Im Strom der Zeit

Tesla war gestern: Der neue Audi e-tron.

© Audi AG

Tesla war gestern: Der neue Audi e-tron.

© Audi AG

Es war ein langer Weg, doch nun scheint ein wichtiges Etappenziel erreicht. Zehn Jahre ist es her, da war die Elektromobilität nicht mehr als eine hübsche, aber auch angreifbare Öko-Idee. Dann kam der Tesla Model S. Der ebenso geniale wie umstrittene Elon Musk zeigte dem Rest der Autowelt, dass Elektroautos für einen durchaus luxusbetonten Alltag geeignet sind – weil mit Power, Klasse und einem völlig neuen Selbstverständnis ausgestattet.

Heute darf ruhig gesagt werden: Tesla hat nicht weniger geschafft, als die Luxusklasse zu revolutionieren. Und das, obwohl man mit einem Model S auf der Autobahn dahinkriechen muss, um die Reichweitenver­sprechen zu erreichen, und obwohl die Verarbeitungsqualität bis heute nicht die hohen Standards der deutschen Premium­hersteller erreicht.

Der weltweite Erfolg eines teuren, aber keineswegs perfekten Produkts ist auf eine einfache Tatsache zurückzuführen: Tesla gelang es, das Thema Auto-Luxus völlig neu zu definieren. Natürlich haben auch der Diesel-Skandal und die immer unlustiger werdende Verkehrsdichte ihren Teil zum allgemeinen Sinneswandel beigetragen.

Tatsache ist jedenfalls, dass PS-Monster und dicke Limousinen heutzutage als Statussymbole ausgedient haben. Und zwar unwiderruflich, wie es scheint.

Strom im Mainstream

Der Auto-Luxus von morgen wird darin bestehen, ohne Verzicht auf Luxus oder Leistung eine ökologische Lebensweise zur Schau tragen zu können. Der Wendepunkt ergibt sich aus der Tatsache, dass die etablierten Premium-Hersteller nun endlich in der Lage sind, Teslas Alleinherrschaft zu brechen; innerhalb weniger Monate werden Modelle wie der Audi e-tron, der Jaguar I-PACE, der Mercedes EQC und der Porsche Taycan das Angebot in der Elektro-Oberklasse schlagartig erweitern.

Außerdem ist zu erwarten, dass der Einstieg der klassischen Hersteller die allgemeine Wahrnehmung der Elektromobilität positiv beeinflussen wird. Tesla-Fahrer zählten ja überwiegend zu den sogenannten Early-Adoptern, deren heilige Pflicht es ist, jeden Technologietrend als Erste zu probieren und zu feiern. Technologie-Missionare sind, was kleinere und größere Kinderkrankheiten betrifft, allerdings weit nachsichtiger als der Durchschnittskunde. So stellte David Friedman von der US-Verbraucherorganisation Consumers Union kürzlich fest: »Tesla hat eine lange Geschichte, seine Kunden als Versuchskaninchen zu gebrauchen.«

Traditionelle Hersteller dürfen da mit weit weniger Nachsicht von Kundenseite rechnen, deshalb kann ruhig gesagt werden, dass erst mit dem Markteintritt von Audi, Mercedes & Co. das Elektroauto offiziell im Mainstream angekommen ist. Das Fahrerlebnis war ja niemals erklärungsbedürftig: E-Autos sind konzeptbedingt mit einem spontaneren und kräftigeren Antritt als entsprechende Verbrennungs­motoren gesegnet, Gleiches gilt für die einzigartige Laufruhe. Allerdings hakte es gewaltig bei Reichweite, Ladezeiten und letztlich auch bei den Kosten – und bei all diesen Kritikpunkten ist in letzter Zeit enorm viel passiert.

Revolution im Anrollen

Um den gerade stattfindenden Quantensprung zu würdigen, muss man sich nur die ersten unabhängigen Praxistests des Audi e-tron genauer ansehen: Dabei wurden bei Tempo 130 immerhin etwa 300 km Reichweite erzielt. An geeigneten Schnelllade­stationen stehen nach 30 Minuten wieder 80 Prozent der Batteriekapazität zur Verfügung. Das mag täglichen Kilometerfressern vielleicht ein müdes Lächeln entlocken, wird aber für den Alltag der meisten Menschen reichen, Sonntagsausflüge inklusive. Und was die Kosten betrifft, hat eine Fachzeitschrift errechnet, dass bei 30.000 km/Jahr ein Audi e-tron exakt gleich teuer kommt wie ein vergleichbarer Q7.

Wenn im Alltag keine schmerzhaften Einschränkungen notwendig sind und auch die Kosten-Nutzen-Rechnung aufgeht, scheint einer Elektro-Revolution in den nächsten Jahren kaum mehr etwas im Weg zu stehen. Das Set-up der deutschen Hersteller ist jedenfalls schon im ersten Anlauf beeindruckend, wie die Beschreibung der einzelnen Modelle zeigt.

Dass es sich bei Audi, Jaguar und Mercedes um sehr ähnlich konzipierte Modelle handelt – alles SUVs mit ähnlichen Leistungswerten ab etwa 80.000 Euro –, hat viel mit der aktuellen Marktsituation zu tun. SUVs stellen derzeit nun einmal mit Abstand die gefragteste Fahrzeugklasse dar, und jede Technik-Revolution bei Autos hat bisher in den oberen Kategorien begonnen.

Aber auch wer nicht unbedingt 80.000 Euro plus für den neuen Elektro-Luxus aus­geben möchte, braucht nur ein wenig Geduld bewahren, denn schon im nächsten Schritt werden die Hersteller die Kompaktklasse aufrollen. Allein der VW-Konzern will in fünf Jahren 30 rein elektrisch be­triebene Modelle im Programm haben. Eines scheint jedenfalls gewiss: Elektro­autos dürften der neue, nachhaltige Luxus von morgen werden.


Bitte streicheln

Ein kleiner Technik-Knigge: Der richtige Umgang mit einem Elektroauto steigert Reichweite und Lebensdauer enorm.

  • Batterien haben es gerne gemütlich. Starkes Beschleunigen und langes Fahren mit hohen Geschwindigkeiten erfordern hohe Energiemengen und belasten die Akkus überdurchschnittlich.

  • Aber auch beim Laden sind Extremzustände zu vermeiden. Deshalb sollte die Reichweite nie komplett ausgenutzt werden, genauso wie ein maximaler Ladezustand vermieden werden sollte. Am wohlsten fühlt sich ein Elektroauto bei 50 Prozent Leistung, der Ladebereich zwischen 20 und 80 Prozent sollte möglichst nicht verlassen werden.

  • Batterien mögen Abwechslung. Im Grunde sorgen Schnellladeverfahren für enormen Stress in den Zellen. Sogenannte Schnarch-Ladung mit wenig Ampere über lange Zeit gilt am schonendsten. Doch eine Schnellladung in größeren Abständen erfrischt die Zellen.

  • Batterien mögen keine Kälte. Deshalb sollte ein Elektroauto im Winter sofort nach der Fahrt geladen werden.

  • Extreme Hitze schadet den Zellen aber genauso. Es sollte also vermieden werden, das Fahrzeug in der prallen Sonne abzustellen.

ERSCHIENEN IN

Falstaff Man's World 01/2019
Zum Magazin

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Falstaff on Tour: der neue Ford Ranger im Weinberg-Test

Über (Wein)Stock und Stein: Falstaff hat den neuen Ford Ranger gemeinsam mit Matthias Pitra und Steve Breitzke vom »MAST Weinbistro« getestet. Die...

Advertorial
News

Gewinnspiel: Wochenend-Trip mit einem ŠKODA Ihrer Wahl!

Einsteigen & losfahren: Wir verlosen einen ŠKODA für ein Wochenende mit exklusivem Übernachtungspackage im Romantikhotel »Die Gersberg Alm«.

Advertorial
News

Fiat 500 Collezione: Der Star am Catwalk

Der Fiat 500 Collezione bietet ein perfektes »Outfit« für jeden Anlass – egal ob in der Stadt oder am Land, mit dem neuen Sondermodell aus der...

Advertorial
News

Gewinnspiel: Fiat 124 Spider – Ab in den Süden!

Sportlich in den Sommer – Wir verlosen den Roadster aus Italien für ein verlängertes Wochenende.

Advertorial
News

Skiass & Gastronom Sykora: »Früher haben sie mich oft Škoda genannt«

Ex-Skirennläufer Thomas Sykora über sein neues Leben als Gastronom, seinen Skoda und die gesunde Fast-Food-Kette My Indigo, bei der die Salate...

Advertorial
News

Hilde Dalik: »Der neue Fiat 500X ist genau wie ich!«

Was die Schauspielerin und Publikumsliebling über ihren neuen »Lieblingitaliener« zu sagen hat, erfahren Sie hier.

Advertorial
News

Lexus Keusch: Der Winter darf noch kommen!

Jetzt auf den neuen Lexus NX300h umsteigen & das Upgrade auf die KEUSCH Winteredition im Wert von 3.999 € sichern.

Advertorial
News

Zwei Österreich-Premieren von Audi

Bei der Vienna Autoshow 2018 wurden der neue Audi A7 Sportback sowie der neue Audi RS 4 Avant von Ski-Star Lizz Görgl enthüllt.

Advertorial
News

Das beste Magazin für Fans von älteren Autos

»Zwischengas« bietet wie ein Sterne-Restaurant Höhepunkte in jedem Gang! Der kostenlose Wochenrückblick gilt in der Szene als »bestes Magazin«.

Advertorial
News

Pole Position: Was beim Fuhrpark eines Hotels zählt

Weil der Gast den ultimativen Komfort will und der Betriebsinhaber die Sparsamkeit, steht der Fuhrpark in Hotels und Gastronomie vor immer neuen...

News

Das beste Magazin für Fans von älteren Autos

»Zwischengas« bietet wie ein Sterne-Restaurant Höhepunkte in jedem Gang! Der kostenlose Wochenrückblick gilt in der Szene als »bestes Magazin«.

Advertorial
News

Toyota – Der Hybrid-Vorreiter

Steigen Sie jetzt auf die Mobilität der Zukunft um und bekommen Sie ein Wellness-Wochenende geschenkt!

Advertorial
News

Gewinnspiel: Ford Mustang – Die Ikone erleben

Wir verlosen ein Wochenende in Fords legendärem Sportwagen, der alle Herzen höherschlagen lässt.

Advertorial
News

Erfolgreich grüner mit E-Mobilität

Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Diese Schlagworte sind zurzeit in aller Munde. Die Gesellschaft legt zunehmend Wert auf...

Advertorial
News

Kreiert für den Gourmet des Fine Driving

Für dieses kulinarische Experiment nehme man eine kleine Prise Fantasie und eine Handvoll Emotion.

Advertorial
News

Neuer 5er-BMW im Höhenflug

Spektakuläre Präsentation des neuen Modells der 5er-Reihe über den Dächern Wiens – mit genussvoller Begleitung im K47.

News

Gewinnspiel: Ford Edge – Innovation trifft Fahrvergnügen

Wir verlosen ein Wochenende mit dem neuen Premium-SUV der Ford-Familie, der mit fortschrittlichen Technologie-Lösungen und dynamischen...

Advertorial
News

Der Fiat 500 Riva – Italienischer Luxus

Die kleinste Yacht der Welt. Entdecken Sie jetzt Spitzendesign in Fiats exklusiver Sonderserie!

Advertorial
News

Maserati Levante zu Gast bei Massimo Bottura

Bei der Präsentation des neuen SUV der italienischen Luxus-Automarke unternahmen die Teilnehmer eine genussvolle Rundreise um den Gardasee.

Advertorial
News

Die wichtigste Zutat für ein bewegendes Lebensgefühl

Mit dem Launch der Alfa Romeo Giulia feiert Alfa Romeo nicht nur das langersehnte Comeback.

Advertorial