Huth und Hanusch über die Konzeptgastronomie

Robert Huth und Reinhard Hanusch in ihrem neuen »Mama und der Bulle«.

© Lukas Ilgner

Robert Huth und Reinhard Hanusch in ihrem neue Lokal

Robert Huth und Reinhard Hanusch in ihrem neuen »Mama und der Bulle«.

© Lukas Ilgner

Robert Huth und Reinhard Hanusch über Konzeptgastronomie, dem Mut zur Veränderung und dem Wissen, um die eigenen Schwächen, die eigentlich keine sind.

Neun gemeinsame Projekte in acht Jahren haben der Vollblutgastronom Robert Huth und Reinhard Hanusch, Geschäftsführer Lohberger Küchen Competence Center GmbH, zusammen in Wien bereits umgesetzt. Huth landet als Quereinsteiger einen Coup nach dem anderen. »Als wir mit der Gastwirtschaft starteten, hat sich kein Partner wirklich für uns interessiert. Wir wurden anfangs in der Branche belächelt.«

Dabei setzte Huth von Beginn an auf Konzeptgastronomie. Warum? »Ganz einfach, weil wir es nicht anders können. Wir haben die Aufgabe, Geschichten zu erzählen und diese müssen wir richtig gut erzählen, damit uns jemand zuhört. Die Küche ist mittlerweile Bestandteil der Geschichte«, so Huth. »Nicht jeder Gast unterhält sich gut. Daher schaut er sich um. Hier muss man ganz klar ansetzen, er muss unterhalte werden und das eben bis ins kleinste Detail.« Branding, Design, Leuchtschriften, die außergewöhnlichen Huth-Steakmesser, Servietten, Bierkrüge bis hin zur Juke Box, die im »Mama und der Bulle« ausschließlich Songs mit »Mama« abspielt und ein offener 1.000 Grad-Grill. Für Hanusch ist eben diese Geschichte für die Planung bedeutend: »Erzählen Sie uns Ihre Geschichte, dann planen wir Ihre Küche.«

Die beiden Gastronomen tauschen sich ständig mit neuen Ideen und Inspirationen aus. 

© Lukas Ilgner

Dienstleistung

Seit 2011 hat Huth Lohberger als Partner an seiner Seite und das aus gutem Grund: »Lohberger war der erste Partner, der einfach genial war«, erzählt Robert Huth und setzt fort: »Natürlich ist der Preis wichtig, aber es geht um mehr. Der Servicefaktor und die Größe des Unternehmens, damit einhergehend die damit verbundenen Möglichkeiten, bringen uns weiter.« Hanusch wirft ein: »Genauso wie die Gastronomiesind auch wir Dienstleister. In Partnerschaften muss man sich immer wieder neu beweisen. Es ist ein Irrtum, wenn man glaubt, dass alles von selbst läuft, nur weil man sich kennt. Die Pflege der Beziehung und die Sorgfalt nach wie vor genau wahrzunehmen wohin die Reise gehen soll, sind für eine Partnerschaft unerlässlich. Und dazu gehört auch die Fähigkeit Kritik anzunehmen.«

»Wenn du von der Gastronomie leben willst, dann hat falscher stolz keinen Platz. Wir setzen Konzepte nicht für uns, sondern unserer Zielgruppe um.« 
Robert Huth, Gastronom

Im »Mama und der Bulle« wurde ein 1.000 Grad Grill in Szene gesetzt.

© Helge Kirchberger

Konzeptgastronomie

»Wir leben eine systematisierte Gastronomie. Auch bei wenig Auslastung können wir mit reduziertem Personal die gleiche Leistung bringen«, erzählt Huth. »Wir entwickeln Konzepte, die auf Vollauslastung konzipiert sind, allerdings auch mit einer geringeren sehr gut funktionieren.« Es braucht Mut zur Veränderung. »Es geht nicht darum, was dir gut gefällt, sondern was dem Gast gut gefällt«, sinniert Huth. »Und dabei macht Lohberger aus einer guten Idee noch eine bessere.« Sein Streben ist es nicht, der Beste zu sein, sondern der Konstanteste. »Denn du gehst dort essen, wo die Qualität konstant ist.«

Der Grill im »Mama und der Bulle«.

© Helge Kirchberger

Wenn Schwachen zu Stärken werden

»Wir sind keine top-ausgebildeten Gastronomen«, sagt Huth und weiß, wie man diese Schwäche zu einer Stärke umwandelt: »Wir haben beispielsweise Flüchtlingen die Möglichkeit gegeben als Abwäscher zu starten. Wir haben sie dann auf unsere Bedürfnisse hin ausgebildet. Mittlerweile sind diese in guten Positionen bei uns tätig.« Dabei sind faire Arbeitsbedingungen und eine überdurchschnittlich gute Entlohnung für Huth selbstverständlich. Vertrauen Huth hat innerhalb von zehn Monaten sensationelle drei Eröffnungen umgesetzt: »Das ist nur möglich, weil wir Partner wie Lohberger haben, die uns unterstützen.« Die Wahl eines Partners kann entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens sein. Hanusch sieht die Sicht des Kunden: »Es ist schwer, Angebote zu vergleichen, schlussendlich basiert die Entscheidung auf Vertrauen und auch auf der Chemie.«

Facts & Figures

Konzeptgastronomie: Zusammen setzten Robert Huth und Lohberger die Projekte »Eatalico«, »Haus der Musik«, »Stadtkrug«, »Huth da Moritz«, »Rinderwahn«, »Eatalico 2«, »Rinderwahn am Naschmarkt«, »Rinderwahn Schellinggasse« und »Mama und der Bulle« um. Die systematisierte Gastronomie erlaubt Küchenplanungen, die bis auf bestimmte Individualisierungen und Anordnungen ident sind. Ein klarer Vorteil für die Ausführenden und die Mitarbeiter im Unternehmen.

Info

Lohberger Küchen Competence
Center GmbH
Landstraße 19, 5231 Schalchen
+43 7742 52110
office@lohberger.com
www.lohberger.com

MEHR ENTDECKEN

Mehr zum Thema

News

Wien: Top 5 spanische Restaurants

Von Tapas bis Paella, dazu die passenden Weine – an diesen Adressen in Wien gibt es ausgezeichnetes spanisches Essen.

News

Top 10 Poke-Bowls in Wien

Reis, roher Fisch, frisches Gemüse und aromatische Dressings sowie Toppings – fertig ist der Food-Trend. Wir haben zehn Adressen für Poke Bowls in...

News

Posse um »Schluckimpfung« des Bioweinguts Lenikus

Die Kellereiinspektion beschlagnahmt Weine mit der Bezeichnung »Schluck Impfung« – das gleichbedeutende »Jaukerl« wurde nicht beanstandet.

News

Wien: Pop-Up mit Niederösterreichs Spitzenköchen

An drei Wochenenden geben Top-Köche wie Thomas Dorfer, Roland Huber oder Josef Floh ein Gastspiel in Wien. Am Programm steht Streetfood für Gourmets.

News

Best of: Streetfood to go in Wien

Von Kaiserschmarren über Steak-Sandwich bis Langos – das Streetfood-Angebot in Wien ist aktuell so vielfältig wie noch nie. Hier unsere Favoriten.

News

Ausschreibung für Gastronomie im Parlament

FOTOS und Renderings vom geplanten Restaurant für das jetzt ein Betreiber gesucht wird. Falstaff hat alle Anforderungen und Rahmenbedingungen...

News

»D-Bar« begibt sich auf Zeitreise zu den Azteken

Fremde Kulturen, außergewöhnliche Drinks: Die »D-Bar« schließt sich mit dem Weltmuseum Wien zusammen und begibt sich zukünftig auf kulturelle...

News

Wien: Heuriger im Schloss Schönbrunn heißt »Joseph II.«

Da internationale Touristen Corona-bedingt ausbleiben, wollen die Betreiber den Wienern ab Herbst traditionelle Heurigenkultur bieten.

News

Corona: Ideen für öffentliche Schanigärten in Wien

Die Wiedereröffnung der Gastronomie wird wohl vorerst nur über Gastgärten erfolgen. Leser wünschen sich den Stadtpark, Schönbrunn, den Augarten u.v.m.

News

Corona: Wiener Stadtpark soll Schanigarten werden

UMFRAGE: Wo wünschen Sie sich einen öffentlichen Schanigarten? Die Stadt Wien plant eine umfangreiche Ausweitung der Gastgarten-Flächen ab 27. März.

News

Balance Days im Handwerk Restaurant Wimberger

Ganz nach dem Motto: »Wir kochen, Sie genießen mit gutem Gewissen«. Fitter, leichter und glücklicher fühlen mit KOSTbarkeiten aus dem Handwerk...

Advertorial
News

Top 10 Kulinarische Souvenirs aus Wien

Welche Spezialitäten man sich aus Wien unbedingt mit nach Hause nehmen bzw. bestellen sollten, erfahren Sie hier.

News

»Pronto Volante«: Neuer Pizza-Hotspot in Wien

Als »kleine Schwester« der »Disco Volante« soll demnächst im 4. Bezirk eine Imbiss-Variante der Pizzeria Neapoletana eröffnen.

News

1980: Die Erfindung der Wiener Szene

40 Jahre Falstaff: Es musste erst eine Handvoll kreativer Individualisten kommen, um Wiens Nachtleben in den Achtzigern querzubürsten.

News

Schöner Shoppen: Best of Wien

Käse bis Kuchen – An diesen zehn Adressen wird der Lebensmittel-Einkauf zum Genuss.

News

Räumungsklage gegen »Landtmann« trotz Corona-Krise

Cafétier Berndt Querfeld ortet Angriff gegen Wiener Kaffeehauskultur. Der Vermieter, die Karl Wlaschek Privatstiftung, lehnte eine Mediation ab. Ihre...

News

Neu in Wien: »Pizza & Amore«

Echte neapolitanische Pizza gibt's in der Ottakringer Straße aktuell zum Abholen oder Liefern-Lassen. Kreative Selbst-Beleger ordern nur den...

News

»Handwerk Restaurant«: Franz bringt auch die Festtagsgans

Darf’s für die Feiertage ein bisserl MEHR Zeit sein? Das »Handwerk Restaurant« in Wien übernimmt für Sie heuer den aufwändigen Küchendienst.

Advertorial
Rezept

Kaiserschmarren

Ein wahrer Wiener Klassiker und Nationalheld auf dem Teller: Der Kaiserschmarren ist mit ein Grund, warum die Wiener Küche so beliebt ist.

Rezept

Tafelspitz

Rezept von Ewald und Mario Plachutta, Restaurand »Plachutta« in Wien.