Hotelkommunikation als neue Ausbildung

Neuer Ausbildungszweig in der Schweiz

© wavebreakmedia/shutterstock.com

Neuer Ausbildungszweig in der Schweiz

© wavebreakmedia/shutterstock.com

Seit dem Sommer 2017 gibt es in der Schweiz einen neuen Ausbildungszweig mit dem Namen »Hotelkommunikationsfachleute«, auch kurz »Hokos« genannt.

Von der Küche, über Hauswirtschaft, Restauration, Front und Back Office bis hin zur Gästebetreuung lernen die Schüler alle Geschäfts- und Arbeitsprozesse der Hotellerie und der Gastronomie ganzheitlich zu erfassen, zu organisieren und zu beurteilen. Fertige »Hokos« sollen vor allem über eine ausgeprägte Gästeorientierung verfügen und Betreuung in drei Sprachen durchführen können. Auch Marketing- und Buchhaltungsaufgaben sollen umgesetzt werden können. Weitere Beispiele aus dem Lehrplan sind unter anderem Arbeitssicherheit, Nachhaltigkeit, Trends und Food Waste.

Der Arbeitsplatz von Hotelkommunikationsfachleuten ist in erster Linie die Rezeption. Sie können aber auch bei Bedarf an anderen Stellen aushelfen. Eine ganzheitliche Gästebetreuung, angefangen beim Empfang der Gäste bis zu deren Verabschiedung, steht an erster Stelle.

Eine Ausbildung mit großem Zukunftspotenzial – denn die Qualität der Gästebetreuung in der Hotellerie wird mit Sicherheit immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Mehr Infos zur Ausbildung gibt es bei der Hotel & Gastro formation Schweiz unter: www.hotelgastro.ch

MEHR ENTDECKEN