Intoleranz: Best of histaminarmer Wein

Histamin steckt nicht nur im Wein, sondern in vielen Nahrungs- und Genussmitteln wie etwa Käse, Tomaten und Schokolade.

© Shutterstock

Histamin steckt nicht nur im Wein, sondern in vielen Nahrungs- und Genussmitteln wie etwa Käse, Tomaten und Schokolade.

Histamin steckt nicht nur im Wein, sondern in vielen Nahrungs- und Genussmitteln wie etwa Käse, Tomaten und Schokolade.

© Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/intoleranz-best-of-histaminarmer-wein/ Intoleranz: Best of histaminarmer Wein Wenn der Körper auf bestimmte Inhaltsstoffe negativ reagiert, sind besondere Produkte gefragt. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/a/7/csm_Kaese-Wein-Tomaten-c-shutterstock-2640_1cfcdff517.jpg

Geschwollene Schleimhäute, aufgedunsene Augen, unvermittelt auftretende Schmerzen: Irgendwann wusste Monika Maria ­Eller nicht mehr weiter. Ein Arzt schickte sie zum nächsten, und keiner konnte ihr wirklich helfen. Als Eller schon dabei war zu verzweifeln, äußerte ein Spezialist den Verdacht, dass sie an Histamin-Intoleranz ­leiden könnte. Eine Blutentnahme brachte ­Gewissheit. Seither hält sich die ausgebildete Diplom-Kauffrau an eine histaminarme Diät – und ist weitgehend frei von Beschwerden. Tabu sind beispielsweise Tomaten, Spinat, Avocados, Wurst, lang gereifte Käse (etwa Parmesan), Fischkonserven und vieles andere. »Nur auf ein Glas Wein möchte ich auf keinen Fall verzichten«, so Eller. Daher nahm sie die Versorgung mit geeigneten Weinen selbst in die Hand. Glücklicherweise besitzt die Familie ihres Ehemanns zwei Weingüter in Rheinhessen. Exklusiv für Eller und den von ihr aufgebauten kleinen Weinhandel produzieren ihre Verwandten dort Weine, bei deren Kelterung und Ausbau Histaminquellen so weit wie möglich ausgeschaltet werden.

So werden beispielsweise nur kerngesunde Trauben verwendet, die Vergärung geschieht mit Reinzuchthefen im Stahltank, und der ­biologische Säureabbau (der durch die Tätigkeit von Milchsäurebakterien Histamin bilden kann) wird von vornherein unterbunden.

Wie Histamin wirkt, das kennt jeder Mensch: Beim Kontakt mit einer Brennnessel, nach einem Mückenstich, bei der Seekrankheit – stets bildet der menschliche Körper als Reaktion auf äußere Reize Histamin, mit unangenehmen Folgen. Doch nicht nur der menschliche Körper bildet Histamin – der Stoff steckt auch in vielen Nahrungs- und Genussmitteln und wird beim Essen und Trinken aufgenommen. Normalempfindliche merken von dieser Histamin-Zufuhr nur selten etwas. Höchstens nach kräftigem Alkoholgenuss kann einem einmal der Schädel brummen – meist durch eine Wechselwirkung mit stark histaminhaltigen Speisen.

HINTERGRUND: Interview mit Professor Dr. Reinhart Jarisch

Menschen, die an Histamin-Intoleranz leiden, bekommen jedoch schon bei der kleinsten Zufuhr von Histamin Probleme, denn sie leiden an einem Mangel des körpereigenen Enzyms Diaminoxidase, das den Störenfried Histamin abzubauen hilft. Nimmt ein Betroffener dann mit der Nahrung oder beim ­Weingenuss Histamin zu sich, reichen schon geringe Mengen, um Kopfschmerz auszulösen, Übelkeit, Hautrötungen oder all die rätselhaften Symptome, die auch Monika Maria Eller zu schaffen machten. Vorsichtige Schätzungen gehen davon aus, dass ein ­Prozent der Bevölkerung unter Histamin-Intoleranz leidet. Eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Ears and Eyes im Auftrag von »Spiegel Online« brachte eine ­andere, weitaus größere Zahl ans Tageslicht: Dort gaben elf Prozent der Befragten an, dass sie aus Angst vor Histamin gewisse ­Produkte meiden, vor allem Käse, Rotwein und Fisch.

Histamindosen im Wein belegbar

»Beim Wein muss ich mich jetzt nicht mehr einschränken«, freut sich Eller. Aus weinrechtlichen Gründen dürfen sich die »histaminarmen« Weine zwar nicht so nennen – doch deren niedriger Histamingehalt ist durch Laboranalysen belegbar. »Und mein Mann sieht es ohnehin sofort, wenn ich von einem Wein trinke, der zu viel Histamin enthält.« Schon nach zwei, drei Schlucken stellt sich dann bei Eller eine Gesichtsrötung ein. Den eigenen Weinen kann sie nun umso sorgloser zusprechen – und dies gilt ebenso für Menschen, die keine Histamin-Intoleranz haben: »Gesunde Personen sagen mir, dass sie wirklich sehr viel von diesen Weinen ­trinken können, ohne davon Kopfweh zu bekommen.« Eine gute Nachricht für Winzer und Handel.

TASTING: Histaminarme Weine im Falstaff-Check

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 05/2013
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Top 10 Premium Jahrgangs-Champagner 2006

Zum Tag des Champagners präsentieren wir Ihnen die zehn besten Champagner aus dem Jahrgang 2006, der als besonders harmonisch gilt.

News

Drei Rosen: Wie Wein und Kunst zusammenfinden

Die Winzerin Silke Mayr und der Künstler Wilhelm Scheruebl zeigen, wie sich Kunst und Wein gegenseitig bereichern können.

News

Das sind die neuen steirischen Weinhoheiten

Die Steiermark hat drei neue Weinhoheiten: Weinkönigin Sophie Friedrich alias Sophie I. ist zusammen mit den Weinprinzessinnen Katrin Strohmaier und...

News

Große Bolgheri DiVino Weinverkostung

Bei der Veranstaltung Bolgheri DiVino in der Toskana können am ersten September-Wochenende Weine von 62 Weingütern in legendärem Ambiente verkostet...

News

Neuseeländischer Weinbauverband fordert Weißwein-Emoji

Der Neuseeländische Weinbauverband startete im Frühjahr 2022 eine Initiative zur Einführung eines Weißwein-Emojis.

News

VDP: Gibt es Chardonnays als »Große Gewächse« bald auch außerhalb Badens?

Württemberg diskutiert, der Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) muss abwägen.

News

Riedenweinpräsentation 2022: Steiermark in allen Facetten

Die steirischen Top-Weingüter laden am 5. September wieder zur Riedenweinpräsentation. 300 Weine können verkostet werden.

News

Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben

Trauer in Siziliens Weinwelt: Conte Lucio Tasca d'Almerita verstorben. Er war 82 Jahre alt.

News

Rechtsstreit: Brad Pitt muss Angelina Jolie Dokumente zu Weingut übergeben

Im erbitterten »Rosékrieg« um Château Miraval, das Weingut von Brad Pitt und Angelina Jolie, muss der Hollywoodschauspieler eine vorläufige Niederlage...

News

Neue Rooftop Bar »Whispering Angel« eröffnet im Kleinen Haus der Kunst

In Kooperation mit dem französischen Weingut Château d’Esclans werden in der neuen Bar mit Provence-Flair erlesene Roséweine mit perfekter Aussicht...

News

Kracher ist erstes österreichisches Weingut am Place de Bordeaux

Das legendäre österreichische Weingut Kracher wird seinen Cuvée TBA »Grande Cuvée« 2019 ab Herbst über das renommierte Händlernetzwerk La Place de...

News

Linz: Pop-up Buschenschank in der »Stadtliebe«

Jeden ersten Mittwoch im Monat kann im Pop-up Buschenschank des Restaurant »Stadtliebe« in Linz die Bandbreite österreichischer Winzer verkostet...

News

»Enten-Soldaten« beschützen 300 Jahre altes Weingut nahe Kapstadt

Über 1.600 indische Laufenten leben auf dem Weingut Vergenoegd Löw in Südafrika und halten dort die Reben auf nachhaltige Weise frei von Schädlingen.

News

Wiener Kulinarikfest »mit alles« geht in die zweite Runde

Spitzenküche und Naturweine werden vom 29. bis 30. Juli in der Wiener Szenelocation Brick-15 zelebriert.

News

Bordeaux: Feuer außer Kontrolle

Südlich und westlich von Bordeaux sind in den letzten Tagen 20.000 Hektar Wald abgebrannt. Eines der beiden großen Feuer steht inzwischen wenige...

News

Gewinnspiel: Italienische Lebensfreude mit Mionetto Prosecco

Ihr nächster Kurzurlaub ist zum Greifen nah: Mit prickelndem Mionetto Prosecco holen Sie sich Bella Italia nach Hause.

Advertorial
News

Die neueste Vision eines Blanc de Blancs: Der Dom Ruinart 2010 im Kreidemantel

Das weltweit älteste Champagnerhaus Ruinart präsentiert seine neue Vision eines sortenreinen Champagners, der die alte Tradition der Tirage mit...

News

Wie aus Trauben Perlen werden? Bei Ruinart im Handumdrehen!

Zu Gast im Maison Ruinart, dem bereits seit 1729 existierenden und damit ältesten Champagnerhaus der Welt.

News

Friaul: Hotspot für Weißweine

Das Friaul – korrekt Friaul-Julisch Venetien – zählt zu den führenden Weißweinregionen Italiens. Neben Pinot Grigio und Sauvignon Blanc spielen die...

News

Rosé – Gekommen um zu bleiben

Während in Sachen Rosé international schon lange die Post abging, lag das Thema in Österreich noch im Dornröschenschlaf. Aber inzwischen ist...