Ideen für den Kampf um den Mittagsgast

© Shutterstock

© Shutterstock

Die Antwort muss jeder Gastronom selbst finden und die erste Frage dazu lautet: Wer ist eigentlich mein Kunde? Wohl dem, der Geschäftsesser hat. Wer sie in sein Lokal ziehen möchte, sollte sie verwöhnen: Diskreter Tischabstand ist ein Muss, eine klare, eher klassisch orientierte Karte ein Plus. Geschäftsesser haben keine Zeit, sich vom ­Service jeden Gang erklären zu lassen. Und keiner lässt sich gern mit Essensanleitungen wie »ganz in den Mund stecken und mit der Zunge am Gaumen zerdrücken« bei Vertragsverhandlungen unterbrechen.

Was serviert man mittags zu einem halbwegs humanen Preis? Auch hier gilt: Es kommt drauf an. Wenn man ein Menü anbietet, stellt sich prompt die Frage, was die Küche innerhalb von 45 Minuten in den Gastraum schicken kann. Länger als eine Stunde bleiben viele Gäste nicht mehr. In Paris etwa bauten ­etliche bessere Lokale um, um sich veränderten Essgewohn­heiten anzupassen und den »Output« und damit den Umsatz zu steigern. Oberhalb der ­Mittelklasse sollte auch ein ­günstiges Mittagsmenü den ­Charakter des Hauses nicht ganz verleugnen. Den Stil des Kochs will der Genießer auch mittags wiederfinden – sonst verkneift er sich den Besuch am Abend. Wer noch richtig kochen gelernt hat, ist beim Mittagsmenü klar im Vorteil: In der klassischen Küche wird alles verwertet. Die Vorderläufe von Kaninchen wurden zu Terrinen, Gräten und Knochen wurden zu Fonds, die heute kaum noch jemand selbst ansetzt. Und die Mode­formel »Nose-to-tail-eating« war eine wirtschaftliche Notwendigkeit. Natürlich musste jedes Stück von jedem Tier verwertet werden.

Mein Tipp für die obere Mittelklasse und darüber hinaus: Sparen Sie nicht am Handwerk und nicht an der Qualität. Beides gehört zu Ihren Markenzeichen. Bieten Sie ein vegetarisches Gericht und mindestens ein Gericht, das der Mehrheit der Gäste ohne große Erläuterungen gefällt. Muss das Menü deutlich günstiger als am Abend sein, ­setzen Sie auf gute, aber vermeintlich einfachere Zutaten: Rind und Schwein zum Beispiel müssen nicht immer Filet sein, es gibt doch Bäckchen. Statt Steinbutt schmecken auch ­Makrele und Sardine – wenn man sie richtig zubereitet. Wenn es zeitlich nicht passt, dann s­etzen Sie auf intelligente ­Mise-en-place. Terrinen, Suppen, Salate, Sashimi – viele Vorspeisen lassen sich bestens vorbereiten und müssen nur bei möglichst optimaler Temperatur serviert werden. Oder »entschlacken« Sie den visuellen Aspekt der Gerichte: Bunte Pünktchen und sorgsam gezupfter Shiso machen sich bestens auf Facebook und Instagram. Sie machen bei manchen Gerichten jedoch auch viel Arbeit. Etliche Verschönerungsaktionen auf dem Teller haben keinen Einfluss auf den Geschmack.

Und, ganz wichtig: Sehen Sie das Mittagsmenü auch als ­Herausforderung für die Küche: Ein kleineres Budget und/oder wenig Zeit – da scheiden etliche Gerichte von vornherein aus. Die anderen kreieren Sie. Ein guter Koch liebt doch Herausforderungen. Oder?

Kolumne »Ideen für den Kampf um den Mittagsgast« aus Falstaff KARRIERE 03/16. Von Jörg Zipprick.

Blättern Sie auf https://www.falstaff.at/karriere/magazin/ durch die Online-Ausgabe des ersten Falstaff KARRIERE Magazins.

MEHR ENTDECKEN

  • 19.04.2016
    »Lunch to Go« in Graz
    Egal ob Wraps, Curries, Gerichte mit Fleisch oder vegan. Damit Sie die nächste Mittagspause auskosten können, verrät Falstaff die besten...
  • 26.04.2016
    Top 10 »Lunch to Go« in Wien
    Egal ob Suppe, polnische oder thailändische Küche. Damit Sie die nächste Mittagspause auskosten können, verrät Falstaff die besten...
  • 11.04.2016
    »Lunch to Go« in Salzburg
    Egal ob Fisch, Thaiküche, Burger oder Suppen. Damit Sie die nächste Mittagspause auskosten können, verrät Falstaff die besten Mittagslokale...
  • 16.02.2016
    Neues Bierlokal am Erste Campus
    Erste FOTOS vom »Campus-Bräu« das am Rande des neuen Hauptbahnhofs eröffnet hat.
  • 21.11.2016
    Internationale Fusionsküche in Graz
    Im Sommer 2016 hat das »La Perla« in Graz seine Tore geöffnet. Ab Dezember folgt der nächste Streich mit der hauseigenen »Cantina«.

Mehr zum Thema

News

Holger Stromberg: Können Caterer kochen?

Holger Stromberg räumt mit dem Vorurteil auf, dass Köche, die auch catern, nichts können und zieht interessante Polo- und Rugby-Vergleiche.

News

Chef-Sache kommt nach Düsseldorf

Das internationale Gastronomie-Symposium kommt mit Referenten wie Thomas Bühner, Billy Wagner und Arnaud Marchand am 17. und 18. September nach...

News

Peter Rohrmoser über High-Class-Personalleasing

Personal leasen statt fest anstellen: Köche werden beinahe durchaus gesucht. Das Unternehmen »Rohrmoser kocht« schafft hier Abhilfe.

News

Anna Sgroi im Gespräch: »Es gibt nur einen Kapitän.«

Langfristiger Erfolg: Die Wahl-Hamburgerin Anna Sgroi ist erfolgreiche Restaurantbetreiberin und Köchin. Im Talk spircht sie über ihr Geheimnis.

News

Burg Vital Resort: Rundum körperliche und geistige Erholung

Ernährung, Wellness und Therapie: Marion Elsensohn-Noé spricht im Karriere-Interview über die drei Pfeiler des Wohlbefindens.

News

»Fair Job Hotels e. V.«: Unter fairen Bedingungen arbeiten

Gastgewerbe-Stellen sind schwierig zu besetzen: In Deutschland sucht man ständig nach neuen Mitarbeitern. Der Verein »Fair Job Hotels e. V.« schafft...

News

Lisl Wagner-Bacher: Karriere und Familie sind vereinbar

Lisl Wagner-Bacher ist seit langem erfolgreich in der Branche, die Familie blieb jedoch immer an erster Stelle für die Köchin. Ihr Geheimnis verrät...

News

Bed & Art: Kunsthotels im Fokus

»Die Aufgabe: aus Gästen Fans machen.« Das sagt Walter Junger, der über 20 Kunsthotels auf zwei Kontinenten konzipiert hat.

News

Medical Wellness: Pro und Contra

»Healing Hotels« und »Medical Tourismus«: zwei populäre Schlagworte. Über die Chancen und Gefahren, die der Gesundheitstourismus mit sich bringt.

News

Als Koch zum Autor werden: Andi Schweiger gibt Tipps

Renommierte Foodfotografen und Köche werden engagiert, um ein Hochglanzprodukt tausendfach zu verkaufen. KARRIERE hat die Tricks für ein gelungenes...

News

Foodtrucks: Von der Inspiration zur Idee

Foodtrucks sind mittlerweile oft auf Straßen oder Firmengeländen Europas anzutreffen. KARRIERE liefert einen Input für die eigene Verwirklichung des...

News

Beef Mania: Jabs, Scheiblauer und Kalobius über Fleisch

Seit das Dry Aged Beef zum »Must Eat« wurde, weiß jeder: Fleisch muss reifen, um bei Aficionados zu punkten. Spezielle Methoden und Patente inklusive.

News

Das Jobportal der »KitzIntensiv«

16 Betriebe, ein Jobportal: Bei »KitzIntensiv« werden neue Fachkräfte gemeinsam gesucht und anschließend gezielt gefördert und mit Benefits belohnt.

Advertorial
News

Abschied vom Meer: Die Renaissance des heimischen Fisches

Ein Dilemma: Die Ozeane überfischt, die Wege lang, die Industrie in Verruf. Da wird Fisch aus heimischen Gewässern aktuell. Und doch gilt: Fischkauf...

News

Dresscode: Alles, nur nicht Uniform

Mit 08/15-Lösungen gibt man sich längst nicht mehr zufrieden. Die Arbeitskleidung in Hotels und Restaurants soll heutzutage vor allem eines sein:...

News

Buchneuerscheinung: Karriere verlost »Das 1x1 des Einkochens«

Einkochen leicht gemacht: Nikolaus Tomsich und Felix Büchele zeigen in ihrem neuen Kochbuch wie man Lebensmittel fachgerecht haltbar macht.

News

Gewinnspiel: Trüffel-Dinner im »Condor Graz«

Das »Condor« in Graz verführt seine Gäste mit einem 5-Gänge Trüffelmenü inklusive Weinbegleitung vom Weingut Polz.

News

Gehirnfutter als neues Erfolgskonzept

Das Erfolgsunternehmen Sodexo widmet sich neuerdings Produkten, die das Gehirn oder die Stimmung auf Touren bringen.

News

Bindi und WIBERG: Eine gute Kombination

Am 04. Oktober veranstalten in Salzburg bindi und WIBERG ein Genuss-Seminar unter dem Motto »Convenience ist, was du daraus machst!« für Gastronomen...

News

Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig

Das 5-Sterne Kinderhotel bietet allen erdenklichen Luxus für die ganze Familie. Vorallem finden Kinder hier viele Freizeitmöglichkeiten.

Advertorial