Chili, rote Beeren, Knoblauch, Ingwer oder doch Paprika, Zwiebel, Käse und Nüsse? Die drei Gewinner des Stastnik-Wettbewerbs »Werden Sie Salamimeister« konnten nun ihre eigene Salami bauen – ganz nach ihrem Geschmack! Der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt und so entschied sich Herbert Stojaspal für eine feurige Salami mit Habaneros und Chilli, während Werner Niedermaier seine Wurst mit Wein, Käse und Emmentaler verfeinerte. Die dritte Gewinnerin, Hanna Bischof, setzte auf eine Salami aus fettreduziertem Schinken, die mit Pfeffer und Ingwer verfeinert wurde.

Rund 1000 Einsendungen trudelten ein, die Sieger wurden per Los gezogen und erhalten nun 30 Kilo ihrer persönlichen Salami, portioniert in ihrer Wunschgröße und mit eigens designten Etiketten versehen. Mit dem Leiter des Salami-Werks in Wien, Michael Mühl, wurde zunächst die Zusammensetzung besprochen - danach ging's ab in die Produktionsräume.

Nach dem Passieren der Hygieneschleusen, bei dem man mit einem Schutzmantel sowie mit einem Haarnetz ausgestattet wurde, standen die Kisten mit den gewählten Zutaten in Schüsseln schon bereit. Sie wurden in einem riesigen Trog mit zerkleinertem Schweinefleisch vermengt, anschließend in einer Verpackungsmaschine in die richtige Form gebracht und mit einer Hülle überzogen. Fertig. So einfach geht das also. Anschließend wird die Salami im Produktionsprozess getrocknet, dann reift sie hängend auf Stangen heran – bis sie, wie es für dieses Traditionsprodukt üblich ist, von weißem Schimmel überzogen ist. So geschieht es nun auch mit den Special-Editions der drei Gewinner. Rund sechs Wochen lang hängen ihre Salamis nun in den Reifekammern, bis sie abgeholt werden können.

Zunächst ging es darum, die Wunschzutaten zu finden. / Foto: Stastnik
Zunächst ging es darum, die Wunschzutaten zu finden. / Foto: Stastnik



Dann durften die Gewinner die Produktion ihrer ganz persönlichen Salami live mitverfolgen. / Foto: Stastnik
Dann durften die Gewinner die Produktion ihrer ganz persönlichen Salami live mitverfolgen. / Foto: Stastnik



Was die drei mit so viel Salami machen? »Ich werde viele verschenken«, sagt Hanna Bischof, die über Facebook an dem Gewinnspiel teilnahm. »Ich sicher nicht«, wirft ein anderer Gewinner ein und lacht. »Ich werde die meisten selbst essen! Wer kann schon von sich sagen, eine eigene Salami verspeisen zu können?« Und noch dazu sind diese auch optisch ein Genuss, wurden die Banderolen doch nach den Vorstellungen der Gewinner gemeinsam mit einem Grafiker entworfen.

Bis es soweit ist und die Salami ihren Reifungsprozess abgeschlossen hat, ist sie bei Stastnik in besten Händen. 1898 gegründet, stellt die Manufaktur seit mehr als 100 Jahren Wurst her – anfangs im Familienbetrieb. Laufend wurde ausgebaut und heute ist das Unternehmen einer der führenden Hersteller und darüber hinaus eine Tochterfirma von Radatz.

Mehr Infos: www.stastnik.at


(ma)

Mehr zum Thema

News

Grillen rund um den Globus: Die besten Tipps

Riesige Rinderrücken über dem Feuer rösten? Ein Spanferkel im Erdloch garen? Oder filigrane Spieße aus mariniertem Hühnchen und Gemüse komponieren?...

News

Braten, frittieren, haltbar machen: So bereiten Sie Pilze richtig zu

Pilze sind Musterschüler unter den Zutaten. Sie sorgen in Kochtopf und Pfanne für kulinarische Überraschungen und können in einen kreativen Speiseplan...

News

Bachls Restaurant der Woche: Konstantin Filippou

Ganz in schwarz: Konstantin Filippou hat die Zeit des Corona-Lockdowns genützt und sein Restaurant komplett umgestaltet. Das Essen bleibt auf dem...

News

Was steckt hinter dem Soul Food Hype?

Essen hält Leib und Seele zusammen – das trifft auf Soul Food im wahrsten Sinne des Wortes zu. Es nährt quasi doppelt. Eckpfeiler sind zudem die...

News

Grillen: Österreichs Top-Fleischereien

Ob man Premiumfleisch verwendet oder doch eher mittelmäßige Ware, ist eine der essenziellsten Entscheidungen beim Grillen. Ob Rind, Schwein, Geflügel...

News

Top 10 Don'ts bei Grillpartys

Über die Grillart beschweren, den Grillmeister belehren oder schlechten Wein mitbringen. Wie man sich auf Grillveranstaltungen garantiert unbeliebt...

News

Bachls Restaurant der Woche: Gaudium

Das »Gaudium« in Münchendorf in Niederösterreich versteht sich als mediterranes Beisl mit Weinkompetenz.

News

Essay: Ich grille, also bin ich

Fast jeder liebt es. Fast jeder, der kann, tut es im Sommer: Grillen. Warum eigentlich? Vielleicht nicht nur wegen des unnachahmlichen Geschmacks,...

News

Festspiele: Max Reinhardts Lieblingsspeisen

Max Reinhardt war Festspielgründer, Urregisseur des »Jedermann« und auch »Erfinder« des modernen Regietheaters. Seine Lieblingsspeise sind...

News

Österreich-Premiere für Linda McCartney's Veggie-Produkte

Seit 30 Jahren leistet die erste Ehefrau von Beatles-Star Paul McCartney mit einer eigenen Produktlinie vegetarische Pionierarbeit. Neun davon sind ab...

News

Das sind die beliebtesten Eissalons Österreichs 2021

Rund 49.000 Stimmen, ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur letzten Sekunde in Wien und eindeutige Favoriten in Kärnten, der Steiermark und Salzburg – hier...

News

Geier. Die Bäckerei vergrößert im Achten

Gemütliche Sitzbereiche und ein einladendes Ambiente verleihen dem neuen Standort, der Traditionsbäckerei Geier im 8. Bezirk, eine unvergleichliche...

Advertorial
News

München: Wein- und Tagesbar »Kleines Kameel«

Namentlich inspiriert vom legendären »Zum Schwarzen Kameel« in Wien, lädt dieses neue Lokal in Altstadt-Lehel zum Daydrinking Deluxe.

News

Sirloin Grill & Dine

Neues Steak-Restaurant Sirloin Grill & Dine ergänzt das Portfolio im DAS EDELWEISS Salzburg Mountain Resort. Das perfekte Steak auf den Teller zu...

Advertorial
News

Bachls Restaurant der Woche: Neni am Prater

Das neue Flaggschiff der Familie Molcho beim Prater: »Neni am Prater« eröffnet im Dachgeschoss vom hippen Hotel »Superbude«.

News

Die besten Wirtshäuser Oberösterreichs

Wenn der Bankdirektor mit den Arbeitern, dem Uniprofessor und Künstlern an einem Tisch sitzt, dann hat der Wirt alles richtig gemacht. Ein Hoch auf...

News

Best of Rezepte mit Kirschen

Vom klassischen Kirschenkuchen bis hin zum kreativen Cocktail – wir präsentieren sieben fruchtige Inspirationen.

News

Cortis Küchenzettel: Markknochen

Warum die Wissenschaft inzwischen vermutet, dass gerade Markknochen einen wesentlichen Anteil an unserer Menschwerdung hatten. Und wie sie als Osso...

News

Bergzucchini und wilde Rinder: Tobias Moretti im Talk

Falstaff spricht mit dem Schauspieler Tobias Moretti über seine zweite Beschäftigung als Biolandwirt, über Nachhaltigkeit und sein...