Hygge war gestern

Reduzierte Cosyness auf hohem Niveau beweist Monica Förster mit der Couch »Savanah«, die sie für das Label -Erik Jørgensen kreiert hat. Holz trifft Sattelleder. Die hohe Rückenlehne garantiert Komfort. 

Foto beigestellt

Reduzierte Cosyness auf hohem Niveau beweist Monica Förster mit der Couch »Savanah«, die sie für das Label -Erik Jørgensen kreiert hat. Holz trifft Sattelleder. Die hohe Rückenlehne garantiert Komfort. 

Foto beigestellt

Früher hieß es Bullerbü. Dabei gab es den idyllischen Ort nicht wirklich. Er existierte nur in den Geschichten von Astrid Lindgren: nicht enden wollende Sommertage, in denen das Haar vom Wind zerzaust wurde. Und wenn es dann nach drinnen ging, in die am Wasser gelegenen roten Holzhäuser, war alles so wunderbar entspannt. So hell. Und so behaglich.

Der Lagom-Stil ist geprägt von hellen, neutralen Tönen. Man setzt aber im Minimalismus auch immer wieder Akzente oder zeigt Naturverbundenheit. Etwa wenn dekorative Vögel ins Zimmer geholt werden. 

© Jeltje Janmaat/House of pictures

Aus Bullerbü ist jetzt Lagom geworden – auch eine Kunstwortschöpfung, die einen nordischen Glückszustand beschreibt. Im Sinne von: das Leben in die richtige Balance bringen. Von einem beruhigenden Interior umgeben sein, sich gesund ernähren und nachhaltig haushalten – all das empfinden die Schweden als lagom (lautmalerisch: »lar-gohm«). Und das schon seit Wikingertagen vor mehr als 1000 Jahren. 
Damals kehrten die Krieger mit ihrem erbeuteten Fleisch zurück, um es schließlich im Kreis der Sippe weiterzureichen und dabei darauf zu achten, dass jeder satt wurde. -Dieses Prinzip solidarischer Ausgewogenheit wurde als »laget om« bezeichnet. Und es ist das sprachliche Embryo des heutigen Lifestyle-Trends Lagom, der nun dem populären dänischen Hygge mächtig Konkurrenz macht. Hygge und Lagom sind eng verwandt. Etwas als »hyggelig« zu bezeichnen, ist dank der Dänen zum Synonym für Wohlfühlen geworden: Man kuschelt sich bei Kerzenschein in eine selbst gehäkelte Decke oder verbringt einen Abend mit Freunden vorm lodernden Kamin (im Sommer unter dem Obstbaum). »Hygge beschreibt den schönen, intimen Moment, den wir gerne mit Menschen, die wir lieben, teilen«, sagt die Köchin und Autorin Bronte Aurell.

Wie geht Lagom?

Die Dänin betreibt – zusammen mit ihrem schwedischen Mann – den Food Store »Scandinavian Kitchen« im Londoner Stadtteil Westminster. Dort boomt nun auch Lagom: Die britischen Style Guides und Coffeetable Books in diesem Herbst sind voll vom Schweden-Hype. Bronte Aurell: »Während Hygge ein Gefühl ist, ist Lagom eine umfassende Lebenseinstellung.« Den Moment genießen, im Einklang mit einem Qualitäts- und Umweltbewusstsein sowie ausgeprägter sozialer Verantwortung.

Wie wohne ich lagom?

Die Natur intensiv studiert: Designerin Monica Förster wuchs in Lappland auf und betreibt heute ihr Studio in Stockholm. Die Art-Direktorin von Swedese arbeitet zudem für internationale Marken wie Zanat und Alessi.

© Camilla Lindqvist

»Ich habe keine Definition für typisches schwedisches Design. Ich lasse mich überall inspirieren«, sagt ­Monica Förster, die bekannteste Interior-Designerin des Landes. Obwohl sie international arbeitet, spiegeln vor allem ihre Kollektionen für die Marken Erik Jørgensen (Dänemark) und Swedese (Schweden) ihre gestalterische Philosophie wider: Es sind funktional klare Möbel, viel Naturholz, beständig und mit schönen, prägnanten Details versehen. Förster: »Bei Swedese fühlt es sich zum Beispiel ganz selbstverständlich an, sich von der Natur leiten zu lassen.«
Schweden sind bodenständig und zurückhaltend. Auch den meisten Desi­gnern ist das ausschweifend Exaltierte, etwa der Kollegen in Mailand oder Paris, fremd. 

Das Lagom-Interior ist geprägt von viel Weiß und gedeckten warmen Farbtönen. Das öffnet optisch die Fläche. Die wenigen Möbel sollen praktisch wie einladend sein. Aufbewahrsysteme fügen sich selbstverständlich ins Wohnambiente. Pointiert gesetzte Akzente geben dem Raum dann Spannung, hinterlassen die Handschrift des Bewohners: Das kann ein Schalenset aus Holz sein, ein umgestalteter Hocker vom Flohmarkt, eine einzige farbig gestrichene Wand. Das sind Essentials nordischen Stils, aber die Schweden sind in ihrem Pragmatismus schon immer sehr konsequent gewesen, wenn man an IKEA mit seinem smarten Baukastensystem denkt: aufs Wesentliche konzentriert, schlicht gemütlich und individuell kombinierbar.

»Ich wohne privat sehr clean, also typisch skandinavisch. Dazu kommen wenige Vin­tage-Stücke. Denn ich möchte nicht zu nostalgisch werden, sondern im Jetzt leben und in die Zukunft schauen«

Marketing läuft

Der Weltriese des luftig-entspannten Wohnens benutzt das Wort »Lagom« nun verstärkt auch für sein Marketing. Umgekehrt ist festzustellen, dass es zwischen der Design-Avantgarde Schwedens und der alters- und klassenübergreifenden Ästhetik des IKEA-Designs eine große Schnittmenge gibt. »Für uns ist die Ergonomie der Möbel sehr wichtig. Wir orientieren uns an den Menschen«, sagt Björn Dahlström, 60, renommierter Möbel- und Objektdesigner, der für seine funktionalen wie sanft fließenden ­Formen bekannt ist. Skandinavisches Design genießt Weltruf. Dabei standen die Schweden lange im Schatten berühmter Dänen wie Arne Jacobsen oder Hans J. Wegner. Ewa Krumlin, Chefin von Svensk Form, der Dachorgani­sa­tion schwedischer Designer, hat dafür eine Erklärung: »Das Nichthierarchische, das Simple und Leistbare waren immer in der DNA unseres Designs verankert, und wir haben mehr auf Teamarbeit als auf Designstars gesetzt. Zur neuen Designer-Generation zählt beispielsweise das weibliche Design-Duo Front, gebildet von Sofia Lagerkvist und Anna Lindgren. Letztere ist nicht verwandt mit der berühmten Schriftstellerin. Aber was sie mit ihren Tischen oder Lampen schafft, st so etwas wie Bullerbü auf modern.

LAGOM – Glücklich leben in Balance

Die Schwedin Linnea Dunne beschreibt, wie das Lagom-Prinzip den schwedischen Alltag prägt und man seine Wohnung im Schweden-Stil gestaltet, »lagom« haushaltet und kocht.

Umfang: 160 Seiten
Verlag: Callwey
ISBN: 9783766723116

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 04/2017
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

Die wichtigsten Interior-Trends der neuen Saison

Was kommt, was bleibt, was muss weichen: In Sachen Interior-Trends bestimmen Cosiness, Natürlichkeit und geschmackssichere Zurückhaltung das Jahr....

News

Doppelt Freude schenken mit der LIVING Home-Collection und Lederleitner

LIVING hat sich zum diesjährigen Valentinstag etwas ganz Besonderes ausgedacht. Verschenken Sie zum Tag der Liebe eine Duftkerze aus der ersten LIVING...

News

Design-News im Februar

Was kommt? Was ist en vogue? Wer designt mit wem und warum? Ein kurzer Newsflash aus der Welt des Designs und der Architektur.

News

Die Top-Tipps für Scandinavian-Living

Wenn jemand etwas von der kälteren Jahreszeit versteht, dann sind es die Skandinavier. Design- und Interiorprofi Christine Thorsteinsson von BoConcept...

News

Die Highlights der »imm cologne« 2019

LIVING ist immer auf der Suche nach den neuesten Trends. Letzte Woche waren wir auf der »imm cologne«, einer der wichtigsten Interior-Messen weltweit...

News

Delikatesse: Bienenlarven statt Honig

Bienenlarven gelten in Asien als Delikatesse. Hierzulande kommt man erst langsam auf den Geschmack. Dabei ist ihr natürliches Vorkommen so zahlreich...

News

Buddah Bowls und Insekten: Trends für 2019

Trends kommen und gehen – könnte man meinen. Doch einige kommen, um zu bleiben. PROFI klopft die aktuellen Zukunftsreports auf Praxistauglichkeit ab....

News

Sind Blogger die besseren Interior-Designer?

Wie beeinflussen Social Media und eine stetig wachsende Zahl an Onlineshops die Welt des Interior-Designs? Welche neuen Möglichkeiten bietet das World...

News

Trendreport 2019 – Time to refresh

Hello Manufaktur-Trend, goodbye Shabby Chic! Das neue Trendjahr hat quasi schon begonnen, Zeit für ein schnelles Update. LIVING hat die Trendreports...

News

Burn Baby – Die Top-Fitness-Gadgets

Gerade in der Winterzeit lauern Kalorien in Form von Keksen und Glühwein. Mit diesen stylischen Workout-Buddys startet man effektiv den...

News

NEU: Die erste LIVING Home-Collection

Falstaff LIVING lanciert vier luxuriöse Duft­kerzen mit den Aromen von Lech, Forte dei Marmi, Saint-Tropez und Marrakech – kreiert von LIVING...

News

Der Gentleman-Style ist zurück!

»Gentleman«, ein starkes Wort, das man neben perfekten Manieren und Klasse auch mit einem gepflegten Äußeren assoziiert. Maßgeschneidert für den...

Advertorial
News

Einzigartiges Wohnprojekt HAVIENNE wird ausgezeichnet

In der Kategorie Altbau gewann das exklusive Wohnprojekt HAVIENNE den FIABCI Prix d'Excellence Austria. Die 20 modernen Wohneinheiten auf rund 3400...

Advertorial
News

Zuhause in der Arbeit

Goodbye Großraumbüro: Die Arbeits­plätze von heute bieten eine emotionale Heimat und setzen auf Wohlfühl-Komfort, Abwechslung und ungezwungene...

News

In 10 Schritten zum Homeoffice

Ob im Arbeitszimmer, im kreativen Winkel im Wohnzimmer oder einfach nur am Esstisch auf Zeit: Diese Checkliste hilft Ihnen, die Anforderungen für Ihr...

News

Die neusten Badezimmer-Trends

Das Badezimmer ist schon lange kein aseptischer Funktionsort mehr, sondern zur Oase des Körperkults avanciert. Wir haben die News, die demnächst den...

News

Die Küchen-Trends 2019

Außen clean, innen clever: Die Küche der Zukunft überzeugt nicht nur optisch, sondern wird möglicherweise das Denken und vielleicht auch das Kochen...

News

Arbeiten an der Zukunft

Die Zeiten der fotogenen Google-Gondeln in der Lobby, sagen Experten, sind vorbei. In Zukunft werden die Büroräumlichkeiten wieder wohn­licher,...

News

Im Tempel des Analogen

Langlebig, regional produziert und zeitlos schön: Die Produkte der Marke Manufactum sind beliebter denn je. Ihr erstes österreichisches Warenhaus hat...

News

Gourmet Fries erobern die Gastronomie

Der goldene Stab ist alles andere als Fastfood. KARRIERE sprach mit Experten darüber, was Pommes perfekt macht.