http://www.falstaff.at/nd/kaffeehaustrend-zeit-ist-geld/ Kaffeehaustrend: Zeit ist Geld In Moskau und nun auch in London zahlt man nicht für die Konsumation, sondern für die Zeit, die man im Café verbringt.

Was in Moskau seit geraumer Zeit boomt und nun auch in London Fuß fasst, ist bei uns nur schwer vorstellbar: Ein Kaffeehausbesuch, bei dem man nicht für das zahlt, was man isst und trinkt, sondern für die Zeit, die man dort sitzt. Angesichts dieses Konzepts wäre eine Wiener Kaffeehauskultur wohl kaum denkbar.

(Verlängertes) Wohnzimmer
In einer Stadt wie Moskau, in der Wohnraum begrenzt und teuer ist, in der Stress den Alltag prägt, sind Oasen der Ruhe besonders gefragt. All jene, die sich der Hektik des Alltags entziehen möchten, finden im Café Ziferblat ein zweites Wohnzimmer.

Gratis-Kaffee
Zwei Rubel pro Minute (entspricht umgerechnet rund 4,5 Cent) kostet der Aufenthalt – auf die Stunde gerechnet liegt man bei etwa 2,70 Euro. Um diese Summe bekommt man im Wiener Kaffeehaus mit etwas Glück eine Melange. Und wenn man sich dafür lange Zeit lässt, riskiert man in touristisch gefragten Kaffeehäusern dann schon mal, zum Gehen aufgefordert zu werden. Anders ist es im Ziferblat: An der Theke »registriert« man sich und danach entscheidet man nicht nur selbst, wie lange man bleiben möchte, man darf auch kostenfrei aus einem Angebot aus Kaffee, Tee, Gebäck und Obst wählen.

Es ist aber wohl nicht der Gratis-Kaffee, warum dieses Konzept so großen Zuspruch findet: einerseits sehnt sich das Publikum nach einer Flucht aus dem Alltag (Mobiltelefone und Laptops sind im Ziferblat Tabu), andererseits ist es der Kontakt zu anderen, zu Fremden, der das Konzept ausmacht. Schnell kommt man mit Leuten ins Gespräch, schließt Bekanntschaften – ein sozialer Mehrwert sozusagen.

Erfolgskonzept
»Erfinder« des »Zahl-die-Zeit«-Konzepts ist der Moskauer Ivan Meetin. Der ehemalige Künstler eröffnete im Herbst 2011 das erste Café Ziferblat. Mittlerweile betreibt er zahlreiche Dependancen und Ende November 2013 eröffnete die erste Filiale in London (eine Stunde Aufenthalt kommt hier auf 1,80 Pfund). Es gibt auch etliche Nachahmer, die das Erfolgskonzept aufgreifen bzw. adaptieren. So erklingt in manchen Moskauer »Anticafés« – sie präsentieren sich gemeinsam auf einer Webplattform – entgegen Meetins Philosophie laute Musik.

Seniorentreff bei Mc Donald's
Das »Pay-per-Minute«-Schema würde auch einer New Yorker Mc Donald's Filiale aus der Zwickmühle helfen. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, wird ein Restaurant des Fast-Food-Riesen im Stadtteil Queens täglich von einer Gruppe Senioren regelrecht belagert. Den ganzen Tag verweilen sie in den Schnellrestaurant und konsumieren meist nicht mehr als einen Becher Kaffe oder eine kleine Portion Pommes Frites. Mehrmals wurden die Senioren schon von der Polizei aufgefordert, die Filiale zu verlassen – andere Gäste hatten bereits ihr Geld zurückgefordert, da sie keinen Platz fanden, um ihr Essen zu konsumieren. Die Senioren kehrten aber immer wieder zurück.

Gerade in den USA ist es kein seltenes Bild: In manchen Starbucks-Filialen (die modernerweise auch mit Gratis-W-Lan ausgestattet sind) richten sich Menschen ihr kleines Büro ein, verbringen dort den Großteil des Tages um zu arbeiten.

Keine Zeit für Genuss
Die Rufe nach einer Mindestkonsumation werden angesichts dieser Entwicklung immer lauter. Unüblich ist es auch nicht mehr, dass man bei Restaurant-Reservierungen »Slots« zugewiesen bekommt: Ein mehrgängiges Abendessen darf der Gast dann in einer vom Gastonomen vorgegebenen Zeitspanne zu sich nehmen.

Es handelt sich dabei um Extreme, zu denen das Café Ziferblat eine klare Gegenbewegung darstellt. Allerdings würde es mit diesem Konzept wohl keinen Harry Potter geben. Da sich Autorin Joanne K. Rowlings daheim die Heizung nicht leisten konnte, schrieb sie ihren ersten Roman in einem Café in Edingborough. Und hätte sie für jede Minute bezahlen müssen, hätte ihre Erfolgsgeschichte womöglich so nicht statt gefunden.

ziferblat.net

www.antikafe.com


(von Marion Topitschnig)

Mehr zum Thema

News

Top 10 Rooftop Locations in Berlin

Ob lockerer Afterwork, Sandstrand auf einem Parkdeck oder Champagner mit Blick auf die Staatsoper – das sind unsere besten 10 Dachterrassen der...

News

Walpurgisnacht: Die zauberhaftesten Rezepte und berauschendsten Drinks

Magie liegt in der Nacht zum ersten Mai. In rauschenden Festen tanzen wir seit Urzeiten wild in den Wonnemonat. Das sind unsere berauschendsten...

News

JOOP! Summer Stories

Jeder Sommer erzählt neue anziehende Geschichten: von Sonne, Wasser und mehr. Die neue JOOP! Spring/Summer Collection 2022 ist mittendrin und überall...

Advertorial
News

Roboter erobern Hotels

Im Radisson Red Vienna serviert ein Service-Roboter den Gästen Getränke und Snacks.

News

vivo launcht V23 5G mit Farbwechselglas

Das stylische Smartphone der V-Serie verspricht das perfekte Selfie bei Tag und Nacht.

Advertorial
News

»Unschöne Ereignisse«: Deutsches Restaurant sperrt Kinder aus

Nachdem Kinder sich in ihrem Restaurant immer wieder nicht benehmen konnten, sperren Betreiber in Deutschland diese jetzt aus.

News

Die weibliche Balance im Alltag finden

Wer täglich mit Superkräften jongliert, darf dabei seinen Mikronährstoffhaushalt nicht aus den Augen verlieren.

Advertorial
News

Leopold Museum Wien mit großer Kubin-Ausstellung

Die Frühjahrsausstellung setzt die Werke des Künstlers in den Dialog mit Zeitgenossen wie Goya.

News

Startup will Fleisch von Elefanten, Zebras und Tigern anbieten

Primeval nennt sich das Startup, das mit einer spannenden Idee für Aufsehen sorgt – es will Labor-Fleisch von Tigern, Elefanten und Co. vertreiben.

News

Falstaff wünscht frohe Ostern!

Mit unseren Empfehlungen wird Ostern zum Genuss: Rezepte von Osterschinken bis Osterbrot, Cocktail-Tipps und tolle Preise in unserem Osternest.

News

Diskussion um Maskenpflicht im Lebensmittelhandel

Wirtschaftskammer fordert Ende der Pflicht für Mitarbeiter in Supermärkten.

News

Lebensmittelverschwendung: Jährlich landen 400 Euro im Müll

Drei Viertel der Österreicher achten auf sorgsamen Umgang mit Nahrungsmitteln, die Jüngeren passen weniger gut auf.

News

»Love is in the Air« des 66. Viennese Opera Ball in New York

FOTOS: Einen Abend voller Liebe verspricht der Viennese Opera Ball im Big Apple am 13. Mai 2022. Bei dem glanzvollen Charity-Event feiert die New...

News

Die Algen Revolution

Können Algen die Welt retten? Laut dem internationalen Algen-Manifest bergen die Ozeane die Lösung auf die drängendsten Probleme unserer Zeit. Plus:...

News

Leitungswasser statt Putzmittel: Salzburger Hotel verzichtet seit fünf Jahren auf Chemie

Seit fünf Jahren setzt das 4 Sterne Superior Hotel Alpin Juwel in Saalbach-Hinterglemm auf herkömmliches Leitungswasser statt Putzmittel.

News

»Floating Conference Center«: neues Projekt von Hannes Jagerhofer

Mit dem »Floating Conference Center« will Visionär Hannes Jagerhofer am Wörthersee ein schwimmendes Konferenzzentrum präsentieren.

News

Schlumberger siegt bei Market Quality Award 2022

Der vierte Gesamtsieg in Folge bestätigt die qualitative Marktführerschaft von Schlumberger in Österreich.

News

Alternative zu Einwegbechern: myCoffeeCup mit unkompliziertem Mehrwegbecher-System

Um Gastronomie-Betrieben eine einfache Alternative im Kampf gegen die Flut an Einwegbechern zu bieten, revolutioniert myCoffeeCup den...

News

Diese Corona-Regeln gelten ab heute in Österreich

Die Maskenpflicht kehrt zurück, die Nachtgastronomie darf wählen, die Quarantäne wird verkürzt.

News

Essen fürs Mikrobiom: Top 10 Rezepte mit Fermentiertem

Unser Mikrobiom hält uns am Leben und bildet die Basis für unser Wohlbefinden, doch durch unsere moderne Lebensweise zerstören wir unsere wichtigsten...