Die Negativschlagzeilen über Griechenland scheinen nicht abzureißen. Doch spricht man über die Entstehung der Alten Welt, steht das krisengeschüttelte Land an erster Stelle, und seine Inseln gehören nach wie vor zu den beliebtesten Urlaubszielen. Jede ist ein kleines Uni­versum für sich, und keine gleicht der anderen: Kreta etwa wartet mit Kultur und Geschichte auf, Mykonos gilt als schrille Party­insel, und nach Santorin kommt man wegen der bizarren Vulkanlandschaft aus prähis­torischer Zeit. So richtig überraschen konnten die Hotels dort ihre Gäste über viele Jahre allerdings nicht. Doch nun haben sich einige Inselrefugien, die so gar nichts mit den üblichen Touristenhochburgen gemeinsam haben, etabliert. Etwa dort, wo schneeweiß gekalkte Häuser aus kargen Berghängen heraus leuchten oder lange Sandküsten auf schwer zugängige Felsbuchten treffen. Sie locken mit Laissez-faire und haben kulinarisch mehr zu bieten als Gyros, Moussaka und geharzten Wein. Wer Kontemplation und ein Idyll sucht, sollte die griechischen Inseln im Frühjahr oder Herbst bereisen. Denn der Hochsommer gehört den Katalogurlaubern und ist sowieso nur hartgesottenen Sonnenanbetern zu empfehlen.

Korfu - Grecotel Corfu Imperial

Geprägt von Jahrhunderten der veneziani­schen Herrschaft ist Korfu eine Art Bühne imperialen Lebens geblieben. Verschwenderisch grün ist die Ionische Insel – erst

Grecotel Corfu: gediegene Eleganz und herrliche Aussicht auf das Festland
Grecotel Corfu: gediegene Eleganz und herrliche Aussicht auf das Festland

recht für griechische Verhältnisse –, und aristokratisch wirkt sie bereits auf den allerersten Blick. Die Königin unter den Korfu-Resorts ist das herrschaftliche Grecotel Corfu. Auf einem prächtigen Flecken erstreckt es sich über die Kommeno-Halbinsel und bietet einen Blick auf Korfu-Stadt, die Gebirge des griechischen Festlandes und den Yachthafen. Ein Spaziergang führt durch Gärten mit Olivenbäumen, stein­alten Zypressen und Zitronen- und Orangenbäumen, die in der Hitze für wohltuenden Schatten sorgen. Drei entzückende Sandbuchten garantieren ebenfalls griechisches Dolce Vita. Gut situierte Gäste aus aller Herren Länder haben die kulinarische Szene des herrschaftlichen Hauses befruchtet. Es gibt ein bekanntes Gourmetrestaurant, ein schickes neues Seafood-Lokal und eine Taverne. Perfekt für einen Sundowner: die »Odysseas Bar« oder besser noch die Plattform der eigenen Resortvilla direkt über dem Wasser!
 
Zakynthos - Porto Zante Villas & Spa

Ob Möbel von Armani, Besteck von Chris­tofle, Geschirr von Bernardaud oder Unterhaltungstechnik von B&O – das edel wie schlichte Interieur des

Privater Pool einer De-luxe-Villa von Porto Zante auf Zakynthos
Privater Pool einer De-luxe-Villa von Porto Zante auf Zakynthos

preisgekrönten Villenhotels überzeugt anspruchsvolle Urlauber. Alle sechs Villen haben einen Pool und befinden sich direkt an einem isolierten Privatstrand, vor dem die hauseigene Yacht vor Anker liegt. Der Spa wird für seine wohltuenden Thalassotherapien geschätzt. Ferner erfreut sich die Verbindung von Luxushotellerie und der verfeinerten Hellas-Küche von Maria Charalampidi, die schon in anderen griechischen Tophäusern gekocht hat, größter Beliebtheit: »Wir sind stolz, dass wir alle Zutaten aus biologischem Anbau direkt von der Insel bekommen. Fisch und Meeresfrüchte liefert unser eigener Fischer Nikos.« Nur bei den Weinen verlässt man sich lieber auf internationale Spitzengewächse. Neben langen Stränden, urigen Tavernen und beschaulichem Inselleben hat Zakynthos noch etwas im Repertoire, das es sonst nicht so leicht zu sehen gibt: Karettschildkröten, weil das ionische Eiland für sie der wichtigste Nistplatz im Mittelmeer ist.

Peloponnes - Amanzoe

Ästhetik in Reinkultur lockt ab diesem Sommer an den Daumen des Peloponnes ins Amanzoe, das dritte Aman-Resort im Mittelmeerraum. Die für ihr geniales Dienstleistungskonzept bekannte südostasiatische Hotelgruppe hat mit dem Bau der edlen Kubus-Anlage Ed Tuttle beauftragt. Der Star-Architekt verzichtete im Amanzoe – was übersetzt friedliches Leben heißt – kompromisslos auf dekorative Üppigkeit. Entstanden ist ein bukolisches Zen-Refugium für die weltweite Anhängerschaft der Aman-Hotels. Die Farbgebung in Beige, Weiß und Anthrazit macht die 38 Privatvillen warm und behaglich. Cremefarbene Lounge-Chairs, Stühle aus Olivenholz, »Silver Cloud«-Marmor, Holzdecken aus bearbeiteter Alt-Eiche und ein Badetempel, von dem man noch lange träumt, sind besser als jedes Mantra. Wenn der betuchte Weltenbummler nicht zum Strand will, der fünf Autominuten vom Resort entfernt ist, kann er im eigenen Pool dümpeln und sich an einem königlichen Rundblick über die fruchtbare Landschaft der Argolis und den Saronischen und Argolischen Golf erquicken.

Das Amanzoe wurde von Star-Architekt Ed Tuttle gestaltet
Das Amanzoe wurde von Star-Architekt Ed Tuttle gestaltet


Das Amanzoe wurde von Star-Architekt Ed Tuttle gestaltet

Mykonos - Santa Marina Resort & Villas
 
Für die einen ist die Glamourinsel so etwas wie das Saint-Tropez Griechenlands, andere kommen primär wegen der Toleranz der Inselbewohner – an Mykonos

Verspielte Pastelltöne im Santa Marina Resort auf Mykonos
Verspielte Pastelltöne im Santa Marina Resort auf Mykonos

scheiden sich jedenfalls die Geister. Die traumhaften Strände werden tagsüber zum Laufsteg, und am Abend wird hemmungslos gefeiert. Außerhalb der Hochsaison ist es indessen fast so beschaulich wie früher, bevor Onassis die Insel zum Leben erweckte. Etwas abseits von Mykonos-Stadt, dem Epizentrum des Nachtlebens, lassen sich die besten Hotels finden. Beispielsweise das Santa Marina Resort. In seiner einheitlich weiß-blauen Kykladen-Architektur integriert es sich makellos in die Insellandschaft und bietet Urlaubern einen angenehmen Aufenthalt in funkelnagelneuen Poolvillen und Suiten. Auf mehr als acht Hektar versteckt sich das Zuckerwürfel-Anwesen an einer der schönsten Buchten, deren Highlight ein kleiner Privatsandstrand ist. Das Beach-Restaurant mit der charmanten Teakholzterrasse erweist der Ägäis mit frischem Meeresgetier wie gegrilltem Tintenfisch, Zackenbarsch oder Seeigel­salat besondere Referenz.

Santorin - Tsitouras Collection

Santorin ist ein Eldorado für Fotografen. Die meisten Postkarten mit den weiß gekalkten Häusern und den blauen Kirchenkuppeln stammen von der mythenumwobenen Vulkan­insel. Auf der »schwarzen Schönheit der Kykladen« gibt es deshalb auch jede Menge kleiner Designerhotels. Quasi direkt am Kraterrand befindet sich eine der schönsten En­kla­ven, die eine Insel bieten kann: die Tsitouras Collection. Für die geschmackvolle Gestaltung des Interieurs, das zwischen Art déco, Kolonialstil und eleganter Moderne angesiedelt ist, zeichnet der Eigner Dimitris Tsitouras, ein Athener Anwalt und Kunstmäzen, verantwortlich. Es soll einst Gianni Versace zum Entwurf seines berühmten Firmenlogos, der Medusa, inspiriert haben. Gäste können ihre Poolvillen wie Ferienhäuser nutzen: Jede Suite mit bis zu vier Schlafräumen verfügt über Küche und Waschmaschine. Wer sich keine Schürze umbinden will, wählt den exklusiven Cottage-Service des Luxushotels und genießt stattdessen lieber die spektakulären Sonnenuntergänge über der Caldera auf der eigenen Terrasse.

Spektakuläre Sonnenuntergänge auf Santorin von der Tsitouras Collection aus gesehen
Spektakuläre Sonnenuntergänge auf Santorin von der Tsitouras Collection aus gesehen


Spektakuläre Sonnenuntergänge auf Santorin von der Tsitouras Collection aus gesehen

Kreta - Blue Palace

Die Küche im Blue Palace bei Plaka, einem typischen kretischen Fischerdörfchen, ist im ganzen Land bekannt. Das Anwesen punktet mit einem botanischen Park, einem

Im Blue Palace auf Kreta gibt es unverfälschte griechische Köstlichkeiten
Im Blue Palace auf Kreta gibt es unverfälschte griechische Köstlichkeiten

beachtlichen Kräutergarten und eigenen Gewächshäusern für die fünf Toprestaurants. In piek­feiner Ausführung landen die biologischen Zutaten etwa in der prämierten »L’Orangerie«, oder – etwas rustikaler – im brandneuen Steak House »Flame« von Kostas Katsoulis, der Fleisch und Käse ausschließlich von Bauern der Umgebung bezieht. »Ich habe zwar schon die ganze Welt bereist, aber die unverfälschten kretischen Gerichte aus einfachen und stets frischen Zutaten sind für mich noch immer einzigartig«, wirbt auch die deutsch-griechische Blue-Palace-Verkaufsdirektorin Katina Papadomanolakis für die Inselküche. Wer das Luxusdomizil mit seinen 251 Zimmern und Villen nicht als überdimensioniert empfindet, ist hier gut aufgehoben: Venezianische Stilelemente und trendige Details heben sich charmant von der Einrichtung in den Nationalfarben ab und verleihen dem hochkarätigsten Hotel Kretas kosmopolitisches Flair.

Service: Alle Adressen, Kontaktdaten und eine Übersichtskarte

Text von Sylvia M. Sedlnitzky
Aus Falstaff 04/2012


Mehr zum Thema

  • 08.06.2012
    Hellas' beste Insel-Hideaways
    Diese griechischen Inselresorts sind keine Standardquartiere. Sie haben alles, was man sich von einer Traumdestination erwartet.
  • Mehr zum Thema

    News

    Kulinarische Genussmomente in der »Voi Guad« Region Wels

    Kulinarisch gibt es in der »Voi Guad« Region Wels viel zu erleben. Nicht umsonst trägt die Region rund um die pulsierende Stadt Wels, Sattledt und den...

    Advertorial
    News

    Top 10: Spektakuläre Aus- und Ansichten

    FOTOS: Diese zehn Bauwerke, Landschaften und Denkmäler versetzen uns ins Staunen und sind auf jeden Fall eine Reise wert.

    News

    Genusswandern in Kärnten: Die besten Tipps

    Berge, Seen, Täler, gutes Essen: Die landschaftlichen und kulinarischen Reize Kärntens lassen sich am besten in kleinen Etappen und mit großem...

    News

    Top 10 Rooftop Locations in Berlin

    Ob lockerer Afterwork, Sandstrand auf einem Parkdeck oder Champagner mit Blick auf die Staatsoper – das sind unsere besten 10 Dachterrassen der...

    News

    Das Feel-Good-Geheimnis Osttirol

    Natur authentisch erleben – Bühne frei für das Gradonna****s Mountain Resort

    Advertorial
    News

    »Goldstück«: Neues Boutiquehotel in Saalbach-Hinterglemm

    Das Adults only Hotel bringt mit seinem Konzept aus Boutique, Bar, Bites, Bed & Breakfast urbanes Flair und Design in den Pinzgau.

    News

    Peru: Deshalb ist die Anden-Küche so beliebt

    Die peruanische Küche genießt seit Jahren hohes Ansehen bei Gourmets weltweit. Aber wie kam es überhaupt dazu? Und welche Aromen zeichnen die Küche...

    News

    »Agli Amici« übersiedelt nach Istrien

    Bis Oktober kocht Sternekoch Emanuele Scarello mit seinem Team friulanische Küche direkt am Yachthafen in Rovinj, danach gibt es das »Agli Amici« in...

    News

    Die Top 5-artsy Summer-Hotspots in Wien

    Wohin im Sommer in Wien, wenn es draußen zu heiß ist? Und was hat man von der Stadt, wenn’s dann doch einmal regnet? Wir haben die fünf Top Hotspots...

    Advertorial
    News

    St. Johann in Salzburg

    Da eine tosende Klamm, dort einer der schönsten Aussichtsberge der Umgebung, unbeschreibliche Panoramen und dazwischen hunderte Kilometer an...

    Advertorial
    News

    Nationalpark Hohe Tauern

    Den Nationalpark Hohe Tauern rund um Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden muss man erlebt haben. Wir, die Besucher des Nationalparkzentrums und vor...

    Advertorial
    News

    Neues Hotel: Das »VAYA Zillertal«

    Weniger als zwei Autostunden von München entfernt eröffnet das neue »VAYA« Hotel in den Zillertaler Alpen. Hier treffen luxuriöse Genussmomente auf...

    News

    Badegewässer-Ranking: Österreich erneut auf Platz 2

    Die EU bescheinigt Österreichs Seen und Flüssen eine ausgezeichnete Qualität. Nur Zyperns Gewässer bieten noch besseren Badespaß.

    News

    Mexiko: Gewürz-Vielfalt und Farbenpracht

    Zahllose Aromen, eine schier unendliche Gewürz-Vielfalt und Farbenpracht ohne Ende kennzeichnen Mexikos kulinarische Palette. Kein Wunder, dass die...

    News

    »Superbude« am Wiener Prater hat eröffnet

    FOTOS: Das Hybridkonzept aus Hotel und Hostel bietet 17 verschiedene Zimmerkategorien, ein neues »NENI« am Rooftop, ein Ganztags-Frühstückslokal und...

    News

    Sommerurlaub 2021: Österreicher bei Planung spontan

    Jeder Vierte wartet Corona-bedingt mit der Urlaubsplanung noch ab, zeigt das aktuelle ÖAMTC-Reisemonitoring. PLUS: Die Top 3 Destinationen national...

    News

    Marokko: Marrakesch kulinarisch entdecken

    Kaum eine andere Stadt auf der Welt ist so bunt, vielfältig und aufregend wie Marrakesch. Nicht minder spannend ist die Küche Marokkos mit ihren...

    News

    Accor eröffnet »Raffles Resort« in Dubai

    Die Unternehmensgruppe Accor setzt mit der Eröffnung des ersten »Raffles Resort« im Nahen Osten seinen Expansionskurs fort.

    News

    Genusswandern in der Region Bad Radkersburg

    Die Sonnenseite des Lebens im Süden des Thermen- & Vulkanland Steiermark genießen.

    Advertorial
    News

    Tom Riederer eröffnet Genusswelt in Istrien

    Der Spitzenkoch vermietet Suiten in historischen Häusern in der istrischen Weinregion. Das »Restaurant« kommt dort hin, wo Sie sind.