Initiative gegen Dumpingpreise bei Fleisch

Für viele Menschen ist einzig der Preis entscheidend.

© Shutterstock

Für viele Menschen ist einzig der Preis entscheidend.

Für viele Menschen ist einzig der Preis entscheidend.

© Shutterstock

http://www.falstaff.at/nd/initiative-gegen-dumpingpreise-bei-fleisch/ Initiative gegen Dumpingpreise bei Fleisch Jetzt Petition unterzeichnen! Heimische Landwirte werden wegen ständiger Rabatt-Aktionen unter Druck gesetzt. Das nützt den ausländischen Massenproduzenten und schadet den Tieren. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/a/8/csm_fleisch-shutterstock-2640_e8a6f5b859.jpg

»Ein ganzes Huhn um zwei Euro, ein Kilo Schweinefleisch um weniger als fünf Euro oder ein Kilo Spareribs um weniger als vier Euro – ein umwelt- und tierfreundlicher Betrieb ist mit derart niedrigen Preisen nicht aufrechtzuerhalten.« WWF-Ernährungs-Expertin Helene Glatter-Götz bringt die Problematik der Dumping-Preise bei Fleisch auf den Punkt. Wie sollen kleinstrukturierte heimische Landwirte wirtschaftlich überleben können und wie soll unter diesem Preisdruck Tierwohl garantiert werden? 

Die Tierschutzorganisation WWF fordert daher einen Verzicht auf schädliche Rabatte im Supermarkt. Die ständige Rabattierung von Fleischprodukten ist Teil eines fatalen Kreislaufs, der nicht nur auf Kosten von Umwelt und Gesundheit geht, sondern auch die heimischen Landwirte stark belastet. Der Handel schielt auf Billigfleisch aus dem Ausland, wo industrielle Fleischproduktion zulasten des Tierwohls betrieben wird.

Handel und Politik gefordert

Vier Wochen hat der WWF Österreich Rabattaktionen von Supermarkt-Ketten gesammelt und analysiert. Einzelne Produkte, wie etwa Schweinsschnitzel oder gemischtes Faschiertes, sind fast dauerhaft stark rabattiert. Preisnachlässe um bis zu minus 50 Prozent sind keine Seltenheit.


Konkret könnte der vom WWF geforderte Verzicht auf Rabattaktionen für Billigfleisch im Fairnesskatalog des Lebensmitteleinzelhandels festgeschrieben werden. »Falls es hier zu wenig Bewegung gibt, müssen Umwelt-, Gesundheits- und Wirtschaftsministerin eine abgestimmte gesetzliche Lösung erarbeiten«, betont Glatter-Götz. »Politik und Handel sind gefordert, eine klima- und umweltfreundliche Ernährung stärker zu unterstützen.«

Herkunftskennzeichnung für Gastronomie

Zudem setzt sich der WWF für eine verpflichtende Herkunftskennzeichnung von Fleisch in Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie aus. Während man in den Supermärkten schon genau nachvollziehen kann, woher das Schnitzerl kommt, ist man beim Wirten nur selten informiert. So kommt es vor, dass das Hühnerfleisch für eine Backhendlstation nicht vom benachbarten Zuchtbetrieb, sondern von zweifelhaften Farmen aus dem Ausland kommt.

Jetzt Petition unterzeichnen:
wwf.at/de/billigfleisch-stoppen

Weitere Infos & Tipps:
fleisch-ist-uns-nicht-wurscht.at

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Edel-Grillfleisch mit Herkunftsgarantie

Woher das hochwertige Fleisch kommt, ist bei gourmetfein direkt am Etikett ersichtlich.

Advertorial
News

Wiesbauer: Die Haubenküche für Zuhause

Das Gastro-Unternehmen präsentiert seine vier neuen Produkte.

Advertorial
Rezept

Gebratenes Kaninchen mit Bärlauchcreme und römischem Salat

Ein Rezept mit Speck gespickten Kaninchenrücken von Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann

News

Zillertaler Bergwurst: gereift, regional, gentechnikfrei

Das Traditionsunternehmen Berger präsentiert drei neue Dauerwurst-Sorten aus der Region: Classic, Alpenkräuter und Käse

Advertorial
News

Neuer Küchentrend: Lang lebe die Kuh!

Eine Kuh wird erst so richtig gut, wenn sie schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Das Steak einer »alten Kuh« gilt unter Kennern als das beste der...

News

Premiere für Wagyu-Steaks vom Discounter

Das exklusive, fein marmorierte Fleisch der ursprünglich aus Japan stammenden Rinder gibt's ab 9. Juni bei Hofer.

News

Schweinealt & saugut: Dry Aged Pork

Die Kunst des gereiften Schweins: Nicht nur Rindfleisch wird abgehangen zum Gustostück. Ein neuer Trend, der Spitzenköche und Fleischer begeistert.

Rezept

Ochsenschlepp mit Klosterkäse-Auflauf

Klassisch österreichische Küche und ausgewählte Weine – bei Christine Otte im Restaurant »Scherleiten« werden alle Stückerln gespielt.

Rezept

Chili con Carne

Julian Kutos verrät sein Rezept für das perfekte Chili - inkl. Wein und Craft Beer Empfehlungen sowie Tipps und Tricks.

Rezept

Tafelspitz / Kohl / Kren

Ein Klassiker der Österreichischen Küche – kombiniert mit Kohl, Pilzen und einer etwas anderen Krensauce.

Rezept

Schweinebauch / Teriyaki / Pak Choi

Ein Heurigen-Klassiker wird mit asiatischen Aromen und Zutaten neu interpretiert.

Rezept

Rinderbratwurst / Papaya / Spinat

Die Wurst wird mit exotischem Salat und dem ersten Bärlauch der Saison serviert.

Rezept

»Die Weiterentwicklung« Kassler & Auster

Bei Kevin Fehling sind Kassler nicht gleich Kassler - er serviert sie mit Austern, gefrorenem Senfstaub, Weißkrautsalat, Kartoffeln und Petersilie.

Rezept

Gin-Kalbsherz mit Trüffel

Max Stiegl ist einer der Stars der modernen Innereien-Kulinarik - hier verrät er sein Rezept für Kalbsherz.

Rezept

Gams-Carpaccio mit Pfirsich, Kaffeeöl, Burgundersenf und Gewürzhonig

Ein Rezept vom Brüderpaar Karl und Rudi Obauer, Restaurant »Obauer« in Werfen, Salzburg.

Rezept

Geschmorte Ochsenbackerl mit Mosaikgemüse und Erdäpfelmousseline

Dieses Gericht von Alain Weissgerber ist ein vitaminreicher Genuss.

Rezept

Gefüllte Ofenkartoffel mit Kalbs-Maroni-Sugo

Eins von vielen köstlichen Gerichten, die mit Maroni verfeinert werden können.

Rezept

Hühnerbrust, mit Maroni gebraten, Karottenpüree und Petersilie

Als Dekoration und Bastelspaß erfreut die Kastanie vor allem die Kleinen. Hier ein Rezept, das ebenso viel Freude macht.

Rezept

Schweinefilet / Mangold / Tomate

Das Fleisch wird im Ofen gegart, dazu gesellen sich Gemüse und eine Sauce mit frischer Note.

Rezept

Kalb / Wurzelgemüse / Kartoffel

Das Fleisch wird in einem Sud aus Weißwein und Bier geschmort, die Kartoffeln zu kleinen Talern verarbeitet.