Hochkarätige Raritätenprobe im Hangar-7

© Helge Kirchberger

© Helge Kirchberger

http://www.falstaff.at/nd/hochkaraetige-raritaetenprobe-im-hangar-7/ Hochkarätige Raritätenprobe im Hangar-7 Punktlandung für Cheval Blanc und d’Yquem ausschließlich aus Doppelmagnums. 100 Punkte für den Yquem 2009. http://www.falstaff.at/fileadmin/_processed_/2/0/csm_1_Hangar-Helge_Kirchberger-2640_15a866869b.jpg

Die Edelweinimporteurin Katharina Wolf von WeinArt mit Sitz in Steinbach am Attersee lud am Freitag den 9. Dezember zur vorweihnachtlichen Raritätenprobe in den Hangar 7 in Salzburg. Die Weine von zwei weltweit hoch geschätzten Spitzengütern – Château d’Yquem und Château Cheval Blanc aus Bordeaux – brachten festlichen Glanz in die Gläser der vinophilen Gästeschar. Ein besonderes Highlight war die Tatsache dass sämtliche Weine aus Doppelmagnums (3 Liter-Flaschen) serviert wurden, die wiederum mit erstklassiger Provenienz aufwarten konnten. Denn alle an diesem genussreichen Abend kredenzten Weine kamen direkt und ohne Umwege aus den Reifekellern der jeweiligen Weinschlösser nach Österreich. Begleitet wurden die Weine von einem mehrgängigen Menü, dass Hangar-7 Executive Chef Martin Klein und dem Ikarus-Team speziell für diesen Top-Event zusammengestellt wurde. Für das exzellente Service zeichnete Maitre Matthias Berger mit seiner sympathischen Crew verantwortlich, die entsprechende Glaskultur kam aus dem Hause Riedel, das durch CEO Maximilian Riedel persönlich repräsentiert wurde.

Als Aperitif und kostbarer Einstieg wurde Champagne Bollinger La Grande Année 2005 gereicht, bevor man die Gäste zu Tisch bat und das Degustationsmenü begann. Eine ganz besondere Auszeichnung erfuhr diese Wein-Soirée der Extraklasse durch die Anwesenheit von Sandrine Garbay von Château d’Yquem. Sie ist seit 1998 als Kellermeisterin des besten Süßweinerzeugers der Welt verantwortlich und hat mit Jahrgängen wie 2001 oder 2009 bereits echte Jahrhundertweine erzeugen können. Madame Garbay ließ es sich nehmen das Weingut und die mitgebrachten Weine persönlich zu präsentieren. Château d’Yquem, 1er Cru Classé Supérieur in Sauternes gehört seit 1999 der Gruppe Louis Vuitton Moet Hennessy (LVMH). Vorgestellt wurden in Salzburg die Jahrgänge 2010, 2009, 2007, 2005 und 1984, allesamt aus den extrem raren Doppelmagnum-Flaschen. Nur hundertfünfzig bis zweihundert derartige Großformate stehen pro Jahrgang für den Verkauf zur Verfügung.

Die Rotweinserie stellte Cheval Blanc, 1er Grand Cru Classé A in Saint-Emilion, ein weiterer ganz großer Name in der internationalen Weinwelt. Das Château ist seit 1998 im gemeinschaftlichen Besitz von Bernard Arnault dem Chairman und CEO der Luxusgruppe LVMH und des belgischen Unternehmers Baron Albert Frère. Verkostet wurden die Jahrgänge 2006, 2004, 1996, 1993, 1989, 1986 1982 und 1975, die Präsentation übernahm der Technische Direktor von Cheval Blanc, Pierre-Olivier Clouet, der so wie Frau Garbay extra für diesen besonderen Event aus Frankreich angereist war. So wurde das Restaurant Ikarus einmal mehr zu kulinarischen Bühne für einen Top-Weinevent, wie es sie in Österreich in dieser Qualität und Intensität nur selten gibt, wie Peter Moser, Chefredakteur des Falstaff Magazins am Ende des Abends treffend resümierte.

Auch für die passende Begleitung wurde gesorgt

Auch für die passende Begleitung wurde gesorgt

© Helge Kirchberger

Die Weine des Abends

  • 94
    2010 Château d’Yquem Doppelmagnum ex-château
    Mittleres Gelb, Goldreflexe. Feiner Honig, zarte Holzwürze, darunter floral, weiße Blütennuancen, exotischer Touch. Mittlere Komplexität trotz kräftig wirkendem Alkohol, etwas feurig, Orangentouch, Zitrusnoten, integrierte Süße, es fehlt noch ein klein wenig an Länge, noch wenig entwickelt, ist allerdings bereits dennoch antrinkbar. (Lagern/ Trinken +20) 
  • 100
    2009 Château d’Yquem Doppelmagnum ex-château
    Mittleres Goldgelb. Attraktive Nuancen von Orangenblüten, Jasmin, weißer Pfirsich, Vanilleschoten, kandierte Orangenzesten und Honig. Am Gaumen superbe Balance aus Fruchtsüße und Säurestruktur, ungemein fein und vielschichtig, mineralische Nuancen unterlegt, ein Süßwein von größter Präzision und überzeugender Länge, perfekte Botrytiswürze, ausgestattet mit einem Reifepotenzial für mehrere Menschengeschlechter. (Lagern/ Trinken +50)
  • 95
    2007 Château d’Yquem Doppelmagnum ex-château
    Relativ kräftiges Goldgelb. Nuancen von Bergamotte, kandierte Orangenzesten, unterlegt mit Anklängen von Nougat und Karamell, feiner Honigtouch. Am Gaumen stoffig, gelbe Tropenfrucht, angenehme Säurestruktur, wirkt insgesamt leichtfüßig und frisch, angenehme Botrytiswürze, mineralischer Abgang, Orangenmarmelade im Nachhall. (Lagern / Trinken +40) 
  • 96
    2005 Château d’Yquem Doppelmagnum ex-château
    Mittleres Goldgelb, Silberreflexe, Frische Orangenzesten, Mandarinenfilets, angenehmer Blütenhonig, weiße Blüten, ein facettenreiches Bukett. Am Gaumen elegant, balancierte Süße, eingebundenes Säurespiel, feiner Karamelltouch, weißer Pfirsich, zarte Holzwürze im Abgang, wirkt mineralisch und noch sehr jung, da ist noch enormes Steigerungspotenzial zu finden. (Lagern / Trinken +40)

Château d’Yquem Doppelmagnum ex-château im Test

© Helge Kirchberger

  • 92
    1984 Château d’Yquem Doppelmagnum ex-château
    Leuchtendes Rotgold mit Bernsteinreflexen. Intensives Bukett, Nuancen von Bergamotte und Orangenöl. Am Gaumen komplex, Honignuancen, wirkt kraftvoll und holzwürzig, salzige Mineralität im Hintergrund, der Alkohol kommt etwas nach vor, zart austrocknende Tannine klingen an, Nuancen von Dosenpfirsich im Abgang, hat in der Normelflaschen seinen Zenit vielleicht schon überschritten. (2016, Trinken/ Lagern +20)
  • 96
    2006 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Unter einem Hauch von Röstaromen und Karamell viel schwarze Frucht, Veilchen, Heidelbeerkonfit, Herzkirschen, etwas Menthol, Edelholz und Velour, eine tolle Mischung aus Merlot und Cab Franc-Aromen. Kraftvoll, straff, wieder süße schwarze Beeren, integrierte Tannine, frische Säurestruktur, im Finale mineralisch und mit präsenter Holzwürze, in diesem Flaschenformat definitiv zu jung, eine im positiven Sinne tickende Zeitbombe.(2016 Lagern, Trinken ab 2020 +20) 
  • 93
    2004 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung. Feinwürziges Bukett, exotische Holznuancen, etwas Lakritze und kandierte Veilchen, feiner Nougat, verführerisches Bukett. Mittlere Komplexität, frisch und lebendig strukturiert, etwas zart, feine Fruchtsüße im Abgang, hat über die Zeit gut zugelegt, von kühlen Jahrgang geprägt. (Trinken/ Lagern +10) 
  • 92
    1996 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezenter Brauntouch am Rand. Schwarzbeerig und kräuterwürzig, ein Hauch von kandierten Veilchen, feine Edelholzwürze unterlegt, etwas Nougat. Am Gaumen dunkle Waldbeeren, angenehme Extraktsüße, elegant, frisch strukturiert und lebendig, mineralisch und gut anhaftend, anregender Stil, hat nun auch in der Großflasche eine gute Trinkreife erreicht, die manche Einzelflasche schon wieder überschritten hat. (Trinken/ Lagern +10) 
  • 89
    1993 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Kräftiges Karmingranat, breitere Randaufhellung. Zart blättrig unterlegte Brombeernote, rauchig, etwas Zedernholz, zart nach Orangenzesten, vegetaler Unterton, typisch Cabernet Franc. Etwas schlanker, aber nicht weitmaschig, ein Hauch von dunklem Nougat, zart nussiger Touch im Finish, sollte bald getrunken werden. (2016, Trinken)
  • 95
    1989 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Dunkles Rubingranat, Ockerreflexe, breitere Randaufhellung. Zart kräuterwürzig unterlegte schwarze Beerenfrucht, ein Hauch von Lakritze, Walnüsse und Brombeerkonfit, betont fleischiges Bukett. Saftig und komplex am Gaumen, unterlegt mit feinen Röstaromen, süß, fest schokoladige Textur, befindet sich in diesem Format auf absoluten Trinkhöhepunkt, ein reifer Speisenbegleiter par excellence. (Trinken/ Lagern + 20)
  • 94
    1986 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Kräftiges Rubingranat, Ockerreflexe, zarte Orangeränder. Braucht etwas Luft, zart nach Velour, reife Kirschen, kandierte Orangenzesten, ein Hauch von Zederholz und Schokolade. Am Gaumen elegant und saftig, seidige Tannine, feine Extraktsüße, im Abgang mineralisch, schwarze Beeren, ein Hauch von eingelegten schwarzen Oliven im Nachhall, ein vielseitiger Speisenbegleiter. (2016, Trinken/ Lagern + 15)
  • 97
    1982 Château Cheval Blanc Magnum
    Kräftiges Rubingranat, Ockerreflexe, zarte Orangeränder. Nuancen von Cassis und kandierten Veilchen, dazu Noten von Dörrpfaumen und Nougat, Edelholzanklänge unterlegt. Am Gaumen saftig, elegant, getragen von seidigen Tannine, komplex, Frucht nach eingelegten schwarzen Kirschen, stoffig und anhaltend, verfügt über große Länge, eine tolle Verfassung, des in der Eintel bereits etwas streuenden Weines, die natürlich auch der Magnum zu verdanken war. (2016, Trinken/ Lagern + 20) 
  • 92
    1975 Château Cheval Blanc Doppelmagnum ex-château
    Kräftiges Karmingranat, dezente Ockerreflexe, breitere Randaufhellung. Facettenreiches Bukett nach Lakritze, feines Brombeerkonfit, etwas Cassis, aber auch tabakige Noten, etwas Teer und schwarze Trüffel. Mittlere Komplexität, dunkle Kirschen,erdige Tannine, ein Hauch von Nougat, verfügt über einige Frische, zarte Adstringenz, mineralischer Nachhall. (2016, Trinken/ Lagern +10)

MEHR ENTDECKEN

  • 23.11.2015
    WeinArt lädt zum Stammtisch an den Attersee
    Die Weinhändlerin Katharina Wolf öffnet ihre Türen für einen Abend der besonderen Art.
  • 05.10.2016
    Gastkoch im Hangar-7: Vladimir Mukhin
    Die Geschichte von einem jungen Koch, der Mütterchen Russland kulinarisch wach küsst. Oder Vladimir Mukhins Wunderwelt.
  • Restaurant
    Ikarus Hangar-7
    5020 Salzburg, Österreich
    Punkte
    99
    4 Gabeln
  • Cocktailbar
    Mayday Bar im Hangar-7
    5020 Salzburg, Österreich
    Punkte
    90
    3 Cocktailgläser
  • 11.03.2016
    Gastköchin Dominique Crenn im Hangar-7
    »Atelier Crenn«, San Francisco. Küche der starken Gefühle oder Poesie im Leben und auf dem Teller.

Mehr zum Thema

News

Große Gewächse: Vorpremiere in Wiesbaden

Von 23. bis 26. August lud der VDP zur GG-Vorpremiere. Das Falstaff-Team schloss anschließend eine zweitägige Verkostungsklausur am Lütjensee in...

News

Masser und Mayer im genussvollen Doppel

Das südsteirische Weingut Masser stellte sich im »Mayer und Freunde« im Rahmen ihrer ersten Masterclass vor. Alexander Mayer stimmte ein wunderbares...

News

Stuttgarter Jungwinzer: Wein-Wanderpokal statt UEFA EURO 2020

Ab dem 3. Juli treten 16 Jungwinzer in den vier Weinkategorien Riesling, Sauvignon blanc, Burgunder und Rosé gegeneinander an, das Finale am 7. August...

News

Der Mythos Biondi Santi

Zur Markteinführung der 2012er gab es bei Biondi Santi eine Riserva-Verkostung bis zurück zum Jahrgang 1971. Ein großartiges Erlebnis!

News

»Tour de Vin«: Virtuelle Verkostung der Traditionsweingüter

Von Donnerstag, 16. April, bis Sonntag, 19. April 2020 findet die »Tour de Vin« zum ersten Mal virtuell statt. Bei den teilnehmenden Winzern können...

News

Online-Bierverkostung von zu Hause

Die erste Online-Bierverkostung von »BEERLovers« für beer lovers. Gemeinsam mit hochrangigen Gästen werden Bierspezialitäten und -klassiker bequem...

News

WEIN & GENUSS Krems: 27. und 28. März 2020

Im prächtigen Rahmen der Dominikanerkirche zu Krems an der Donau steigt am 27. und 28. März (14.00 bis 20.00 Uhr) wieder die Vinaria-Messe WEIN &...

Advertorial
News

Festtagsraritäten 2019: Weihnachtliche Spitzen

Kurz vor Weihnachten kam eine erlesene Kennerrunde zusammen, um auf Einladung von Falstaff-Herausgeber Wolfgang M. Rosam ausgewählte Raritäten zu...

News

Gewürztraminer: Die ganze Pracht

In der Kellerei Tramin in Südtirol fand ein Workshop zum Gewürztraminer statt. Aus dem Elsass war die Domaine Albert Mann mit ihren Weinen mit dabei....

News

Winzer-Trophy: Thomas Stopfer im Schlossquadrat

Der Wagramer Winzer präsentiert am 12. November als Finalist für das »Winzertalent des Jahres« seine Weine im Schlossquadrat.

News

Herbstzeit ist Junkerzeit

Der Jungwein aus der Steiermark kann am 6. November in Graz und Wien verkostet werden.

Advertorial
News

Die Sieger der Ski amadé Blindverkostung

Bei dem alljährlichen Genusspartnertreffen probierten sich die kooperierenden Hütten und Hotels durch österreichische Weine und bestimmten den...

News

Viognier: Zwanzig Jahrgänge in einer Flasche

Seit Mitte der 1990er-Jahre experimentiert das Weingut Hardegg mit der raren Rebsorte Viognier – nun präsentierte es einen Querschnitt aus 20...

News

Falstaff tourt wieder durch Österreich

In Kooperation mit den Casinos Austria bringt Falstaff an fünf Terminen die besten Winzer, Craft Biere und Spirits in Ihre Nähe. Jetzt Termine...

News

Gipfeltreffen der Stiftsweingüter in Wien

Das Stift Klosterneuburg empfängt seine Kollegen aus Deutschland, der Schweiz, Ungarn sowie Italien und lädt zur Verkostung. Gratis für...

News

SALON Tournee 2019 – Tickets gewinnen!

Bei der SALON Tournee im Juni können die 270 Siegerweine aus Österreichs härtestem Weinwettbewerb in Wien, Linz und Hall in Tirol verkostet werden.

Advertorial
News

Vinobile – die Vorarlberger Weinmesse 2019

Die Vinobile ist wieder um ein Angebot reicher: An der Vorarlberger Messe für Weinkultur, vom 26. bis 28. April im Montforthaus Feldkirch, sind...

Advertorial
News

WEIN AM BERG – das Original seit 2001.

Vom 25. bis zum 28. April 2019 ist es wieder soweit und Sölden’s 5-Sterne Hotel DAS CENTRAL lädt bereits zum 18. Mal zum legendären Wein- und...

Advertorial
News

WEIN & GENUSS Krems: 29. & 30. März 2019

Im prächtigen Rahmen der Dominikanerkirche zu Krems an der Donau steigt am 29. und 30. März 2019 (14.00 bis 20.00 Uhr) wieder die feine Messe WEIN &...

Advertorial
News

Granbarrel Exklusiv-Verkostung in Innsbruck

Wie schmecken Weine aus Natursteinfässern? Die Antwort darauf bekamen geladene Gäste kürzlich in Innsbruck – und waren von der unverfälschten...

Advertorial