Interview: Tischgespräch mit Maria Happel

© Jeff Mangione / KURIER / picturedesk.com

Maria Happel Portrait

© Jeff Mangione / KURIER / picturedesk.com

Falstaff: Sie sind Schauspielerin, Regisseurin, Fernsehstar, leiten das Reinhardt-Seminar, haben ein Buch geschrieben und sind Mutter zweier Töchter. Wie bringen Sie alles unter einen Hut?
Maria Happel: Das Theater wurde, Corona bedingt, stillgelegt. Durch die Zwangspause konnte ich mir meine neue Position gründlich anschauen. Dreharbeiten finden auch erst jetzt wieder statt. Und die Kinder sind mittlerweile groß. Ich habe gerade ein Buch über Max Reinhardt gelesen, der hat zu seiner Zeit neun Theater gleichzeitig geleitet … also da ist noch Luft nach oben!

Maria Happel geht’s nur gut, wenn sie was tut?
Das war schon immer so. Als Kind habe ich vor der Schule Orgel gespielt – ich wollte Kirchenmusik studieren – und nach der Schule habe ich Nachhilfestunden gegeben. Am Abend war ich dann im Tischtennisclub, im Gesangsverein oder am Fußballplatz.

Sie spielten im Sommer im neu gegründeten »Theater im Park am Belvedere« in Wien …
Ich habe mein Programm »Edith Piaf und Marlene Dietrich – Die Geschichte einer Freundschaft« mit Sona MacDonald aufgeführt. Da gab es Tränen, sowohl im Publikum wie auch auf der Bühne. Wir haben gemerkt, dass es diesen Bund gibt und wir einander vermisst haben. Dass man sich gegenseitig braucht. Das war – nach einem halben Jahr Nicht-Spielen-Dürfen, ein sehr rührender Moment in Zeiten, in denen man sich nicht berühren darf.

Haben sich Ihre Einkaufs- bzw. Essgewohnheiten in Corona-Zeiten geändert?
Sehr stark. Kochen und essen lief bei uns bisher so nebenbei mit – Ausnahme war das große Sonntagsfrühstück. Jetzt konzentrierten wir uns darauf. Wir kaufen bewusster ein und suchen nach neuen Rezepten. Da unsere Töchter großen Wert darauf legen, dass wir uns gesünder ernähren, haben wir das als Ansporn genommen, weniger bis gar kein Fleisch zu essen. Es macht Freude, sich anders zu ernähren und mehr »mit den Jahreszeiten« zu leben. Und das wird auch bleiben!

Sie können ja sehr gut kochen!
Naja, ich bin nicht die beste Köchin. Im Gegensatz zu meiner älteren Tochter Paula, die Eigenkreationen zaubert. Auf die Idee würde ich gar nicht kommen. Sie bäckt und kocht und befasst sich damit. Am Anfang dachte ich: Mit 19 habe ich über vieles nachgedacht, aber sicher nicht über Hühnerbrust mit Avocado-Dip. Aber für die junge Generation hat das eine andere Wertigkeit. Was mir Angst macht. Ich frage mich: Gehen die Frauen freiwillig zurück an den Herd? Wofür sind wir auf die Straße gegangen?

Aber junge Männer kochen heute ebenfalls, und mit der gleichen Leidenschaft!
Das habe ich auch mitgekriegt. Der Freund von Paula hat einen Pizzastein gekauft. Er macht den Teig selbst und die beste Pizza der ganzen Stadt. Wir lieben das und lassen uns gerne mitziehen!

Letzte Frage: Wenn Sie nicht selbst kochen, wo gehen Sie in Wien besonders gerne essen?
Wir gehen gerne ins Gasthaus »Stern« in den 11. Bezirk – ein Traditionsgasthaus mit jungem Team dahinter. Und im 3. Bezirk, also bei uns um die Ecke, gibt es einen kleinen Italiener am Rochusmarkt, das »Pappa e Ciccia« – wir lieben es!


Über Maria Happel

Die gebürtige Deutsche wurde 1991 von Claus Peymann ans Wiener Burgtheater geholt, wo sie nach wie vor Ensemblemitglied ist – seit 2016 im Rang einer Kammerschauspielerin. Zudem ist sie als Regisseurin tätig und spielt seit 2010 die Gerichtsmedizinerin Franziska Beck in der Erfolgsserie »SOKO Donau«. Seit Mai 2020 ist sie auch Leiterin des Reinhardt-Seminars. Maria Happel lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Wien.


ERSCHIENEN IN

Wien Spezial 2020
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Jobs: Erlebniskuratoren mit Herz und Seele gesucht

Im Vier-Sterne-Superior »Burg Hotel« in Lech am Arlberg ist man ungezwungen, ohne dabei salopp zu sein. Die Gäste lieben die kokett höfliche Art und...

Advertorial
News

Gradonna****s: Natur trifft Architektur

Das Gradonna****s Mountain Resort vereint Osttirols Schönheit mit einem durchdachten architektonischen Konzept.

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Bierführer

Sepp Schellhorn hat das Gasthaus »Bierführer« in Goldegg übernommen und setzt auf traditionelle Küche und eine österreichische Weinkarte.

News

Top 10 kurios-kulinarische Aberglauben

In Portugal wird fleißig Wein verschüttet, die Griechen fürchten Petersilie und in Südamerika lässt man sich von Trauben die Zukunft prophezeien.

News

See, Job & Card: »Team Card Pörtschach« jetzt sichern!

Ein Job in einem der Pörtschacher Betriebe bringt neben jeder Menge Work-See-Balance mit der »Team Card Pörtschach« zahlreiche Vorteile.

Advertorial
News

»Tutto Napoli« – eine Stadt, ein Buch

Neapel. Bekannt für Maradona, das Meer, seine vollen Straßen, die Mafia – und seine Kulinarik. Journalist Tobias Müller mit der ganzheitlichen...

News

Kultur: So klingt das Burgenland

Burgenland, das heißt auch Klangvielfalt auf einzigartigen Bühnen und in beeindruckenden Landschaften: von Haydn bis Hard Rock. Im Burgenland klingt...

News

Ausstellung: »Foodprints« im Technischen Museum Wien

Die Sonderausstellung nimmt Besucher mit auf eine spannende Reise durch die Geschichte und Zukunft von Technik und Ernährung.

News

Neuer Raum für junge Kunst: FLOMYCA

FLOMYCA entsteht in Wien und ist ein neu definierter Raum für den Produktionsprozess und die Vermittlung von zeitgenössischer, bildender Kunst. Der...

News

Große Klavierkonzerte mit kommentierter Weinverkostung

Kunst im Glas und am Piano: Maria Radutu bringt an vier Konzertabenden in Wien zusammen, was so gut zusammenpasst.

News

Kultur-Herbst: Welche Ausstellungs-Highlights noch anstehen

Nichts ist fix, aber die Zuversicht groß! Museen, Ausstellungshäuser, Messeveranstalter gehen optimistisch ins letzte Quartal des Jahres. Es warten...

News

Bierige Zitate: Wer hat's gesagt?

Von Arnold Schwarzenegger über Benjamin Franklin bis hin zu Frank Zappa – was Prominente und Stars über den Gerstensaft sagen.

News

Filmtipps für Foodies – Teil 2

Von Dokumentationen bis hin zu Klassikern – wir haben wieder kulinarisch-köstliche Empfehlungen fürs Heimkino gesammelt.

News

Die besten Online Kultur-Angebote

Gerade in Zeiten wie diesen, ist es wichtig sich mit den schönen Dingen des Lebens zu umgeben. Kunst und Kultur dürfen da natürlich nicht fehlen –...

News

Kultur: Burgenland, du Muse

FOTOS: 20 Vorstellungen einer außergewöhnlich lebendigen Kulturlandschaft. Mit der Betonung auf Unvollständigkeit, da die Szene noch weit mehr zu...

News

For Forest: Der Wald im Stadion

Klaus Littmann macht den Wörthersee zum Kultur-Hotspot: Er wird die Zeichnung »Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur« von Max Peintner als das...

News

Stille Nacht: 9 Museen & Orte

Neun Museen und Orte in drei Bundesländern bilden im Moment die Landesausstellung »Stille Nacht 200 – Geschichte. Botschaft.« Ein Überblick.

News

Zehn-Euro-Gutschein für Ihren Kulturherbst!

Mit der Ticket Gretchen App einfach & bequem durch den Kulturherbst – Mit exklusiver Ermäßigung für Falstaff-Leser!

Advertorial
News

Die zehn besten Bilder vom Food Photo Festival 2017

Zur internationalen Food Photo Festival Biennale in Vejle, Dänemark, trafen sich die besten Foodphotographen aus 26 Ländern zu Austausch und...

News

Schloss Rosenburg lädt zur »Esskultur im Mittelalter«

Die Sonderausstellung »Esskultur im Mittelalter« auf Schloss Rosenburg beschäftigt sich mit den teils kargen, teils üppig gefüllten Tischen der...