Sortimentsbox von Duilio Belic / Foto beigestellt
Sortimentsbox von Duilio Belic / Foto beigestellt

Italien, Spanien, Griechenland. Das sind die klassischen Olivenöl produzierenden Länder, die einem in den Sinn kommen, wenn man an Topo-Öle denkt. Vergessen wird dabei aber ein weiterer wichtiger Player, der in den letzten Jahren mit sagenhaften Qualitäten in den Vordergrund gerückt ist. Heinrich Zehetner, Vorkämpfer für höchste Qualität bei Olivenölen, erzählt im Gespräch mit Falstaff, dass es in Istrien wohl die weltweit höchste Dichte an Qualitätspdroduzenten gibt. Es herrscht Aufbruchstimmung und zu modernsten Ölmühlen gesellt sich nunmehr auch schon geballte Kompetenz und genügend Erfahrung. Nach 1996 und vor allem in den letzten zehn Jahren wurde flächendeckend neu ausgepflanzt. Die kroatischen Produzenten setzen dabei nicht nur auf populäre italienische Sorten, sondern besonders auf autochthone istrische Olivensorten.

Frischware
Die Ernte erfolgt bei allen Qualitätsproduzenten zum bestmöglichen Zeitpunkt, wenn die Oliven noch grün sind oder während der Verfärbung von grün auf violett. Dies garantiert ein frisches, grün-fruchtiges, meist etwas pikantes Olivenöl mit einem hohem Wert an gesundheitsfördernden sekundären Pflanzeninhaltsstoffen (Polyphenole, das sind Antioxidantien bzw. »Radikalenfänger«). Die Ernte beginnt meist Anfang Oktober, was im Mittelmeerraum sicherlich der früheste Zeitpunkt ist. Die Verarbeitung der mittels Handlese meist nach Sorten getrennt geernteten Oliven erfolgt noch am selben Tag. Bei jenen Produzenten, welche auch eine eigene Mühle besitzen, innerhalb weniger Stunden. Dies ist für die Qualität eines Olivenöls besonders wichtig. Die Olivenöle werden in der Regel in Tanks mit Stickstoffkonservierung gelagert und partienweise abgefüllt, um jegliche Oxidation zu vermeiden.

»Oleomane« Heinrich Zehetner und Produzent Duilio Belic (siehe unten) / Foto beigestellt

Sortenkunde
Ähnlich wie beim strengsten Olivenölcodex der Welt (L’Olio Secondo Veronelli) wird auf die Kultivierung der verschiedenen Olivensorten, insbesonders der autochthonen istrischen Olivensorten Wert gelegt, indem reinsortige Olivenöle produziert werden. Das Ergebnis sind hochkarätige Olivenöle mit unterschiedlichem Sorten-Geschmack, die keine Brat- und Salatöle mehr sind, sondern sich besonders zur differenzierten Geschmacksverfeinerung von verschiedenen Speisen eignen, indem das kalte Olivenöl wie ein Gewürz auf die fertige Speise geträufelt wird. So passen die istrische Sorte Buža und die italienischen Sorten Leccino, Casaliva und Frantoio aufgrund ihres ausgeprägten grünen Fruchtgeschmacks und der leichten bis mittleren Schärfe perfekt zur Verfeinerung von Fischgerichten und Gemüse. Die istrische Sorte Rosulja und die italienischen Sorten Moraiolo und Pendolino passen aufgrund ihrer Komplexität und Schärfe perfekt zur Würzung von Fleischspeisen insbesonders zu rotem Fleisch. Die istrische Sorte Istarska Bjelica und die italienische Sorte Itrana harmonieren aufgrund ihrer Schärfe und Bitterkeit perfekt mit gegrilltem Fleisch und Süßpeisen.

Falstaff hat sich auf Empfehlung des »Oleomanen« Heinrich Zehetner zwei führende Betriebe in Istrien näher angesehen und je ein Produkt verkostet.

Agro-Millo
Der Betrieb der Familie Smilovic betreibt eine hochmoderne Mühle und produziert damit einerseits eigenes Öl, übernimmt aber auch diverse Lohnpressungen für weitere Spitzenbetriebe. Valter Smilovic gilt aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als der beste Olivenöl-Müller Istriens.
Verkostungsnotiz Frantoio von Agro-Millo: Intensiver Duft nach frisch gemähtem Gras, Kräutern und einem Touch Zitrusfrüchten. Geringe Viskosität am Gaumen, wieder Kräuter, dezente Schärfe und wenig ausgeprägte Bittere. Im Nachhall wieder Zitrusfrüchte und Haselnüsse. Ein großartiges Öl mit herrlicher Frische und fast leichtfüßigem Charakter.

Valter Smilovic / Foto beigestellt

Olea B.B. (Oleum Viride)
Duilio Belic, im Zivilberuf Banker, produziert eine hochkarätige Serie von zwölf reinsortigen Olivenölen sowie eine Cuvée »Selekcija Belic«. Die Sortenvielfalt umfasst Buza, Istarska Bjelica, Rosulja, Vodnjanska Crnica, Ascolana tenera, Casaliva, Cipressino, Frantoio, Itrana Leccino, Pendolino und Picholine. Der anerkannte Olivenöl-Guide »Flos Olei« hat dem Betrieb sagenhafte 97 von 100 Punkten verliehen, das ist die höchste bisher in Istrien vergebene Wertung.
Verkostungsnotiz Buža: Offensiver Duft nach frisch gemähtem Gras, duftendem Kräutertee mit Blüten und etwas Basilikum. Am Gaumen wenig viskos, feine Kräuterwürze, Noten von Kamille und markante Schärfe bei zurückhaltenden Bitternoten. Der filigrane Charakter vermittelt viel Eleganz.

Erhältlich sind diese Öle über das Veronelli-Netzwerk: www.oliosecondoveronelli.at

Wie gut die istrischen Öle zu gehobener Küche passen, wird ab sofort im Steigenberger Hotel Herrenhof, im Restaurant »Herrlich« demonstriert: www.steigenberger.com

(von Bernhard Degen)

Mehr zum Thema

  • Der Nobelitaliener »Procacci« bildete den angemessenen Rahmen für eine hochkarätig besetzte Experten-Jury / Foto: Achim Bieniek
    12.06.2013
    Produkttest – Olivenöl: ganz schön scharf
    Eine prominente Jury ermittelte die besten Olivenöle des Landes: Supermarktware enttäuschte, Fachhändler überzeugten.
  • Abbazia di Praglia / Foto beigestellt
    14.05.2014
    Colli Euganei: die Winzer von Abano zu Gast in Wien
    13 Produzenten aus dem Thermalgebiet der Euganeischen Hügel präsentieren am 5. Juni im Wiener Hotel Regina ihre regionaltypischen Weine,...
    Advertorial
  • Mehr zum Thema

    News

    Genusskompass: Top 5 Tipps im Salzburgerland

    Das SalzburgerLand hat viel zu bieten. Falstaff hat einen bunten Korb an feinen Besonderheiten für die Menschen zusammengestellt, die im...

    News

    Best of Champagner-Hotspots in Wien

    Wir haben die besten Adressen recherchiert, um den exklusiven Schaumwein aus Frankreich zu genießen und zu kaufen.

    News

    Alpenkochbuch: Der Gipfel ist Genuss

    Spektakuläre Landschaften, uraltes Handwerk, ungewöhnliche Köstlichkeiten: Die amerikanische Kochbuchautorin Meredith Erickson zeigt in ihrem Buch,...

    News

    Grillen im Erdloch: So wird es gemacht

    Hier erfahren Sie, wie Sie Schritt für Schritt einen Erdofen bauen und Barbque wie früher zubereiten.

    News

    So bauen Sie sich einen Erdofen

    Barbecue wie früher – wir zeigen wie's geht. Mit Checkliste, Anleitung und Rezepttipp.

    News

    Tischgespräch: Johann Lafer im Talk

    Der beliebte Spitzen- und TV-Koch spricht mit Falstaff über Heidensterz und vegane Ernährung.

    News

    Süße Luft: Top 4 Salzburger Nockerl

    Eier, Zucker und Mehl, mehr braucht man nicht, um diesen zarten Hauch aus (fast) nichts auf den Tisch zu zaubern: Falstaff hat vier besondere...

    News

    Wissenschaft: Sonnenschutz von innen

    Schatten, Hut und Sonnencreme schützen vor Sonnenbrand. Dazu lässt sich ein Basisschutz von etwa 2–3 mit gelb-orange-rotem Obst und Gemüse und...

    News

    Milena Broger verrät ihr Lieblingsrestaurant

    Die Vorarlberger Spitzenköchin verrät ihren persönlichen Genuss-Hotspot nah am Bodensee: das »Mangold« in Lochau.

    News

    Top 5: Pikante Tartes

    Ob in Italien, Spanien oder Südfrankreich: Reifes Gemüse wird in mediterranen Gefilden gerne in Kombination mit Teig gebacken. Wir verraten die besten...

    News

    Wolfgang Puck: Der Koch der Stars

    Der Kärntner hat es in Hollywood vom einfachen Koch zum Multimillionär geschafft. Falstaff verrät der Tausendsassa, wie er gestärkt aus der...

    News

    Bachls Restaurant der Woche: Fuhrmann

    Im Restaurant im 8. Wiener Bezirk begeistert Patron Hermann Botolen mit seiner Weinauswahl, während Walter Leidenfrost diese mit seinen Kreationen zu...

    News

    So gelingt steirisches Backhendl

    In sieben Schritten zum Genuss: Die steirische Kochlegende Willi Haider zeigt, wie man das goldgelb panierte Geflügel perfekt zubereitet.

    News

    Jörg Wörther (1958-2020): Genie und Wahnsinn

    Die Meldung sorgte für Betroffenheit. Jörg Wörther ist im Alter von 62 Jahren seiner schweren Erkrankung erlegen.

    News

    Best of: Kulinarik-Hütten in der Steiermark

    Wildromantische Berglandschaften und lukullische Höhenflüge müssen einander nicht zwangsläufig ausschließen. In den Alpenregionen der Steiermark...

    News

    Café Landtmann: Vom Quereinsteiger zur Gastro-Institution

    Der Name Querfeld steht für Wiener Gastro-Kultur – und ist seit 15 Jahren mit Helvetia gut versichert.

    Advertorial
    News

    Der Hofwirt im steirischen Seckau: ein richtig gutes Wirtshaus

    Wer vorzüglich essen und dabei das Ambiente eines steirischen Gasthauses mit 750 Jahren Geschichte genießen möchte, ist beim Hofwirt in Seckau bestens...

    Advertorial
    News

    Bachls Restaurant der Woche: Esslokal

    Das mitten in der Corona-Krise eröffnete Niederösterreichische Restaurant überrascht mit kreativen Köstlichkeiten. Vielleicht die Geburt eines großen...

    News

    Falstaff sucht die beliebtesten Bäckereien 2020

    Welchem Bäcker schenken Sie Ihr Vertrauen, wenn es um frisches Gebäck geht? Nominieren Sie Ihren Lieblingbetrieb, damit er es ins anschließende Voting...

    News

    Falstaff Sommer-Ausgabe: Mediterrane Genüsse und vieles mehr

    Mit der neuen Ausgabe des Falstaff Magazins feiern wir nicht nur ein großes Comeback, wir liefern Ihnen auch die besten Tipps für einen genussvollen...