Michael Parzefall, SCAE geprüfter Barista / Foto beigestellt
Michael Parzefall, SCAE geprüfter Barista / Foto beigestellt

16 Jahre Top-Management bei Danone waren für Michael Parzefall genug. Nach dem Verlassen des Weltkonzerns nutzte der Bayer die Gelegenheit und machte seine Leidenschaft zum Beruf: Kaffee brauen. Nach seiner Barista-Ausbildung tüftelte er jahrelang an dem Konzept eines unverwechselbaren Kaffeehauses. Er hat seinen Traum verwirklicht, seit einem knappen Jahr betreibt er die »Rauwolf - Rösthaus und Brewbar« in der SCS. Wie der Name verrät, wird im Rauwolf laufend frisch geröstet, für den Eigenbedarf im Lokal sowie für Kaffeefreunde, die sich zuhause hochwertigen Kaffee gönnen.

Im Gespräch mit Falstaff skizziert Parzefall, dass Kaffee im Moment eine ähnliche Entwicklung vollzieht wie wir es beim Wein schon erlebt haben. Während man sich früher beim Wein mit der Differenzierung »rot oder weiß« begnügt hat, sind die Ansprüche sowie das Wissen um den Rebensaft enorm gewachsen. Ähnlich ist es beim Kaffee, der sich von einem Alltagsprodukt hin zu einem Gourmet- und Lifestyle-Getränk entwickelt (siehe auch Interview mit Harald J. Mayer). Parzefall sieht auch Parallelen in der Produktion: »Wie beim Wein ist jede Stufe vom Anbau bis zum Konsum wichtig, um ein hochwertiges Produkt genießen zu können.« Entsprechend viel Aufmerksamkeit widmet der Kaffee-Aficionado jeder einzelnen Phase vom Weg der Kirsche bis zur Bohne bis zur heißen Tasse Kaffee.

 

Michael Parzefall / Foto beigestellt
Michael Parzefall / Foto beigestellt

Parzefall schränkt allerdings ein, dass der Einkauf direkt beim Erzeuger gewaltige Hürden mit sich bringt: »Kaffee-Import in die EU ist sehr schwierig und viel komplizierter als man denkt.« Deshalb wendet er sich beim Kauf des Rohkaffees an Großhändler, die sich durch palettenweise Bestellmengen leichter tun. Ab dann gibt er die Bohnen aber nicht mehr aus der Hand:

  • In der Schaurösterei direkt im Kaffeehaus wird laufend frisch geröstet.
  • Danach dürfen die Bohnen zwei Wochen reifen, damit sich die Aromen stabilisieren.
  • Nach der Ruhepause wird der Kaffee aus verschiedenen Herkunftsländern komponiert, mit der Ausnahme von Single Origins.
  • Schließlich wird der Kaffee von ihm persönlich oder von seinem Barista-Team perfekt zubereitet.

Parzefall beschränkt sich im Rauwolf nicht auf klassischen Kaffee aus der Siebträgermaschine, sondern zelebriert verschiedenste Zubereitungsarten. Chemex, Syphon, Aeropress und Cold Drip kommen beispielsweise zur Anwendung. (Siehe Fotostrecke). Die Gäste können die verschiedenen Produktionsmethoden testen und die entsprechenden Geräte gleich vor Ort erwerben. Das ist insgesamt ein durchdachtes Konzept, das sich Parzefall zufolge durchaus multiplizieren ließe. Wie wir haben ihn offenbar schon viele gefragt, ob er denn einen Standort in Wien plane? »Noch nicht« war die Antwort. Aber wenn sich eine spannende Immobilie ergibt... Wiener Kaffeefreunde dürfen also hoffen.

Rauwolf- Rösthaus und Brewbar
SCS-Straße 1420/6
2334 Vösendorf

www.facebook.com/rauwolf.coffee

Zum Kaffeehaus Rauwolf in unserer Kaffeehausdatenbank

(von Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

  • Die Gewinner der Goldenen Kaffeebohne © Falstaff/APA-OTS Schedl
    23.09.2015
    Die besten Kaffee-Betriebe Österreichs
    Die »Goldene Kaffeebohne« geht an die neun Bundesland-Sieger, zudem wurden die Besten aus sechs Kategorien geehrt.
  • Harald J. Mayer, Präsident des österreichischen Kaffeeverbandes / Fotos: beigestellt, Shutterstock
    30.09.2015
    Der Kaffee-Präsident im Falstaff Interview
    Harald J. Mayer verrät, wieviel Kaffee noch gesund ist und welchen Kaffee er privat trinkt.
  • Filterkaffee kann schmecken, »kalter Kaffee« hat als Synonym für Langeweile ausgedient / Foto beigestellt
    04.09.2015
    Auch so kann man Kaffee zubereiten
    Vom Revival des Filterkaffees über Aeropress, Chemex und Syphon bis zu Cold Drip.
  • Die Kombination Kaffee und Wein: Beide sind für viele Lebenselixir, für Starbucks ein Erfolgsrezept? / © Shutterstock.com
    24.09.2015
    Kaffee-Spezialist Starbucks will Weingeschäft ausweiten
    Das «Evenings»-Programm soll in über 2000 Filialen in den Vereinigten Staaten gespielt werden.
  • Die wilde Kaffeebohne schafft es wieder – fair und umweltbewusst – in heimische Tassen. / Foto beigestellt
    30.09.2015
    Kaffa: Der wilde Kaffee für den Regenwald
    Ein ambitioniertes Projekt will den Regenwald retten, Bauern aus der Armut holen und besten Kaffee servieren. Und das alles auf einmal.
  • Mehr zum Thema

    News

    Tischgespräch mit Piotr Beczała

    Der in Polen geborene Staatsopern-Tenor spricht im Falstaff Talk über Entspannung und Leidenschaft.

    News

    Der Opernball für Couch-Potatoes

    Falstaff präsentiert Tipps, um den Ball der Bälle genussvoll vor dem Fernseher zu zelebrieren.

    News

    Burgenlands Gärten: In die Erde, fertig, los

    Paradeiser, Paprika, Chili & Co: Der Seewinkel mit seinen endlosen Sonnenstunden und seinem speziellen Mikroklima ist der Gemüsegarten des...

    News

    Portrait: Der Wirt der Opernstars

    Vor 38 Jahren hat der gebürtige Mazedonier Aki Nuredini in Wien das Ristorante »Sole« eröffnet. Das Lokal wurde recht rasch zum Treff internationaler...

    News

    Delikatessen: Best of British

    Orange Marmalade, Lemon Curd, Shortbread, Stilton und Clotted Cream: Die Briten haben nicht viele autochthone Delikatessen. Aber die, die es gibt,...

    News

    Pierre Gagnaire: Herr der Sterne

    Sein Flagship-Restaurant »Pierre Gagnaire« in Paris hält seit über 30 Jahren drei Michelin-Sterne. Auch die anderen zehn Betriebe des 69-Jährigen...

    News

    Genussvolle Highlights: Falstaff auf der Wohnen & Interieur

    Auf Österreichs größter Möbelmesse bietet Falstaff Weinverkostungen mit Spitzenwinzern sowie Live-Koch-Action mit Julian Kutos.

    News

    Top 10: Frühstück & Brunch mal anders in Wien

    Ob Steak, Sushi, mit Yoga oder einmal rund um den Globus – an diesen Adressen wird ein außergewöhnlicher Start in den Tag geboten.

    News

    Best of: Rezepte für den Valentinstag

    Ob aphrodisierende Zutaten oder rosa-rote Optik – mit diesen Gerichten können Sie Ihre/n Liebste/n verwöhnen.

    News

    Best of Champagner-Hotspots in Wien

    Wir haben die besten Adressen recherchiert, um den exklusiven Schaumwein aus Frankreich zu genießen und zu kaufen.

    News

    Dom Pérignon in der Kräuterwerkstatt Lech

    Bis Ende April kann man Sterne trinken und regionale Köstlichkeiten von Thorsten Probost genießen.

    Advertorial
    News

    Best of: Aphrodisierender Genuss

    Von A wie Austern bis Z wie Zimt: Mit diesen Zutaten und Lebensmitteln kommen Sie nicht nur am Valentinstag in Stimmung.

    News

    Tischgespräch mit Sarah Wiener

    Im Falstaff-Talk spricht die prominente Köchin über Selbstgekochtes & Kreatives.

    News

    Vanille: Die Blüte der Backkunst

    Die Wienerin Patricia Petschenig hat in Paris die ganz hohe Kunst der Pâtisserie erlernt. In ihrer »Parémi«-Backstube hat sie uns gezeigt, warum...

    News

    Walter Triebl ist neuer Küchenchef der »Saziani Stub'n«

    Damit wird der gebürtige Südoststeirer der Nachfolger von Harald Irka. In der »Genießerei am Markt« wird der vorherige Sous-Chef Andreas Hamler...

    News

    Top 5 Bücher für Gourmets

    Welche kulinarischen Bücher sollten in keinem Regal fehlen? Wir haben sechs Empfehlungen!

    News

    Vegan-Glamour bei den 92. Oscars

    70 Prozent der Speisen beim Governors Ball 2020 sind pflanzenbasiert. Was Starkoch Wolfgang Puck sich für das diesjährige Menü hat einfallen lassen,...

    News

    Hangar-7: Gastkoch Ciccio Sultano

    Die kulinarischen Notizen zum Ikarus Gastkoch des Monats Februar 2020 im Hangar-7: Ciccio Sultano, Duomo, Siracusa, Sizilien.

    News

    Erster Besuch bei Max Stiegl im »Dstrikt«

    Großes Kino: Der burgenländische Spitzenkoch absolviert einen Gastauftritt im »The Ritz-Carlton, Vienna« den man sich nicht entgehen lassen sollte.

    News

    Die beliebtesten Würstelstände 2020 sind gekürt

    Der »scharfe René« gewann die Publikumswahl vor dem »Altwiener Würstelstand beim Volkstheater« und dem »Wiener Würstelstand« in der Pfeilgasse.