Kotányi eröffnet neue Produkion in Wolkersdorf

Zur Eröffnung wird das Band durchschnitten.

© APA-OTS, Hinterramskogler

Zur Eröffnung wird das Band durchschnitten.

© APA-OTS, Hinterramskogler

Über eine Million Gewürzprodukte entstehen jeden Tag in der Kotanyi-Gewürzprodukton im niederösterreichischen Wolkersdorf. Da die Zeichen weiterhin auf Wachstum stehen, hat Geschäftsführer und Eigentümer Erwin Kotányi insgesamt sieben Millionen Euro investiert und weitere Produktions- und Lagerflächen geschaffen. Zusammen mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Vertretern von Politik und Presse sowie den Mitarbeitern wurde die Eröffnung dieser neuen Anlagen am 14. Juni gefeiert.

»Mit dieser für uns bedeutsamen Investition bekennen wir uns klar zum Standort Wolkersdorf. Gemeinsam mit meinen 574 Mitarbeitern bin ich stolz darauf, damit einen weiteren Meilenstein zu setzen – alle Zeichen stehen auf Wachstum«, so Erwin Kotányi. Gleichzeitig bedankt er sich bei Mikl-Leitner (und indirekt ihrem Vorgänger) für die tolle Infrastruktur, die ihm zur Verfügung steht. »Als wir unsere Produktion im Jahr 1989 nach Wolkersdorf verlegten, hatte ich Angst, dass ich auf der Brünnerstraße in der Nacht eine Panne habe, weil so selten jemand vorbei kam. Jetzt haben wir gleich zwei Autobahn-Anbindungen in unmittelbarer Nähe, das ist perfekt.«

Johanna Mikl-Leitner gibt das Lob sofort zurück und bedankt sich für die Schaffung von hunderten Arbeitsplätzen. »Kotányi ist für Niederösterreich und insbesondere die Region Weinviertel ein bedeutsamer Wirtschaftstreiber, Arbeitgeber und Innovationsführer. Durch die Erweiterung des Firmensitzes in Wolkersdorf unterstützt Kotányi den Wirtschaftsstandort Niederösterreich und stärkt diesen nachhaltig«, betont die Landeshauptfrau.

Besichtigung der Produktion
Besichtigung der Produktion

© APA-OTS/Hinterramskogler

Wachstumsmärkte Russland und China

Die Strategie mit zentralem Standort, von dem aus alle Auslandsmärkte beliefert werden, brachte Kotányi bereits im Rekordjahr 2017 ein starkes Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ein. 10.000 Tonnen Rohwaren werden jährlich am Firmensitz Wolkersdorf verarbeitet und alle Auslandsmärkte werden von hier aus bedient. Der Exportanteil von 71 Prozent wird vor allem durch Russland vorangetrieben, aber auch Tschechien und Rumänien sowie der Zukunftsmarkt China haben sich 2017 mit einer Zuwachsrate im zweistelligen Bereich sehr positiv entwickelt.

Historische Aufnahme des Firmensitzes in Wien
Historische Aufnahme des Firmensitzes in Wien

© Kotanyi

Eine Erfolgsgeschichte

1881 von Janos Kotányi im ungarischen Szeged gegründet gewannen die Paprika- und Gewürzexperten rasch viele Sympathien in Österreich-Ungarn. 1884 wurde die erste Filiale in Wien Döbling gegründet und schon bald wurde das Unternehmen zum K.u.K Hoflieferanten ernannt. Heute zählt Kotányi zu den traditions- und erfolgreichsten Familienunternehmen Österreichs. Der Gewürzexperte ist nicht nur klare Nummer eins in Österreich, sondern rangiert in über 20 Ländern Zentral- und Osteuropas unter den Top-Marken am Markt. Mit einem im Rekordjahr 2017 erwirtschafteten Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ist Kotányi weiterhin auf Wachstumskurs. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 570 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Name Kotányi steht seit jeher für edle Gewürze in höchster Qualität: Alle Rohstoffe durchlaufen strenge Qualitätskontrollen, bevor sie in der hauseigenen Produktion in Wolkersdorf weiterverarbeitet werden. 

www.kotanyi.at

Mehr zum Thema

News

Rätsel um Lebensmittelvergiftung im »RiFF«

Das spanische Sternerestaurant von Bernd Knöller kämpft derzeit mit den Folgen einer Lebensmittelvergiftung. Von 18 Betroffenen ist eine Frau...

News

Bachls Restaurant der Woche: Arezu

Neben klassischen Grillgerichten bietet das Ecklokal »Arezu« in der Wiener Josefstadt Schmorgerichte – und stets überaus freundlichen Service.

News

Sprechen Sie Küchen-Italienisch?

Pizza, Pasta & Co. zählen zu den ultimativen Lieblingsspeisen. Doch wie gut kennen Sie sich mit der Cucina Italiana wirklich aus?

News

Bachls Restaurant der Woche: Das kleine Paradies

Aus dem Gründerzeithaus in der Wiener Josefstadt wurde ein Salon zum »Essen, Trinken und Verweilen« geschaffen.

News

International Hotspot: »PURS«, Andernach

Christian Eckhardt fährt groß auf und macht die Stadt in Rheinland-Pfalz zur neuen Pilgerstätte für Gourmets.

News

Bachls Restaurant der Woche: Stellas 3

Mit dem Folge-Restaurant von »Stellas 7« bietet nun auch der dritte Wiener Gemeindebezirk kulinarische und flüssige Versuchungen, die sich jeder...

News

Der Rest vom Fest

Was Sie aus den Resten vom Weihnachts-Dinner machen können, erfahren Sie hier.

News

Bachls Restaurant der Woche: Fortino

Wels darf sich über ein neues kulinarisches Spitzenangebot freuen: Im »Fortino« gibt es prächtige Fleischstücke, Köstliches aus dem Wasser und...

News

Rezepte: Fliegendes Festmahl

Alle Jahre wieder landen die duftenden Köstlichkeiten bevorzugt auf dem Weihnachtstisch: Gans, Ente & Co. Wir haben vier renommierte Köche um ihre...

News

Essay: Die Leihgabe

Weihnachtsprogramme und -CDs werden im Frühjahr fertiggestellt. Dabei täte es uns gut, den Weihnachtsgedanken das ganze Jahr über aufrecht zu halten.

News

Neuer Marktauftritt für Spiceworld mit Roland Trettl

Unter dem Markennamen »Stay spiced!« wirkt die Gewürzmanufaktur ab nun. Weitere Neuerung: Lukas M. Walchhofer übernimmt die Anteile von Gründer Willi...

Advertorial
News

Late Night Shopping mit Roland Trettl

Am 29. März lud Spiceworld-Geschäftsführer Lukas Walchhofer gemeinsam mit Spitzenkoch und Mitinhaber Roland Trettl zum dritten Late Night Shopping...

News

Salatgenuss mit »WIBERG«

Da haben wir den Salat! Mit »WIBERG« die Einfachheit des Genusses entdecken.

Advertorial
News

Duftende Gewürze aus dem Hause »WIBERG«

Zum Sommerende präsentiert »WIBERG« seine neuen, kreativen Gewürzzubereitungen: Exquisite Forest Flair, Harissa und Dekor Deluxe. Die Mischungen...

Advertorial
News

Ein Blick in den Kräutergarten

Kochen ohne Kräuter ist mögich, aber sinnlos. Die wichtigsten Aromaspender im Falstaff-Kurzportrait.

News

Wiener Alternative zu Sojasauce

Anstelle von Soja Sauce kann man in Österreich ab sofort mit Lupinen aus der Flasche seinen Speisen die richtige Würze verleihen.

News

Die purpurnen Genüsse

WIBERG erweitert das Sortiment: Das Curry Purpur sowie der Crema di Aceto Pflaume bringen Farbe und Geschmack auf den Teller.

Advertorial
News

Frischer Wind in Österreichs Küchen

Das Gewürze-Startup »ehrenwort. Genussmomente« setzt auf kontrolliert biologischen Anbau und volle Transparenz.

Advertorial
News

WIBERG: Gewürze bringen Geschmack und Genuss

Nach wie vor steht der Gewürzspezialist WIBERG für Geschmack, Qualität und Sicherheit. Im Jahr 2016 wurde das Unternehmen Teil der FRUTAROM-Gruppe,...

Advertorial
Rezept

Rosengewürz

Rose und Rosmarin – ein schönes Paar, nicht nur durch das Wortspiel, sondern auch in ihrer geschmacklichen Ergänzung. Rose und Rosmarin spielen...