Tanja Lange hat die leitende Position des Housekeeping Managers inne. / Foto © Kempinksi
Tanja Lange hat die leitende Position des Housekeeping Managers inne. / Foto © Kempinksi

Exklusiv berichten junge Nachwuchsführungskräfte über ihren Werdegang und ihre Zeit im Ausland. Sie geben Einblick in die kulturellen Unterschiede und liefern hilfreiche Tipps für zukünftige Expatriates. Dieses Mal steht Tanja Lange Falstaff Rede und Antwort.

Als Housekeeping Manager sind Sie für das Housekeeping Department und die hauseigene Wäscherei zuständig. Sie leiten in etwa 30 Personen. Wie können wir uns Ihren Alltag vorstellen?
Lange: Mein Team besteht sowohl aus Kempinski-Mitarbeitern, als auch aus Mitarbeitern einer Fremdfirma. Meine tägliche Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass das Tagesgeschäft läuft, also alle Zimmer rechtzeitig gereinigt und inspiziert werden, ebenso wie die Sauberkeit der öffentlichen Bereiche wie dem Ballsaal, den öffentlichen Toiletten, den Restaurants und der Lobby sowie die fachgerechte Reinigung von Gästewäsche und der Uniformen. Außerdem kümmere ich mich um Bestellungen, Inventuren, Verbesserungen, das Budget und alle Kosten, die im Housekeeping Department anfallen. Da ich nun in dieser Position, zum ersten Mal alleine verantwortlich bin, ist es natürlich eine Herausforderung, Prioritäten zu setzen und alles unter einen Hut zu bekommen. Mein Hauptfokus liegt auf der Sicherung der hohen Servicequalität hier im Palais Hansen Kempinski, aber ich möchte mir auch durchaus Zeit nehmen mit meinen Mitarbeitern zu reden und sicherzustellen, dass sie die gleiche Motivation haben wie ich. Außerdem möchte ich auch noch Projekte starten, die unsere Arbeitsabläufe vereinfachen und verbessern.

Sie haben bereits in Südafrika, England und Abu Dhabi gearbeitet. Vor kurzem sind Sie aus dem Emirates Palace Abu Dhabi zurückgekehrt. Welche Vorteile haben Auslandsaufenthalte?
Lange: Durch die Zusammenarbeit mit anderen Kulturen, wird man viel geduldiger. Man gewinnt an Reife und bekommt eine ganz andere Sichtweise zu Dingen, die man früher nie so gesehen hat. Nicht im Sinne von einer »I don’t care« – Einstellung, aber man lernt, gelassener an das Problem heranzugehen und nicht direkt in Panik und Stress zu verfallen.

Auf welche kulturellen Besonderheiten sind Sie gestoßen?
Lange: Ratsam ist es, sich über das Land, in dem man leben wird, vorab zu informieren. Die Vereinigten Arabischen Emirate beispielsweise sind viel offener als die meisten denken. Im heiligen Fastenmonat Ramadan sollte man einige Regeln beachten, wie nicht in der Öffentlichkeit während des Tages zu essen und zu trinken. Als Frau (vor allem, wenn man blond ist), muss man sich daran gewöhnen, von Männern fortwährend angestarrt zu werden, aber auch dies lernt man zu ignorieren.

Gibt es einen Gast, den Sie nicht vergessen werden?
Lange: Ich erinnere mich gerne an einen indischen Gast, der bei uns im Emirates Palace darauf bestand, mit einem Plastikeimer zu duschen.

Haben Sie einen persönlichen Ratschlag für den Nachwuchs?
Lange: Geduldig sein. Heutzutage wird einem sehr schnell, sehr viel versprochen. Es macht jedoch Sinn, das Hotelbusiness von Grund auf kennenzulernen, das heißt auch Zimmer zu putzen und Teller zu tragen. Erhält man später eine Managementposition, ist vieles sehr viel einfacher, da man viele Zusammenhänge und Abläufe schon kennt. Grundsätzlich ist die Hotellerie ein toller Beruf, der viel Gastkontakt und auch viele neue Herausforderungen birgt. Und es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, in der Welt herumzukommen. Vor allem jungen Leuten empfehle ich Praktika im Ausland zu machen. Nach dem Studium oder der Ausbildung ist es leicht zu glauben, dass man alles schon gesehen hat, aber wenn man dann alleine in einem fremden Land ist und sich zurecht finden muss, sieht die Welt ganz anders aus.   

Tanja Lange möchte noch einige Schritte weiter nach oben auf der Karriereleiter klettern. In den kommenden Jahren wird sie sich weiter auf das Rooms Division Management konzentrieren, um früher oder später Hoteldirektor zu werden. Dabei schließt Lange es nicht aus, noch in anderen Ländern zu arbeiten, um noch mehr Kulturen kennen zu lernen.

  Die großzügige Lobby und das Wohnzimmer der Presidential Suite stehen für zeitlose Eleganz. / Foto © Kempinski

PALAIS HANSEN KEMPINSKI VIENNA
Schottenring 24
T: +43/(0)1/236 10 00
info.vienna@kempsinski.com
www.kempinski.com/de/wien/palais-hansen

(von Alexandra Gorsche)

 

Mehr zum Thema

  • Die Skyline von Doha. Foto © Kempinski
    02.11.2014
    Karrierechance: Arbeiten in Doha
    Christina Kraus, aktuell stellvertretende Personalleiterin der Kempinski-Häuser in Doha, steht Falstaff Rede und Antwort.
  • 30.10.2014
    Reto Wittwer verlässt Kempinski
    Es steht ein Wechsel im Vorstand der Kempinski Hotels an. Reto Wittwer geht in den wohlverdienten Ruhestand.
  • Vorträge und Impulsreferate begeistern die Young Talents. Foto: © Falstaff/Gorsche
    15.10.2014
    Young Talent Day 2014 - denn der Nachwuchs zählt!
    Insgesamt 450 Teilnehmer in München, Berlin und Frankfurt am Main zählte der Kempinksi Young Talent Day 2014.
  • 21.10.2014
    Caspar Bork ist neuer Küchenchef im Kempinski Das Tirol
    Der 32-Jährige stellt sich einer neuen Herausforderung und kündigt Veränderungen in der Speisekarte an.
  • Mehr zum Thema

    News

    Prechtlgut: High-End-Chaletdorf eines Bauunternehmers

    Almdörfer und Chalet-Anlagen sind in ganz Österreich im Trend. Die Betreiber? Oftmals Baufirmen. So auch beim Chaletdorf Prechtlgut des Unternehmers...

    News

    »KitzIntensiv« ehrt hundert Mitarbeiter

    Die Tiroler Einkaufs- und Dienstleistungsgruppe rückte die Arbeitnehmer der 14 Mitgliedsbetriebe in den Fokus. Der Mitarbeiter-Abend war eine...

    News

    Sommelier Andreas Jechsmayr im Interview

    Der Oberösterreicher Andreas Jechsmayr vom »Landhotel Forsthof« in Sierning, sicherte sich den Titel »Bester Sommelier Österreichs«.

    News

    Delikatesse: Bienenlarven statt Honig

    Bienenlarven gelten in Asien als Delikatesse. Hierzulande kommt man erst langsam auf den Geschmack. Dabei ist ihr natürliches Vorkommen so zahlreich...

    News

    Philipp Florian über Tradition und Luxus

    In Zeiten, in denen viele in der Hotellerie auf Low-Budget setzen, definiert Philipp Florian, Eigentümer des »Parkhotels« in Graz, den Luxus-Begriff...

    News

    Kochen mit Feuer

    Sie meistern die Temperatur, die Grundlage des Kochens, meisterlich und das immer häufiger indoor. »Live fire« ist kein neues Gastro-Konzept einiger...

    News

    Paulaner Bierkultur in Singapur

    Bayerische Bierkultur ist in Singapur kein Novum. Nach einer aufwendigen Renovierung übernimmt das Paulaner Bräuhaus nun die Rolle des Flaggschiffs...

    News

    Emily Harman: Geballte Weinkompetenz im Talk

    Sie gilt als eine der besten Sommelières Englands und hat aus ihrem Hobby 2015 ihre eigene Consulting Agentur »VinaLupa« gemacht. Heute jettet sie...

    News

    Hauslimonaden sorgen für Nachfrage

    Wer Limonaden selbst herstellen will, braucht zuerst eine Idee und dann eine solide Basis, die sich beliebig weiterverarbeiten lässt. PROFI auf den...

    News

    Buddah Bowls und Insekten: Trends für 2019

    Trends kommen und gehen – könnte man meinen. Doch einige kommen, um zu bleiben. PROFI klopft die aktuellen Zukunftsreports auf Praxistauglichkeit ab....

    News

    Algen gegen den Klimawandel

    In der asiatischen Küche fest verankert, schwappen immer mehr Algenarten auf die Speisekarten der heimischen Restaurants. Ein Crashkurs plus Buchtipp....

    News

    Saubere Luft mit OZONOS

    Dank Ozon zu einer sauberen und damit gesunden Raumluft. Ohne Gerüche, Bakterien, Viren, Keime und Pollenallergene. Ganz ohne Chemie, ohne spezielle...

    Advertorial
    News

    Karriere im Boutique Hotel »Lechtaler Hof«

    Geprägt durch Tradition und Stil – umgeben von einer atemberaubenden Bergkulisse: Das Boutique Hotel »Lechtaler Hof« ist ein charmantes kleines Hotel...

    Advertorial
    News

    Perfect Match: Christian Mook und Lohberger

    Mit Christian Mook und Reinhard Hanusch haben sich zwei Experten gefunden, die den Nervenkitzel und den Hang zum Außergewöhnlichen gleichermaßen...

    News

    Zum Restaurantleiter berufen: Hans-Peter Ertl

    Der gebürtige Steirer hat schon einige leitende Funktionen im Service übernommen. Nun kehrte er zurück nach Wien – und weiß, was einen guten Gastgeber...

    News

    Gute Messer im Visier

    Ein gutes Messer führt durch dick und dünn. KARRIERE hat den Test gemacht und verrät, welches Kultobjekt hält, was es verspricht.

    News

    Cocktail Snacks für die Neujahrs Party

    Ryan Clift kreiert avantgardistische Gerichte zu progressiven Cocktails. Im Projekt Gummibären zeigt er Erinnerungen und Emotionen mit Aromen auf.

    News

    Young Talents Cup Sieger Bernhard Auer

    Der Sieger des Falstaff Young Talents Cups im Bereich Service im Interview. Bernhard Auer über Motivation, den Wettbewerb und seine Zukunft.

    News

    Design-Trio »Dreikant« im Gespräch

    Sie sind jung. Sie sind stark. Das kreative Dreigespann spricht mit KARRIERE über Zeitgeist, Massenkonsum und Individualität.

    News

    Young Talents Cup Sieger Clemens Groß

    Der Sieger des Falstaff Young Talents Cups im Bereich Küche im Interview. Clemens Groß über Motivation, den Wettbewerb und seine Zukunft.