Christof Pignet besuchte erst kürzlich den Karrieretag an der Tourismusschule Kärnten. Als Absolvent berichtete er den Schülern und Studenten aus seinem Leben und seinem Karriereweg. / Foto © Acqualina Resort and Spa on the Beach
Christof Pignet besuchte erst kürzlich den Karrieretag an der Tourismusschule Kärnten. Als Absolvent berichtete er den Schülern und Studenten aus seinem Leben und seinem Karriereweg. / Foto © Acqualina Resort and Spa on the Beach

Exklusiv berichten junge Nachwuchsführungskräfte über ihren Werdegang und ihre Zeit im Ausland. Sie geben Einblick in die kulturellen Unterschiede und liefern hilfreiche Tipps für zukünftige Expatriates. Dieses Mal steht Christof Pignet Falstaff Rede und Antwort.

Falstaff Karriere: Eine Karriere wie sie im Bilderbuch steht: Im Alter von 33 Jahren leiten Sie ein Luxushotel in Miami. Ein Arbeitsplatz, von dem viele träumen. War Miami Ihre Wunschdestination?
Pignet: Um ehrlich zu sein wusste ich nicht so genau wo ich einmal arbeiten möchte, aber ich wusste immer, dass es etwas Besonders sein muss.  Nach sieben Jahren im Hay Adams Hotel in Washington DC war meiner Ansicht nach dieser Traum bereits lange in Erfüllung gegangen. Doch aufgrund fehlender Aufstiegsmöglichkeiten musste ich um meinen stetigen Wissensdurst zu stillen wieder die Koffer packen und zu neuen Ufern aufbrechen. Florida oder Miami waren dabei überhaupt nicht auf meinem Radar. Aber das Schicksal hatte anscheinend andere Pläne. Und eh ich’s mich versah, war ich bereits im Flugzeug fuer das „personal interview“ und nach zwei Tagen im Acqualina war alles unter Dach und Fach. Fast dreieinhalb Jahre später kann ich aus erster Hand bezeugen: Miami ist eine Top-Destination, nicht nur in den USA sondern weltweit, bekannt und beliebt. Die Traumstrände, das paradiesische Wetter und die tropischen Temperaturen lassen den Winterblues schmelzen.

Hatten Sie schon immer das Ziel ein Hotel zu leiten?
Mein Ziel war es nie ein Hotel zu leiten, aber es hat mir immer schon unheimlich viel Spaß gemacht anderen Leuten eine große Freude zu bereiten. Die Luxushotellerie hat mich fasziniert, da man dieses auf allerhöchstem Niveau und fast ohne Grenzen bewerkstelligen kann. Das gilt nicht nur für Gäste, sondern auch für Mitarbeiter. Durch Eigenmotivation, stetigen Vorantrieb, Hang zum Perfektionismus und Interesse mich weiterzubilden und zu lernen, bin ich von Sprosse zu Sprosse auf der Karriereleiter geklettert.

Erst kürzlich haben Sie Ihrer Schule, der Kärntner Tourismusschule, am Karrieretag einen Besuch abgestattet. Wie war es zu Ihrem Wurzeln zurück zu kommen?
Es ist immer ein wunderschönes Gefuehl in die Heimat zurückzukehren, wenn auch leider oft nur für eine sehr kurze Zeit und mit großen Abständen dazwischen. Dies war der erste Besuch in der KTS seit über fünf Jahren und es war ein voller Erfolg. Ich genoss den essentiellen und semantisch gehaltvollen Exkurs mit den äußerst interessierten Schülern, traf auch sehr viele von meinen damaligen Professoren die mich überschwänglich begrüßten und begeistert zu meiner Karriere und Person befragten. Ich hatte eine sehr schöne Schulzeit mit vielen guten Erinnerungen, daher war es ein sehr angenehmes und freundliches »Homecoming«.

Wie können wir uns Ihren Alltag vorstellen?
Mein Tag beginnt sehr früh und endet meist sehr spät. Das ist nur machbar, wenn die psychologische und physiologische Fitness zu 100% stimmt. Dies gepaart mit Organisationstalent, akribischer Vorbereitung, Strategie, Ausführung und großer Leidenschaft »will get the job done«. Es gibt viele Meetings, teilweise auch Termine außer Haus, man unterhält sich sehr viel mit Gästen, kümmert sich um ihr Wohlbefinden, aber auch um die Mitarbeiter. Man motiviert, konzipiert, versucht immer wieder durch Kreativität und Innovation zu brillieren, bleibt in Bewegung und limitiert die sogenannte »office time«. Es ist wichtig, den Finger immer am Puls zu haben ohne dem Mikromanagement zu verfallen. Ein Luxushotel das 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr geöffnet hat, bringt täglich neue Herausforderungen denen man sich stellt. Die größte Herausforderung? Stillstand heißt Rückschritt. Man muss sich immer nach Vorne orientieren und stetig neue Impulse setzen um relevant zu bleiben, in jeder Hinsicht.

An was werden Sie sich in Miami nie gewöhnen?
Die Tatsache, dass es 24 Stunden lang, egal ob Tag oder Nacht, fast immer die gleiche (sehr warme) Temperatur hat.

Auf welche Kriterien achten Sie bei Bewerbungen besonders?
Die Bewerbung ist durchaus wichtig, sie muss kurz sein, präzise formuliert, fehlerfrei und 100% dem Wahrheitsgehalt entsprechend (was wir auch nachprüfen). Pünktlichkeit, Auftreten und Erscheinung sind ebenfalls zu bewerten, aber im Endeffekt nur wichtig am Rande. Leidenschaft ist Trumpf. Wenn mir ein Kandidat glaubhaft vermitteln kann, dass er mit Herz und Hirn bei der Sache ist, dass er liebt was er tut, dann hat er vielleicht eine Chance. Dieses »Feuer« brennt oder es brennt nicht, man kann es nicht lernen. Alles andere kann einem durchaus beigebracht werden.

Die Außenpoolanlage des Luxushotels. / Foto © Aqualina Resort & Spa on the Beach

Karriereprofil Christof Pignet
Nach Abschluss der Kärntner Tourismusschule zog es den gebürtigen Kärntner nach Amerika, wo er im renommierten Hay Adams Hotel in Washington als Front Office Manager begann. Er hatte auch die Ehre, Präsident Obama als Gast zu begrüßen. Seit 2011 arbeitet er im Luxushotel Aqualina Resort & Spa on the Beach in Miami, welches er seit Februar 2014 als Direktor leitet. Das Hotel erreichte unter seiner Leitung die höchsten Auszeichnungen (Forbes Travel Guide Five Star Certification, AAA Five Dimond Rating und Bestnoten im Trip Advisor) und zählt zu den besten Hotels der Welt. In seiner Position als Hotelidirektur ist Pignet für 450 Mitarbeiter verantwortlich.

AQUALINA RESORT & SPA ON THE BEACH
7875 Collins Ave
Sunny Isles Beach
Florida 33160
T: +1/305/918 80 00
reservations@acqualina.com
www.acqualinaresort.com

(von Alexandra Gorsche)

 

Mehr zum Thema

  • Tanja Lange hat die leitende Position des Housekeeping Managers inne. / Foto © Kempinksi
    17.11.2014
    Karrierechance als Housekeeping Manager
    Mit erst 25 Jahren leitet Tanja Lange ein Team von 30 Personen im Palais Hansen Kempinski Wien.
  • Die Skyline von Doha. Foto © Kempinski
    02.11.2014
    Karrierechance: Arbeiten in Doha
    Christina Kraus, aktuell stellvertretende Personalleiterin der Kempinski-Häuser in Doha, steht Falstaff Rede und Antwort.
  • Wunschdestination und derzeitiger Lebensmittelpunkt von Sebastian Doll ist Peking. / Foto © Kempinski
    12.12.2014
    Karrierechance: Arbeiten in Peking
    Mit erst 26 Jahren hat Sebastian Doll die Position des Director of Sales im Kempinski Hotel Beijing Lufthansa Center inne.
  • Michael Neuninger verwöhnt auf 3.000 Metern Höhe die Gäste des Restaurants »Schaufelspitz«. / Foto © Falstaff/Gorsche
    12.02.2015
    Karrierechance: Restaurantleiter in luftigen Höhen
    Auf knapp 3.000 Metern ist Michael Neuninger für das Wohlergehen der Gäste im Gourmetrestaurant »Schaufelspitz« verantwortlich.
  • Mehr zum Thema

    News

    On Fire: Rezepte von Norbert Niederkofler

    Feuer, Rauch und der Mythos der glühenden Kohlen. Norbert Niederkofler zeigt in seinem Werk »Cook the Mountain« ein Leben mit der Natur. Dabei hat er...

    News

    Jobs in Klagenfurt: Tradition trifft auf Moderne

    Das Erfolgskonzept: »Das Hobisch«, geführt von Thomas Lück, besticht mit feiner, bodenständiger Küche, kombiniert mit modernen Einflüssen. Mitarbeiter...

    Advertorial
    News

    Stolz auf Natur, Boden und Wein

    Der südsteirische Winzer Bernd Stelzl möchte mit seinen Weinen Qualität, Authentizität und Herkunft vermitteln. Wie er dieses Vorhaben umsetzt,...

    Advertorial
    News

    Wein & Co eröffnet in Graz neu

    Neues Weinbistro, altbewährter Standort: Der Wein & Co in der Grazer Innenstadt erstrahlt in neuem Glanz und überzeugt mit einem brandneuen Konzept...

    News

    »Das Triest«: Sicher und stimmungsvoll feiern trotz Corona

    Mit Micro und Hybriden Events, Private Dining sowie zahlreichen Aktivitäten im Freien bietet das Wiener Designhotel sichere Veranstaltungsformate für...

    News

    Kulinarischer Tipp für den Herbst: Grazer Trüffelfestival

    Von 28. bis 31. Oktober sowie von 04. bis 07. November 2020 steht Graz ganz im Zeichen der steirischen Trüffel. Im Paradeishof findet unter anderem...

    News

    Kulinarischer Rundweg durch das Salzburger Land

    Im Gasthof Hotel »Brüggler« in Radstadt luden Jakob Quehenberger und Josef Steffner zu einem Four-Hands-Dinner unter dem Motto »Same but Different«...

    News

    Anmeldephase für »Dineus 2021« läuft

    Beim großen Preis der Tischkultur werden zum dritten Mal die schönsten Produkte und Designs gesucht. Einsendeschluss ist der 14. Dezember 2020.

    News

    Neueröffnung: »Kreuzwirt am Rosenberg« in Graz

    Die »dreizehn«-Gastronomen Annemarie und Michael Gauster hauchen dem Traditionsgasthaus in der Grazer Saumgasse ab jetzt neues Leben ein.

    News

    Niklas Schneider gewinnt den Swiss Culinary Cup 2020

    Der Sous-Chef von Ale Mordasini (Hotel »Krone« in Regensberg) holt sich den Titel beim diesjährigen Wettkochen des Schweizer Kochverbands in der...

    News

    »Attacke«: Cuvée der Domaine Pöttelsdorf gewinnen

    Am burgenländischen Weingut entstehen hochwertige Weine – unter anderem die gehaltvolle Cuvée »Attacke«. Über den Webshop gibt es zudem...

    Advertorial
    News

    Pachten mit Perspektive – krisenfest in Zell am See

    Gastronomen sollten sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen: Die Top-Location »Der Sonnberg« in Zell am See freut sich ab 1. Dezember 2020...

    Advertorial
    News

    Die besten Nachwuchs-Pâtissiers der Branche

    Ein Blick hinter die Kulissen des Falstaff Young Talents Cup 2020 Kategorie Pâtisserie. Teil der Jury waren unter anderem Stars der Branche wie Hubert...

    News

    Debüt-Sieg beim »Kürbiskernöl-Championat« 2020/21

    Newcomerin Claudia Pein aus Mureck ist die Siegerin des Wettbewerbs. Platz 2 ging an Andrea und Manfred Platzer aus Obergnas, Drittplatzierte wurden...

    News

    Glas-Chiller: Sanitisiert, kühlt und erstaunt Gäste

    Thrill International steht für den Innovationsgeist von Made in Italy, entwirft und fertigt professionelle Hochleistungsgeräte für die Desinfektion...

    Advertorial
    News

    Vonatur stockt mit Fischen aus Österreich auf

    Die Nachhaltigkeitslinie des Gastro-Großhändlers Transgourmet bietet Waldviertler Bio-Karpfen und Rotes Welsfilet neu an. Ziel: mehr Nachhaltigkeit im...

    News

    iSi Culinary: Unterstützungs-Kampagne für die Gastronomie

    Werbekostenzuschuss, öffentliche Plattform für die Betriebs-Präsentation und dadurch mehr mediale Reichweite – iSi Culinary unterstützt gezielt die...

    Advertorial
    News

    Das war der Cocktail Summer Cup 2020

    2020 fand der von Dominik Wolf (»Viertel 4«) initiierte jährliche Cocktail Summer Cup erstmals in Graz statt. Top-Barkeeper aus ganz Österreich...

    News

    Steiermark: Trüffel-Siegerweine sind gekürt

    Anlässlich des diesjährigen Trüffelwein-Festivals in Graz wurden drei Weißweine ausgezeichnet. Triumphiert haben die Weingüter Krispel, Erzherzog...

    News

    Zu laut in Lobbys und Lounges? Hanf hilft!

    Die Atmosphäre in Rezeptionen und Entrées lässt sich leicht wohnlicher und persönlicher gestalten, die unangenehme Nachhallzeit wird vermindert: mit...

    Advertorial