Die Kombination Kaffee und Wein: Beide sind für viele Lebenselixir, für Starbucks ein Erfolgsrezept? / © Shutterstock.com
Die Kombination Kaffee und Wein: Beide sind für viele Lebenselixir, für Starbucks ein Erfolgsrezept? / © Shutterstock.com

Morgens zu Starbucks für den Kaffee um aufzuwachen und Abends wieder in den Coffee Shop für das After-Work Achterl? Wenn es nach der amerikanischen Kaffee-Kette geht, soll Starbucks zu einem noch größeren Fixpunkt in der Tagesplanung ihrer Kundschaft werden. Das »Evenings«-Menü, ein Angebot mit Wein, Bier und passenden Speisen, war bisher nur in wenigen ausgewählten Shops verfügbar, soll aber ausgedehnt werden.

Untypische Typen
Starbucks Push auf den Weinmarkt kommt nicht von ungefähr. Laut einer Studie des Marktforschungsinstitutes Mintel sind rund 70 Prozent der Starbucks-Besucher Weintrinker. Ein signifikant höherer Anteil als im Durchschnitt der US-Bevölkerung, wie winespectator.com berichtet. Dieses Klientel will Starbucks nun vermehrt anzapfen. In den nächsten vier Jahren sollen 2000 der rund 12000 US-amerikanischen Filialen die »Evenings«-Menüs anbieten.

Widerstand
Starbucks hat aber auch mit Gegenwind zu kämpfen. In einigen Provinzen, Städten und Gemeinden hat sich – aus verschiedenen Gründen – Widerstand gegen die Pläne der Kaffeehaus-Kette aus Seattle geregt. In der kalifornischen Stadt Napa werden Stimmen laut, die Starbucks als sicheren Ort für Jugendliche und Menschen mit Alkoholproblemen, bestehend oder in Vergangenheit, nicht verlieren wollen. In anderen Regionen fürchtet man um den Arbeitsplatz von Jugendlichen, die bei Starbucks oft wichtiges, zusätzliches Geld für ihre Familien einnehmen.

Regionales Angebot
Ob sich die Gegenstimmen durchsetzen werden, bleibt abzuwarten. Nicht warten muss man jedenfalls auf die Weinkarte der neuen Starbucks »Evenings«-Menüs. Die Karte wird sich zwischen den verschiedenen Standorten leicht unterscheiden. Man wird auf regionale Winzer und Brauereien zurückgreifen, wenn es darum geht, Wein und Bier anzubieten. Mit rund zehn verschiedenen Weinen ist die Auswahl allerdings eingeschränkt und mit acht bis 15 Dollar pro Glas bewegt man sich auch nicht gerade im niedrigen Preissegment.

www.starbucks.at

(Redaktion)

Mehr zum Thema

  • Im Café Ziferblat zahlt man nach Minuten / © ziferblat.net
    21.01.2014
    Kaffeehaustrend: Zeit ist Geld
    In Moskau und nun auch in London zahlt man nicht für die Konsumation, sondern für die Zeit, die man im Café verbringt.
  • Wiener Kaffeehäuser
    06.09.2013
    Traditionelles Kaffeehaus oder globalisiertes Mc Café?
    Pro und Contra: Sind Wiener Kaffeehäuser verstaubt oder Bewahrer der Kaffeehauskultur? Sind internationale Kaffeehaus-Ketten eine...
  • »Baustelle Ei« - Weitere Fotos aus Christopher Boffolis Serie sehen Sie in der Bilderstrecke ...
    26.07.2011
    Lebensmittel aus einer neuen Perspektive
    Einblicke in eine spannende wie witzige Fotoserie des US-amerikanischen Künstlers Christopher Boffoli …

  • Die Gewinner der Goldenen Kaffeebohne © Falstaff/APA-OTS Schedl
    23.09.2015
    Die besten Kaffee-Betriebe Österreichs
    Die »Goldene Kaffeebohne« geht an die neun Bundesland-Sieger, zudem wurden die Besten aus sechs Kategorien geehrt.