Köstlicher Käse aus Kärnten

Am Baierlehof wird Käsevielfalt gelebt, vom Camembert bis zum Gailtaler Almkäse g.U.

© Ferdinand Neumüller

Am Baierlehof wird Käsevielfalt gelebt, vom Camembert bis zum Gailtaler Almkäse g.U.

© Ferdinand Neumüller

Beim Käse ist es wie beim Wein: Es kommt auf das Terroir an. Die naturbelassenen Kärntner Almen und Weiden bieten beste Voraussetzungen für hochwertige Milch. Die Gräser und Kräuter, die Ziegen, Schafe und Kühe hier fressen, sind die Basis für allerbeste Milchqualität. Bei der Kuhmilch haben sich Bio Austria und die Kärntnermilch zusammengeschlossen und mit der »Bio-Wiesenmilch« die Messlatte für die Produzenten noch einmal höher gelegt. Jeder Biobauer, der Wiesenmilch produziert, wird anhand eines Punktesystems bewertet – und muss seine Punkteanzahl alle zwei bis drei Jahre verbessern. Neben Silo-Verbot und verpflichtender Weidehaltung gilt für Wiesenmilchkühe ein maximaler Kraftfutter-Anteil von 15 Prozent. 

Die Käsekultur wird mit Ausnahme des Rosentals in allen Kärntner Tälern gelebt. In kleinstrukturierten Betrieben wird eine große Vielfalt an Käsesorten produziert, die sich schon alleine durch ihre Ursprungsmilch – Schaf, Ziege oder Kuh – unterscheiden. Ob mild oder fein, wie der Kärntner Jausenkäse oder der oftmals ausgezeichnete Drautaler, oder kräftig-würzig, wie der gereifte Berg- oder Almkäse: Das Spektrum ist riesig. 

Gar nicht zickig, ziemlich Schaf

© Ferdinand Neumüller

In der Spitzengastronomie wie im Wiener »Steirereck« sind aber vor allem Weichkäse von Schaf und Ziege gefragt. Astrid Zerbst hat es mit ihren Ziegenkäse-Spezialitäten zu überregionaler Bekanntheit geschafft: »Unsere Ziegen sind nur draußen und dürfen das fressen, was sie wollen. Bei der Futtersuche sind sie die Experten!« Die Gailtalerin betreibt das Käsen mit Liebe und Leidenschaft. Da sie selbst gerne Käse isst und auch gerne kocht, legt sie ganz selbstverständlich hohe Maßstäbe an. »Das gute Futter riecht man schon bei der Milch. Die Ziegen merken, dass man sie mag, und geben uns ihre beste Milch.« Diese wird dann beispielsweise zu grandiosem Käse wie dem »Pferdeapfel« (im Bild oben) nach Art des Crottin de Chèvre verarbeitet.

»Unsere Ziegen sind nur draußen und dürfen das fressen, was sie wollen. Bei der Futtersuche sind sie die Experten, das riecht man schon bei der Milch.«
Astrid Zerbst, Käseproduzentin

Bundesweite Benchmark für Schafkäse sind die begehrten Produkte des Schafbauern Nuart. Seine gereiften Spezialitäten gibt es ebenfalls im »Steirereck« sowie im »Palais Coburg«. 
Josef Nuart legt großen Wert auf biologische Tierhaltung und weist stets auf begrenzte Ressourcen hin. Die Verfügbarkeit der Käsesorten ist einerseits von der Jahreszeit abhängig, andererseits von der Nachfrage. So ist das 
»Schwarze Schaf«, ein formidabler Schaffrischkäse, der in Holzasche gereift ist, oft auch mal ausverkauft.

Das »Schwarze Schaf« von Nuart ist in Holzasche gereift und in Gourmettempeln begehrt.

© Ferdinand Neumüller

Wenn es um die Herkunft geht, dann lohnt sich auch stets ein Blick auf die Kennzeichnung der Produkte. »g.U.« steht für »geschützte Ursprungsbezeichnung« und darf 
nur von regionalen Spezialitäten getragen werden. Wie beispielsweise vom Gailtaler Almkäse der Familie Pernul vom Baierlehof, wo eine breite Sortenpalette angeboten wird und alles von Hand gemacht ist. 

Eine Renaissance erlebt gegenwärtig die 
urkärntnerische Spezialität Glundner Käse. Der streichfähige Sauermilchkäse aus geröstetem (»gelundenem«) Topfen mit Kümmelaromatik ist eine unverzichtbare Zutat der Buschenschank-Küche und kommt auch immer mehr in Privathaushalten an. Kärnten ist reich an ehrlichen, kleinstrukturierten Betrieben, die Käsespezialitäten höchster Güte produzieren. Beste Quelle dafür ist nicht der Supermarkt, sondern der Kauf ab Hof.

Top-Tipps für Käsefreunde

Fuchs-Zerbst
Unter Kennern wird die Ziegenkäserei in der Naturparkregion Dobratsch schon lange mit Hochgenuss in Verbindung
gebracht.
Bach 12, 9612 St. Georgen im Gailtal
T: +43 664 4641289
www.ziegenkaese-gailtal.at

Nuart vulgo Hafner
Schafkäse, der mittlerweile in Gourmettempeln in ganz Europa kredenzt wird.
Waisenberg 6, 9102 Mittertrixen
T: +43 4231 2043
www.nuart.at

Baierlehof
Top-Käse aus dem Gailtal.
Goderschach 4, 9634 Gundersheim
T: +43 4284 670
www.baierle.at

Käsehof Zankl
Die Familie Zankl macht perfekten
Camembert und Bergkäse. Gerne führt man durch die Käserei und erklärt alles.
Stollwitz 3, 9635 Dellach
T: +43 4718 565
www.urerlebnisse.at

Im Bio-Käsehof Zankl bekommt man alles zum Thema Käse erklärt. 

© Wolfgang Hummer

Aus dem Falstaff Kärnten Spezial 2017

Mehr zum Thema

News

Kärntner Kasnudel: Eine Nudel zum Verlieben

Ein Teigtraum mit Fülle. Die Zubereitung der Kärntner Kasnudel ist aber fast schon eine Wissenschaft. Und sie schmeckt nie gleich, praktisch jeder...

News

Fische sind der Müllers Lust?

Hannes Müller, der Koch des Restaurants »Die Forelle«, setzt auf die Fische, die Martin Müller im Weissensee fängt. Porträt einer Genuss-Symbiose.

News

Im Bauch der Stadt Klagenfurt

Der Benediktinermarkt ist der kulinarische Hotspot in Klagenfurt. Spitzenkoch Christian Cabalier und Quereinsteigerin Nini Loudon erzählen, was den...

News

Sieben Kärnten-Tipps

Alle wichtigen Links und Informationen zum südlichsten Bundesland gibt es hier im Überblick.

News

Kärntner Spargel: Ein Leben für die Stange

Am Kammerhof im Lavanttal werden mit dem Spargel und der Artischocke gleich zwei Gemüse-Diven angebaut. Christian Jäger meistert diese sensible...

News

Abschlagqualität in Kärnten

Das milde Kärntner Klima beschert Golfern eine lange Saison. Profikoch Marcel Vanic erzählt über das Besondere der Kärntner Golfplätze.

News

Kärntner Bier-Freunde

Der Craft-Beer-Boom ging auch an Kärnten nicht vorüber. Und sorgt für Biervielfalt bei größeren Anbietern, aber auch bei kleinen Spezialisten. Fazit:...

News

Eine Frage des Selchens

Geräuchert oder luft­getrocknet? Beim Speck vertrauen die Kärntner auf jahrhundertealte Rezepte.

News

Frühlingserwachen in Kärnten

Kärntner Brauchtumspflege zu Ostern: Dazu gehören etwa Reindling, Fleischweihe oder Osterfeuer. Was für einen Kärntner außerdem dazu gehört, kann man...

News

Kulturraum Kärnten

Ob Carinthischer Sommer oder klassischer Museumsbesuch. Kärntens Kultur vereint Widersprüche und baut auf einem reichen Erbe auf.

News

Genuss braucht Zeit

Im Lesach- und Gailtal liegt die erste »Slow Food Travel Region« der Welt. Wer das Tal und seine Produzenten besucht, macht unweigerlich eine Reise...

News

Die Kärntner backen das!

Gutes Brot ist Handwerkskunst. Mit viel Kenntnisreichtum zelebrieren Kärntens Bäcker ihre Backtradition und geben dem Brot das zurück, was es vor...

News

Kärntens kulinarische Querdenker

Kärnten ist im kulinarischen Aufschwung. Neben Kasnudeln und Reindling gibt es Querdenker, die sich an neue Spezialitäten heranwagen.

News

Hoch-Lei-Lei-stung: Fasching in Kärnten

Der Kärntner Fasching ist ein besonderes Erlebnis. ­Nirgendwo sonst wird die »fünfte Jahreszeit« so zelebriert. Annäherung an ein Phänomen zwischen...

News

Kärnten: Freude im Schnee

Abseits von Pisten bietet Kärnten einiges an Alternativen, wie man Spaß im Schnee haben kann. Ein kurzer Überblick über das winterliche Treiben auf...

News

Die glorreichen Sieben: Skigebiete in Kärnten

Kärnten bietet den Schneebegeisterten viele Möglichkeiten zum Skifahren. Falstaff stellt sieben davon vor.

News

Kärntner Skivergnügen: Darauf fährt man ab

Auf und abseits der Pisten bieten Kärntner Skigebiete Urlaubern die Bedingungen, die Skierlebnisse unvergesslich machen. Ein Streifzug zu den...

News

Kern für Kärnten: Der Kanzler mit dem Falstaff-Spezial

FOTOS: Viel Prominenz bei der Präsentation der Falstaff-Sonderausgabe für Kärnten – ab sofort am Kiosk erhältlich!

News

Kindheit in Kärnten: Kostbare Erinnerung

Für Falstaff haben sich Kärntner Spitzenköche an ihre Kindheit zurückerinnert und erzählen über prägende Genüsse ihrer Heimat.

News

Kärnten: Land aus Seen und Bergen

Kärnten ist aus Seen und Bergen gemacht. Unsere Autorin ­Julia Kospach streift durch ihre Erinnerungen, ist dem Geschmack der Kindheit auf der Spur...