»Ja« zum Fleisch am Grill! Aber welches?

Gaumenschmaus – Grillen mit Fleisch

Foto beigestellt

Gaumenschmaus – Grillen mit Fleisch

Foto beigestellt

Wenn wir unsere Nase beim Fenster rausstrecken, merken wir es sofort: Grillduft und der herrliche Geruch von gebratenem Fleisch liegen wieder in der Luft. Das schöne Wetter lockt auch heuer wieder viele Grillmeister an die heimischen Grillgeräte, sei es im Garten, am Balkon oder auf der Dachterrasse. Auch wenn wir in der heurigen Grillsaison bisher noch keine großen Grillpartys schmeißen können, will man doch nicht auf den Genuss von frisch Gegrilltem verzichten.

Geschmack und Qualität

Natürlich stellt sich schnell die Frage: Welches Fleisch sollte man für seine Grillerei verwenden? »Qualitativ hochwertig soll es sein, aber trotzdem nicht all zu teuer« ist die häufigste Antwort der heimischen Grillmeister. Das köstliche Fleisch von Ja! Natürlich erfüllt genügt genau diesem Anspruch und bringt mit seinem außerordentlich hochwertigem Grillfleisch jeden Gaumen zum Jubelieren. 

Fleisch in Bio-Qualität

Genau so wichtig wie der großartige Geschmack ist eben auch die Qualität. Sie wird wesentlich  von der Art der Tierhaltung bestimmt. Höchste Tierhaltungsstandards und freie Beweglichkeit – 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag – sind klare Kriterien für Fleischgenuss der gehobenen Klasse sowie Genuss mit gutem Gewissen. Das bedeutet: bestes heimische Bio Futter und garantierter Weidegang im Herdenverband bei Mutterkühen.

Welches Fleisch verwenden?

Jedes Fleisch erfordert eigene Standards der Zubereitung, um so köstlich wie möglich zu werden und seinen einzigartigen Geschmack auch vollends entfalten zu dürfen. Unter den folgenden Punkten haben wir einige der beliebtesten Fleischsorten auf den heimischen Grillern zusammengestellt.

1. Bio-Weidejungrind

Nichts passt besser auf den Grill, als ein saftiges, feinfasriges Steak vom Rind. Der herrliche Duft des zartschmelzenden Fleisches und die einzigartigen Röstaromen verbinden sich zu einer perfekten Symbiose von Genuss und Geschmack.

Die Bio-Weidejungrinder von Ja! Natürlich wachsen bei engagierten Bio-Bauern wie Stefan Eisenberger aus der Steiermark artgerecht bei den Muttertieren im Herdenverband auf und leben während der gesamten Vegetationsperiode auf Wiesen und Weiden. Neben der Muttermilch nehmen die Jungrinder saftige Gräser, Kräuter, Heu und Bio-Getreide zu sich – beste Voraussetzungen für zartes Rindfleisch, welches sich perfekt für köstliche Steaks eignet.

2. Bio-Strohschwein

Schweinefleisch, gerade in gegrillter Form, ist mit Abstand eine der variantenreichsten Fleischsorten die zu haben sind. Die unglaubliche Vielfalt macht auch den Geschmack der unterschiedlichen Stücke des Bio-Strohschweins aus – egal ob als knusprige Spareribs, saftiger Braten oder zartschmelzendes Pulled-Pork.

Ebenfalls nach den strengsten Richtlinien der heimischen Bio-Richtlinien gehalten, haben die Bio-Strohschweine von Ja! Natürlich ein glückliches Leben auf wohligem Stroh – von dem auch ihre Bezeichnung kommt. Denn Schweine lieben ihr Stroh, um sich zu verstecken oder damit zu spielen. Sie bekommen ebenfalls nur die beste Nahrung und sind, wie zum Beispiel bei Bio-Strohschweine-Bauer Wolfgang Gössinger, ständig beschäftigt, was zusätzlich den signifikanten Ausschlag bei der Qualität ihres zarten Fleisches macht.

3. Bio-Lamm

Das köstliche Bio-Lammfleisch hat eine außergewöhnlich feine Fettmaserung, die Feinschmecker besonders zu schätzen wissen – so bleibt das Fleisch beim Braten und Grillen besonders saftig. Lammkronen sind natürlich die beliebteste Form am Grill, ihre Optik und ihr zart-rosa Innenfleisch sind ein wahres Gedicht und machen jeden Grillabend unvergesslich. Doch auch Lammsteaks und Koteletts sind eine nicht zu verachtende Geschmacksexplosion am Gaumen und bereichern jedes Grillfest. 

4. Bio-Wiesenhendl

Knuspriges Bio-Wiesenhendl vom Grill – egal ob KeuleFilet oder Chicken-Wings – gibt jedem Grillabend das gewisse Etwas und ist ein absoluter All-Rounder des Geschmacks. Huhn schmeckt beinahe jedem und birgt unglaubliches Potenzial, es mit verschiedensten Gewürzen zu verfeinern. Mit dieser Freiheit bekommt jeder genau jene aromatische Nuance, die gewünscht wird und kann sich entspannt dem Grillgenuss hingeben.

Die Bio-Wiesenhendl von Ja! Natürlich dürfen ihr Leben ebenfalls im Freien verbringen und den lieben langen Tag nach Körnern picken, lebensfroh scharren, Sandbäder nehmen und sich viel bewegen. Ein Leben wie im Paradies – so wie jenes auf dem Bio-Bauernhof von Christian Dobernig im Lavanttal in Kärnten.

5. Bio-Freiland-Pute

Wer einen ganz besonders zarten Leckerbissen für den Grill sucht, ist mit der heimischen Pute gut beraten. Das Fleisch zerfällt förmlich auf der Zunge und ist auch für lange Smoker-Grills perfekt geeignet. Wunderbar köstlich und absolut nahrhaft nimmt die Pute zwar noch eine kleine, aber stetig wachsende Rolle bei Grillabenden in Österreich ein. 

Auch hier wird natürlich genauest kontrolliert und die Bedingungen, unter welchen die Tiere heranwachsen, sind biologisch und nachhaltig. Ein gutes Beispiel hierfür ist Bio-Bauer Hans-Peter Bramauer, welcher Bio-Freiland-Puten der Rasse Kelly Bronze großzieht.


Rezepte für den Grill

Für alle die jetzt Lust auf Grillen bekommen haben und nach großartigen Ideen suchen sind hier einige köstliche Rezepte, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, zusammengestellt:


Feines vom Rind


Köstliches Bio-Wiesenhendl


Zartes vom Strohschwein


Lust auf mehr?

Noch mehr tolle Rezepte zum Thema Grillen finden Sie unter janatuerlich.at/grillen


Fazit

Zum Abschluss sei gesagt: Egal welches Fleisch bevorzugt wird, es sollte immer auf die Qualität und die Bedingungen, unter denen die Tiere aufwachsen, geachtet werden. Das ist natürlich nicht immer einfach – gerade deswegen kann man sich bei Ja! Natürlich sicher sein, dass alle Bio-Richtlinien eingehalten und von unabhängigen Kontrollstellen auf ihre Einhaltung überprüft werden.

Mehr zum Thema

News

Neuer Küchentrend: Lang lebe die Kuh!

Eine Kuh wird erst so richtig gut, wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Das Steak einer »alten Kuh« gilt unter Kennern als das beste der...

News

Premiere für Wagyu-Steaks vom Discounter

Das exklusive, fein marmorierte Fleisch der ursprünglich aus Japan stammenden Rinder gibt's ab 9. Juni bei Hofer.

News

Schweinealt & saugut: Dry Aged Pork

Die Kunst des gereiften Schweins: Nicht nur Rindfleisch wird abgehangen zum Gustostück. Ein neuer Trend, der Spitzenköche und Fleischer begeistert.

Rezept

Hausrucker Schopfbraten mit Kraut und Knödeln

Der »Gasthof Klinger« in Gaspoltshofen steht seit den 1980er-Jahren für eine finessenreiche gutbürgerliche Küche.

Rezept

Ochsenschlepp mit Klosterkäse-Auflauf

Klassisch österreichische Küche und ausgewählte Weine – bei Christine Otte im Restaurant »Scherleiten« werden alle Stückerln gespielt.

Rezept

Chili con Carne

Julian Kutos verrät sein Rezept für das perfekte Chili - inkl. Wein und Craft Beer Empfehlungen sowie Tipps und Tricks.

Rezept

Tafelspitz / Kohl / Kren

Ein Klassiker der Österreichischen Küche – kombiniert mit Kohl, Pilzen und einer etwas anderen Krensauce.

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.

Rezept

Tomahawk / Kohlrabi / Ziest

Ziest wird auch Japanische Kartoffel genannt und passt wunderbar zum Dry Aged Pork.

Rezept

Kalbsbries mit Rührei und Spargel

Bries zählt zu den teuersten Innereien. Es ähnelt in seiner Konsistenz Hirn, ist aber ob seiner Zartheit und des feinen Geschmacks eine absolute...

Rezept

Schweinshaxerlragout mit gerösteter Niere

Ein echter Geheimtipp: Die Schweinshaxe wird gemeinsam mit Nieren zu einem wahren Festmahl.