Krapfen & Co: Rezepte von Pierre Reboul

Pierre Reboul, einer der besten Bäcker des Landes, frittiert über offenem Feuer.

© Ian Ehm

Pierre Reboul, einer der besten Bäcker des Landes, frittiert über offenem Feuer.

Pierre Reboul, einer der besten Bäcker des Landes, frittiert über offenem Feuer.

© Ian Ehm

Wer einmal einen Krapfen ganz frisch und noch heiß aus dem Schmalz kosten durfte, will nie wieder einen anderen essen – denn er entwickelt dabei einen ganz eigenen, tiefen, komplexen Geschmack, den raffiniertes Pflanzenfett einfach nicht erzeugen kann. Die »Nonnenfürzle«, die traditionellen schwäbischen Weihnachtsbäckereien, verdankten Schmalz einst ihr herrlich sündiges Aroma, und Ennstaler Bauernkrapfen (die mit dem guten Steirerkäs!) gehören sowieso immer schon unbedingt ins Schmalzbad.  

Tipp: Falstaff Krapfen-Voting

Bei uns ist das Frittieren im Schmalz selten geworden, in den Garküchen Mexico Citys werden die legendären Churros aber bis heute selbstverständlich in Schmalz gebacken, genauso wie in Frankreich die Oreillettes, das Karnevalgebäck der Provence.

Profibäcker wie Pierre Reboul wissen natürlich um die geschmackliche Kraft von Schmalz. Reboul ist Entwicklungsbäcker bei Ströck und damit verantwortlich für einige der besten Krapfen des Landes. Er hat uns für diese Ausgabe von Falstaff Rezepte das Original-Rezept für die legendären Ströck-Krapfen verraten und die besten Schmalzgebäck-Rezepte aus der ganzen Welt zusammengesucht. Und er hat sich für uns nicht einfach in die Küche, sondern ans Feuer gestellt. Noch besser wird Schmalzgebäck nämlich, wenn sich zum köstlichen Duft des heißen Teigs und dem verführerischen Schmalzaroma noch der gemütliche Geruch eines prasselnden Feuers in einer kalten Winternacht gesellt.

Sechs Rezepte mit Schmalz

ERSCHIENEN IN

Falstaff Rezepte 04/2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

  • Rezept
    Faschingskrapfen nach dem Ströck-Originalrezept
    Die Krapfen der Bäckerei Ströck haben schon zahlreiche Preise gewonnen. Bäckermeister Ströck verrät das Ströck'sche Originalrezept.
  • Rezept
    Steirerkrapfen
    Im Ennstal, wo dieses Rezept ­herkommt, werden die Krapfen mit würzigem Steirerkäs bestreut und dann eingerollt verspeist.
  • Rezept
    Churros – wie in Mexiko
    In Mexico City sind eigene Lokale, die Churrerias, auf dieses köstliche Schmalzgebäck spezialisiert. Probieren Sie es und finden Sie heraus, warum Leute für die besten Churros durch die ganze Stadt fahren.
  • Rezept
    Nonnenfürzle
    Die süddeutsche Fastnachtspezialität mit dem schönsten Namen. Die ­vielleicht erste schriftliche ­Erwähnung derselbigen findet sich übrigens in ­Küchenrechnungen des Stifts ­Klosterneuburg aus dem 14. Jahrhundert.
  • Rezept
    Oreillettes
    Die kleinen, krachknusprigen Teigblätter sind ein beliebtes Karnevalgebäck in der Provence. Sie schmecken aber bei uns mindestens genauso gut.
  • Rezept
    Gebackene Apfelspalten
    Apfel und Schmalz, Zimt und Zucker – das Ergebnis kann nur göttlich gut sein.

Mehr zum Thema

Rezept

Cannoli

Schaumrollen auf Sizilianisch – mit Ricottacreme gefüllte, traditionelle Bäckerei aus Süditalien.

Rezept

Geeiste Reindlinge

Die Kärntner Spezialität wird von Bloggerin Cooking Catrin und STROH »eiskalt« interpretiert.

Rezept

Zimtschnecken mit Ingwer

Durch die Ginger Jam im Guss erhält diese Bäckerei eine besonders feine Note.

Rezept

Pierre's Croissants

Pierre Reboul, der französisch-stämmige Chef-Pâtissier des Wiener Traditionsbäckers Ströck, hat sein Rezept für den Gebäck-Klassiker verraten.

News

Parémi - so geht französische Backkunst

Croissants, Baguettes & Co wie in Frankreich – die Fangemeinde wächst und steht bis auf die Wiener Bäckerstraße Schlange.

Rezept

Weihnachtsstriezel

Traditionelle Weihnachtsbäckerei von Spitzenkoch Alain Weissgerber, Restaurant ­»Taubenkobel«, Schützen am Gebirge, Burgenland

News

Brot backen auf Französisch Teil 2: Croissants

Knusprige Croissants sind das Lieblingsfrühstück der Franzosen. Alles über Viennoiserie im zweiten Teil der Falstaff-Reportage.

News

Brot backen auf Französisch: Teil 1

Gutes Brot zu backen ist eine Kunst, die Franzosen in Perfektion beherrschen. Falstaff war bei Pariser Bäckern zu Gast.

Rezept

Bauernbrot

Es gibt doch nichts besseres als ein selbst gebackenes Brot zum Frühstück.

News

115 Jahre »Geier. Die Bäckerei«

Zum 115-jährigen Jubiläum öffneten sich bei »Geier. Die Bäckerei« die Türen zur Backstube. Prominente Gäste wie Johanna Mikl-Leitner haben...

Advertorial
Rezept

Kleine Marillen-Handkuchen

Die kleinen Naschereien sind ideal für’s Picknick oder für den Marillen-Genuss to go.

Rezept

Sesam Flesserl

Schon mal Flesserl selbst gebacken? Julian Kutos zeigt wie das oberösterreiche Gebäck ganz einfach gelingt.

News

»Kruste und Krume«: Brotfestival in Wien

In Wien werden die Brotöfen angeheizt: Bei »Kruste und Krume« lernt man die Handwerkskunst rund um den Brotlaib kennen - inklusive Verkostung!

News

Bäckerei Felzl eröffnet Filiale im ersten Bezirk

FOTOS: Die Eröffnungsfeier am 30. November hat gezeigt, dass sich ein Besuch nicht nur für das Roggenbrot lohnt.

Rezept

Faschingskrapfen

Unsere Omas haben noch ein ziemliches Tamtam um Germteig gemacht: bloß kein Zug in der Küche! Türen zu! Heutzutage in Zeiten der Zentralheizung sind...

Rezept

Blätterteig-Apfel-Tascherl

Julian Kutos lernte das Backhandwerk von seiner Großmutter mit Apfel-Tascherln aus Blätterteig. Knusprig, saftig und fruchtig, schnell zubereitet,...

Rezept

Pain de Campagne (Weizensauerteig Brot) / Ziegenkäse Dip

Steinofenbrot ohne Steinofen – Julian Kutos zeigt wie's geht. Dazu passt perfekt französischer Ziegenkäse-Kräuter-Dip mit Honig und Walnüssen.

Rezept

Dänische Hartweizenboller für Morgenmuffel

Frisch gebackene ? nicht nur frisch aufgebackene ? Weckerln zum Frühstück, ganz ohne morgendliche Schufterei.

Rezept

Irish Soda Bread

Soda Bread schmeckt am besten, wenn es noch warm gegessen wird. Das kreuzförmige Muster mag praktisch sein, um das noch warme Brot zu teilen ? echte,...

Rezept

Rezept-Video: Steinofenbrot

Brotbacken boomt ? im Tutorial zeigt Falstaff-Blogger Julian Kutos, wie's geht.