Hoyos-Dynastie: Liaison der Epochen

Statisten de luxe: Petra und Markus Hoyos beim LIVING-Shooting auf Schloss Horn. 

© Ian Ehm

Statisten de luxe: Petra und Markus Hoyos beim LIVING-Shooting auf Schloss Horn. 

© Ian Ehm

Wie im Vorbeigehen lässt Markus Hoyos eine Frage fallen, die lange nachwirkt: »Fällt Ihnen auf, dass man sich im Salon nie alleine fühlt?« Der Boden knarrt, das Feuer knistert und knallt, es ist seelenruhig. Man lehnt sich im Fauteuil zurück, sieht sich um und merkt: Der Hausherr hat recht. Man könnte den Master-Room von Schloss Horn als heimelig bezeichnen, als romantisch vielleicht, als zeitlos – aber es würde dem Ambiente nicht gerecht werden. Ein Salon kann nicht im eigentlichen Sinne leben, aber er gibt dem Gast das Gefühl, Teil einer Familiensaga zu sein. Die bis zur Decke reichenden Gemälde, die die Schlösser der Dynastie zeigen, die Porträts der Ahnen, die Fotos der vier Kinder – all das erzeugt einen Sog der Geschichte, dem man sich nur schwer entziehen kann. Und man will es auch nicht. »Die Fotos sind wichtig, sie ­zeigen, ­dass hier gelebt wird«, meint der ­Schlossbesitzer mit Blick auf eine Anrichte voller gerahmter Momentaufnahmen.

Die Gemälde und Porträts der Ahnen erzeugen einen Sog der Geschichte. 

© Ian Ehm

Die Familie – im 16. Jahrhundert kamen zwei Brüder des spanischen Adelsgeschlechts Hoyos nach Niederösterreich – bewohnt das Schloss seit dem Jahr 1681. Hier und heute haben die Epochen ein never-ending Rendezvous, ein charmantes Stelldichein. Erbaut im 12. Jahrhundert, stets erweitert – die Fassade etwa stammt aus dem 18. Jahrhundert. Der Kamin im Salon datiert auf den Anfang des 20. Jahrhunderts: »Den haben meine Großeltern errichtet«, so Hoyos. Die Möbel – es dominieren Holz und sanfte, geschwungene Formen – dürften großteils aus einer ähnlichen Ära stammen. Allzu genau kann der vierfache Vater, der hier selbst schon als Kind verstecken gespielt hat, die Details nicht benennen. Das Interieur wurde weitgehend belassen, restauriert statt ersetzt. Neu bezogen und anders »zusammengewürfelt«, wie seine Frau Petra erklärt. Marken, Modellnamen oder Designer – sie haben hier keinen Platz. Weder im 120 Quadratmeter großen Salon, den Markus Hoyos schnellen Schrittes durchschreitet, um die Größe kalkulieren zu können, noch im Schloss an sich, bei dessen Fläche er auf Nachfrage lachend abwinkt. Diese klassischen Hard Facts, die vermeintlich Status implizieren, tun hier nichts zur Sache, sie zählen nicht. Was zählt, ist das Gefühl.

Sowohl Markus als auch Petra Hoyos betonen unabhängig voneinander, dass ein Schloss wie dieses »leben« müsse. »Ein solches Haus verträgt viele Menschen«, sagt er. »Ich liebe die Menschen und ich freue mich immer, wenn sich wichtige Personen hier bei uns wohlfühlen. Unsere Türen stehen jederzeit offen. Es gibt nicht nur Einladungen unsererseits, sondern Freunde wissen, dass sie bei uns jederzeit willkommen sind«, sagt sie. Jeder, der die großzügige Gastfreundschaft bereits kennenlernen durfte, weiß, mit wie viel Liebe zum Detail die charmante Schlossherrin ihre Einladungen zelebriert und neue Freunde willkommen heißt. 

Restaurierung: Das Interieur wurde weitgehend belassen, restauriert statt ersetzt. Neu bezogen und anders »zusammengewürfelt«, wie Petra erklärt.

© Ian Ehm

Petra und Markus Hoyos leben ihr Gastgebertum mit herzlicher Selbstverständlichkeit, Hektik und Stress haben hier keinen Platz. Selbst dann nicht, wenn große Jagdgesellschaften über mehrere Tage verköstigt oder ab und zu auch Zimmer und Suiten im Schloss fremdvermietet werden – etwa an Filmcrews. Amber Heard nächtigte hier bereits, Jessica Chastain kam zum Dinner, Regisseur Michael Haneke ist ein guter Freund der Familie, und Claudia Schiffer wurde unter anderem im »Rauch­salon« von Erwin Wurm für die »Vogue« geshootet. Die Innenräume renovierte das Ehepaar Hoyos Stück für Stück: »Jetzt sind wir mehr oder weniger durch«, hofft Markus Hoyos. 

Seine Frau, die das Zusammenspiel der Epochen orchestriert hat, erklärt: »Für uns war es wichtig, die Atmosphäre so zu belassen, wie sie die letzten Jahrhunderte war, jedoch alles auf den letzten technischen Stand zu bringen.« So wurden die alten Bleirohre entfernt, Zentralheizung und eine eigene Fernwärme-Versorgung installiert. »Wir haben eines der wenigen Schlösser in Österreich, in denen es immer warm ist«, lacht Markus Hoyos, seines Zeichens auch Wirtschaftsführer der Land- und Forstwirtschaft. »Ohne Grund und Boden wäre es undenkbar, so ein Objekt zu erhalten. In Sachen Renovierung wird es für die nächste Generation sicher einfacher«, so der Großgrundbesitzer, der den Genius loci seines Familienerbes nicht nur verstanden, sondern verinnerlicht hat. Adel verpflichtet eben.

Aus dem Living Magazin 04/2016 

Mehr zum Thema

News

Living Salon: Was ist gutes Licht?

Von Stimmung und Emotion bis Li-Fi und Interface – Licht kann mehr als nur leuchten. Ein Architekt, ein Lichtplaner und der Artemide-Österreich-Chef...

News

Fulminante Stahlkraft für Licht-Aficionados

In der Herbstzeit regiert das Licht mehr denn je. Mit trendigen Kreationen im Lichtdesign lassen sich facettenreiche Stimmungen zaubern.

News

Modernes Alpen-Juwel als Designkunstwerk

Wohl eines der schönsten Jagdhäuser in unseren Gefilden ­liegt in den Tauern. Architekt Heinz Neumann schuf die ­perfekte Symbiose zwischen Natur und...

News

Kuschel-Interieur für kalte Tage

Die Cosiness hält Einzug – Fell & Co sind jetzt heiß begehrt. Von Polstern und Decken bis zu Überzügen: Wir präsentieren ein kuscheliges Round-up.

News

Star-Designer Molyneux im LIVING-Interview

Mit viel Klasse und Know-how gestaltet der Star-Interieur-Designer Juan Pablo Molyneux die neuen Luxus-Wohnungen im Palais Schottenring. Das...

News

Die Macht der Verpackung

Das Wesen des Weihnachtsgeschenks ist, dass es kein Wesen hat. Die Gestaltung der Verpackung hat die Macht, ein Paar Socken in eine Himmelsgabe zu...

News

Weihnachtliche »Tischkultur de Luxe«

Märchenhaftes Dekor mit glamourösen Details und opulente Stilwelten. Falstaff Living zeigt dekorative Inspirationen für die Weihnachtszeit.

News

Hoyos-Dynastie: Liaison der Epochen

Es knarrt, es knistert. Das Schloss Horn, im nördlichen Waldviertel gelegen, ist so etwas wie die begehbare Biografie des Geschmacks der Familie Hoyos...

News

Let's go for Asia

Sehnsucht nach Fernost? Mit unseren ausgesuchten Design-Inspirationen hält der Asia-Trend in den eigenen vier Wänden Einzug!

News

Designers to watch: Peter Maly und die Campana-Brüder

Deutsche Reduktion oder brasilianische Poesie? Peter Maly und die Campana-Brüder markieren die zwei eindrucksvollen Enden des Design-Spektrums.

News

Büros in Bewegung: Desk-Sharing als Designfaktor

Sesselkleben ist passé: Die Arbeitsplätze von heute sind flexible Lebenswelten, Konzepte wie Desk-Sharing und Activity Based Working machen die Räume...

News

FOTOS: Designers' Candy Stores

Wände, die die Welt bedeuten. Flagshipstores sind heute nicht nur architektonische Kür, sondern auch unverzichtbares Marketing-Tool im Luxusbereich.

News

Die erfolgreiche Designerin Patricia Urquiola im Interview

Sie verbindet Purismus und Sinnlichkeit mit Extravaganz. So hat die Spanierin Patricia Urquiola zunächst den Wohnstil made in Italy revolutioniert -...

News

New Art Hotels: Ein Blick hinter die Kulissen

Immer mehr Hotels setzen auf Kunst. LIVING hat sich in den originellsten Kunst-Refugien umgesehen und mit Maler und Trend-Vorreiter Andreas Reimann...

News

Art of Living – Schöne »Buntermacher«

Falstaff-Herausgeberin Angelika Rosam über hilfreiche Roboter im Alltag und Designs zum Thema »Open-Air Feeling«.

News

UK Design-Star Tom Dixon im Interview

Er ist Autodidakt, lässt sich nicht in Schubladen zwängen und hasst Langweile. LIVING gewährt Tom Dixon Einblicke in seine Gedankenwelt.

News

Mensch & Maschine: Kuratorin Amelie Klein im Interview

Es ist alles eine Frage des Designs! Das zeigt auch die Ausstellung »Hello, Robot«, die sich der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine widmet....

News

Sweet Home Palm Beach

Die Interior-Expertin Andrea Huainigg gewährte Einblicke in ihr neu gestyltes Refugium unter Palmen.

News

In der Farbe liegt die Kraft

Falstaff-Herausgeberin Angelika Rosam über kreative Farbenspiele, Interior-Ikone India Mahdavi und den Lifestyle-Hotspot Palm Beach.

News

Palm Beach Style

Eklektik, Romantik und moderner Chic geben in Palm Beach den Ton an. Der richtige Mix macht es aus – mit Hilfe von Sommer & Sonne.