Kotányi eröffnet neue Produkion in Wolkersdorf

Zur Eröffnung wird das Band durchschnitten.

© APA-OTS, Hinterramskogler

Zur Eröffnung wird das Band durchschnitten.

© APA-OTS, Hinterramskogler

Über eine Million Gewürzprodukte entstehen jeden Tag in der Kotanyi-Gewürzprodukton im niederösterreichischen Wolkersdorf. Da die Zeichen weiterhin auf Wachstum stehen, hat Geschäftsführer und Eigentümer Erwin Kotányi insgesamt sieben Millionen Euro investiert und weitere Produktions- und Lagerflächen geschaffen. Zusammen mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Vertretern von Politik und Presse sowie den Mitarbeitern wurde die Eröffnung dieser neuen Anlagen am 14. Juni gefeiert.

»Mit dieser für uns bedeutsamen Investition bekennen wir uns klar zum Standort Wolkersdorf. Gemeinsam mit meinen 574 Mitarbeitern bin ich stolz darauf, damit einen weiteren Meilenstein zu setzen – alle Zeichen stehen auf Wachstum«, so Erwin Kotányi. Gleichzeitig bedankt er sich bei Mikl-Leitner (und indirekt ihrem Vorgänger) für die tolle Infrastruktur, die ihm zur Verfügung steht. »Als wir unsere Produktion im Jahr 1989 nach Wolkersdorf verlegten, hatte ich Angst, dass ich auf der Brünnerstraße in der Nacht eine Panne habe, weil so selten jemand vorbei kam. Jetzt haben wir gleich zwei Autobahn-Anbindungen in unmittelbarer Nähe, das ist perfekt.«

Johanna Mikl-Leitner gibt das Lob sofort zurück und bedankt sich für die Schaffung von hunderten Arbeitsplätzen. »Kotányi ist für Niederösterreich und insbesondere die Region Weinviertel ein bedeutsamer Wirtschaftstreiber, Arbeitgeber und Innovationsführer. Durch die Erweiterung des Firmensitzes in Wolkersdorf unterstützt Kotányi den Wirtschaftsstandort Niederösterreich und stärkt diesen nachhaltig«, betont die Landeshauptfrau.

Besichtigung der Produktion
Besichtigung der Produktion

© APA-OTS/Hinterramskogler

Wachstumsmärkte Russland und China

Die Strategie mit zentralem Standort, von dem aus alle Auslandsmärkte beliefert werden, brachte Kotányi bereits im Rekordjahr 2017 ein starkes Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ein. 10.000 Tonnen Rohwaren werden jährlich am Firmensitz Wolkersdorf verarbeitet und alle Auslandsmärkte werden von hier aus bedient. Der Exportanteil von 71 Prozent wird vor allem durch Russland vorangetrieben, aber auch Tschechien und Rumänien sowie der Zukunftsmarkt China haben sich 2017 mit einer Zuwachsrate im zweistelligen Bereich sehr positiv entwickelt.

Historische Aufnahme des Firmensitzes in Wien
Historische Aufnahme des Firmensitzes in Wien

© Kotanyi

Eine Erfolgsgeschichte

1881 von Janos Kotányi im ungarischen Szeged gegründet gewannen die Paprika- und Gewürzexperten rasch viele Sympathien in Österreich-Ungarn. 1884 wurde die erste Filiale in Wien Döbling gegründet und schon bald wurde das Unternehmen zum K.u.K Hoflieferanten ernannt. Heute zählt Kotányi zu den traditions- und erfolgreichsten Familienunternehmen Österreichs. Der Gewürzexperte ist nicht nur klare Nummer eins in Österreich, sondern rangiert in über 20 Ländern Zentral- und Osteuropas unter den Top-Marken am Markt. Mit einem im Rekordjahr 2017 erwirtschafteten Umsatzplus von 4,6 Prozent auf 157 Millionen Euro ist Kotányi weiterhin auf Wachstumskurs. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 570 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Name Kotányi steht seit jeher für edle Gewürze in höchster Qualität: Alle Rohstoffe durchlaufen strenge Qualitätskontrollen, bevor sie in der hauseigenen Produktion in Wolkersdorf weiterverarbeitet werden. 

www.kotanyi.at

Mehr zum Thema

News

Bachls Restaurant der Woche: Das Lokal im Hof

Industriell designt und liebevoll geführt: »Das Lokal im Hof« in Wien ist bereits jetzt bei Gästen aller Altersschichten beliebt.

News

Mit Wanderschuhen zur Sterneküche auf die Alm

Am 8. Juli startet der Kulinarische Jakobsweg im Tiroler Paznaun und lässt kulinarisch die Herzen höherschlagen.

Advertorial
News

Weniger ist mehr: Hotel Castel - Vielfältig, individuell und charmant

Spitzenkoch Gerhard Wieser sorgt seit 25 Jahren als Küchenchef für kulinarische Highlights in zwei Restaurants des Hotel Castel.

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Ignaz Jahn

Das »Ignaz Jahn« mit Koch Georges Pappas, der vom »Ü« übernommen wurde, überzeugt durch hochwertige Küche zu weniger hohen Tarifen.

News

Top 10 Kulinarische Souvenirs aus Wien

Welche Spezialitäten VieVinum-Gäste unbedingt mit nach Hause nehmen sollten, erfahren Sie hier.

News

Ein Blick in den Kräutergarten

Kochen ohne Kräuter ist mögich, aber sinnlos. Die wichtigsten Aromaspender im Falstaff-Kurzportrait.

News

Sommerlicher Genuss im DAS RONACHER

Im Juni lädt DAS RONACHER Therme & Spa Resort wieder zu den GENUSSGASTSPIELEN in Bad Kleinkirchheim.

Advertorial
News

Genussevent mit Spitzenköchen und Top-Produzenten

Am 16. Juni findet am Reisetbauer-Gut in Axberg ein Genussevent für die nächste Generation statt: Mit Spitzenküche, feinen Weinen, frischem Bier und...

News

FRAG DEN KNIGGE! Wie überbringe ich schlechte Nachrichten?

Franz L. aus Graz würde gerne auf mangelnde Hygiene in den Sanitärräumen hinweisen. Nach seiner Erfahrung sind die Gastronom dankbar, wenn man sie...

News

Bachls Restaurant der Woche: Oniriq

Christoph Brickel bleibt im Innsbrucker »Oniriq« den vegetarischen Stammgästen treu, bietet aber als Supplement Fisch und Fleisch an.

News

Rezepstrecke: Food Zurich

Vreni Giger, Nenad Mlinarevic und Ingo Papenberg präsentieren im Rahmen der »Food Zurich« drei Rezepte-Ideen.

News

SalzburgMilch: Glückliche Kühe, beste Milch

Als erste Molkerei Österreichs hat SalzburgMilch gemeinsam mit führenden Experten eine Initiative zur Tiergesundheit gestartet, die höchste...

Advertorial
News

»Petz im Gußhaus« schlitterte in Insolvenz

Christian Petz kämpft mit seinem Paradebeisl ums wirtschaftliche Überleben und möchte den Betrieb auf jeden Fall weiterführen.

News

Kaffee am liebsten mit Frischmilch

Interessante Fakten zum Weltmilchtag: Österreicher lieben Kaffee mit Milch, Frischmilch wird in einer Blindverkostung erkannt, das Milchglas wird 50.

News

Historisches & Köstliches: Ausstellung im Palais Coburg

Im Wiener Luxushotel widmet man sich der Geschichte des Hauses und hat ein besonderes kulinarisches Rahmenprogramm zusammengestellt.

News

Wiener Alternative zu Sojasauce

Anstelle von Soja Sauce kann man in Österreich ab sofort mit Lupinen aus der Flasche seinen Speisen die richtige Würze verleihen.

News

Die purpurnen Genüsse

WIBERG erweitert das Sortiment: Das Curry Purpur sowie der Crema di Aceto Pflaume bringen Farbe und Geschmack auf den Teller.

Advertorial
News

Frischer Wind in Österreichs Küchen

Das Gewürze-Startup »ehrenwort. Genussmomente« setzt auf kontrolliert biologischen Anbau und volle Transparenz.

Advertorial
News

WIBERG: Gewürze bringen Geschmack und Genuss

Nach wie vor steht der Gewürzspezialist WIBERG für Geschmack, Qualität und Sicherheit. Im Jahr 2016 wurde das Unternehmen Teil der FRUTAROM-Gruppe,...

Advertorial
Rezept

Rosengewürz

Rose und Rosmarin – ein schönes Paar, nicht nur durch das Wortspiel, sondern auch in ihrer geschmacklichen Ergänzung. Rose und Rosmarin spielen...