Hoyos-Dynastie: Liaison der Epochen

Statisten de luxe: Petra und Markus Hoyos beim LIVING-Shooting auf Schloss Horn. 

© Ian Ehm

Statisten de luxe: Petra und Markus Hoyos beim LIVING-Shooting auf Schloss Horn. 

© Ian Ehm

Wie im Vorbeigehen lässt Markus Hoyos eine Frage fallen, die lange nachwirkt: »Fällt Ihnen auf, dass man sich im Salon nie alleine fühlt?« Der Boden knarrt, das Feuer knistert und knallt, es ist seelenruhig. Man lehnt sich im Fauteuil zurück, sieht sich um und merkt: Der Hausherr hat recht. Man könnte den Master-Room von Schloss Horn als heimelig bezeichnen, als romantisch vielleicht, als zeitlos – aber es würde dem Ambiente nicht gerecht werden. Ein Salon kann nicht im eigentlichen Sinne leben, aber er gibt dem Gast das Gefühl, Teil einer Familiensaga zu sein. Die bis zur Decke reichenden Gemälde, die die Schlösser der Dynastie zeigen, die Porträts der Ahnen, die Fotos der vier Kinder – all das erzeugt einen Sog der Geschichte, dem man sich nur schwer entziehen kann. Und man will es auch nicht. »Die Fotos sind wichtig, sie ­zeigen, ­dass hier gelebt wird«, meint der ­Schlossbesitzer mit Blick auf eine Anrichte voller gerahmter Momentaufnahmen.

Die Gemälde und Porträts der Ahnen erzeugen einen Sog der Geschichte. 

© Ian Ehm

Die Familie – im 16. Jahrhundert kamen zwei Brüder des spanischen Adelsgeschlechts Hoyos nach Niederösterreich – bewohnt das Schloss seit dem Jahr 1681. Hier und heute haben die Epochen ein never-ending Rendezvous, ein charmantes Stelldichein. Erbaut im 12. Jahrhundert, stets erweitert – die Fassade etwa stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Kamin im Salon datiert auf den Anfang des 20. Jahrhunderts: »Den haben meine Großeltern errichtet«, so Hoyos. Die Möbel – es dominieren Holz und sanfte, geschwungene Formen – dürften großteils aus einer ähnlichen Ära stammen. Allzu genau kann der vierfache Vater, der hier selbst schon als Kind verstecken gespielt hat, die Details nicht benennen. Das Interieur wurde weitgehend belassen, restauriert statt ersetzt. Neu bezogen und anders »zusammengewürfelt«, wie seine Frau Petra erklärt. Marken, Modellnamen oder Designer – sie haben hier keinen Platz. Weder im 120 Quadratmeter großen Salon, den Markus Hoyos schnellen Schrittes durchschreitet, um die Größe kalkulieren zu können, noch im Schloss an sich, bei dessen Fläche er auf Nachfrage lachend abwinkt. Diese klassischen Hard Facts, die vermeintlich Status implizieren, tun hier nichts zur Sache, sie zählen nicht. Was zählt, ist das Gefühl.

Sowohl Markus als auch Petra Hoyos betonen unabhängig voneinander, dass ein Schloss wie dieses »leben« müsse. »Ein solches Haus verträgt viele Menschen«, sagt er. »Ich liebe die Menschen und ich freue mich immer, wenn sich wichtige Personen hier bei uns wohlfühlen. Unsere Türen stehen jederzeit offen. Es gibt nicht nur Einladungen unsererseits, sondern Freunde wissen, dass sie bei uns jederzeit willkommen sind«, sagt sie. Jeder, der die großzügige Gastfreundschaft bereits kennenlernen durfte, weiß, mit wie viel Liebe zum Detail die charmante Schlossherrin ihre Einladungen zelebriert und neue Freunde willkommen heißt. 

Restaurierung: Das Interieur wurde weitgehend belassen, restauriert statt ersetzt. Neu bezogen und anders »zusammengewürfelt«, wie Petra erklärt.

© Ian Ehm

Petra und Markus Hoyos leben ihr Gastgebertum mit herzlicher Selbstverständlichkeit, Hektik und Stress haben hier keinen Platz. Selbst dann nicht, wenn große Jagdgesellschaften über mehrere Tage verköstigt oder ab und zu auch Zimmer und Suiten im Schloss fremdvermietet werden – etwa an Filmcrews. Amber Heard nächtigte hier bereits, Jessica Chastain kam zum Dinner, Regisseur Michael Haneke ist ein guter Freund der Familie, und Claudia Schiffer wurde unter anderem im »Rauch­salon« von Erwin Wurm für die »Vogue« geshootet. Die Innenräume renovierte das Ehepaar Hoyos Stück für Stück: »Jetzt sind wir mehr oder weniger durch«, hofft Markus Hoyos. 

Seine Frau, die das Zusammenspiel der Epochen orchestriert hat, erklärt: »Für uns war es wichtig, die Atmosphäre so zu belassen, wie sie die letzten Jahrhunderte war, jedoch alles auf den letzten technischen Stand zu bringen.« So wurden die alten Bleirohre entfernt, Zentralheizung und eine eigene Fernwärme-Versorgung installiert. »Wir haben eines der wenigen Schlösser in Österreich, in denen es immer warm ist«, lacht Markus Hoyos, seines Zeichens auch Wirtschaftsführer der Land- und Forstwirtschaft. »Ohne Grund und Boden wäre es undenkbar, so ein Objekt zu erhalten. In Sachen Renovierung wird es für die nächste Generation sicher einfacher«, so der Großgrundbesitzer, der den Genius loci seines Familienerbes nicht nur verstanden, sondern verinnerlicht hat. Adel verpflichtet eben.

Aus dem Living Magazin 04/2016 

Mehr zum Thema

News

Style File: Japan

Japanisches Design wird so gut wie immer mit Schlichtheit assoziiert. So minimalistisch die Räume auch wirken mögen, sind sie doch gefüllt mit...

News

»Living the good life outside«

Gehen Sie bei THE GARDENER auf eine Traumreise: Lassen Sie sich von Urlaubs- und Wohnträumen verführen.

Advertorial
News

Die Highlights: Salone del Mobile 2018

LIVING präsentiert die neuesten Trends und Austellungs-Höhepunkte der Salone del Mobile 2018.

News

Patrizia Moroso im exklusiv LIVING-Interview

Patrizia Moroso hat sich mit Herz und Gefühl dem Design und der Kunst verschrieben. Als Kreativ-Direktorin des gleichnamigen Familienunternehmens...

News

Erste Highlights: Salone del Mobile 2018

Die Salone del Mobile ist bereits voll im Gange. LIVING präsentiert die ersten Highlights der wichtigsten Interior-Messe des Jahres.

News

Preview: Salone del Mobile 2018

Bis 22. April blickt die gesamte Design-Welt gespannt nach Mailand auf die Salone del Mobile. Welche Highlights sind zu erwarten und worauf freuen...

News

Off the Wall

Wenn es um Tapeten geht ist das italienische Label WallPepper ein sicherer Garant für die kreativsten und neuesten Designs der Branche. Höchste Zeit...

News

Gewinnspiel: Exklusive Design-Vase von Vitra

LIVING verschönert den Frühlingsbeginn mit dem Design-Must-have der Saison. Gewinnen Sie eine »Nuage« Vase von Vitra.

Advertorial
News

Iris Apfel präsentiert ihre neueste Interior-Kollektion

Iris Apfel gilt als Grande Dame des Designs. Die New Yorkerin ist in der Branche als schrilles Unikat bekannt und beherrscht auch das Spiel mit den...

News

Get the Look: Spring Feeling

Dieser Frühling lässt keinen Platz für Missmut und Trauerspiele. Mit knalligen Farbakzenten präsentiert LIVING einen kleinen Interior-Leitfaden, der...

News

LIVING hearts Ostern

In einer Woche ist es wieder soweit: es wird fleißig nach Ostereiern gesucht und der Ostertisch gedeckt. Aber Ostern muss nicht immer kitschig sein...

News

Kids Lookbook

Mit dem Nachwuchs kommt oft auch die Frage: Wie gestaltet man das Babyzimmer, ohne dass es der totale Stilbruch zum Rest des Hauses wird? Mittlerweile...

News

Ultra Colour

Ultra Violet, florale Prints oder gezähmte Wildnis: Die angesagtesten Trends des Jahres lassen sich auch mit facettenreicher Tableware umsetzen.

News

LIVING hearts Plissee

Im Leben läuft’s nicht immer glatt. Ein guter Grund, mit Falten ein Bekenntnis gegen allzu Poliertes abzulegen. LIVING hat die Key-Pieces dafür.

News

Das war der FORMDEPOT SALON 2018

An drei Tagen wurden den rund 1700 Besuchern des FORMDEPOT SALON in einem intimen Ambiente und in entspannter Atmosphäre neue Design-Highlights,...

Advertorial
News

Designers to watch: Minimalisten

Zwei Designer-Duos aus Finnland und Kanada verbindet die Liebe zum ausdrucksstarken Minimalismus. Ebenso wichtig dabei: die gelebte Nachhaltigkeit.

News

LIVING hearts Jungle Fever

Ob Dschungel- oder Blumenmuster, Vögel, Reptilien oder Wildkatzen – die Natur erobert sich Lebensraum zurück. Und zwar in unseren Wohnräumen.

News

Ein Klassiker erstrahlt in neuem Licht

LIVING stellt das »Design-Piece« der Woche vor: Lampenspezialist Foscarini präsentiert die »Spokes-Range« in Metallic.

News

IKEA präsentiert OMEDELBAR – langweilig war gestern!

Die dänische Modedesignerin Bea Åkerlund und das schwedische Möbelhaus überzeugen mit einer funky Capsule Kollektion. Unter dem Motto »'B. WHO YOU...

News

LIVING hearts Leuchtkörper

Glühbirne ist nicht gleich Glühbirne. Helle Design- und Kreativköpfchen haben die Leuchtkörper zum neuen It-Piece gemacht.