video

Mehr zum Thema

News

So aßen die »Buddenbrooks«

Auftakt zur neuen Falstaff-Serie über Kulinarik in der Kunst: Im Jahrhundertroman von Thomas Manns »Buddenbrooks« gibt es detaillierte kulinarische...

News

Tausendsassa: Alain Ducasse im Portrait

Mit seinen 20 Michelin-Sternen und den zahlreichen Restaurants, Schokoladenmanufakturen und Co. weltweit ist Alain Ducasse nicht nur ein brillanter...

News

Top 10: Wildkräuter für die Küche

Petersilie, Thymian und Rosmarin kennt jeder. Doch in unseren Wäldern und auf unseren Wiesen wächst noch eine Vielzahl anderer Pflanzen, die sich...

News

Darum setzen Top-Köche auf Tauben aus dem Burgenland

Die Geschichte von den gebratenen Tauben ist nicht zufällig die bekannteste Assoziation mit dem mythischen Schlaraffenland. Die köstlichen Vögel...

News

Genuss-Gespräch mit Konrad Paul Liessmann

Konrad Paul Liessmann kocht weder gerne noch gut, darum liebt es der Philosoph, essen zu gehen. Falstaff spricht mit ihm im neuen Format...

News

Wunderwaffe: Was Ei alles kann

Das Ei ist eine Allzweckwaffe für Genießer, es verfeinert und definiert etliche Klassiker – und zwar längst nicht nur zur Osterzeit. Wir verraten...

News

Falstaff wünscht frohe Ostern zu Hause!

Mit unseren Empfehlungen wird Ostern zum Genuss: Rezepte von Osterschinken bis Osterbrot, Webshop-Tipps und tolle Preise in unserem Osternest.

News

Fastenbrechen: Kulinarische Traditionen in Europa

Nach dem Fasten darf gefuttert werden – auch das, was einst den Göttern vorbehalten war. Wir haben die schönsten Ostertraditionen Europas in einer...

News

Die K. & K. Osterpinze: Das Original aus Triest

Das klassische Ostergebäck kam über Triest nach Österreich. Wir haben die Geschichte des Germgebäcks in Triests traditionsreicher Konditorei »La...

News

So bäckt Nonna Rita ihre Pastiera

Wir haben den traditionellen neapolitanischen Osterkuchen mit Nonna Rita gebacken. Probieren lohnt sich! PLUS: Zubereitung in der Bilderstrecke.

News

Best of Luxus-Geflügel: Bresse-Huhn & Co.

Geflügel ist nicht gleich Geflügel. Wer das Besondere sucht, greift am besten zu Bresse-Hühnern, Wachteln, Stubenküken – oder zu einer Taube aus dem...

News

All about Spargel: Tipps und Tricks

Fakten, Wissenswertes und Tipps für die Zubereitung des Frühlingsgemüses.

News

Spinat, Matcha & Co: Grüne Rezepttipps

Nicht nur zum Gründonnerstag sind diese Rezepte eine willkommene Alternative zum klassischen Cremespinat. Auch der Frühling macht Lust auf grüne...

News

All about Ei: Die besten Tipps & Tricks

Eier können beim Kochen dank ihrer tollen Eigenschaften vielseitig eingesetzt werden. Wir haben wertvolle Tipps für das Frühstücksei, die Sauce...

News

Oster-Brunch: Rezepte & Ideen

Zu Ostern wird in vielen Familien sogar doppelt gebruncht: Am Ostersonntag und montag. Da schadet es nicht genügend Rezepte parat zu haben — und wir...

News

Cortis Küchenzettel: Geräuchertes Lamm aus dem Heu

Zum Fest der Auferstehung backen wir Lamm in Heu und fackeln dieses hernach ab. Klingt gefährlich, sollte nur im Freien gemacht werden – sorgt aber...

News

Wien: Weltweit erstes Nespresso Atelier eröffnet

FOTOS: Mit 30. März öffnet der neue Flagship Store auf der Kärntner Straße seine Pforten und bietet Kaffee-Erlebnis auf zwei Etagen.

News

Top 9: Die besten Geflügel-Delikatessen

Bresse-Huhn, Kapaun, Stubenküken, Wachteln und Tauben: eine Übersicht über die vielen Edelgeflügelarten abseits des gewöhnlichen Suppenhuhns.

Rezept

Oreillettes

Die kleinen, krachknusprigen Teigblätter sind ein beliebtes Karnevalgebäck in der Provence. Sie schmecken aber bei uns mindestens genauso gut.