International Hotspot: »TaBar«, Lubljana

Foto beigestellt

Foto beigestellt

Ljubljana ist eine entzückende Stadt mit pittoreskem Zentrum und wunderhübscher Flusspromenade, sie liegt nicht weit vom Meer und noch näher an den Bergen – bloß kulinarisch ist noch ein wenig Luft nach oben. Sicher, hier und da wartet ein klassisches Fine-Dining-Restaurant, und keine 20 Minuten entfernt kocht Slavko Žagar in seiner »Gostilna Skaručna« verwegen gute, ursprüngliche Balkanküche. Ausgerechnet im Zentrum der Stadt aber herrscht großteils Burger-, Steak- und Craft Beer-Tristesse.

Die »TaBar«, eine Wortschöpfung aus Tapas und Bar, ist da so etwas wie ein gallisches Dorf des guten Essens: direkt an der Touristenmeile gelegen, kulinarisch trotzdem weit von der Konkurrenz entfernt. Das Konzept erinnert ein wenig an die »Bar Brutal« in Barcelona, die »Freundschaft« in Berlin, oder das »MAST« in Wien: traditionell gedachte, aber modern gemachte Speisen plus eine Weinkarte voll mit großteils unkonventionellem, spannendem Zeug.

Foto beigestellt

Wer eintritt, den grüßt zunächst die Antipasto-Vitrine. Ganz wie im nahen Italien stapeln sich da herrliche Schinken, Würste und Speckseiten, gereifte Käse und eingelegtes Gemüse. Auf der Karte stehen mediterran inspirierte Happen, die zuweilen etwas affig klingen, bei denen aber Aromen und Konsistenzen so geschickt miteinander verbunden werden, dass man schnell verzeiht: »Austern, Tomaten, Tintenfisch« etwa ist eine herrlich erfrischende Mischung aus Land und Meer, »Melanzani, Paprika, Miso« würde auch in einem japanischen Izakaya eine gute Figur abgeben.

Serviert wird alles in Tapas-Größe. Das hat den Vorteil, dass man sich zu viert durch die ganzen Karte kosten kann. Und weil wir in Slowenien sind, stehen auch die Preise der Schlemmerei nicht im Weg. Die Küche bietet zwar auch ein Menü an, besser ist es aber, selbst zu wählen – sonst fällt man mitunter um die interessanteren, aber nicht ganz so mehrheitsfähigen Gänge wie »Thunfisch, Salat, Hirn« um.

Mindestens so spannend ist der Wein: Auf der umfangreichen Karte stehen fast nur Flaschen, die anderswo als Natural Wine bezeichnet werden würden und, weil das in Slowenien Tradition hat, auch jede Menge Oranger Wein. Was hier sehr, sehr gut funktioniert: Erstens kennen die Sommeliers ihre Karte genau und finden je nach Bedürfnis etwas, das sowohl den Bordeaux-Fan als auch den Schwefelfrei-Trinker freut. Und zweitens sind fast alle Flaschen, Natural hin oder her, schlicht sehr, sehr fein. Ebenfalls erfreulich: Viele der Weine werden auch glasweise angeboten.

Foto beigestellt

Bewertung

Essen 46 von 50
Service 19 von 20
Weinkarte 18 von 20
Ambiente 9 von 10
GESAMT 92 von 100

Fazit: Die ziemlich sicher spannends­­­­­te Küche Ljubljanas und gleichzeitig ein wunderbarer Ort, um die Vielfalt des slowenischen Weins kennenzulernen. Weil es auch gleich am Fluss in der Altstadt liegt, kann man nachher problemlos zu Fuß ins Hotel wanken.

Tabar
Ribji trg 6
1000 Ljubljana, Slowenien
T: +386 31 764063
www.tabar.si

ERSCHIENEN IN

Falstaff Nr. 03/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ob über Gäste lustig machen, kaltes Essen oder eine Geburtstagsüberraschung – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen berichten ist...

News

Heidi Neuländtner verwöhnt am »Knappenhof«

Das Sommerfrische-Juwel an der Rax könnte zur Pilgerstätte für Feinschmecker werden, die authentische Küche mit Innereien-Schwerpunkt schätzen.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Ob gezuckerter Fisch, fehlende Weinberatung oder zugeparkte Autos – was Gourmetclubmitglieder von ihren Restaurantbesuchen berichten ist teilweise...

News

Aufregung um »Fräulein« in der »Spelunke«

In der Falstaff-Leser-Rubrik »kalt-warm« wurde die Reaktion einer Kellnerin auf die herkömmliche Anrede als »Fräulein« thematisiert.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für »O Boufés«, »Steirerstöckl« und Pusswald«, Minus für »La Mia« und »Petz im Gußhaus« sowie eine Reaktion vom »Schloss Dürnstein«.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»Elvira's« überzeugt als Geheimtipp und der »Strasserwirt« mit seinem überaus freundlichen Service. Minuspunkte gab es unter anderem für die...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Im »Döllerers Wirtshaus« verwöhnt der Service seine Gäste mit Kostproben, das »Bodulu« überrascht Gourmetclubmitglieder mit Geburtstagstorten und in...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»ra’mien go«, »Füxl« und »Landhaus Bacher« stechen mit hervorragendem Service und Gastfreundschaft hervor, ein Minus gibt es für »Grimmingwurz’n«,...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Die Restaurants »Paradoxon«, »Mochi« und »Reisinger in Pöttsching« konnten bei den Gästen punkten, das »Schmidhofer im Palais« bezieht Stellung und...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Die Restaurants »Pichlmaiers zum Herkner«, »Zirbenstube« und »Stadtgasthaus Eisvogel« konnten bei den Gästen punkten, das »Café Bar Bloom« bezieht...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Großes Plus für »Kastner«, »Der Luis« und »Fuchs und Trauben«, das »Motto« bezieht Stellung und weniger gut haben »Brust und Keule« sowie »Café Bar...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

»Casa Italiana«, »Drachenwald« und »Stockerwirt« stechen mit hervorragendem Service und Gastfreundschaft hervor, ein Minus gibt es für »Motto«,...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für das »Mesnerhaus«, den »Landhauskeller« und das »Weyringer«, eine Reaktion aus »Frierss Feinem Eck« und ein Minus gibt's für das »Stellwerk...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für die »Osteria e Vineria del Corso«, den »Friedensrichter« und das »T.O.M Pfarrhof«, eine Reaktion aus dem »Haus am Hang« und ein Minus gibt's...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für das »Steirerschlössl«, das »Iris Porsche Restaurant« und das »Steirereck am Pogusch«, Minus gibt's für das »Flamingo«, das »Haus am Hang« und...

News

Restaurant der Woche: »Punks« on Tour

Patrick Müller und sein Team geben im »Fischerhaus« an der Wiener Höhenstraße ein zeitlich begrenztes Gastspiel.

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für das »Giorgina«, das »Erich« und das »Culinariat«, eine Reaktion aus der »Galerie« und ein Minus gibt's für die »Riedenburg« und das...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

Plus für das »Punks« und die »Griggeler Stuba«, eine Reaktion aus dem »Kitsch« und ein Minus gibt's für den »Stadtwirt«, die »Galerie« und das...

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

17.000 Gourmetclubmitglieder testen für den Falstaff Restaurantguide 1400 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen Erlebnisberichte....

News

Falstaff Gourmet Kritik: kalt/warm

16.000 Gourmetclubmitglieder testen für den Falstaff Res­tau­rantguide mehr als 2000 Restaurants und senden uns ihre positiven und negativen...