Hoher Anspruch

Max und Julia Kneussl bringen mit Crownd frischen Wind in die Wiener Immo-Branche. crownd.at

© Julia Stix

Max und Julia Kneussl bringen mit Crownd frischen Wind in die Wiener Immo-Branche. crownd.at

Max und Julia Kneussl bringen mit Crownd frischen Wind in die Wiener Immo-Branche. crownd.at

© Julia Stix

http://www.falstaff.at/nd/hoher-anspruch/ Hoher Anspruch Max und Julia Kneussl sind die Masterminds hinter dem Immo-Entwickler Crownd. Das Paar ist im Eiltempo zu einem Marktplayer avanciert und mischt die Branche auf. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/c/4/csm_LIVING-1801-max-header_321c95cf6c.jpg

Mit Crownd ist ein junger Immo-Entwickler am heimischen Markt, der sich auf hochwertige Wohn- und Gewerbeimmobilien spezialisiert hat. Dahinter steht das Ehepaar Max und Julia Kneussl. Dem Duo ist bei der Projektumsetzung unter anderem die Kombination aus gelungener Architektur und smartem Design wichtig. Wir haben mit ihnen über ihr schnell gewachsenes Immo-Start-up gesprochen. 

Living: Herr und Frau Kneussl, man wird das Gefühl nicht ganz los, dass Sie bei Ihrem Firmennamen Crownd in die Kalauerkiste gegriffen haben …
Max Kneussl: Wir spielen bewusst mit den englischen Ausdrücken ground für Boden und crown für Krone – gekröntes Wohnen also.
Julia Kneussl: Crownd ist somit die Verbindung aus vielversprechenden Bauprojekten als solide Basis für eine darauf aufbauende, durchdachte Weiterentwicklung und Veredelung. Am Ende der Kette steht ein transparentes Investment für Anleger oder Eigennutzer. Unser Fokus liegt aber vor allem auf der Entwicklung von Eigenheimen. 
Max Kneussl: Wir wollen nicht den Massenmarkt bedienen. Unsere Immobilien liegen zwar auf der preislich höheren Seite, aber wir haben auch qualitativ sehr hohe Ansprüche. 

Als Immobilienentwickler sind Sie aber erst sehr kurz auf dem Markt? 
Max Kneussl: Uns gibt es in dieser Form seit Sommer 2017. Aber ich bin schon seit 16 Jahren in der Immo-Branche tätig und entwickle seit über zehn Jahren auf eigene Rechnung. 
Julia Kneussl: Wir hatten auch immer Projektpartnerschaften, uns aber letztes Jahr dafür entschieden, eine eigene Marke mit eigener Identity und einem jungen, dynamischen Team auf die Beine zu stellen. 

Visualisierung ist beim Duo Kneussl extrem wichtig. Egal, in welcher Baustufe sich ihre Immo-Projekte gerade befinden. 

© Julia Stix

Wie sind Sie an diese Restrukturierung herangegangen? 
Julia Kneussl: Wir stellten uns die Frage, wie und in welcher Form wir weiterarbeiten wollen. Max und ich haben uns intensiv mit dem Thema Positionierung und Leitidee beschäftigt. Wir haben dazu Workshops besucht, bei denen wir uns auch mit uns selbst beschäftigen mussten. Das hatte schon fast einen therapeutischen Ansatz. 
Max Kneussl: Man hat uns in zwei getrennte Räume gesteckt, und wir mussten unsere Vision als Zeichnung zu Papier bringen. Lustigerweise haben wir beide dasselbe gezeichnet. 

Darf man fragen, was das war?  
Julia Kneussl: Das verraten wir nicht, es ist einfach zu persönlich.

Ihr Unternehmen ist in kurzer Zeit relativ schnell gewachsen. Wie hoch ist eigentlich Ihr Investitionsvolumen?
Max Kneussl: Aktuell liegen wir bei rund 170 Millionen Euro. Aber wir wollen in einer überschaubaren Größe bleiben. 
Julia Kneussl: Wir möchten aber nicht unbedingt mehr, sondern vor allem größere Projekte realisieren und dazu interessante Konzepte entwickeln.

Wie viele Projekte haben Sie momentan in der Pipeline? 
Julia Kneussl: Aktuell arbeiten wir mit unserem Team an neun Projekten, die sich in unterschiedlichen Phasen befinden. Die Hälfte davon ist bereits baubewilligt. 
Max Kneussl: Ist etwas baugenehmigt, hat man ein Ende in Sicht. Im März gehen wir übrigens mit drei fertigen Immobilien in den Verkauf.

Wie sieht denn die Rollenverteilung zwischen Ihnen aus? Wer macht was in welcher Phase? 
Julia Kneussl: Max ist für die betriebswirtschaftliche Seite des Unternehmens zu­ständig, er betreut die Investoren unserer Private Equity Boutique und akquiriert beziehungsweise kauft die Projekte.
Max Kneussl: Und Julias Team bildet das Herzstück des Unternehmens. Sie definieren das Produkt, die Umsetzung und das Marketing.

An welche Klientel richten Sie sich speziell, und wie erreichen Sie diese? 
Max Kneussl: Im Investmentbereich er­öffnen wir direkte Investitionsmöglichkeiten in hochrentable Immobilienprojekte mit maß­geschneiderten Möglichkeiten.
Julia Kneussl: Im Endkundenbereich sind es besonders Eigennutzer, die hohe Ansprüche an Architektur, Innenarchitektur und vor allem Funktion stellen.
Max Kneussl: Wir wollen im 13. Wiener Gemeindebezirk eine Wohnanlage realisieren, die vom Stararchitekten David Chipperfield geplant wurde. So etwas gab es in Österreich bis jetzt noch nie. 
Julia Kneussl: Wir versuchen jedenfalls, mit unseren Immo-Projekten Emotionen zu wecken und investieren sehr viel in Storytelling, respektive auch ins Marketing.

Wie sieht das dann im Detail aus? 
Julia Kneussl: Wir visualisieren in unseren Unterlagen Einrichtungen und Designs, die auch tatsächlich erhältlich sind. Einbaumöbel wie Küche und Bad stammen von unserer Tischlerei, die auch einen Möbelhandel betreibt. Wir arbeiten übrigens gerade an einer Konfigurations-App, bei der man sich die Wohnungen nach eigenem Geschmack einrichten und die Produkte auch gleich bestellen lassen kann.

Max und Julia Kneussl

Max und Julia Kneussl sind Eigentümer und Gründer des jungen Immounternehmens Crownd mit Sitz in Wien. Anspruch des Duos und seines Teams (14 Mitarbeiter) ist es, außergewöhnliche Immobilien zu schaffen, die für Eigennutzer und Investoren gleichermaßen interessant sind. Mittlerweile steht dafür ein Investitionsvolumen von 170 Millionen Euro zur Verfügung. 2018 gehen drei Immobilien in den Verkauf. crownd.at

ERSCHIENEN IN

LIVING Nr. 01/2018
Zum Magazin

Mehr zum Thema

News

MY CITY: Architektonischer Rundgang durch Brno

Ondřej Chybík und Michal Krištof zeigen LIVING ihre persönlichen Architektur-Highlights der Metropole.

News

Architektur-Icons: Audrey Irmas Pavilion, Los Angeles

Sich des Audrey Irmas Pavilion anzunehmen, war keine leichte Aufgabe, die das Architektenbüro Office of Metropolitan Architecture (OMA) unter der...

News

Klimaneutral: »Null Kilometer«-Gewächshaus in Catalonien

Das im Naturpark »Serra de Collserola« in Barcelona errichtete Gewächshaus soll zeigen, wie unsere grundlegendsten Bedürfnisse auf ökologischere Weise...

News

Wohnen, wo man Urlaub macht – Chalets und Villen in Österreich

Hauptsache raus aus der Stadt? Nein, nicht ganz. Denn die Österreicher:innen definieren ganz genau, wo sie wohnen wollen.

News

Das Hotel-Paradoxon

Der Tourismus stottert, vor allem die Städte stöhnen. 71 Prozent weniger Übernachtungen als 2020 musste Wien letztes Jahr verkraften. Auch der Durst...

News

Nachhaltige Trends in der Recycling-Architektur

Aus altem Glas, kaputten Jeans und ausgetrunkenen Tetra Paks können neue, nachhaltige Baustoffe entstehen. Mit viel Geschick führt dieses...

News

Die Stadt als Kooperationsprojekt

Abseits der großen, bekannten Wiener Stadtentwicklungsgebiete entstehen Hunderte neue Wohnungen. Die gemein­same Klammer all dieser Projekte: Es geht...

News

Aufatmen in der Stadt - Grüne Dächer und Fassaden

Balkone und Terrassen müssen heute mehr bieten als einen Minimalauftritt und eine Position in der Verkaufsbroschüre. Mit ganzheitlichem Anspruch und...

News

Architektur-Icons: Museum of the Future, Dubai

Noch wartet es zwar auf seine Eröffnung, von außen betrachtet ist es aber jetzt schon ein architektonisches Highlight – das 78 Meter hohe Museum of...

News

My City: Architektonischer Rundgang durch Toronto

Toronto vereinigt das Europäische einer dicht bebauten fußgängerfreund­lichen Stadt und die wirtschaftliche Dynamik des Amerikanischen.

News

Pritzker-Preis 2022 geht an Francis Kéré

Der 1956 im westafrikanischen Burkina Faso geborene und in Berlin lebende Architekt Diébédo Francis Kéré war bei der Ehrung zu Tränen gerührt. Der...

News

Sakral-Architektur – Die Verbindung von Spiritualität und Design

In Istanbul bildet das Projekt der Sancaklar-Moschee, das von dem preisgekrönten Architekten Emre Arolat verwirklicht wurde, eine progressive Vision...

News

My favorite projects

Faszination Immobilien: Drei Branchenprofis erzählen in LIVING, welche Projekte ihnen in Österreich besonders am Herzen liegen.

News

Architektur pur – der Reiz puristischer Interieurs und Exterieurs

Wer simple Eleganz und harmonische Naturfarben bevorzugt ist mit Purismus gut beraten – ein Architektur- und Einrichtungsstil der weltweit im Trend...

News

Stilvolle Luxury Lofts in London: Eine Lovestory

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. In die luxuriösen Penthouses und Lofts Londons kann man sich aber fast nicht nicht verlieben.

News

Hoch hinaus: Stylische Baumhäuser, die Designliebhaber begeistern

Ob Kind oder Designer, es gibt Baumhäuser, die uns alle zum Staunen bringen. Sie heben uns dem Himmel ein kleines Stückchen entgegen und erschließen...

News

Haushoch im Trend!

Mehr Holz, mehr Ökologie, mehr Farbe – und vieles mehr. Die Welt ist im Wandel und wird mal südlicher, mal nordischer und vor allem besser und bunter....

News

Kellerperlen: Weinarchitektur im Burgenland

Die Architektur des Weinbaus hat sich über die Jahre zu einem eigenen Genre mit wenigen Spezialisten ausdifferenziert. Der burgenländische Weg folgt...

News

Der Lebensraum-Gestalter

Ob im historischen Zinshaus oder im modernen Neubau: Der Wiener Immobilienentwickler Christian Winkler und sein Team von WINEGG Realitäten schenken...

News

Ein Haus für Ferrero Rocher

Gold übt auf uns Menschen eine Faszination aus, der man sich kaum entziehen kann. Rechtzeitig zu Weihnachten fällt auf, dass der edle Farbton nun...