Kaffee: »Mit Innovationen immer einen Schritt voraus.«

Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung Jura Österreich.

© Jura

Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung Jura Österreich.

Annette Göbel, Leitung Verkaufsförderung Jura Österreich.

© Jura

Jura wurde in diesem Jahr 90. Wie schafft man die Entwicklung vom Einmannbetrieb zu einem Global Player und Innovationsleader bei Kaffeespezialitäten-Vollautomaten?
Annette Göbel: Das Erfolgsrezept der Marke Jura liegt ganz klar in der Fokussierung auf innovative Kaffeespezialitäten-Vollautomaten, die ein perfektes Kaffeeergebnis in der Tasse garantieren. Jura konzentriert sich konsequent auf ein Produkt, das im Zentrum aller Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten steht.

Genau diese Spezialisierung auf die Kernkompetenz macht es uns möglich, mit Innovationen immer einen Schritt voraus zu sein. Das Wissen und die Erfahrungen, die bei der Produktion von mehr als fünf Millionen Kaffeevollautomaten gesammelt wurden, fließen bei der Entwicklung neuer Produkte ein. Diese Expertise macht Jura zu dem, wofür das Unternehmen seit 90 Jahren steht: höchste Qualität, richtungsweisende Innovation, klares Design und gelebte Nachhaltigkeit.

In einer Zeit, in der das Thema Nachhaltigkeit immer stärker in den Fokus rückt, scheint dies ein entscheidender Erfolgsfaktor zu sein. Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für Jura?
Ein verantwortungsvoller und bewusster Umgang mit Ressourcen ist schon immer ein Teil der Unternehmensphilosophie von Jura. In den 1930er-Jahren sind Materialien sehr knapp und daher auch besonders wertvoll gewesen. Diese Wertehaltung hat Jura stets beibehalten: 70 Ingenieure achten in der Entwicklung darauf, die Kaffeevollautomaten langlebig zu gestalten.

Im Rahmen unserer Serviceleistungen werden die Kaffeevollautomaten gewartet und neuwertig instandgesetzt. Dadurch verlängern wir den Produktlebenszyklus um viele Jahre. Durch unsere Leitlinie »frisch gemahlen, nicht gekapselt« ist Jura im Kern auf Abfallvermeidung und Ressourcenschonung ausgerichtet. Der Gedanke der Nachhaltigkeit spiegelt sich ebenso im Design wider. Die unverkennbare, klare Formensprache verliert auch über Jahre hinweg nicht an Ästhetik.

Pünktlich zum Herbstbeginn gibt es die neue »E4«. Was ist das Besondere an dieser neuen Kaffeemaschine?
Die »E4« konzentriert sich auf das Wesentliche: den puren Genuss von Schwarzkaffee-Spezialitäten. Wer Espresso oder Schwarzkaffee bevorzugt, für den ist der neue Full-Size-Vollautomat definitiv die richtige Wahl, denn er holt das Beste aus der Kaffeebohne heraus. Passend zur reduzierten Spezialitäten-Auswahl wurde ein zurückhaltendes Design gewählt – doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen. Der integrierte Professional Aroma Grinder stellt eine gleichbleibende Qualität des Mahlguts sicher und zieht gegenüber anderen Mahlwerken um 12,2 Prozent mehr Aroma aus der Bohne. Für die perfekte Aromaentfaltung sorgen außerdem der 3D-Brühprozess und die Brüheinheit der inzwischen achten Generation von Jura.

Kaffeevollautomaten von Jura stehen für beste Kaffeequalität, einfache Bedienung und herausragendes Design.

Kaffeevollautomaten von Jura stehen für beste Kaffeequalität, einfache Bedienung und herausragendes Design. 

© Jura

»Jura live« und die »Jura Coffee Academy « – dahinter steckt ein sehr hoher Servicegedanke. Wie wichtig ist für Sie Service und Dienstleistung?
Im Rahmen der Schulungen für unsere Fachhandelspartner ist es uns nicht nur wichtig, offene Fragen zu Produktdetails zu klären, sondern auch die Begeisterung für kompromisslose Qualität, innovative Funktionen und hochwertiges Design erlebbar zu machen. Denn unsere Handelspartner machen die zentralen Werte und die Markenwelt von Jura am Point of Sale spürbar – und wenn sie überzeugt sind, sind es auch die Kaffeeliebhaber als Endkunden. Durch eine kompetente fachliche Beratung fällt die Kaufentscheidung zudem um einiges leichter.

Die professionelle Beratung ist aber nur ein Teil unserer umfangreichen Serviceleistungen, denn unsere Kundenbeziehungen enden nicht nach dem Verkauf eines Kaffeevollautomaten: Die Jura Fachhändler sind als Ansprechpartner für alle Anliegen rund um unsere Produkte bei den Konsumenten vor Ort erreichbar und das über viele Jahre hinweg, weil uns eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf Augenhöhe mit unseren Handelspartnern wichtig ist.

In Zeiten von Fachkräftemangel sind neue Strategien gefragt. Wie geht Jura mit diesem Thema um?
Unseren Fachkräften bietet Jura spezifische Weiterbildungen an. Durch das attraktive Arbeitsumfeld und die Identifikation mit den Unternehmenswerten engagieren sich unsere Mitarbeiter längerfristig im Betrieb, wodurch Jura von einem Fachkräftemangel nicht betroffen ist. Neue Mitarbeiter erhalten die Möglichkeit, an maßgeschneiderten Ausbildungsangeboten teilzunehmen, in denen unsere Spezialisten ihr Fachwissen vermitteln.

jura.com/de

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Tourismus-Boost: Hotelkonzepte für die Zukunft

In der heimischen und internationalen Hotellerie gibt es ein Vor und ein Nach Corona. Es gibt Gewinner und Verlierer. Vor allem lebt aber die Hoffnung...

News

Interview: Stefanie und Alwin Jurtschitsch

Stefanie und Alwin Jurtschitsch sind die personifizierte deutsch-österreichische Riesling-Partnerschaft. Im Falstaff-Talk sprechen sie über ihre...

News

Darum ist »Coombeshead Farm« eine Reise wert

Warum es Ethel Hoon und Jakob Zeller vom »Klösterle« in Lech nach Corona nach England zieht, verraten sie in unserer Serie »Wo Spitzenköche essen...

News

Interview: Wolf Wilder über Nachfolgebegleitung bei Weinbaubetrieben

Weinunternehmer und Coach Wolf Wilder hat die Erfahrung gemacht, dass Weinbaubetriebe oft nicht optimal weitergegeben werden. Wie man es besser macht,...

News

»PiWis« ermöglichen weniger »belastetes« Traubengut

Profi sprach mit Manuel Ploder vom Weingut Ploder-Rosenberg über »PiWi«, pilzwiderstandsfähige Rebsorten, und deren Chancen im Weingarten.

News

Elisabeth Köstinger im Falstaff-Interview

Vielfalt vor den Vorhang: Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger will den Anbietern von Nischenprodukten den Rücken stärken.

News

Fünf Fragen an Maximilian Riedel

Die Dekanter von Riedel zählen nicht nur zu den Design-Ikonen, sie sind ebenso funktional. Maximilian Riedel stellt die Kollektion vor.

News

30 Jahre Franciacorta: Silvano ­Brescianini im Interview

Biodiversität ist Antrieb für die Zukunft: Silvano ­Brescianini, Präsident des Konsortiums Franciacorta und Leiter des Weinguts Barone Pizzini, im...

News

Simone Edler und Peter Friese über die »Bar Campari«

Simone Edler, Geschäftsführerin Campari Austria, und Gastronom Peter Friese über das gemeinsame Projekt »Bar Campari« in der Wiener Innenstadt.

News

Die acht Gebote für gutes Wildbret

Spitzenkoch Martin Herrmann aus dem »Hotel Dollenberg« im Schwarzwald verrät seine Dos & Don’ts, wie Fleisch vom Reh, Wildschwein und Hirsch erst zum...

News

Catherine Cruchon im Falstaff-Interview

Winzerin Catherine Cruchon gründete kürzlich eine Interessensgruppe für Waadtländer Biowinzer. Das Interesse ist groß. Kein Wunder: Der Waadtländer...

News

Hans Haas im Interview: 18 Stunden Vollgas, 30 Jahre lang

Die Kochlegende vom Münchner »Tantris« hört zum Jahresende auf. Falstaff sprach mit ihm über den nahenden Abschied, wo er dann kocht und ob ihm der...

News

Willi Bründlmayer verrät sein Lieblingslokal

Der Kamptaler Spitzenwinzer lässt sich gemeinsam mit seiner Frau gerne bei Roland Huber im »Esslokal« verwöhnen. Warum? Das erzählt er im...

News

Günther Jauch feiert zehnjähriges Winzer-Jubiläum

Der Moderator, Weinguts-Besitzer und Gastronom zieht im Exklusiv-Gespräch mit Falstaff Bilanz über seine erste Dekade im Weingut von Othegraven an der...

News

Wiener Gastro-Talk: Gemeinsam aus der Krise

Corona ist das beherrschende Thema – besonders für die Gastronomie. Falstaff sprach mit Peter Dobcak und Wolfgang Binder, den Fachgruppen-Obmännern...

News

Interview: »Wien erfindet sich immer wieder neu«

Bürgermeister Michael Ludwig, Wirtschaftskammer-Präsident Walter Ruck und Finanzstadtrat Peter Hanke im großen Falstaff-Gespräch.

News

Joachim Wissler im Falstaff-Interview

VIDEO: Der hochdekorierte deutsche Spitzenkoch über seinen Bezug zu Wien und über sein 20-jähriges Jubiläum im »Vendôme«.

News

VDP-Präsident Christmann: Lassen wir uns nicht einschüchtern!

Die Neufassung des deutschen Weinrechts geht in die Phase der entscheidenden Feinabstimmung – umstritten ist vor allem der künftige Umgang mit den so...

News

Wasser ist nicht gleich Wasser

Wasser wird in Österreich gerne unterschätzt bzw. unzureichend hinterfragt. PROFI spricht mit einem Experten, wie tief man in das Thema doch...

News

»Late Releases«: Gereifte Rieslinge von Gut Hermannsberg

Erst mit Reife zeigt sich die Größe der Lagen: Im Interview erklärt Karsten Peter, warum sich das Weingut im Nahetal für die späte Vermarktung dreier...