In Vino Opera

Der Opernballsekt 2017 kommt aus dem Hause Schlumberger

© Schlumberger / Alexander Gotter

Der Opernballsekt 2017 kommt aus dem Hause Schlumberger

© Schlumberger / Alexander Gotter

2. STOCK: SCHWIND-LOGGIA – Top-Winzer in der Weinbar

Jamek – Juwel auf Stein

Wie kein anderer Name steht Jamek für die Kulturlandschaft Wachau und die Renaissance der heimischen Weinkultur – und darf damit auch am Opernball 2017 nicht fehlen. Das Weingut zählt mit einer Rebfläche von 25 Hektar zu den ansehnlichsten Privatbesitzungen und verfügt über große zusammenhängende Weingärten in den allerbesten Urgesteinslagen. Seit 1996 wird es von Jutta Jamek, Tochter des legendären Winzers Josef Jamek, geführt. Schon in den 1950er-Jahren prägte er mit seinen trockenen, naturbelassenen Weinen den Typus des Wachauer Weißweins und stand mit seinen Ideen Pate für die Gründung der »Vinea Wachau«, des Schutzverbands der Weine dieser herrlichen Landschaft. Die Riede Klaus, ein Synonym für Jamek’sche Weinkultur, liegt in einer Steillage mit über hundert Steinterrassen. Hier entsteht seit Jahrzehnten Jameks Prototyp für den Wachauer Riesling. Bereits seit 1959 füllt das Haus Jamek dieses Weinjuwel ab, das als Parabel auf das große Lebenswerk von Josef Jamek gelten darf.

Domäne Wachau

Einige der besten Weißweingüter Österreichs sind am Opernball ver­treten, darunter die Weine der Domäne Wachau. Sie sind frucht­betont und von fesselnder Eleganz, die den authentischen Herkunftscharakter zum Ausdruck bringt. Seit Weingutsleiter und Master of Wine Roman Horvath und Kellermeister Heinz Frischengruber die Geschicke der Domäne Wachau lenken, ist das Weingut innerhalb kürzester Zeit zu den Big Playern an der Donau aufgestiegen.

Pichler-Krutzler

Elisabeth Pichler-Krutzler und Erich Krutzler gründeten 2006 ihr Weingut in der Wachau, das mit seinen Spitzen-Weißweinen am Opernball vertreten ist. Alle Weine werden lagenrein gelesen, verarbeitet und abgefüllt. Auf Aufzuckerung, Wasserentzug sowie jegliche Schönung und andere Zusätze wird verzichtet. Das Weingut befindet sich in Oberloiben auf neun Hektar.

Feiler-Artinger

Das Weingut zählt mit seinen Ruster Ausbrüchen zu den Top-Produzenten von Süßweinen. Dass auch die fruchtigen bis würzig-kräftigen Rotweine zur absoluten österreichischen Spitze zählen, davon kann man sich am Opernball überzeugen. Seit 2013 führt Kurt Feiler das Weingut mit seiner Frau Katrin. Schon die Großeltern legten 1936 den Grundstein für den Betrieb.

Grands Crus der Wachau

Hirtzberger

Die Familie Hirtzberger aus Spitz bewirtschaftet einige der besten Lagen der gesamten Wachau und ist mit ihren Weinen am Opernball vertreten. Berühmt sind die Terrassenlagen wie die Lage Singerriedel, die sich direkt hinter dem uralten malerischen Winzerhaus erhebt und einen legendären Riesling hervorbringt. Aber auch die Riede Hochrain ist in Sachen Riesling eine fixe Größe im Kanon der österreichischen Grands Crus. Vater Franz und Sohn Franz junior ergänzen sich im Weingarten perfekt. Im Weinkeller trägt mittlerweile Franz junior die Verantwortung, nicht ohne sich in den entscheidenen Details mit dem Vater abzustimmen. Bei den Weinen spürt man die Harmonie dieser Zusammenarbeit.

Rudi Pichler

Authentische Weine, geprägt von den Böden und der unverwechselbaren Identität des Winzers, sind das Ziel von Rudi Pichler. Er versteht es, den Weinen in jeder Kategorie viel Sortencharakter einzuhauchen. 2010 wählte ihn die Falstaff-Redaktion daher zum »Winzer des Jahres«.

Knoll

Das Weingut von Emmerich Knoll aus Unterloiben genießt in Weinkennerkreisen Kultstatus. Erkennbar an den charakteristischen Etiketten zählen Knoll-Weine zu den bes­ten Österreichs. Kompromisslos werden seit Jahrzehnten die Feinheiten des Terroirs umgesetzt.

F. X. Pichler

F. X. Pichler, eine lebende Weinmacherlegende, ist wohl der bekannteste Winzer der Wachau. Heute führt mit Sohn Lucas (vorne im Bild) bereits die nächste Generation den Familienbetrieb. Nach wie vor ganz große Weine, hervorragende Grüne Veltliner und grandiose Rieslinge.

3. STOCK – Prickelnder Opernball mit Schlumberger

Die österreichische Wein- und Sektkellerei Schlumberger steuert heuer zum bereits fünften Mal in Folge eine eigene Sekt-Kreation zum Wiener Opernball bei.

Für prickelnde Momente am Ballabend 2017 wird eine der erfolgreichsten Innovationen seit langer Zeit im Hause Schlumberger sorgen: Der Grüne Veltliner benötigt rund zwei Jahre für seine Herstellung und wird nach der erlesenen »Méthode traditionnelle« (Flaschengärung) gefertigt. Dabei stellen die Grüner-Veltliner-Trauben aus dem Weinviertel die Basis für die Grundweine des Opernball-Sekts 2017. Das österreichische Tradi­tionshaus feiert in diesen Tagen sein 175-jähriges Bestehen. Seine Kellerwelten mit 2,4 Kilometer langen unterirdischen Gängen – die auch für Besucher zugänglich sind – liegen tief verborgen unter dem Schlumberger-Stammhaus in Wien-Heiligenstadt.

Der berühmte Architekt Carl Ritter von Ghega gestaltete die beeindruckenden Kellergewölbe im 19. Jahrhundert zum heutigen Keller um, in dem erlesene Sektkreationen reifen. Hier sind Sektflaschen zur Klärung aufgesteckt, während der zweite Gärungsprozess in der Flasche voranschreitet – ein wichtiger Schritt bei der Sektherstellung nach der »Méthode traditionnelle«. Jede Flasche wird hier von Hand gerüttelt, die jeweilige Position wird durch den weißen Kellereipunkt am Flaschenboden – ein Markenzeichen von Schlumberger – angezeigt.

Zum 175. Jubiläum hat Schlumberger einige Aktionen geplant. So verlost das Traditionshaus unter anderem jeden Monat im Jubiläumsjahr eine Führung durch die Kellerwelten mit einer Verkostung der Sektspezialitäten für jeweils zwei Personen.

Schlumberger Sekt

© Foto: Markterei Markthalle / Alexander Gotter

Aus dem Falstaff Spezial Opernball 2017.

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Sloweniens Weinvielfalt

Sloweniens Weinangebot ist vielfältig. In den letzten Jahren hat sich eine dynamische Weinszene entwickelt, die mit Geschick den Grenzgang zwischen...

News

Wein aus Kärnten im Kommen

Mit dem Slogan »Do woxt wos« wird in den letzten Jahren auf Österreichs jüngstes Phänomen in der Weinwirtschaft hingewiesen: Kärntner Wein.

News

Starke Weine für echte Kerle

Die Rotweine aus dem Napa Valley haben die Statur des einstigen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger. Sie verbinden Power und Charme auf jene Weise, die...

News

Friaul: Im Land der funkelnden Weißen

Das Friaul ist bekannt für klare, sortenbetonte Weißweine. Sauvignon, Pinot Grigio und der lokale Friulano dominieren.

News

Wie Karl Lagerfeld zu seiner Krone kam

Die Tiara für die Opernball-Debütantinnen hat dieses Jahr die Mode-Ikone für Swarovski entworfen. Blick hinter die Kulissen dieser glitzernden Liaison...

News

150 Jahre Donauwalzer: Die heimliche Hymne

Der welt­berühmte Walzer steht wie kein anderes Musikstück für Österreich und seine Einwohner. Heuer zelebriert er seinen 150. Geburtstag. Wie die...

News

Ballroben: Brautkleid vs. »Krampusfarben«

Im Falstaff-Talk spricht Designerin Lena Hoschek über aktuelle Trends und No Gos bei Ballroben.

News

Vienna City Guide für den Opernball

Falstaff hat sich nach den besten Restaurants, Würstelständen, Frühstücks-Locations und Bars in Wien umgesehen.

News

Große Genuss-Arien

Champagner, Fasan und »Götterwein«: Kulinarische Genüsse spielen in Opern wichtige Rollen. Immerhin waren viele große Komponisten ebenso...

News

Schnaken & Schnurren: Opernball Anekdoten

Falstaff hat sich auf die Suche nach den unbekannten Gourmet-Seiten der Wiener Staatsopern-Familie gemacht.

News

Opéra Culinaire

Die Wiener Küche wird nicht nur in Opern besungen: Die berühmten Plachutta Brüder zeigen, wie Ihnen eine traditionelle Schöberlsuppe, Tafelspitz und...

News

Herwig Pecoraro: Der Balsamico Tenor

Eigentlich war er Polizist. Zum Glück ist er dann doch noch Tenor geworden. Und zwar ein wirklich guter. Ganz nebenbei macht er auch noch »Aceto...

News

Dominique Meyer: Sinn für Vorzüglichkeit

Er ist seit 2010 Direktor der Wiener Staatsoper. Der französische Wirtschaftswissenschaftler über musikbegeisterte Weinbauern und die Liebe zur Musik.

News

Opera Gourmet: Kulinarische Ballfreuden

Der Opernball 2017 überrascht mit einem neuen kulinarischen Konzept. Traditionsreiche Institutionen und junge Slow-Food-Künstler sorgen für die...

News

Adi Schmid: Der Opernball-Sommelier

Seit über vierzig Jahren ist Adi Schmid Sommelier im Wiener »Steirereck«. 2017 zeichnet er für die Weinauswahl am Ball der Bälle verantwortlich.

News

Der Wiener Opernball in Zahlen

Bis zu 7.200 Menschen tummeln sich einen Abend lang in der Oper, um auf dem Ball der Bälle mit dabei zu sein oder mitzuarbeiten. Die Facts & Figures...

News

Opernball-Interview: »Das Haus soll sich drehen!«

Maria Großbauer organisiert dieses Jahr zum ersten Mal den Wiener Opernball – und bringt viele neue Ideen ins Haus. Im Interview verrät die...

Cocktail-Rezept

L'Elisir d'Amore

Am Opernball wird wieder mit einem eigens kreierten Cocktail angestoßen. 2017 kommt er von einem der besten Barkeeper des Landes – und ist ein...

News

Der Opernball wird kulinarischer

Heimische Spitzen-Winzer und -Produzenten geben ihr Bestes: FX Pichler, Franz Hirtzberger, Walter Grüll, Andreas Gugumuck, Johannes Lingenhel u.v.m.

News

Schlumberger präsentiert offiziellen Opernball-Sekt 2017

Der Grüne Veltliner ist der Ballgast mit der wohl längsten Vorbereitungszeit und Aushängeschild für Österreich in der Welt.